Pauline van der Waal

Vom Wattenmeer zum Kasteel Vorden – Pieterpad Teil 1

Fräulein Draußen

Vom Wattenmeer zum Kasteel Vorden – Pieterpad Teil 1

Wander-Collection von Pauline van der Waal

Der Pieterpad ist der vielleicht bekannteste Fernwanderweg der Niederlande. Rund 500 Kilometer verteilen sich auf 26 Etappen, die dich von Pieterburen in der Provinz Groningen zum Sint-Pietersberg in Süd-Limburg führen. Damit ist schon mal klar, woher der Name kommt. Natürlich kannst du den gesamten Pieterpad am Stück gehen, aber du kannst auch ein paar der Etappen aussuchen und nur einen Teil der Strecke wandern.

Die einzelnen Etappen sind meist zwischen 15 und 22 Kilometer lang, gelegentlich ist auch eine kürzere oder längere dabei. Alle Start- und Zielpunkte sind mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar, sodass du dein Auto am Ende der Wanderung nicht abholen musst.

Dieser erste Teil des Pieterpads beginnt am Wattenmeer im Norden von Groningen und verläuft durch das Stadtzentrum von Groningen. Die letzte Etappe endet in Vorden. Auf dem Weg dorthin durchquerst du Groningen, Drenthe, Overijssel und Gelderland. Die Landschaft wechselt von weitem und flachem Ackerland zu hügeligem Heide- und Waldland. Du wirst auch verschiedene Dörfer und Städte entlang des Weges besuchen. Deshalb findest du auf jeder Etappe etwas zu essen und trinken. Dennoch ist es ratsam, auch selbst etwas einzupacken.

Man schätzt, dass es auf dem Pieterpad jedes Jahr etwa 40.000 Wanderer gibt, die eine oder mehrere Etappen zurücklegen. Der Löwenanteil geht in der klassischen Richtung, also von Norden nach Süden. Natürlich kannst du dich auch gegen die Masse wenden und in die andere Richtung gehen. Auch die Jahreszeit kannst du frei wählen: Der Pieterpad ist das ganze Jahr über begehbar.

Der Wanderweg ist auf der gesamten Strecke deutlich mit einer rot-weißen Beschilderung gekennzeichnet. Unterwegs kreuzt du jedoch eine Reihe anderer Fernwanderwege, die manchmal sogar demselben Weg folgen. Sieh dir die Schilder, denen du folgst, also genau an.

Da jede Etappe in einer Stadt oder einem Dorf endet, kannst du du aussuchen, ob du von dort nach Hause oder zurück zu deinem Auto fahren möchtest. Überall hast du auch mehrere Hotels oder Frühstückspensionen zur Auswahl. Es ist ratsam, diese im Voraus zu buchen, insbesondere wenn du während der Ferienzeit auf Wanderschaft gehst. In den kleineren Dörfern ist das Angebot oft nicht so groß. Eine weitere Möglichkeit zum Übernachten sind Campingplätze.

Dies ist der erste Teil des Pieterpads, der die Etappen 1 bis 13 beschreibt. Den zweiten Teil mit den verbleibenden Etappen findest du hier: komoot.de/collection/1034566

Auf der Karte

Touren & Highlights

    Mittelschwer
    02:35
    10,3 km
    4,0 km/h
    10 m
    10 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Bevor Sie mit dem offiziellen Pieterpad beginnen, können Sie zum Aufwärmen einen Spaziergang von Pieterburen aus machen. Wenn Sie am Tag vor Ihrem eigentlichen Start in Nord-Groningen ankommen, ist es auf jeden Fall schön, diesen Spaziergang zur Wattenküste zu unternehmen.Diese Route ist daher nicht Teil des offiziellen Pieterpad und auch kürzer als die übrigen Etappen. Es ist daher keine markierte Route.Sie können die Navigation verwenden, um sicherzustellen, dass Sie sich nicht verlaufen, aber die Straßen im Land Nord-Groningen sind so einfach wie möglich, was es praktisch unmöglich macht, sich zu verlaufen. Darüber hinaus wird auf dem Teil der Route zur Küste das Nederlands Kustpad verwendet, der längste Wanderweg in den Niederlanden. Sie können diesen Zeichen also am Anfang folgen. Wenn Sie am Deich ankommen, ist es wichtig, links abzubiegen und nicht den Schildern zu folgen, da Sie dann in Deutschland landen.Erwähnenswert ist das Kunstwerk des Iron Wadloper. Diese Statue befand sich früher im Zentrum von Pieterburen, wurde aber 2008 im Rahmen eines Neujahrs-Stunts heimlich an diesen Ort verlegt. Weil das Wattenmeer jetzt einen so schönen Blick auf das Wattenmeer hat, ist er nie an seinen alten Platz zurückgekehrt.

    übersetzt vonOriginal anzeigen
    Mittelschwer
    03:00
    11,9 km
    4,0 km/h
    20 m
    20 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Die Landschaft von Pieterburen ist weit und offen mit einem sehr fruchtbaren Meereslehmboden. Das Meer hat diesen Lehm hier abgelagert. Es war eine Wattenregion, die bei sehr hoher Flut überflutet wurde. Bei jeder Flut wurde eine Schicht hinzugefügt. Die Region wird auch "Das Hochland" genannt. Der Transport erfolgte über Wasser, über Kanäle, die durch Ebbe und Flut entstanden waren.Die Menschen lebten auf "wierden", das sind Zufluchtsberge bei Flut. Darauf sind ganze Dörfer gebaut. Die Deiche entlang des Meeres sind seit 1880 hoch und sicher. Eenrum ist das erste charakteristische Hügeldorf auf Ihrem Weg nach Süden. Sie sehen hauptsächlich Ackerbau und große Bauernhöfe.Die erste Etappe führt nach Winsum, einem Doppelhügeldorf mit Obergum.

    übersetzt vonOriginal anzeigen
  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • Schwer
    05:30
    21,8 km
    4,0 km/h
    30 m
    30 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Die Landschaft von Pieterburen ist weit und offen mit einem sehr fruchtbaren Meereslehmboden. Das Meer hat diesen Lehm hier abgelagert. Es war eine Wattenregion, die bei sehr hoher Flut überflutet wurde. Bei jeder Flut wurde eine Schicht hinzugefügt. Die Region wird auch "Das Hochland" genannt. Der Transport erfolgte über Wasser, über Kanäle, die durch Ebbe und Flut entstanden waren.Die Menschen lebten auf "wierden", das sind Zufluchtsberge bei Flut. Darauf sind ganze Dörfer gebaut. Die Deiche entlang des Meeres sind seit 1880 hoch und sicher. Eenrum ist das erste charakteristische Hügeldorf auf Ihrem Weg nach Süden. Sie sehen hauptsächlich Ackerbau und große Bauernhöfe.Die erste Etappe führt nach Winsum, einem Doppelhügeldorf mit Obergum.

    übersetzt vonOriginal anzeigen
    Schwer
    05:21
    21,1 km
    3,9 km/h
    50 m
    50 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Das Pieterpad verlässt die Stadt entlang des Noord-Willemskanaal. Die kurvenreiche Straße ist der Deich entlang der Drentse A. Hier verläuft sie zusammen mit dem Kanal. In Haren spazieren Sie am Rande eines Stadtgebiets entlang der Grenze zwischen „höher und niedriger“ und trockenerem und feuchterem Land. Jenseits von Haren gehen Sie auf den ersten unbefestigten Straßen. Hier beginnt die Landschaft der sandigen Böden. Die sandigen Böden sind die ältesten bewohnten Landschaften unseres Landes. Auf Ihrem Weg nach Zuidlaren kommen Sie an zwei Orten mit Hunebeds vorbei, den ältesten Spuren der Besiedlung in den Niederlanden. Charakteristisch sind Nadelwälder und ein Moor-Torfsee. Der architektonische Stil der Bauernhöfe ändert sich, manchmal sieht man Strohdächer und die Bauernhöfe sind viel kleiner als "über" Groningen.In der Nähe von Zuidlaren wandern Sie zwischen Feldern, der Essenz eines historischen Agrarsystems. Die Ränder von Zuidlaren waren Teil davon.

    übersetzt vonOriginal anzeigen
    Mittelschwer
    04:27
    17,5 km
    3,9 km/h
    50 m
    50 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Die vierte Stufe des Pieterpad beginnt neben der Kirche von Zuidlaren, wo die dritte Stufe beendet ist. Heute stehen 17,5 Kilometer auf dem Programm, sodass Sie mehr Zeit haben, eine Pause einzulegen oder sich umzuschauen. Bevor wir wieder aufs Land gehen, gehen Sie zuerst an 'Dennenoord' vorbei, der bekannten psychiatrischen Klinik in Zuidlaren.Das Krankenhaus war in den Niederlanden unter dem Namen De Vereeniging für die christliche Betreuung von Geisteskranken und Nervenkranken bekannt. Stell dich einfach drauf. Über Dennenoord wurde eine Reihe interessanter Bücher veröffentlicht. Es lohnt sich, den Rucksack einzulegen. Bevor Dennenoord 1895 eröffnet wurde, gab es nur "Irrenanstalten". Hier wurde zunächst die Idee vorgeschlagen, psychisch Kranke zu betreuen und zu pflegen. Dennenoord war eine autarke Gemeinschaft. Es war ein kleines Dorf mit viel Grün, Vieh, einer Bäckerei, einem Metzger und sogar einem eigenen Friedhof.Wenn Sie Zuidlaren verlassen, gehen Sie in Richtung Drentsche Aa, der ehemaligen Quelle sauberen Wassers für die Stadt Groningen. Sie wandern durch Ackerland und durch das Bachtal der Aa. Dies ist ein historisch reicher und wichtiger Ort. Das Bachtal hat die am besten erhaltene Dorflandschaft Westeuropas und viele prähistorische Denkmäler wie alte Grabhügel, Hunebeds und Galgenberge.Diese Etappe ist ein Spaziergang durch die typische Drenthe-Landschaft. Aufgeblasene Dünen, ein Hunebed in der Nähe von Gasteren, kleine Bauerndörfer. Der letzte Teil ist die Heide des Balloërveld. Mit etwas Glück sehen Sie die Schafherde, die das Heidekraut hier offen hält. Der Endpunkt liegt in Rolde, dessen Kirchturm einige Kilometer früher zu sehen ist. Es gibt ein paar B & Bs in Rolde oder Übernachtung auf dem Camping De Weyert.

    übersetzt vonOriginal anzeigen
    Mittelschwer
    04:34
    17,9 km
    3,9 km/h
    60 m
    50 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Es ist Zeit für die fünfte Etappe des Pieterpad. Sie starten im Dorf Rolde, praktisch neben der Kirche. Von hier aus folgen Sie zunächst einem Teil der ehemaligen Eisenbahnlinie. Trotz der Tatsache, dass die Schienen 1977 weitgehend entfernt wurden, kann man die Route der Strecke in der Landschaft immer noch erkennen.Ein Stück weiter geht es ins Bachtal der Drentsche Aa. Der Bach fließt insgesamt rund 28 Kilometer durch Groningen und Drenthe und gilt als der einzige Bach in den Niederlanden, der seinen ursprünglichen natürlichen Verlauf weitgehend beibehalten hat.Der Teil der Aa heißt hier Anderse Diep. Sie sehen endlose Wiesen um sich herum, auf denen große Herden von Kühen weiden. Ein Stück weiter verwandelt sich das Grasland in riesige Wälder und Sie spazieren im wunderschönen Grün. Diese Wälder wurden auf den Heideflächen gepflanzt, die ursprünglich hier waren. Unterwegs stoßen Sie regelmäßig auf ein altes sumpfiges Heidekraut. Schafe grasen auf Heideflächen auf dem Weg, um sicherzustellen, dass das Gebiet offen bleibt und sich nicht in Wald verwandelt. Während dieses Spaziergangs stoßen Sie auch auf Dolmen, die für Besucher typisch für Drenthe sind.Die fünfte Etappe des Pieterpad endet im winzigen Dorf Schoonloo. Das Dorf ist von drei verschiedenen Wäldern umgeben.Möchten Sie über Nacht bleiben? Buchen Sie Ihre Unterkunft im Voraus, da das Angebot begrenzt ist.

    übersetzt vonOriginal anzeigen
    Schwer
    06:06
    24,0 km
    3,9 km/h
    80 m
    80 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Die sechste Etappe des Pieterpad beginnt in Schoonloo. Mit einer Länge von 24 Kilometern ist diese Etappe die längste auf Teil eins des Pieterpad. Stellen Sie außerdem sicher, dass Sie unterwegs keinen Dörfern oder Städten begegnen. Machen Sie es sich also bequem, unterwegs viel Essen und Trinken für eine Pause mitzubringen.Schoonloo ist fast vollständig von Wald umgeben und es ist daher nicht verwunderlich, dass der erste Teil Ihres Spaziergangs durch den Wald führt. Die Wälder in der Region wurden entwickelt. Vor ungefähr hundert Jahren gab es in unserem Land im Allgemeinen und in dieser Region im Besonderen eine Menge Arbeitslosigkeit. Die Schaffung dieser Wälder war daher ein Projekt zur Schaffung von Arbeitsplätzen. Das Heidekraut, das ursprünglich hier war, wurde von Menschenhand ausgegraben, um dann Bäume zu pflanzen. Viele Steine wurden beim Graben ausgegraben. Diese Steine und Felsbrocken werden auch Feuersteine genannt und in Waldwege eingearbeitet. Diese Straßen werden auch Feuersteinstraßen genannt.Die Route führt durch Boswachterij Sleenerzand, das aus Torf und feuchtem Heidekraut besteht und von Mooren und Seen unterbrochen wird. Einige Heideflächen auf der Strecke wurden zuvor gepflügt und in Felder umgewandelt.Etwa auf halber Strecke überqueren Sie den 44 Kilometer langen Oranjekanaal, der zwischen 1852 und 1858 gegraben wurde. Nach dem Kanal führt der Weg durch den Wald. Wenn Sie aus dem Wald kommen und die Felder um sich herum sehen, können Sie bereits den Kirchturm der schönen Sleen in der Ferne sehen, den Endpunkt dieser Etappe.Eine Reihe von süßen Bed & Breakfasts finden Sie in Sleen.

    übersetzt vonOriginal anzeigen
    Schwer
    05:27
    21,6 km
    4,0 km/h
    30 m
    40 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Sleen ist ein wunderschönes Dorf; alte Bauernhöfe wurden in beeindruckende Häuser umgewandelt. Von Sleen geht es nach Süden nach Drenthe. Früher gab es hier ein unzugängliches Torfmoor. Der Weg folgt alten Torfkanälen wie dem Verlengde Hoogeveensevaart. Torfschiffe brachten den getrockneten Torf als Treibstoff in die Städte.Von Dalerveen aus gehen Sie auf dem Weg nach Coevorden durch ein "geräumtes" Land. Jahrhunderte lang war dies eine stark befestigte Stadt im riesigen Sumpf, um die Grenzen des Landes zu bewachen und zu verteidigen. In Coevorden sind im kompakten Zentrum nur wenige Spuren dieser militärischen Vergangenheit zu erkennen.

    übersetzt vonOriginal anzeigen
    Mittelschwer
    04:51
    19,1 km
    4,0 km/h
    40 m
    40 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Der Wanderer erlebt besondere Übergänge in der Landschaft zwischen Coevorden und Gramsbergen. Zunächst gibt es noch typische Bauernhöfe der sandigen Böden mit großen Bäumen. Dann gehen Sie durch eine Umgebung, in der Wasser vorherrscht. Kanäle und die Overijsselse Vecht bilden eine komplizierte Kreuzung von Wasserstraßen mit Schleusen am Haandrik. Gramsbergen ist das erste alte Zentrum von Overijssel auf Ihrer Reise. Der Vecht fließt in weiten Kurven in Richtung Hardenberg und ist nie weit vom Weg entfernt.

    übersetzt vonOriginal anzeigen
    Schwer
    05:18
    20,8 km
    3,9 km/h
    50 m
    60 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Diese Etappe zeigt viel Abwechslung. Von Hardenberg geht es weiter durch das Vechtdal. Der Fluss wurde um 1900 begradigt. Nach Rheeze laufen Sie entlang gestauter Kurven, Pools des "alten" Vecht. Rheeze ist ein malerisches Dorf. Danach führt die Route über ein hohes Ufer des gezähmten Vecht. Dieses ehemals öde Land, "an Land", besteht heute hauptsächlich aus Wäldern mit geraden Feldwegen. das macht gute Fortschritte. Sie überqueren die Vecht über einen Damm zwischen Stegeren und der schönen Junne. Sie gehen durch bewaldete, treibende Dünen am etwas höheren Südufer entlang. Manchmal schaut man über die etwas tieferen Wiesen in den Auen entlang des Flusses. Sie erreichen Ommen, einen Touristenknotenpunkt, auf einer Landstraße.

    übersetzt vonOriginal anzeigen
    Schwer
    05:26
    20,9 km
    3,8 km/h
    150 m
    140 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Die 10. Etappe des Pieterpad ist eine mit vielen Höhepunkten. In diesem Fall sogar buchstäblich. Von Ommen aus fahren Sie in südlicher Richtung bis zum Weiler Besthmen. Sie können sehen, wie sich die Landschaft von niederländisch flach zu hügelig ändert. Besonders wenn Sie den Aussichtsturm Besthmenerberg besteigen. Dieser 18 Meter hohe Stahlwachturm bietet Ihnen einen wunderschönen 360-Grad-Blick auf die Umgebung.Wenn Sie weiter auf der Straße fahren, werden Sie feststellen, dass die Straße langsam aber sicher ansteigt. Sie erreichen den höchsten Punkt dieser Route und des Sallandse Heuvelrug: den Archemerberg von 77,9 Metern.
    Nach diesem "Berg" geht es weiter auf und ab durch die hügelige Landschaft. Halten Sie auch am Dikke Steen an. Dies ist ein riesiger Felsbrocken, der hierher kam, weil das Eis während der Eiszeit hochgeschoben wurde. Ein einzigartiger Blick in die Geschichte.
    Nach Lemele überqueren Sie den Overijssels Kanaal und wandern über Landstraßen und schließlich den Wald nach Hellendoorn. Sie haben die zehnte Etappe des Pieterpad abgeschlossen. Sie finden eine Reihe von B & Bs rund um Hellendoorn direkt auf dem Pieterpad.

    übersetzt vonOriginal anzeigen
    Mittelschwer
    04:10
    15,5 km
    3,7 km/h
    140 m
    130 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Die elfte Etappe des Pieterpad beginnt in Hellendoorn. Vielleicht am bekanntesten für den Vergnügungspark, aber das Dorf selbst ist auch schön. Es gibt schöne Bauernhöfe und eine alte Kirche. Es ist nicht groß, also wenn Sie Ihren Spaziergang für heute begonnen haben, werden Sie Hellendoorn verlassen.Mit heute rund 15,5 Kilometern haben Sie genügend Zeit, um Ihre Augen zu verwöhnen. Besonders die schöne Heide auf dem Weg ist ein guter Ort für eine Pause oder zum Bummeln.Ackerland, kleine Dörfer, Heidekraut und Wälder wechseln sich auf dem Weg ab, was diese Etappe sehr abwechslungsreich macht. Besonders in den Heideflächen ist deutlich zu erkennen, dass die Landschaft hier leicht hügelig ist. Dies ist auf das treibende Eis in der Eiszeit zurückzuführen, das Erde und Steine davor herausdrückte.Sie erreichen den Kamm des Sallandse Heuvelrug und die Höhenunterschiede machen die Aussicht phänomenal. Vom Haarlerberg steigen Sie langsam aber sicher wieder über die alten Straßen und bewaldeten Hügel ab. Genießen Sie die Ruhe auf diesem letzten Abschnitt des Holterbergs nach Holten, dem heutigen Endpunkt.

    übersetzt vonOriginal anzeigen
    Mittelschwer
    03:49
    15,1 km
    3,9 km/h
    30 m
    40 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Nach Holten gibt es eine letzte Falte des Sallandse Heuvelrug, den Beuseberg. Was folgt, ist flaches Ackerland und unerwartete Schönheit der Buchenalleen entlang der beeindruckenden Schipbeek. Danach laufen Sie fast unbemerkt auf langen, ruhigen Straßen durch Ackerland in die Achterhoek. Man kann die alte Landgoed Verwolde eine Perle nennen. Es ist voller überraschender Vielfalt an Bauernhöfen, Wiesen und Wäldern mit riesigen alten Bäumen, einem Wanderparadies. Bei Laren kehren Sie in die normale Welt zurück.

    übersetzt vonOriginal anzeigen
    Mittelschwer
    03:27
    13,6 km
    3,9 km/h
    30 m
    30 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Diese dreizehnte Etappe ist die letzte des ersten und nördlichen Teils des Pieterpad. Sie verlassen die schöne Stadt Laren und sobald Sie das bebaute Gebiet verlassen, betreten Sie das Ackerland.Auf dem Weg gehen Sie von einem schönen Landgut zu einem anderen schönen Landgut. Sie gehen auch eine Weile durch ein unbebautes Naturgebiet in Richtung Vorden. Vorden ist als "Burgdorf" bekannt. In Vorden finden Sie acht Burgen, obwohl zu beachten ist, dass die Burg hier ein anderer Name für ein altes Landhaus ist. Erwarten Sie also keine Burgen mit Zinnen und Rittern zu Pferd!Ein perfekter Ort für ein Foto ist die Bronzetafel in Vorden zu Ehren der Gründer des Pieterpad. Hier wurde das Pieterpad 1983 auf Initiative von zwei Frauen offiziell eröffnet, die glaubten, dass es in den Niederlanden zu wenige Fernwanderwege gibt. Sie kamen auf die Idee, indem sie von der Heimatstadt Bertje (Groningen) zu der von Toos (Tilburg) gingen. Sie hielten es für eine gute Idee, über eine offizielle Route den ganzen Weg vom Norden in den Süden unseres Landes laufen zu können. Das Denkmal auf Schloss Vorden mit den Fußabdrücken von Toos und Bertje erinnert daran.

    übersetzt vonOriginal anzeigen

Dir gefällt diese Collection?

Kommentare

    loading

Collection Statistik

  • Touren
    14
  • Distanz
    251 km
  • Zeit
    64:01 Std
  • Höhenmeter
    760 m

Dir gefällt vielleicht auch

Pauline van der Waal

Vom Wattenmeer zum Kasteel Vorden – Pieterpad Teil 1