Triathlon 360 – meine Reise um die Welt

Collection von Jonas Deichmann

In diesem Herbst startet meine nächste rekordverdächtige Herausforderung: der längste Triathlon ever – von München rund um die Welt zurück nach München. Diese Herausforderung entspricht einer Distanz von 120 Ironmans (etwa 40.000 Kilometer) – mit einem minimalen CO2-Fußabdruck.

Von München radel ich ab dem 26. September 2020 zunächst nach Kroatien. Von dort aus schwimme ich 456 Kilometer entlang der Küste in Richtung Montenegro. Zurück auf dem Rad werde ich Europa und Asien durchqueren, bis ich an der chinesischen Küste ankomme, wo ich per Segelboot über den Pazifik nach San Francisco schippere. Die nächste Etappe führt mich 5.040 Kilometer quer durch Nordamerika nach New York. Wieder an Bord eines Segelbootes werde ich dann den Atlantik nach Lissabon überqueren und schließlich mit dem Fahrrad zurück nach München fahren, wo ich etwa zehn Monate zuvor aufgebrochen bin.

In dieser Collection kannst du meine Reise verfolgen und mich fleißig anfeuern.

Auf der Karte

Touren & Highlights

    04:17
    12,0 km
    2,8 km/h
    70 m
    40 m
    05:03
    11,5 km
    2,3 km/h
    70 m
    100 m

    Ich muss schon sagen: Hut ab..! Weiter so...

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • 05:58
    14,2 km
    2,4 km/h
    70 m
    80 m

    Das Wetter ist weiterhin – das muss genutzt werden: elf Kilometer waren es heute 🏊. Morgens ging es gleich mit einem sechs Kilometer langen Abschnitt zu einer Insel anstrengend los. Der Nachmittag war mit Seitenwind und Wellen nicht weniger fordernd. Ich schluckte richtig viel Wasser und war so fertig, dass ich zitterte, als ich in Primosten an LAnd ging, um etwas Zeit in der Altstadt zu verbringen.

    Heute ich auch noch Besuch von meinem Vater und Markus von TransOst, die derzeit in Kroatien segeln und für den Film mit Ravir Film Dresden filmen. Natürlich tragen sie nicht mein Floß für mich, aber es ist toll, nach den letzten Wochen alleine ein bisschen Gesellschaft zu haben. Ich ging zu ihnen in die Bucht, in der sie vor Anker lagen, um das Boot auf ein Bier und ein Abendessen zu besuchen 🍻🤗.

    03:07
    10,5 km
    3,3 km/h
    80 m
    120 m

    Gestern Abend habe ich mir mal was gegönnt und in einem echten 5-Sterne-Hotel gepennt🤩. Zumindest fühlte es sich so an mit einem weichen, kuschligen Bett mit Daunenfederdecke als Unterlage. Dazu Meerblick und ein riesiger Swimmingpool nur ein paar Meter entfernt 🏊.

    Heute war wirklich ein anstrengender Tag im Büro: 14 Kilometer bin ich geschwommen 💪🏊‍♂️💪. Mit Stopps auf ein paar Inseln habe ich die Bucht von Sibenik durchquert. Eine Strecke von vier Kilometern auf offener See inklusive Bootsverkehr war etwas beängstigend, aber zum Glück war die See wenigstens ruhig. Abends gab es nochmal hohe Wellen, die haben ordentlich Körner gekostet. Trotzdem ein schöner Tag im Wasser.

    Jetzt bin ich auf der Insel Zlarin, morgen geht’s rüber aufs Festland und dann nähere ich mich in wenigen Tagen auch schon Split und somit der Halbzeitmarke 🤗💪.

    04:47
    13,3 km
    2,8 km/h
    50 m
    60 m

    Perfekte Bedingungen heute mit Sonne und ruhiger See. Ich bin fast den ganzen Tag auf offener See von Insel zu Insel geschwommen. Dabei war es ein bisschen schwierig zu navigieren und meinen Kurs zu halten, da ich ja im Wasser nicht auf meine Komoot-App zugreifen kann. Ich habe aber trotzdem wieder über zehn Kilometer zurückgelegt und fühle mich gut 💪🏊♂️💪.

    Morgen kommen noch mehr Inseln, darunter auch ein vier Kilometer langer Abschnitt zur Insel Zlarin. Ich hoffe wirklich auf eine ruhige See, da diese langen Strecken mit hohen Wellen echt furchteinflößend sind.

    01:24
    3,69 km
    2,6 km/h
    30 m
    20 m

    Bei perfekten Schwimmbedingungen habe ich heute 13 Kilometer geschafft 💪🏊‍♂️💪!

    02:14
    6,82 km
    3,1 km/h
    40 m
    20 m

    Ein harter Tag mit hohen Wellen und Gegenwind – aber immerhin ist die Wettervorhersage ganz gut. Am Strand habe ich heute einen sehr gemütlichen Unterschlupf gefunden. Dort warte ich jetzt auf das Gewitter, das gleich kommen wird 😅.

    02:28
    9,48 km
    3,9 km/h
    60 m
    60 m

    Gestern bin ich gut vorangekommen. Es war ein schöner, sonniger Tag mit ruhigem Meer und perfekten Schwimmbedingungen 🏊💪🏊🏊.

    Ich habe jetzt die 100-Kilometer-Marke im Wasser erreicht, fast ein Viertel des Schwimmens ist geschafft 💪. Den Rekord für das längste jemals ohne Unterstützung durchgeführte Schwimmen hält übrigens Abenteuerlegende Sean Conway, der bei seinem 200 Kilometer langen Schwimmen entlang der britischen Küste Pionierarbeit für das Konzept des Schwimmens mit einem Floß leistete. Ein Rekord, der wohl bald gebrochen werden wird 😅💪💪.

    Heute herrschen hier draußen raue Bedingungen mit starkem Gegenwind und hohen Wellen.

    Die Bilder habe ich übrigens mit einer GoPro Hero 8 gemacht👌.

    03:08
    8,59 km
    2,7 km/h
    20 m
    20 m

    Hinter mir liegt eine kuschlige Nacht unter einer Kiefer. Danach war ich bereit für acht Kilometer und einen kleinen Kampf gegen den Wind, der mich die ganze Zeit von der Küste wegblasen wollte. Ich hab mich einmal richtig erschrocken, als mir klar wurde, dass ich ganz schön weit ins Meer abgedriftet bin. Ich musste zehn Minuten richtig reinklotzen, um wieder in Küstennähe zu schwimmen. Jetzt erreiche ich gleich Biograd 💪.

    02:40
    7,47 km
    2,8 km/h
    30 m
    30 m

    Es ist unglaublich, er zieht es stumpf durch! Mega! Aber wir auch sonst. 🤛🏻👍🏻👏🏻 Respekt ohne Ende! 😀

    02:06
    6,35 km
    3,0 km/h
    90 m
    50 m
    04:20
    14,0 km
    3,2 km/h
    120 m
    110 m

    Heute habe ich die Stadt Zadar hinter mir gelassen. In den letzten zwei Tagen bin ich mit je zwei 12-Kilometer-Schwimmetappen gut vorangekommen und habe gestern endlich Zadar erreicht. Die Altstadt dort ist wunderschön, im Wasser ist es hier aber supergefährlich zum Schwimmen: Es gibt so viele Boote, Yachthäfen und einen großen Industriehafen, da habe ich lieber zugesehen, schnell weiterzukommen.

    Viele Leute denken, dass Haie für mich die größte Gefahr darstellen. Vermutlich sind die auch in der Nähe – aber es gibt weltweit weniger als zehn tödliche Haiangriffe pro Jahr. Schaut euch besser nicht so viele Gruselfilme an 🤣.

    Das Risiko von Schiffen ist jedoch sehr real. Sie sind so viel schneller als ich und ich bin in den Wellen kaum sichtbar. Durch einen Yachthafen zu schwimmen fühlt sich an, als würde man über eine deutsche Autobahn laufen. Mit Zadar im Rücken schwimmt es sich jetzt aber ganz entspannt in Richtung Dubrovnik 🏊🏊. Noch 380 Kilometer 🙈💪!

    06:31
    18,3 km
    2,8 km/h
    180 m
    170 m

    Weiter geht’s: Über Privlaka und Petrčane nähere ich mich langsam Zadar an...

    01:11
    3,53 km
    3,0 km/h
    20 m
    20 m

    16 Kilometern schwimmen in neun Stunden – mein bisher längster Tag 🏊💪💪!

    Es war echt hart, denn ich hatte Seitenwind am Morgen und hohe Wellen am Abend. Abgesehen davon war es aber warm und sonnig. Ich habe jetzt die Hauptküste erreicht und den dünn besiedelten Velabit-Kanal und die Insel Pag hinter mir gelassen, sodass es einfacher werden sollte, Essens- und Schlafplätze zu finden. Aber mein Körper ist leider ziemlich mitgenommen – wegen dem Salzwasser und mehreren offenen Wunden, Hautentzündungen und einem massiven Kaloriendefizit, weil ich in den hohen Wellen nicht im Wasser essen kann. Morgen geht’s weiter nach Zadar 💪.

    01:45
    9,14 km
    5,2 km/h
    60 m
    60 m

    Nachdem ich gestern elf Kilometer geschafft habe, ist die See heute ruhig. Aber es warten neue Herausforderungen auf mich. Gestern Abend war es die schwierige Schlafplatzsuche, heute machten mir einige körperliche Beschwerden zu schaffen. Heute bin ich unter der großen Brücke hindurchgeschwommen und nähere mich nun dem Ende des Velebit-Kanals, wo mich hoffentlich etwas mehr Infrastruktur erwartet. Ich leide ziemlich unter einem großen Schnitt im Fuß, entzündeter Haut und Magenproblemen, weil ich viel Salzwasser geschluckt habe. Es kommen bessere Zeiten, ganz sicher 🏊💪💪.

    03:10
    11,1 km
    3,5 km/h
    90 m
    30 m

    Heute schwamm ich rüber zur Insel Pag, und hoffte, dort einen geschützten Platz zum Schlafen zu finden. Das ist hier aber scheinbar unmöglich, sodass ich mich auf einen Felsen legte und dort schlief, bis mich der Regen aufweckte und es in meinem Schlafsack irgendwie ungemütlich wurde...

    04:47
    7,70 km
    1,6 km/h
    30 m
    60 m

    Mittags war die See rau, dafür erwarteten mich abends tolle Bedingungen. Ich fand einen wunderbaren Schlafplatz mit einem „Privathafen“ für mein Floß 😍. Ich nähere mich jetzt dem Kanal, der mich an der Insel Pag vorbei in Richtung Zadar führt. Ich hoffe auf gute Windverhältnisse für die Durchquerung morgen Nachmittag.

    01:42
    4,25 km
    2,5 km/h
    20 m
    40 m

    Teil 2 meiner Schwimm-Odyssee. :)

    Hier gibt’s wieder einen Videoschnipsel mit Eindrücken aus dem Wasser: facebook.com/JonasDeichmannAdventures/videos/328292648235218

    02:18
    5,82 km
    2,5 km/h
    30 m
    30 m

    Schwimmen in der Adria ist „ein bisschen“ anspruchsvoller als im Bodensee 😅. Ich kämpfte mich zehn Kilometer gegen den Wind entlang einer menschenleeren, felsigen Küste ohne gemütliche Schlafplätze. Zum Schlafen bin ich einfach über ein paar Felsen hinaufgeklettert und habe mich dort zwischen die Büsche gelegt. Der nächtliche Regen hat mich dann allerdings noch weiter den Berg hinauf gejagt, bis ich endlich in einem verlassenen Steinschuppen ein bisschen schlafen konnte... Was für ein Abenteuer 🙈😅!

    05:18
    124 km
    23,5 km/h
    1 500 m
    2 220 m

    Aufbruch nach Dubrovnik - „nur“ noch 460 Kilometer Schwimmen liegen vor mir… 🙈😅

    Hier gibt’s ein kleines Video: facebook.com/JonasDeichmannAdventures/videos/3351667044927067

    08:28
    157 km
    18,6 km/h
    2 250 m
    2 010 m

    Endlich mal angenehme Bedingungen auf unserem Weg durch das schöne Slowenien nach den winterlichen Fahrten durch die Alpen 😃. Die meiste Zeit pedalierten wir heute irgendwelche kleinen Straßen rauf und sind jetzt schon in Kroatien. Jetzt gebe ich nochmal Gas, damit ich morgen Mittag Karlobag erreichen und dann nach Dubrovnik schwimmen kann 💪.

    07:50
    149 km
    19,0 km/h
    2 240 m
    2 910 m

    Bei starkem Schnee, Regen und Kälte habe ich heute die Alpen bezwungen und nähere mich nun dem Loiblpass nach Slowenien 🤗. Die Landschaft und die Stimmung sind trotz der herausfordernden Bedingungen gut. Ich gebe alles, um morgen Kroatien zu erreichen, damit ich am Mittwoch mit dem Schwimmen beginnen kann 💪.

    facebook.com/JonasDeichmannAdventures/videos/685191298763940

    05:25
    127 km
    23,4 km/h
    1 330 m
    1 370 m

    Es geht los! 💪💪💪 Es war ein großartiger Start auf dem Odeonsplatz für meinen Triathlon rund um die Welt mit guter Gesellschaft bei strömendem Regen. Wir sehen uns in einem Jahr wieder 😅.

    10:08
    196 km
    19,4 km/h
    3 080 m
    2 480 m

    Die Bedingungen sind gleich am Anfang eine echte Challenge. Nach starkem Regen gestern ist es heute sonnig, aber kalt mit viel Schnee in den Bergen. Ich muss die Route ändern, da der Großglockner wegen des Schnees gesperrt ist und Tirol gerade zu einem Corona-Hochrisikogebiet erklärt worden ist, sodass nur eine schnelle Transitfahrt über den Großglockner möglich ist, ohne die Quarantäne zu riskieren. Ich fahre nur den Tauernpass hinauf und morgen weiter nach Slowenien 🤗.

    Es ist auch der Zeit, mich von meinem Bruder zu verabschieden, der bisher mitgefahren ist. Dafür ist aber Markus von TransOst immer noch dabei. Er folgt mir bis Kroatien, da er für unseren Dokumentarfilm mit Ravir Film Dresden dreht 😀.

Dir gefällt diese Collection?

Kommentare

    loading

Collection Statistik

  • Touren
    24
  • Highlights
    7
  • Distanz
    932 km
  • Zeit
    100:05 Std
  • Höhenmeter
    11 520 m