11 Tage Bikepacking durch Schwarzwald & Elsass

Mountainbike-Collection von erwinsikkens_com

Wie stillt man sein Verlangen nach einem Bikepacking-Trip in einem Jahr, in dem Reisen nicht einfach ist? Auf Landkarten versuchte ich, geeignete Regionen zu finden, denn mit dem Coronavirus wollte ich nicht so weit wegfahren. Und so entdeckte ich Orte, die ich zuvor immer übersehen hatte. Anstatt nach Spanien oder in die Alpen zu fahren oder gar mit einem Flugzeug in ein weit entferntes Land zu fliegen, beschloss ich, zusammen mit meinem guten Freund Bas aka Mr. Detour Studio den Schwarzwald zu besuchen. Dieser ist nur eine kurze Autofahrt von meinem Wohnort in den Niederlanden entfernt.

Bergauf und bergab fuhren wir Schotterstraßen vom Allerfeinsten und übernachteten an einigen wunderschönen Orten und Schutzhütten. Wir waren mit unseren Gravelbikes mit 45 Millimeter-Reifen und Drop Bars unterwegs, was perfekt für den tollen Schotter war, den man überall im Schwarzwald findet.

Um uns das Fahren einfach zu machen, entschieden wir uns für leichtes Gepäck, ließen unsere Zelte zu Hause und brachten nur leichte Daunenschlafsäcke, Biwaksäcke und Isomatten mit – perfekt für unsere Fahrradtaschen und zum Schlafen in den Schutzhütten.

Nachdem wir den Südschwarzwald erreicht hatten, entschieden wir uns, über Basel durch das Rheintal ins französische Elsass zum Fuß der Vogesen zu fahren. Hier entschieden wir uns für die schöne Route du Vin (Weinstraße) nach Norden und nahmen so viel Schotter wie möglich mit. Schotterstraßen auf Weinbergen sind das Allerbeste – das kannst du mir glauben!

„Party pace wins the race“ war unser Motto für diese Reise und wir nahmen uns nicht allzu viele Kilometer vor. So verbrachten wir 11 tolle Tage voller Abenteuer und wunderschöner Landschaften, die wir jetzt mit dir in dieser Bikepacking-Collection teilen.

Auf der Karte

Touren & Highlights

    04:06
    52,6 km
    12,8 km/h
    1 550 m
    1 510 m

    Tag 1 unserer Offroad-Bikepacking-Reise brachte uns von Anfang an in Durbach am Rande des Schwarzwaldes ins Herz des Schwarzwaldes. Die meisten Straßen bestanden aus großen Schotterstraßen. Wir haben in einer Schutzhütte in der Nähe des Dorfes Haslach geschlafen.

    übersetzt vonOriginal anzeigen
    02:40
    34,3 km
    12,9 km/h
    890 m
    540 m

    Tag 2 unserer Bikepacking-Reise war ein kurzer Tag voller schöner Schotterstraßen. Ein schönes gekühltes Glas Coca-Cola auf halbem Weg brachte eine große Erleichterung von der Hitze. Schließlich schliefen wir in einem wunderschönen Tierheim namens "Offenbacher Eckle Hütte", das eine Art skandinavische Atmosphäre hatte.
    Das Bier und das Schnitzel im Restaurant 'Schöne Aussicht' ein paar Kilometer weiter oben waren eine großartige Ergänzung zu dem bereits perfekten Schutz für die Nacht.

    übersetzt vonOriginal anzeigen
  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • 02:26
    29,1 km
    11,9 km/h
    750 m
    720 m

    Tag 3 unserer Bikepacking-Reise führte uns von den Gipfeln in der Nähe des Restaurants Schöne Aussicht im zentralen Schwarzwald an die Ostgrenze des Schwarzwaldes und schließlich - nachdem wir keinen geeigneten Schutz für die Nacht und den Regen gefunden hatten - in ein Hotel im Dorf Villingen-Schwenningen.Unterwegs machten wir eine kurze Mittagspause in der touristischen Stadt Triberg, kurz nachdem wir auf einen der längsten steilen Anstiege unserer Reise aus dem Triberg-Tal gestoßen waren. Das Hotel an diesem Abend war verdient ;-)

    übersetzt vonOriginal anzeigen
    01:04
    21,6 km
    20,4 km/h
    180 m
    270 m

    Tag 3 unserer Bikepacking-Reise führte uns von den Gipfeln in der Nähe der Schönes Aussicht im zentralen Schwarzwald an die Ostgrenze des Schwarzwaldes und schließlich - nachdem wir keinen geeigneten Schutz für die Nacht und den Regen gefunden hatten - in ein Hotel im Dorf von Villingen-Schwenningen.
    Unterwegs machten wir eine kurze Pause für ein kurzes Mittagessen in der touristischen Stadt Triberg (schrecklicher Ort), kurz nachdem wir auf einen der längsten steilen Anstiege unserer Reise aus dem Triberg-Tal gestoßen waren. Das Hotel an diesem Abend war verdient ;-)

    übersetzt vonOriginal anzeigen
    02:56
    40,1 km
    13,7 km/h
    930 m
    620 m

    Tag 4 unserer Bikepacking-Reise brachte uns vom Komfort der Stadt Villingen zurück nach Westen in den Schwarzwald. Wir segelten zum Feldberg (höchster Gipfel im Schwarzwald) und landeten auf dem Weg dorthin in einem schönen und großen Unterschlupf auf einem Hügel in der Nähe des Dorfes Neustadt. Unterwegs nur schöne Schotterstraßen und schönes Klettern und Absteigen. Toller Tag auf dem Fahrrad und eine tolle Übernachtung vor dem Abendregen.

    übersetzt vonOriginal anzeigen
    03:10
    42,7 km
    13,5 km/h
    1 100 m
    1 010 m

    Am fünften Tag unserer Bikepacking-Reise erwartete uns der höchste Punkt unserer Reise, der fast 1500 m hohe Feldberg. Von Titisee ist der Schotteraufstieg bis zum Gipfel nichts weniger als ein erstaunlich schöner Aufstieg. Nach dem Gipfel hielten wir so viel Höhe wie möglich und fanden Schutz in einer weiteren schönen Schutzhütte irgendwo oberhalb der Stadt Todtnauberg.

    übersetzt vonOriginal anzeigen
    03:12
    42,4 km
    13,3 km/h
    1 240 m
    1 400 m

    Tag 6 unseres gravellischen Bikepacking-Abenteuers führte uns von den Höhen der Todtnauberg-Hügel nach Süden in Richtung Rhein und Schweizer Grenze. Wir würden heute nicht zum Rhein fahren, sondern sind in einem schönen (und großen) Unterschlupf im Wald in der Nähe des Dorfes Todtmoos gelandet und haben auf dem Feldbergpass auf dem Weg einen köstlichen Hamburger und ein Bier getrunken;)

    übersetzt vonOriginal anzeigen
    04:17
    68,7 km
    16,1 km/h
    900 m
    1 670 m

    Tag 7 der Schwarzwälder Fahrradtour brachte uns an den südlichen Rand des Schwarzwaldes, genoss den Wald und schwamm im Rhein bei Basel.
    Da wir nach Tagen in der Hitze Strom für unsere Geräte und eine schöne Dusche brauchten, beschlossen wir, diese Nacht in einem Hotel zu schlafen. Von dort konnten wir auch planen, wohin wir am nächsten Tag gehen würden.

    übersetzt vonOriginal anzeigen
    04:56
    82,1 km
    16,6 km/h
    1 040 m
    690 m

    Zu Beginn von Tag 8 unserer Bikepacking-Reise entschieden wir uns, wohin wir als nächstes fahren sollten ... Die Antwort war, die Vogesen.
    Wir fuhren durch Basel (Schweiz) und überquerten schnell die Grenze nach Frankreich. Nach einer Woche im Schwarzwald war das etwas ganz anderes. Die heiße, brennende, ausgetrocknete französische Landschaft.
    Es war ein wunderschöner Tag, aber nicht annähernd so schön wie das Tierheim, in dem wir in dieser Nacht am Rande der Vogesen in der Nähe von Masevaux geschlafen haben. Schauen Sie sich auf jeden Fall das komoot Highlight an!In der Zuflucht stießen wir auf eine Gruppe französischer Einheimischer, die den 50. Geburtstag eines von ihnen feierten. Die Franzosen sind die Franzosen, natürlich haben sie ihren Wein, ihr Essen und ihr Feuer mit uns geteilt. So ein toller Abend!

    übersetzt vonOriginal anzeigen
    03:35
    64,6 km
    18,1 km/h
    600 m
    1 010 m

    Als wir am Ende von Tag 8 am Rande der Vogesen ankamen, lernten wir, dass das Reiten in den Vogesen etwas völlig anderes ist als der Schwarzwald auf der anderen Seite des Rheintals.
    Wo deutscher Schotter für reibungsloses Fahren sorgte, glichen die Offroad-Pfade der Vogesen eher Mountainbike-Strecken mit vielen steilen und losen Steinen, die stärker ansteigen als wir gehofft hatten. Also beschlossen wir dort und dann, nicht weiter in die Vogesen zu fahren, sondern unsere Räder in Richtung der mit Weinreben bedeckten Ostseite der Vogesen zu drehen ...
    Am 9. Tag machten wir uns auf den Weg nach Norden und fuhren auf der Route du Vin im elsässischen Weinland. Tag 1 von 3 Weintrinktagen ;-)

    übersetzt vonOriginal anzeigen
    04:00
    64,3 km
    16,1 km/h
    1 080 m
    1 030 m

    Nachdem wir in einem lokalen Weinberg aufgewacht waren, brachte uns Tag 10 unseres feinen Bikepacking-Abenteuers weiter nach Norden auf die alternative Schotterversion der Route du Vin, die wir unterwegs über die Komoot-App auf meinem Telefon gezeichnet hatten. Ein heißer Tag in der Sonne, gefüllt mit den schönsten Schotterstraßen, endlosen Weinbergen und einer wunderschönen Aussicht.
    Am Ende des Tages haben wir wieder in einem lokalen Weinberg geschlafen ... der richtige Weg, wenn wir im Elsass wild campen, würde ich sagen :)

    übersetzt vonOriginal anzeigen
    03:49
    73,7 km
    19,3 km/h
    350 m
    410 m

    Der letzte Tag unserer Bikepacking-Reise war ein erholsamer Tag, an dem wir das überwiegend flache Rheintal zwischen den Vogesen einerseits (Frankreich) und den Schwarzwaldbergen andererseits (Deutschland) überquerten.Unser Tag begann mit dem Aufwachen nach einer Nacht in einem örtlichen Weinberg. Wir verabschiedeten uns von unserer schönen alternativen (Schotter) Route du Vin und machten uns auf den Weg zur deutschen Grenze in der Stadt Straßburg. Straßburg ist eine wunderschöne Altstadt, in der viel Rad gefahren wird. Aß dort einen guten Burger ;-)Unsere Reise endete dort, wo sie viele Tage zuvor begonnen hatte, am Rande des Schwarzwaldes im Weindorf Durbach, von wo aus wir nach einer erholsamen Nacht in einem örtlichen Hotel mit dem Auto nach Hause fuhren.Alles in allem war diese Reise großartig, mit vielen verschiedenen Landschaften und wechselnden Landschaften. Europa ist in Bezug auf Landschaften und Kultur so schön vielfältig. Auch der Schwarzwald ist wirklich ein großartiger Ort zum Reiten auf Schotter, während die Vogesen etwas rauer sind.Ich freue mich darauf, bald wieder mit meinem Schotterrad durch den Schwarzwald zu fahren!

    übersetzt vonOriginal anzeigen

Dir gefällt diese Collection?

Kommentare

    loading

Collection Statistik

  • Touren
    12
  • Distanz
    616 km
  • Zeit
    40:10 Std
  • Höhenmeter
    10 620 m

Dir gefällt vielleicht auch