Shop
Entdecken

Bikepacking auf dem Dach der Welt – Annapurna Circuit Trek

Robin Patijn - Farawayistan

Bikepacking auf dem Dach der Welt – Annapurna Circuit Trek

Mountainbike-Collection von Robin Patijn - Farawayistan

12

Touren

72:50 Std

384 km

8 110 m

Der Annapurna Circuit Trek ist eine der eindrucksvollsten Wanderrouten durch das nepalesische Hochgebirge. Parallel zum Wanderweg – und an einigen Stellen sogar direkt darauf – verläuft eine anspruchsvolle Schotterstraße im Schatten der höchsten Gipfel der Welt. Die Route schlängelt sich einmal um das Annapurna-Massiv im Himalaya. Der höchste Berggipfel, den du von der Route aus bewundern kannst, ist Annapurna I (8.091 Meter), der neunthöchste Berg der Welt. Der absolute Höhepunkt der Route ist der Thorong La-Pass, der auf schwindelerregenden 5.416 Meter Höhe liegt.

Die Route führt dich durch eine Vielzahl von Landschaften von unglaublicher Schönheit. Am Anfang bist du im subtropischen Tiefland mit Reisterrassen und Dschungel unterwegs. Dann bringt dich die staubige Schotterstraße zu hohen Felswänden, zwischen denen sich Hunderte von Metern tiefer ein wirbelnder Fluss seinen Weg bahnt und das Tal abrupt in zwei Hälften teilt. Etwas höher bilden dann Hochgebirgswiesen mit grünen Fichten- und Kiefernwäldern die Kulisse. Schließlich zeigt sich die spektakuläre Himalaya-Landschaft mit ihren beeindruckenden Felsformationen und schneebedeckten Gipfeln zwischen den bunten Gebetsfahnen. Dabei lernst du nicht nur die nepalesische sondern auch die tibetische Kultur kennen. Wegen dem Einfluss der Chinesen auf Tibet, dessen Grenze nicht weit entfernt verläuft, sind viele Tibeter hierher geflüchtet. Buddhistische Tempel, heiße Quellen und Gletscher, Raubvögel und Yaks: Das ist der Annapurna Circuit Trek.

Obwohl die Route selbst alles andere als einfach ist, ist sie rein logistisch gar nicht so schwer zu bewältigen. Entlang der Route liegen viele Bergdörfer, in denen du ein weiches Bett und eine warme Mahlzeit findest. Erwarte aber keine luxuriösen Hotels; die Zimmer der Teehäuser sind sehr einfach. Der eiskalte Wind weht manchmal direkt zwischen den Regalen hindurch in dein Zimmer. Je höher du kommst, desto mehr nimmt der Komfort ab. Warmes Wasser, Strom oder saubere Decken sind ab 3.000 Metern Mangelware. Außerdem sind die Speisekarten der Teehäuser wirklich erstaunlich umfangreich: Es gibt natürlich „Dal Bhat“, ein Gericht aus Reis, Linsen und Curry. Das ist zum Glück sehr nahrhaft und fast noch wichtiger für den hungrigen Radfahrer: Du darfst so viel nehmen, wie du willst.

Da die Route eine Runde um das Annapurna-Gebirge beschreibt, kannst du dir aussuchen, ob du sie im oder gegen den Uhrzeigersinn fahren möchtest. Ich habe mich dafür entschieden, die Route gegen den Uhrzeigersinn zu fahren. So steigst du langsam zum Thorong La-Pass auf. Auf einer Höhe um die 5.000 Meter musst du bedenken, dass dich die Höhenkrankheit erwischen kann. Dagegen hilft, nur langsam an Höhe zu gewinnen. Wenn du die Strecke in umgekehrter Richtung fährst, hast du dafür auf dem Weg nach unten ein paar mehr „flowige Singletrails“ unter den Rädern.

Der Wanderweg beginnt offiziell in Besisahar und endet in Jomsom. In beiden Orten gibt es Busverbindungen – dein Fahrrad darfst du auf das Dach schnallen. Ich bin die gesamte Tour von Pokhara aus geradelt, um eine Rundtour daraus zu machen. Dort und in Kathmandu kannst du die erforderlichen Genehmigungen beantragen. Viel Spaß auf dieser legendären Route auf dem Dach der Welt!

Auf der Karte

loading
loading

Touren & Highlights

  • 07:26
    60,3 km
    8,1 km/h
    1 020 m
    1 230 m

    Beginnen Sie Ihren ersten Tag des Annapurna Circuit Trek mit einem herzhaften Frühstück. Nehmen Sie eine besonders großzügige Portion Samosas, Sel Rotis, Currys und andere nepalesische Spezialitäten. Sie benötigen diese zusätzlichen Kalorien.Die ersten Kilometer waren auf der Hauptstraße nach Kathmandu und durch den Stadtrand von Pokhara. Der Verkehr in Nepal ist chaotisch. Fahrspuren sind nicht markiert, Verkehrszeichen und Ampeln existieren nicht, genau wie Verkehrsregeln. Und dann sind da noch diese geilen Busfahrer.

    übersetzt vonOriginal anzeigen
  • 08:04
    44,0 km
    5,5 km/h
    950 m
    480 m

    Ein früher Start, die Sonne kämpft immer noch darum, die dicke Nebelschicht zu durchbrechen. Die Beine fühlen sich immer noch stark an, mit mehr als 1.000 Höhenmetern, aber noch mehr als 7.000 Metern. Sobald die Sonne etwas höher aufgeht, tritt ein herrlicher Moment ein. Zum ersten Mal sehen Sie die schneebedeckten Gipfel des mächtigen Himalaya. Gleichzeitig weckt dieser Anblick auch …

    übersetzt vonOriginal anzeigen
  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • 07:43
    20,4 km
    2,6 km/h
    890 m
    200 m

    Am dritten Tag werden die Berge immer höher. Die Anstiege werden noch steiler sein als an den Vortagen. Direkt vom Abflug vom Teehaus in Syange ist ein Aufstieg so unglaublich steil, dass Radfahren unmöglich ist. Später am Tag wird es weitere Teile geben, an denen Sie das Fahrrad möglicherweise etwas schieben müssen.Der Aufstieg nach Jagat ist so schwierig, dass …

    übersetzt vonOriginal anzeigen
  • 05:05
    18,0 km
    3,5 km/h
    860 m
    130 m

    Am vierten Tag findet ein weiterer spektakulärer Landschaftswechsel statt. Die tropische Vegetation und die staubigen Schluchten weichen allmählich Bergwiesen und traditionellen Bergdörfern. Die ersten Erinnerungen an den Buddhismus werden bald sichtbar. Gebetsmühlen und bunte Gebetsfahnen schmücken die Dörfer auf dem Weg. Die lokale Bevölkerung bereitet sich auf die bevorstehende Wintersaison vor: Holz hacken, Vieh in tiefer gelegene Gebiete transportieren und Lebensmittel zubereiten.

    übersetzt vonOriginal anzeigen
  • 06:06
    30,6 km
    5,0 km/h
    1 020 m
    150 m

    Der fünfte Tag des Annapurna-Abenteuers ist relativ einfach, oder besser gesagt; weniger schwer als die vorherigen. Diese Fahrt führt Sie über das flache Plateau um Pisang und Manang, eines der größeren Dörfer der Route. Kurz vor Manang haben die Nepalesen sogar ein flaches Stück Land gefunden, auf dem eine Landebahn gebaut wurde.Mein Tag begann jedoch mit einer Verzögerung. Sam …

    übersetzt vonOriginal anzeigen
  • 02:47
    10,0 km
    3,6 km/h
    510 m
    30 m

    Manang ist ein geeigneter Ort für einen wohlverdienten Ruhetag. Es ist auch ein guter Ausgangspunkt für eine Akklimatisierungswanderung auf 4.000 Meter oder höher. Wenn Sie sich über diesen Punkt erheben und dann wieder absteigen, wird Ihr Körper darauf vorbereitet, sicher vorzugehen. Der Beginn des Weges führt durch die engen Gassen der Altstadt von Manang. Hier finden sich viele buddhistische Einflüsse wie Gebetsfahnen, Stupas und Klöster. Viele der traditionellen Steinhäuser werden von tibetischen Buddhisten bewohnt.

    übersetzt vonOriginal anzeigen
  • 03:21
    7,26 km
    2,2 km/h
    500 m
    20 m

    Der siebte Tag verspricht wieder einen etwas kürzeren Tag, zumindest in Bezug auf die Entfernung. Um nicht mehr als 500 Meter zu klettern, konnte ich nur 7,3 Kilometer zurücklegen. Von Thorung Phedi, dem heutigen Schlafplatz, ist es auch ratsam, eine Akklimatisierungswanderung auf eine Höhe von 5.000 Metern zu unternehmen. Sie können dies gut nutzen, um die Fahrräder hinaufzugehen, was den nächsten Tag, den Tag über dem Pass, etwas erträglicher macht.

    übersetzt vonOriginal anzeigen
  • 09:28
    21,4 km
    2,3 km/h
    840 m
    1 760 m

    Tag acht ist D-Day. Heute steht die Überquerung des berühmten Thorung La Passes auf dem Programm. Da das Wetter oben von starken Windböen und starkem Schneefall heimgesucht werden kann, fahren Sie früh am Morgen ab. Die Chance ist am Morgen wieder stabiler ist etwas höher.Der erste Teil des Weges ist mit Abstand der schwierigste. Der Schnee machte das Gehen …

    übersetzt vonOriginal anzeigen
  • 02:57
    20,9 km
    7,1 km/h
    40 m
    980 m

    Die neunte Etappe zwischen Muktinath und Jomsom enthält Asphaltstücke. Endlich kein Hüpfen und Hüpfen, sondern Tauchhaarnadelkurven mit hoher Geschwindigkeit. Mit dem Sieg des Passes noch frisch in der Erinnerung, fühlt es sich an, als ob Sie tatsächlich fliegen können. Muktinath ist ein ziemlich geschäftiger Ort unter Touristen, hauptsächlich einheimischen Touristen oder aus dem benachbarten Indien. Der Vishnu-Tempel, den Sie hier …

    übersetzt vonOriginal anzeigen
  • 08:21
    49,3 km
    5,9 km/h
    140 m
    1 710 m

    Am zehnten Tag können Sie endlich wieder eine gute Anzahl von Kilometern zurücklegen. Die Route folgt der unbefestigten Straße, die parallel zum Fluss verläuft. Der erste Teil befindet sich zwischen den hupenden Bussen, aber nach einer Weile bringt Sie eine Hängebrücke auf die andere Seite des Flusses, weg vom Verkehr.Hier folgen Sie für eine Weile der gleichen Route wie …

    übersetzt vonOriginal anzeigen
  • 06:58
    58,4 km
    8,4 km/h
    610 m
    790 m

    Die elfte Fahrt von Tatopani nach Nayapul hatte das Gefühl, in die Zivilisation zurückzukehren. Auf dem Weg gibt es wieder viele Geschäfte und Restaurants, die Masala-Tee und Samosas verkaufen.Die Umgebung sieht wieder ein bisschen wie am Anfang der Route aus: tropisch warm, staubig und sogar mit dem nötigen Klettern. Die Fahrbahn fällt hauptsächlich ab. Straßenstücke, die vollständig von eingestürzten …

    übersetzt vonOriginal anzeigen
  • 04:35
    43,5 km
    9,5 km/h
    740 m
    960 m

    Die letzte Etappe des Annapurna Circuit Trek führt Sie zurück nach Pokhara, das auch der Ausgangspunkt ist. Dies schließt den Kreis um die Annapurna-Berge. Aber bevor Sie in der zweiten Stadt des Landes ankommen und sich wohlverdient ausruhen, erwartet Sie ein letzter Aufstieg.Die Strecke ist meist asphaltiert. Aber wegen der vielen Schlaglöcher, Schlaglöcher und Risse in der Straßenoberfläche erinnert …

    übersetzt vonOriginal anzeigen

Dir gefällt diese Collection?

Kommentare

    loading

Collection Statistik

  • Touren
    12
  • Distanz
    384 km
  • Zeit
    72:50 Std
  • Höhenmeter
    8 110 m

Dir gefällt vielleicht auch

Winter Himalaya: Mein Weg zum Everest Base Camp auf 5.364 Metern

Mountainbike-Collection by

 Omar Di Felice

Bikepacking durch Wales von Worms Head nach Great Orme

Mountainbike-Collection by

 Doubletrackfanatic

Wunderbare Bergwelt – auf dem Sentiero Alpino Calanca

Wander-Collection by

 Fabian Kuenzel

12 Tage durch die Zugspitz Region auf dem Spitzenwanderweg

Wander-Collection by

 Zugspitz Region

Entdecken

Bikepacking auf dem Dach der Welt – Annapurna Circuit Trek