Schwarzwald-Idylle par excellence – Wandern in und um Schramberg

Wander-Collection von Schramberg

Postkartenreife Panoramen, weite Hochebenen, Felsen und waldreiche Täler sind das Rezept für Schwarzwald-Idylle und deinen perfekten Wanderurlaub rund um Schramberg. Ob du es sportlich oder lieber gelassen angehst – die sechs Schramberger Stadtteile Tennenbronn, Heiligenbronn, Sulgen, Waldmössingen, Schönbronn und die Talstadt an der Schiltach bieten dir für jede Lust und Laune etwas. Lass dir auf aussichtsreichen Felsen neben verwunschenen Burgruinen die Höhenluft um die Nase wehen oder genieße eine entspannte Familienwanderung mit Genuss und Lehrpfadcharakter auf den malerischen Hochebenen.

Auf neun spannenden Touren entdeckst du Schrambergs Vielseitigkeit und fantastische Landschaften im Herzen des Mittleren Schwarzwalds mit Blicken bis zur Schwäbischen Alb. Drei anspruchsvolle Touren bringen dich von ganz unten nach ganz oben: der Schramberger Burgenpfad, die Wanderung auf den Sonnenberg und der Aufstieg aus dem Bernecktal verlangen dir einiges an Kondition ab. Sei dir aber der Belohnung gewiss! Dich erwarten gleich mehrere atemberaubende Fernblicke und imposante Burgruinen.

Für ein genüssliches Wandererlebnis sorgen die Runden um den Wallfahrtsort Heiligenbronn, die Eroberung der Hochebene rund um den Paradiesberg und die schwarzwaldtypische Landschaft im beschaulichen Eselbach. Einzigartige Fotomotive fängst du auf dem Weg zum Käppele, einem liebevoll restaurierten Bauernhof, ein. Darf es ruhig ein wenig sportlicher sein, dann mach dich auf zum Windkapf und verwöhne dich im Gasthaus hoch oben mit einem leckeren Eisbecher. Kinder und Familien finden auf dem detailverliebten Auerhahnweg alles Wissenswerte über den größten Hühnervogel Europas heraus. Unterwegs gibt es natürlich immer mal wieder ein schönes Plätzchen zum Entspannen.

Für welche schöne Tour du dich am Ende auch entscheidest – alle Wanderungen enden jeweils am selben Start- beziehungsweise Endpunkt, so dass du dir um die Zeit und Rückreise keine Gedanken machen musst. Entspannter geht es kaum.

Auf der Karte

Touren & Highlights

    Schwer
    04:08
    12,5 km
    3,0 km/h
    550 m
    560 m
    Schwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Gut zwölf Kilometer anspruchsvoller Premiumwanderweg erwarten dich auf dem Schramberger Burgenpfad. Auf schmalen Pfaden und waldreichen Wegen wanderst du rund um die Schramberger Talstadt, hoch zu Burgruinen und schönsten Aussichtspunkten.Im Herzen von Schramberg startest du die Tour, die dich gleich mit einem ordentlichen Anstieg auf die Charlottenhöhe und zum Fünftälerblick bringt. Hier liegen dir mit dem Schiltachtal, Göttelbachtal, Kirnbachtal, Bernecktal und dem Lauterbachtal gleich fünf malerische Täler zu Füßen. Waldreich geht es weiter und in einem Bogen über den Schlangenbühl hinab zur hübschen Falkensteiner Kapelle.Nur wenig hundert Meter weiter, aber einige Meter höher kommst du an der Ruine der Burg Falkenstein an. Sie zählt zu den ältesten Burgen rund um Schramberg. Bei gutem Wetter kannst du hier eine Pause einlegen und den Kletterern bei ihrem Sport zuschauen. Die herrlich rauschenden Lauterbachfälle begleiten dich auf deinem Weg zur Ruine Hohenschramberg. Nach diesem letzten, anstregenden Anstieg zur mittelalterlichen Burg aus dem 15. Jahrhundert schlenderst du in einem Zick-Zack wieder hinunter zu deinem Ausgangspunkt in Schramberg.

    Mittelschwer
    02:45
    9,63 km
    3,5 km/h
    230 m
    230 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Postkartenreife Panoramen, weite Wiesen und Schwarzwald-Idylle prägen diese herrliche, knapp zehn Kilometer lange Rundtour zum Paradiesberg und ins Eselbachtal.Oben auf der Höhe zwischen Aichhalden und Schramberg geht es los. Schon hier schenkt dir die Landschaft wunderschöne Ausblicke auf Aichhalden und Umgebung. Über den Lienberg wanderst du Richtung Paradiesberg und genießt dabei einen wunderschönen Blick auf den Sulgen.Hinab geht es vom Paradiesberg zum Tierstein. Eine aussichtsreiche Pause kannst du nun auf der Sonnenterrasse der Schwarzwaldstube einlegen – einer gemütlichen Vesperstube. Bist du am Wochenende unterwegs, kannst du auch mit deftigen Speisen wie Schnitzel und Schweinsrücken rechnen.Die Landschaft rund um den Eselbach geizt nicht mit Reizen, die dich bis ins Schiltachtal, nach Aichhalden und bis zurück zum Ausgangspunkt begleiten.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • Leicht
    01:58
    8,95 km
    4,6 km/h
    80 m
    80 m
    Leichte Wanderung. Für alle Fitnesslevel. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Dem Himmel ganz nah kommst du auf dieser entspannten Runde in und um den Wallfahrtsort Heiligenbronn. Du spazierst durch weite Flur, dichte Wälder und alleinstehende Gehöfte – die perfekte Tour, wenn du nach Ruhe und Besinnung suchst.Klösterlich beginnst du deine Wanderung im Herzen von Heiligenbronn. Wo heute das eindrucksvolle Kloster steht, befand sich einst ein Sumpfgebiet mit zahlreichen Bächen und Quellen. Mitte des 14. Jahrhunderts wurde einer der Quellen eine heilende Wirkung zugeschrieben und ein Brunnen errichtet: der Name Heiligenbronn war geboren.Am Waldrand vorbei führt dich der Weg zu einem Bauernanwesen, über Wiesen und Felder. Am Wegweiser Speckwald kannst du einen Abstecher zum Flugplatz unternehmen und auf der Terrasse des Fliegerklause einkehren. Weiter geht es in ein Jungwaldgebiet und vorbei an einem kleinen Weiher.Zurück in Heiligenbronn erwarten dich im Garten der Sinne eine Klanginsel, eine Duftbank und ein Beerengarten. In der Krypta der Sankt Gallus Kirche kannst du nun auch endlich das wertvolle heilige Wasser kosten, das Heiligenbronn berühmt machte.

    Mittelschwer
    04:22
    12,8 km
    2,9 km/h
    570 m
    580 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Bereite dich auf dieser knapp 13 Kilometer langen Runde auf einige haarige Anstiege vor. Die Belohnung für die Anstregung ist dir aber gewiss. Dich erwartet Abwechslung pur – gespickt mit Burgruinen und unvergleichlichen Panoramen ins Bernecktal.Du startest am Berneckstrand und beginnst die Wanderung gleich mit einem ordentlichen Anstieg hoch über die Falkensteiner Kapelle und zur Ruine Berneck. Außer einem hölzernen Wappen an einem Baum weist leider nicht mehr viel auf die Burg hin. Der Ausblick ist die Mühe dennoch allemal wert. Du kletterst noch ein Stück hinauf zur Benediktinerhöhe und wieder hinunter zur Schiltach.Danach geht es wildromantisch durch das Katzenloch aufwärts und vorbei an der Ruine Ramstein. Auch hier ist der Ausblick beeindruckender als die Reste der ehemaligen Burg. Wenig später triffst du auf die Hofkapelle des Käppelehofs. Sie wurde liebevoll in Eigenregie restauriert. Als letzter Höhepunkt zieht dich die Ruine Falkenstein in ihren Bann, bevor du zurück zum Ausgangspunkt absteigst.

    Mittelschwer
    02:18
    8,05 km
    3,5 km/h
    190 m
    190 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Wunderschöne Ausblicke und perfekte Fotomotive sind dir auf der acht Kilometer langen Tour zum Käppelehof mit der hübschen kleinen Hofkapelle garantiert. Dabei genießt du Panoramablicke auf den Sulgen, ins Neckartal und zu den Zollernbergen.Der Wanderparkplatz Remsbach an der Remsbachhöhe ist dein Startpunkt. In gemäßigtem Auf und Ab wanderst du durch schattigen Wald, an aussichtsreichen Hängen und kleinen Sträßchen zur Ramstein-Kapelle. Seit 1754 gehört sie zum Käppelehof und wurde in Eigenleistung mit viel Liebe restauriert. Auf der gemütlichen Rastbank ist der ideale Platz für eine Pause.Richtung Halden geht es nun leicht aufwärts, mit Blick zu den Windrädern. Du tauchst in ein Wäldchen ein, wanderst auf einem schmalen Pfad am Hang entlang und auf herrlich weichem Fichtennadelteppich weiter zum Aussichtspunkt am Fischweiher. Ganze sieben Weiher sind hier direkt miteinander verbunden. Gleich nebenan: eine Wahnsinns-Aussicht. Von hier ist es nicht mehr weit zurück zum Ausgangspunkt. Du kannst den herrlichen Ausblick also in aller Ruhe genießen.

    Schwer
    05:11
    17,8 km
    3,4 km/h
    450 m
    440 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Diese anspruchsvolle Tageswanderung bringt dich über knapp 18 Kilometer und gut 400 Höhenmeter auf den aussichtsreichen Sonnenberg und Sulgener Berg. Am Anfang und Ende der abwechslungsreichen Rundtour gibt es im Park der Zeiten einiges zu entdecken.Am Rathaus Schramberg spazierst du los und flanierst nach wenigen Metern durch den spannenden Park der Zeiten. Der ist ein richtiger Themenpark, denn hier gibt es Spielflächen, Wasserelemente, Kunstwerke wie die Weltzeituhr und Märchenfiguren zu entdecken. Im Park meisterst du bereits die ersten Höhenmeter, danach geht es steil nach oben zur Charlottenhöhe.Oberhalb des Sonnenbergs blickst du vom Fünftälerblick in das Schiltachtal, das Göttelbachtal, das Kirnbachtal, das Bernecktal und das Lauterbachtal. Den höchsten Punkt der Tour erreichst du an der Marienkapelle und dem Wasserturm Sulgen. Der 26 Meter hohe Turm fasst 100 Kubikmeter und versorgt als einer von zehn Behältern die Schramberger Bevölkerung mit Trinkwasser.Über eine aussichtsreiche Hochebene und durch duftende Wälder wanderst du in einer kreativen Acht durch die faszinierende Landschaft und endest nach einem Abstieg wieder am Rathaus Schramberg.

    Mittelschwer
    04:21
    15,1 km
    3,5 km/h
    380 m
    370 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Natur, schöne Wiesen, dichte Wälder und ausgedehnte Hochflächen – die Wanderung zum Windkapf ist eine beliebte Tour durch typische Schwarzwaldlandschaft. Du wanderst an leise säuselnden Bächen entlang und meisterst einige Höhenmeter.Nach deinem Start am Dorfplatz in Tennenbronn spazierst du am Dorfweiher vorbei und lässt den schönen Schramberger Stadtteil hinter dir. Dein plätschernder Begleiter ist nun die Schiltach, die du einige Male überquerst, bevor du zum Waldrand Richtung Windkapf abbiegst. Ab jetzt geht es stetig bergauf. Mache ab und zu ruhig eine Verschnaufpause und genieße die fantastische Landschaft um dich herum.Am Windkapf angekommen, kannst du dich im Gasthaus „Deutscher Jäger” im Biergarten mit einem kühlen Getränk und leckeren Speisen verwöhnen. Die klasse Aussicht gibt's gratis dazu. Vielleicht schmeckt dir auch noch ein Eisbecher zum Nachtisch. Den kannst du dir auch gönnen, denn von hier geht es über schöne Waldwege nur noch entspannt bergab zurück zum Ausgangspunkt in Tennenbronn.

    Mittelschwer
    03:03
    10,4 km
    3,4 km/h
    270 m
    280 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Alles über das Auerhuhn erfährst du auf dem gut zehn Kilometer langen Premiumwanderweg und Genießerpfad durch duftende Wälder und herrliche Wiesen. Noch bis ins 20. Jahrhundert lebte hier eine große Auerhuhn-Population, der dieser Weg gewidmet ist.Los geht es am Wanderparkplatz Remsbach. Der Auerhahnweg startet etwas unterhalb der Bushaltestelle. Schon hier gibt es die erste Infotafel zum größten Hühnervogel Europas. Auf deinem Weg durch Wald und Wiesen hast du immer wieder eine tolle Fernsicht bis hin zur Schwäbischen Alb. Besonders schön ist der Ausblick am AugenBlick Schramberg.Am Auerhahnbalzplatz liest du nicht nur über das Paarungsverhalten des auffälligen Tieres, auf Knopfdruck kannst du sogar den Balzgesang anhören. Durchs idyllische Eichbachtal mit dem leise plätschernden Eichbach spazierst du zum Schlafplatz der Auerhühner. Wenn du magst, kannst du den Namen der Station wörtlich nehmen und ein kleines Nickerchen auf der gemütlichen Holzliege machen.Abschließend spazierst du hinab Richtung Tennenbronn und nimmst die letzten Höhenmeter zurück nach Remsbach in Angriff. Hier findest du eine urige Gaststätte, um dich wieder zu stärken.

Dir gefällt diese Collection?

Kommentare

    loading

Collection Statistik

  • Touren
    8
  • Distanz
    95,1 km
  • Zeit
    28:05 Std
  • Höhenmeter
    2 720 m

Dir gefällt vielleicht auch

Der Bergische Weg
Wander-Collection von
komoot
Zermatt – Mountainbike-Paradies am Fuße des Matterhorns
Mountainbike-Collection von
Zermatt - Matterhorn
Schwarzwald-Idylle par excellence – Wandern in und um Schramberg
Wander-Collection von
Schramberg