Auf der Ammerlandroute durch die einzigartige Parklandschaft

Fahrrad-Collection von Johanna

Auf der Ammerlandroute radelst du durch die einzigartige Parklandschaft des Ammerlands. Schöne Radwege führen dich vorbei an prächtig blühenden Rhododendren, durch idyllische Wiesen und Felder, die von malerischen Baumreihen gesäumt werden, und verwunschene Wälder, in denen du von Stille und Natur umgeben bist. Mitten in dieser zauberhaften Landschaft funkelt die Perle des Ammerlands, das Zwischenahner Meer.

Die Ammerlandroute ist ein circa 170 Kilometer langer Rundkurs, der dich in drei Etappen durch diese wunderschöne Parklandschaft führt. Beginnen kannst du die Radtour überall entlang der Strecke. Ich empfehle dir in dieser Collection Rastede als Startpunkt. Dort kommst du nämlich gut mit dem Regional-Express hin. Die Stadt liegt an der Strecke Wilhelmshaven-Osnabrück und auch nach Bremen gibt es eine direkte Verbindung. Andere Orte entlang der Route mit Bahnhöfen sind Bad Zwischenahn, Ocholt und Augustfehn.

Von Rastede radelst du im Uhrzeigersinn durch die malerische Landschaft. Auf topfebenen Wegen rollt dein Rad fast von selbst und du kannst die wunderbare Natur, die dich umgibt, in vollen Zügen genießen. In allen Etappenzielen hast du eine gute Auswahl an Übernachtungsmöglichkeiten – von Hotels über Pensionen bis hin zu Ferienwohnungen.

Für kulinarische Highlights ist ebenfalls gesorgt, denn unterwegs findest du genügend Einkehrmöglichkeiten, sei es in den Städten und Gemeinden, die du durchquerst, oder auf dem idyllischen Land. In gemütlichen Restaurants und urigen Bauernhofcafés kannst du dich mit Ammerländer Spezialitäten verwöhnen lassen. Gut gesättigt machen auch die Besuche in den prächtigen Gärten und Parks voller blühender Rhododendren, die du entlang der Strecke besuchst, viel mehr Spaß.

Auf der Karte

Touren & Highlights

    Mittelschwer
    04:19
    68,6 km
    15,9 km/h
    150 m
    160 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    In die Ammerlandroute steigst du am besten in Rastede ein. Der Residenzort liegt an der Regional-Express-Strecke Wilhelmshaven-Osnabrück. Zusätzlich gibt es auch eine Direktverbindung von Bremen nach Rastede. Da es sich bei der Radroute um eine Rundtour handelt, kannst du aber natürlich auch an jedem anderen Ort entlang der Strecke beginnen.

    Vom Bahnhof radelst du entlang des Naturschutzgebiets Stratjebusch aus dem Ort heraus und tauchst in die einzigartige Ammerländer Parklandschaft ein. Diese zeichnet sich durch schöne Wiesen und Felder aus, die von malerischen Baumreihen sowie romantischen Waldstücken gesäumt werden. Farbige Akzente setzen die unzähligen, blühenden Rhododendron-Gärten und Parks.

    Nach etwa 18 Kilometern erreichst du das Zwischenahner Meer, welches das Herz der Parklandschaft darstellt. In Ufernähe fährst du von der Nordspitze des Sees nach Bad Zwischenahn, das am Südufer liegt. In dem Kurort lohnt sich eine ausgiebige Pause.

    Anschließend radelst du mit neuer Energie weiter und tauchst vor den Toren der Stadt wieder in die idyllische Parklandschaft ein. Auf komplett flacher Strecke rollst du so in verspielten Schleifen über Edewecht ins Etappenziel Apen.

    Hier kannst du den Tag mit einem Besuch im Schinkenmuseum ausklingen lassen. In Apen hast du eine kleine Auswahl an Unterkünften. Neben einem Hotel und einem Gasthof stehen dir auch verschiedene Ferienwohnungen zur Verfügung.

    Mittelschwer
    02:57
    49,1 km
    16,6 km/h
    90 m
    90 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Zum Auftakt der zweiten Etappe auf der Ammerlandroute fährst du am Naturschutzgebiet Aper Tief vorbei. Entlang des Weges gibt es mehrere Aussichtstürme. Von ihnen hast du einen tollen Blick über die Flussauenlandschaft.

    Anschließend fährst du eine Schleife nach Süden zum Nordloher Tief und kommst auf dem Rückweg noch einmal am Ader Tief vorbei. Nachdem du den Ort Augustfehn durchquert hast, radelst du durch die typische Parklandschaft Richtung Nordosten.

    Unterwegs passierst du urige Bauernhöfe, Landcafés und Rastplätze, wo du gemütliche Pausen einlegen kannst. Etwa zehn Kilometer vor Ende der Etappe erreichst du Westerstede. Bevor du hier dein Nachtlager aufschlägst, radelst du aber erst noch einen schönen Schlenker Richtung Süden.

    Hier tauchst du in den Wildromantischen Wald Holtriede ein, der auch von der Draisinenstrecke Westerstede-Ocholt gekreuzt wird. Hinter dem Wald empfangen dich wieder die Wiesen und Felder der Parklandschaft. Kurz bevor du Westerstede zum zweiten Mal erreichst, kannst du vom Landschaftsfenster, einem Aussichtsturm, farbenfrohe Rhododendren überblicken.

    Wieder in Westerstede angekommen, hast du in den Sommermonaten die Möglichkeit, den Tag mit einer Draisinenfahrt ausklingen zu lassen – falls du noch Kraft in den Beinen hast. Anschließend kannst du dich in einem der vielen Restaurants mit Ammerländer Spezialitäten verwöhnen lassen. Zur Übernachtung findest du in Westerstede zahlreiche Hotels und Ferienwohnungen.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • Mittelschwer
    03:17
    53,0 km
    16,1 km/h
    160 m
    150 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Auf der letzten Etappe der Ammerlandroute verlässt du Westerstede im Norden und radelst Richtung Nordosten durch die zauberhafte Parklandschaft des Ammerlands. Nach rund acht Kilometern kannst du einen ersten ausgiebigen Stopp im Rhododendronpark Hobbie einlegen, wo du von einem Farbenmeer blühender Rhododendren verzaubert wirst.

    Mit tollen Eindrücken im Gepäck rollst du auf komplett flacher Strecke weiter. Vorbei an idyllischen Wiesen, Feldern und Baumgruppen geht es nach Wiefelstede. Hier findest du verschiedene Einkehrmöglichkeiten für eine gemütliche Pause.

    Mit neuen Kräften radelst du anschließend in verspielten Schleifen durch die Ammerländer Parklandschaft. Dabei kommst du am Badesee Naturbad Hahn vorbei, wo du dich an heißen Tagen abkühlen kannst.

    Zum krönenden Abschluss der Tour fährst du durch den verwunschenen Schlosspark Rastede, in dem du von majestätischen Bäumen umgeben bist. Nachdem du das Schloss passiert hast, erreichst du die Stadt und hast den Ausgangspunkt der Ammerlandroute wieder erreicht.

    Von Rastede kannst du bequem mit dem Zug abreisen. Falls du noch ein bisschen bleiben möchtest, um die herrliche Tour durch das Ammerland noch ein wenig nachwirken zu lassen, findest du auch in Rastede verschiedene Unterkünfte.

Dir gefällt diese Collection?

Kommentare

    loading

Collection Statistik

  • Touren
    3
  • Distanz
    171 km
  • Zeit
    10:34 Std
  • Höhenmeter
    400 m

Dir gefällt vielleicht auch

MY RIDE MY ESCAPE
Fahrrad-Collection von
BERGAMONT OFFICIAL