UrbanHiker (Nick W.)

Der KAT-Walk Alpin durch die Kitzbüheler Alpen

UrbanHiker (Nick W.)

Der KAT-Walk Alpin durch die Kitzbüheler Alpen

Wander-Collection von UrbanHiker (Nick W.)

Als Wander-Blogger stand der KAT Walk Alpin in den Kitzbüheler Alpen schon lange auf meiner Wunschliste der beliebtesten Weitwanderwege. Im Sommer 2020 war es dann endlich soweit und ich bin ihn in 6 Etappen ergangen. Der Weg führte mich 117 Kilometer und 6.390 Höhenmeter von Hopfgarten nach St. Ulrich im Pillerseetal. Es ging über Kelchsau, Windau und Aschau nach Kitzbühel und von dort aus weiter über das Kitzbüheler Horn nach St. Johann in Tirol. Es war ein wirklich besonderes Erlebnis. Ihr den Touren seht ihr alle Details aber meine Top-Highlights waren:

- Aufstieg zum Lodron auf 1.925 Meter Höhe und ein fabelhafter 360-Grad-Blick auf die umliegende Bergwelt

- Aufstieg zur Hintenkarscharte und ein wunderschöner Ausblick auf den Großen Rettenstein

- Weltcup-Feeling auf dem Hahnenkamm und zu Fuß über die berühmten Abfahrten Mausefalle, Steilhang und Hausbergkante

- Aufstieg zum Kitzbüheler Horn mit einem fantastischen Ausblick auf den Wilden Kaiser und ein grandioser Abstieg über Horn-Gipfel-Höhenweg

Auf der Karte

Touren & Highlights

    05:36
    19,1 km
    3,4 km/h
    960 m
    750 m

    Heute ging es für mich auf die erste Etappe auf dem #KatWalkTirol 🥾🤘.Der Start war schon sehr spannend, denn ein Unwetter hatte wohl einige Bäume 🌳 entwurzelt, sodass es kein Durchkommen gab. Ich kämpfe mich querfeldein durch den Wald nach oben 🥾.Die Tour führte mich weiterhin gemächlich über Wälder und Wiesen. Auf dem Weg lagen einige Bauernhöfe. Besonders schön fand ich den kleinen Hofladen der Milchbuben 🐮. Hier gibt es frischen Käse und viele andere regionale Spezialitäten zu kaufen. Es war ein Traumwetter mit herrlichen Aussichten. Teilweise konnte ich bis zur Steinplatte und zur Watzmann-Mittelspitze schauen. Die Haagalm war leider geschlossen, aber davor gab es so einen kleinen Self-Service-Laden mit frischen kalten Getränken. Ein Almdudler musste es sein. Die erste Etappe war klasse zum Einstieg, auch wenn es noch nicht besonders hoch hinausging.Fakten zur 1. Etappe:
    ▶️ Hopfgarten > Kelchsau
    ▶️ 17,5 km lang
    ▶️ 800 m bergauf
    ▶️ 650 m bergab
    ▶️ 1.338 m Haagalm - höchster Punkt

    05:35
    16,8 km
    3,0 km/h
    1 140 m
    1 070 m

    Die 2. Etappe des KAT-Walks war ein absoluter Traum, aber ich kam auch so richtig ins Schwitzen 😅. Es ging nämlich 1.200 Meter bergauf 🏔⬆️ und 1.100 Meter bergab 🏔⬇️. Belohnt wurde ich mit einem 360-Grad-Blick vom Lodron auf 1.925 Meter Höhe. Der Abstieg hatte es in sich, aber war auch landschaftlich super schön.Auf den letzten Metern habe ich mich dann so richtig verlaufen. Ich war eigentlich nur noch 30 Minuten vom Steinberghaus entfernt, aber gelandet bin ich stattdessen in einem Wald 🌳. Es gab kein Vor und Zurück, jede Menge Ameisen 🐜 und keine Chance auf den Wanderweg zurückzukommen. Ich musste den ganzen Weg zurück und hatte einige Höhenmeter mehr auf dem Wanderkonto. Kurz war ich als richtige Motzkuh unterwegs 😝🐮😂.Im Steinberghaus angekommen, wurde ich so lecker verköstigt, da waren die Sorgen schnell vergessen 😀. Ich freue mich schon sehr auf die nächste Etappe.Fakten zur 2. Etappe:
    ▶️ Kelchsau > Windau
    ▶️ 15,5 km lang
    ▶️ 1.200 m bergauf
    ▶️ 1.100 m bergab
    ▶️ 1.925 m Lodron – höchster Punkt

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • 04:56
    16,0 km
    3,2 km/h
    1 060 m
    660 m

    Die 3. Etappe auf dem KAT-Walk ist ein super schönes Erlebnis. Die ersten neun Kilometer boten einige schöne Aussichten auf Lager und es ging immer wieder durch den Wald 🌳. Aber ab der Scheibenschlag Hochalm wurde es richtig traumhaft.Folgende Highlights lagen auf dem Weg zur Labalm:
    ⭐️ Almrosen, Wachholder und wunderschöne Aussichten auf dem Weg zum markant eingeschnittenen Hintenkarscharte (1.829 Meter)
    ⭐️ Angekommen auf der Hintenkarscharte, hast du einen wunderschönen Ausblick auf den Großen Rettenstein 😍🏔, der dir den ganzen Abstieg über im Blickfeld bleibt.
    ⭐️ Ich habe noch eine kleine Extratour zum Gassnerkogel (1.900 Meter) eingebaut. Das zweite Gipfelkreuz auf der Tour mit einem wunderschönen Blick.
    ⭐️ Mitten im Alm-Abtrieb. Plötzlich waren gefühlt 50 Kühe um mich herum. Mir rutschte das Herz echt in die Hose. Aber die waren auch echt süß.
    ⭐️ Herzliche Begrüßung und fantastisches Essen auf der Labalm 🥾😊.
    Ich mache ununterbrochen Fotos und möchte am liebsten alles zeigen. Ich wünsche dir einen schönen Sonntag 😍🥰!Fakten zur 2. Etappe:
    ▶️ Windau > Labalm
    ▶️ 16,0 km lang
    ▶️ 1.060 m bergauf
    ▶️ 660 m bergab
    ▶️ 1.900m Gassnerkogel- höchster Punkt

    07:20
    25,7 km
    3,5 km/h
    1 020 m
    1 500 m

    Die Wanderung stand unter dem Motto „Weltcupfeeling pur“. Für mich war es auch ein kleiner Weltcup. Statt 16 Kilometer war ich 25 Kilometer mit 1.020 Metern Aufstieg und 1.500 Metern Abstieg und dazu ganz schön viel Sonne unterwegs 🥾🏔☀️.Meine Highlights der Tour waren:
    ⭐️ Kanada-Feeling beim Abstieg von der Labalm nach Aschau – Fluss, Wald und Berge in einer traumhaft schönen Kulisse. Kurz vor Aschau auch noch ein wunderschöner Wasserfall.
    ⭐️ Es war ein schöner Aufstieg in Richtung Schwarzkogelscharte und Pengelstein mit wunderschönen Aussichten. Gut, dass ich ein Wechselshirt dabei hatte, denn es war ganz schön steil.
    ⭐️ Es ging vorbei am wunderschönen Pengelsteinsee, der mit Liegen zum Relaxen einlädt.
    ⭐️ Dann ging es auch noch über den Hahnenkamm 🐓🏔 und ein Stück über die Abfahrten Mausefalle, Steilhang und Hausbergkante. Zu Fuß kein Problem, aber mit Ski ⛷? Ich kann mir sehr gut vorstellen mit welchen Geschwindigkeiten Skifahrer-Legenden wie Hansi Hinterseer da runter gedüst sind.
    ⭐️ Zu sehen war auch schon das heutige Etappenziel – das Kitzbüheler Horn.
    Fakten zur 4. Etappe:
    ▶️ Labalm > Kitzbühel
    ▶️ 25 km lang
    ▶️ 1.020 m bergauf
    ▶️ 1.500 m bergab
    ▶️ 1.030 Pengelstein – höchster Punkt

    19,1 km
    -- km/h
    1 230 m
    1 290 m

    Wahnsinnig schöne Aussichten vom Kitzbüheler Horn und einen tollen Ausblick auf den Wilden Kaiser beim Abstieg nach St. Johann in Tirol. Da vergisst man die Anstrengung der 5. Etappe auf dem KATwalk ganz schnell! Bei den Ausblicken brauche ich nicht mehr viel zu schreiben. Herzliche Grüße aus den Kitzbüheler Alpen.Fakten zur 5. Etappe:
    ▶️ Kitzbühel > St. Johann in Tirol
    ▶️ 17 km lang
    ▶️ 1.250 m bergauf
    ▶️ 1.290 m bergab
    ▶️ 1.996 m Kitzbüheler Horn – höchster Punkt

    20,2 km
    -- km/h
    990 m
    800 m

    Die 6. Etappe auf dem KAT-Walk hat nochmal viel Ausdauer gefordert. Diese Etappe hat sich aber wirklich total gelohnt. Es ging von St. Johann in Tirol ins wunderschöne Pillerseetal nach St. Ulrich am Pillersee. Es gibt wirklich viele wunderschöne Aussichten und an der Wintersteller Alm trifft der KAT-Walk auf den WaiWi.Fakten zur 6. Etappe:
    ▶️ St. Johann in Tirol > St. Ulrich am Pillersee
    ▶️ 19 km lang
    ▶️ 1.000 m bergauf
    ▶️ 800 m bergab
    ▶️ 1.550 m – höchster Punkt

Dir gefällt diese Collection?

Kommentare

    loading

Collection Statistik

  • Touren
    6
  • Distanz
    117 km
  • Zeit
    23:27 Std
  • Höhenmeter
    6 390 m

Dir gefällt vielleicht auch

Der Alemannenweg – Wandern im Odenwald
Wander-Collection von
Odenwald
100 Kilometer auf dem Jakobsweg
Wander-Collection von
komoot
3 Tage Bikepacking auf La Réunion
Fahrrad-Collection von
komoot
Mit dem Rennrad durch Südtirol
Rennrad-Collection von
Südtirol
UrbanHiker (Nick W.)

Der KAT-Walk Alpin durch die Kitzbüheler Alpen