Hannah

Über Vulkane und Bahntrassen – Eifel-Ardennen-Radweg

Zico 10

Über Vulkane und Bahntrassen – Eifel-Ardennen-Radweg

Fahrrad-Collection von Hannah
2-3 Tage
2-3 Std / Tag
110 km
1 260 m
1 390 m

Zwei Länder, 112 Kilometer – der Eifel-Ardennen-Radweg führt vom Nürburgring bis ins belgische Sankt Vith und geleitet dich durch die Vulkaneifel, über ehemalige Bahntrassen und durch idyllische Kurorte. Wo feuerspeiende Vulkane einst die Landschaft geformt haben, radelst du heute gemütlich über die erkalteten Berge. Atme tief ein und genieße die herrlich frische Luft in den anerkannten Luftkurorten Prüm und Kelberg. In Gerolstein locken das berüchtigte Mineralwasser und die rauen Felsen der Dolomiten. Auf deiner Strecke durchquerst du den Lebensraum von Bibern, Fledermäusen und du kommst sogar an einem Wolfsrudel vorbei. Freu dich auf pure Wildromantik!

In dieser Collection habe ich den Eifel-Ardennen-Radweg in drei Etappen für dich aufgeteilt. Die erste Etappe ist mit knapp 50 Kilometern und 600 Höhenmetern die sportlichste. Die knackigen Anstiege werden jedoch mit deutlich längeren, rasanten Talfahrten durch die Vulkaneifel belohnt. Die zweite und dritte Etappe sind mit etwa 27 beziehungsweise 36 Kilometern und deutlich weniger Höhenmetern auch Genussradelnden und Familien zu empfehlen. Auf der zweiten Etappe fährst du größtenteils auf Wirtschaftswegen durch die sanft-wellige Landschaft bis in den idyllischen Luftkurort Prüm. Die dritte Etappe bringt dich auf stillgelegten Bahntrassen durch das Prümtal und Alfbachtal über die Grenze nach Sankt Vith – hier kannst du deine Tour mit belgischen Köstlichkeiten ausklingen lassen.

Durch seine moderate Gesamtlänge ist der Eifel-Ardennen-Radweg ideal für ein langes Wochenende. Wenn du die zweite und dritte Etappe zusammenlegst, kannst du ihn auch in zwei Tagen radeln. Falls du nur einen Tagesausflug unternehmen möchtest, dann such dir einfach eine der Etappen aus. Die Strecke führt dich größtenteils über Asphalt; der Anteil an unbefestigten Wegen liegt nur bei rund zwölf Kilometern. Du kannst die Tour also mit einem Tourenrad, Gravel Bike oder sogar mit einem Rennrad gut meistern. In den Kurorten Kelberg, Prüm und Daun hast du auch die Gelegenheit, dich für deine Tour mit Proviant einzudecken. In den Etappenzielen Gerolstein, Prüm und Sankt Vith findest du außerdem ein breites Angebot an Unterkünften für jeden Geschmack.

Die Anreise zum Nürburgring mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist mit dem Bus 859 möglich, der dich in nur 15 Minuten vom Markt in Adenau zu deinem Startpunkt bringt. Von Bonn, Koblenz und Köln fährst du zwischen eineinhalb und zweieinhalb Stunden bis Adenau. Wenn du früh losradeln möchtest, oder nicht im direkten Umkreis wohnst und dir die herrliche Strecke durch die Vulkaneifel nicht entgehen lassen möchtest, kannst du dir überlegen, schon am Vortag bis Adenau zu fahren. Wenn du nur ein Teilstück der Route fahren möchtest, so kannst du die Städte Gerolstein oder Prüm ansteuern. Besonders Gerolstein ist von Köln oder Trier aus hervorragend mit der Regionalbahn zu erreichen.

In Sankt Vith bieten sich dir mehrere Optionen, die Reise fortzusetzen oder die Rückreise anzutreten. Der Vennbahnradweg führt dich in weniger als 100 Kilometern nach Aachen und in etwa 30 Kilometern nach Troisvierges in Luxemburg. Mit dem Bus 304 des TEC fährst du von Sankt Vith nach Eupen; von hier ist es noch eine halbe Stunde mit der Buslinie 14 nach Aachen, oder du fährst die 16 Kilometer einfach mit dem Rad. Aachen ist mit der Regionalbahn super angebunden und du kannst komfortabel weiter bis Köln, Bonn oder Koblenz fahren.

Auf der Karte

Touren & Highlights

    Schwer
    03:20
    46,8 km
    14,0 km/h
    600 m
    850 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Der Eifel-Ardennen-Radweg beginnt an der weltweit längsten Rennstrecke, dem Nürburgring. Dieser ist mit öffentlichem Verkehr von der Stadt Adenau aus mit dem Bus zu erreichen. Von Köln, Bonn oder Koblenz kannst du über Remagen und Ahrbrück fahren, und dort den Bus 863 bis Adenau nehmen. In Adenau fährt der Bus 859 in einer Viertelstunde zum Startpunkt. Du kannst die verbleibenden sieben Kilometer auch radeln, allerdings führt die Strecke an einer Bundesstraße entlang.

    Die Etappe bringt dich auf knapp 47 Kilometern nach Gerolstein und führt dich durch die westliche Vulkaneifel, vorbei an einer spannenden Burg mit Wolfsrudel und einem denkmalgeschützten Lokschuppen. Dich erwarten zwei längere Anstiegspassagen von insgesamt 600 Höhenmetern, gefolgt von deutlich längeren Talfahrten. Direkt hinter dem Nürburgring darfst du dich bereits auf eine fünf Kilometer lange Abfahrt freuen. Danach geht es wieder bergauf, durch den Luftkurort Kelberg und hinein in die waldigen Hügel der Vulkaneifel.

    Auf der Strecke wirst du mehrere Gelegenheiten haben, um innezuhalten und den herrlichen Ausblick zu genießen. Anschließend kannst du dich auf eine rasante Abfahrt von etwa zehn Kilometern bis in den Kneippkurort Daun freuen. Hier hast du die Gelegenheit, dich für die verbleibenden 20 Kilometer in einem der Restaurants zu stärken oder deinen Proviant im Supermarkt aufzustocken. Hinter Daun beginnt dein zweiter Anstieg von knapp acht Kilometern auf den Ernstberg. Danach kannst du dich die letzten zehn Kilometer bis in dein Etappenziel Gerolstein einfach den Berg wieder runterrollen lassen.

    Neben dem bekannten Mineralwasser hat die vielseitige, kleine Stadt im Herzen der Vulkaneifel noch einiges zu bieten. Die rauen Felsen der Gerolsteiner Dolomiten verleihen der Stadt ein besonderes Ambiente. Du findest ein breites gastronomisches Angebot und spannende Orte, wie das alte, denkmalgeschützte Bahnbetriebswerk. Im schönen Kyllpark kannst du deine Tour am Wasser ausklingen lassen. Das Übernachtungsangebot findest du unter gerolsteiner-land.de/unterkunftssuche.

    Mittelschwer
    01:58
    26,7 km
    13,6 km/h
    380 m
    300 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Auf der zweiten Etappe radelst du knapp 27 Kilometer mit moderaten Höhenmetern von Gerolstein bis in den hübschen Luftkurort Prüm. Bei dieser vergleichsweise kurzen Etappe kannst du noch einen Abstecher zu den spannenden Ausflugszielen der Region einplanen, ausgedehnte Genusspausen auf dem Weg einlegen oder die beiden Städte näher erforschen. Natürlich kannst du auch mehr Strecke machen, indem du die letzte Etappe nach St. Vith direkt im Anschluss fährst.

    Bevor du losstartest, kannst du dir im Kyllpark an der Helenenquelle deine Trinkflaschen mit bestem Gerolsteiner Sprudel auffüllen. Darauf folgt ein sanfter Anstieg, der dich mit einer wunderbaren Aussicht auf die Weiten der Vulkaneifel belohnt. Vorbei am idyllischen Ort Müllenborn radelst du über ruhige Radwege ganz ohne Autolärm durch die herrliche Landschaft.

    Je weiter und höher du radelst, desto besser wird die Sicht. Den höchsten Punkt deiner Tour erreichst du in der beschaulichen Gemeinde Weinsheim. Von hier aus verbleiben nur noch etwa fünf Kilometer bis Prüm. Die Tour endet vor der prunkvollen Sankt-Salvator-Basilika, die das Ortsbild prägt und eine interessante Geschichte zu erzählen hat.

    Im Prümer Land gibt es zahlreiche Hotels, Ferienwohnungen und Jugendherbergen, die du unter ferienregion-pruem.de/uebernachten auf der Karte einsehen kannst. Vor Prüm findest du auch einen naturnahen Waldcampingplatz, wo du zelten und sogar in einem Fass schlafen kannst.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • Mittelschwer
    02:11
    36,1 km
    16,5 km/h
    280 m
    240 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Die letzte Etappe des Eifel-Ardennen-Radwegs führt dich auf 36 Kilometern durch die sanft-wellige Landschaft in das belgische Sankt Vith. Die Strecke verläuft auf ehemaligen Bahntrassen und durchquert zwei stillgelegte Bahntunnel.

    Bei Prüm radelst du entlang des gleichnamigen Flusses, der hier durch die Landschaft mäandert. Nach knapp zehn Kilometern durch das Prümtal wendest du dich vom Ufer ab und radelst am Bikepark Pronsfeld vorbei, wo du dich an einem Pumptrack versuchen kannst. Mit einer sanften, konstanten Steigung fährst du nun hinauf ins Alfbachtal, wo der Biber heimisch ist. Der sympathische Nager hat hier überall seine Spuren hinterlassen; mit etwas Glück kannst du die Tiere auch sichten.

    Beim Winterscheider Berg durchquerst du einen ehemaligen Eisenbahntunnel, der nun den Radreisenden im Sommer eine Abkürzung und den Fledermäusen im Winter ein Quartier bietet. Sechs Kilometer weiter befindest du dich schon an der belgischen Grenze. Schöner kann man sich einen Grenzübergang kaum vorstellen – du radelst auf einer schmalen Holzbrücke über die plätschernde Urft und findest auf beiden Seiten einen Rastplatz.

    Auf den letzten zehn Kilometern durch Belgien fährst du durch einen weiteren Bahntunnel hindurch und genießt danach den herrlichen Blick auf die Moorlandschaft. Schon bald erreichst du dein Etappenziel Sankt Vith mit seiner charakteristischen, neo-romanischen Pfarrkirche. Regelmäßige Märkte, hochklassige Restaurants und die umliegende Eifellandschaft locken zahlreiche Besucher in die hübsche Gemeinde. Ganz egal ob du dich für eine Portion belgische Fritten oder ein Restaurant mit Michelin-Sternen entscheidest – nach einer langen Radtour schmeckt alles hervorragend. Die Unterkünfte in Sankt Vith kannst du hier einsehen: st.vith.be/Tourismus/Unterkunfte-Gastronomie/Schlafen. Von Wellness-Hotels, regionaltypischen Ferienwohnungen bis Camping ist alles dabei.

    Deine Reise muss hier noch nicht enden, denn über den Vennbahnradweg kannst du in weniger als 100 Kilometern bis Aachen radeln oder etwa 30 Kilometer bis ins Luxemburgische Troisvierges. Sankt Vith war ursprünglich ein Eisenbahnknotenpunkt, doch die Bahnlinien wurden im Zweiten Weltkrieg zerstört und nach ihrer Stilllegung zu Radfernwegen umgewandelt. So wirst du keine Bahnverbindung mehr finden, kannst jedoch mit dem Bus 304 des TEC nach Eupen fahren. Von hier fährt ein Bus der Linie 14 in einer halben Stunde an den Bahnhof in Aachen. Die 16 Kilometer kannst du natürlich auch radeln. In Aachen bist du mit der Regionalbahn super angebunden und in weniger als einer Stunde bereits in Köln.

Dir gefällt diese Collection?

Kommentare

    loading

Collection Statistik

  • Touren
    3
  • Distanz
    110 km
  • Zeit
    07:29 Std
  • Höhenmeter
    1 260 m1 390 m
Hannah

Über Vulkane und Bahntrassen – Eifel-Ardennen-Radweg