Vanessa Kopp

Kammwanderung im Mittelgebirge – Eggeweg

novofotoo (CC BY-NC 2.0)

Kammwanderung im Mittelgebirge – Eggeweg

Wander-Collection von Vanessa Kopp
3-6 Tage
3-6 Std / Tag
74,1 km
1 290 m
1 170 m

Du suchst ein schönes Wanderabenteuer für ein langes Wochenende? Dann kann ich dir den 70 Kilometer langen Eggeweg absolut empfehlen: Wandere auf dem Kamm des Eggegebirges durch den dichten Wald, genieße die dich umgebende Ruhe, die herrliche Natur und die abwechslungsreiche Landschaft. Der Fernwanderweg führt dich von den Externsteinen im südlichen Teutoburger Wald bis nach Marsberg – oder auch anders herum. Das waldreiche Mittelgebirge, auch die Egge genannt, liegt ein Stück östlich von Paderborn in Nordrhein-Westfalen. Einst wurde der Weg von Heeren und als Handelsroute genutzt, heute kannst du dich auf jede Menge Wanderspaß freuen.

Ich habe dir den Eggeweg in dieser Collection in drei Etappen aufgeteilt. An deinem Startpunkt, den Externsteinen, bist du noch umgeben vom Trubel der Besucher. Kein Wunder: Die eindrucksvolle Felsformation ist einfach nur sehenswert. Beginnst du dann deine Wanderung, wird es jedoch immer ruhiger um dich herum. Du wanderst durch traumhafte Heideflächen, atmest die würzige Waldluft ein und genießt traumhafte Ausblicke über Ostwestfalen. Gespickt wird der Weg von historischen Highlights, wie der Iburg, der Wüstung Blankenrode oder den Drakenhöhlen bei Marsberg. Nicht umsonst wurde der Eggeweg im Jahr 2004 als erster deutscher Wanderweg mit dem Gütesiegel „Wanderbares Deutschland“ ausgezeichnet. Die Strecke ist super ausgeschildert: ein weißes Andreaskreuz markiert dir den Weg.

Der Eggeweg ist ein Teilstück des Europäischen Fernwanderwegs, der die Nordsee mit dem Mittelmeer verbindet. Der Ausdruck „Egge“ bezeichnet im Niederdeutschen übrigens einen langgestreckten Bergrücken – und der Name ist Programm, denn du wanderst stets auf dem Gebirgskamm entlang. Pack dir also genügend Proviant in den Rucksack, ein kurzer Stopp im Supermarkt ist nicht ohne weiteres möglich. Für deine Übernachtungen verlässt du den eigentlichen Weg ebenfalls, dank einer guten Infrastruktur ist das allerdings gar kein Problem. Tipps fürs Übernachten habe ich dir bei den jeweiligen Touren aufgeführt. Und falls du es etwas rustikaler magst, dann kannst du auch Unterschlupf in den zahlreichen Schutzhütten entlang des Weges finden. So wird das Wandererlebnis gleich noch intensiver. Den Start- und Endpunkt erreichst du ganz entspannt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, mehr Infos findest du ebenfalls bei den einzelnen Touren.

Drei Wandertage sind dir zu kurz? Dann kannst du den Eggeweg auch perfekt mit dem knapp 170 Kilometer langen Hermannsweg verbinden und den Teutoburger Wald durchstreifen. Mehr Infos findest du hier: komoot.de/collection/204/8-etappen-auf-dem-hermannsweg

Auf der Karte

Touren & Highlights

    Schwer
    06:28
    23,4 km
    3,6 km/h
    430 m
    340 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Was für ein eindrucksvoller Start für deine Wanderung auf dem Eggeweg – der gut 70 Kilometer lange Fernwanderweg beginnt an den Externsteinen, ganz in der Nähe von Horn-Bad Meinberg. Die markante, rund 40 Meter hoch aufragende Sandstein-Felsformation zählt zu den bekanntesten Natur- und Kulturdenkmälern Deutschlands. Bevor du also mit der gut 23 Kilometer langen Etappe nach Bad Driburg startest, kannst du mehr über die eigenwillig geformten Steine erfahren und den Ausblick von oben genießen. Zum Startpunkt bringen dich die Buslinien 792 (nur am Wochenende) oder 782 von Detmold aus.

    Dann schulterst du deinen Rucksack und beginnst deine Wanderung auf dem Eggeweg. Eine schöne Einstimmung gibt's auf dem Weg durch das romantische Silberbachtal, danach steigst du hinauf zum Lippischen Velmerstot (441 Meter). Der Naturpark Teutoburger Wald geht nahtlos in das Eggegebirge über. Du spazierst durch eine wunderschöne Heidelandschaft, unterwegs kommst du immer wieder an herrlichen Rastplätzen vorbei.

    Auf dem Höhenzug des Eggegebirges geht es dann weiter, schöne Waldwege bieten dir besten Wandergenuss. Immer mal wieder kommst du an Schutzhütten vorbei, bei denen du eine Pause einlegen kannst. Du genießt die Ruhe des Waldes und erreichst bald schon die Burgruine Iburg, das Ziel der heutigen Etappe. Die einstige Festung thront über Bad Driburg. Unten in der Stadt findest du zahlreiche Unterkünfte für die Nacht sowie einen Bahnhof.

    Schwer
    06:38
    24,5 km
    3,7 km/h
    340 m
    330 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Die zweite Etappe auf dem Eggeweg führt dich in einem gemütlichen Auf und Ab von Bad Driburg bis zur Haltestelle Grunewald. Auf der knapp 25 Kilometer langen Strecke wanderst du auf schmalen Pfaden über den weichen Waldboden und genießt die ruhige Landschaft des Eggegebirges. Falls du die Nacht in Bad Driburg verbracht hast, geht es zum Warmwerden erst noch ein Stück den Berg hinauf zur Burgruine Iburg, wo die eigentliche Wanderung beginnt.

    Der Weg schlängelt sich durch den wunderschönen Wald Richtung Paderborner Berg (379 Meter). Bald siehst du den Fernsehturm von Willebadessen zwischen den Bäumen emporragen. Direkt am Turm befindet sich eine Schutzhütte. Danach überquerst du zweimal die Straße und erreichst die Teutonia Klippen. Bis zu 15 Meter hoch ist diese Felswand mitten im Wald, unten am Grund siehst du die herabgestürzten Gesteinsbrocken liegen. Der Wanderweg führt dich direkt an der Kante der Klippen entlang und bietet dir herrliche Blicke auf die wildromantische Landschaft.

    Du wanderst ein kleines Stück weiter und erreichst den 13,5 Meter hohen Aussichtsturm „Bierbaums Nagel“, dem ältesten Aussichtsturm in Ostwestfalen. Bei guter Sicht kannst du die Herkules-Statue in Kassel entdecken und weit über die umliegende Region blicken. Weiter geht es durch den Wald, bis du bald schon die Straße hören kannst. An der B68 endet die heutige Etappe an der Haltestelle Grunewald.

    Mit dem Schnellbus von Paderborn nach Warburg (S85) kannst du hinab nach Scherfede oder Warburg fahren, wo du Unterkünfte findest. Oder du spazierst noch ein Stück weiter durch den Wald (circa 30 Minuten) nach Hardehausen und mietest dich dort im Landgasthof ein.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • Schwer
    07:23
    26,3 km
    3,6 km/h
    520 m
    510 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Etappe 3 auf dem Eggeweg schließt mit gut 26 Kilometern deinen Streifzug durchs Eggegebirge ab. Du wanderst von der Haltestelle Grunewald bis nach Marsberg und legst mit einem Abstecher nach Obermarsberg noch ein paar Höhenmeter obendrauf. Zum Startpunkt der Wanderung kommst du mit dem Schnellbus S85, der zwischen Warburg und Paderborn pendelt.

    Der Weg führt dich auf den Hardehauser Klippen entlang bis zur Nadel, wo einst die Grenze zwischen Hardehausen und Kleinenberg verlief. Du wanderst ein Stück bergab durch das Schwarzbachtal und wieder hinauf zur Wüstung Blankenrode. Hier befand sich einst eine Stadtbefestigung, die jedoch im 14. Jahrhundert wieder aufgegeben wurde. Danach durchquerst du den Ort Blankenrode und verlässt bald schon den dichten Wald.

    Du passierst Oesdorf und Essentho, bevor es dann auf direktem Weg bergab geht nach Marsberg am Ufer der Diemel. Falls du noch Zeit und Lust hast, dann lohnt sich ein Abstecher nach Obermarsberg: Auf deinem Weg hinauf spazierst du an den Drakenhöhlen vorbei und verdienst dir einen herrlichen Blick auf Marsberg und ins Tal der Diemel.

    In Marsberg endet der gut 70 Kilometer lange Eggeweg. Du findest im Zentrum mehrere Restaurants für eine abschließende Einkehr und kannst vom Bahnhof aus deine Heimreise antreten.

Dir gefällt diese Collection?

Kommentare

    loading

Collection Statistik

  • Touren
    3
  • Distanz
    74,1 km
  • Zeit
    20:29 Std
  • Höhenmeter
    1 290 m1 170 m

Dir gefällt vielleicht auch

Vanessa Kopp

Kammwanderung im Mittelgebirge – Eggeweg