Naturpark Ammergauer Alpen

Der Schnee ruft! Winterwandern in den Ammergauer Alpen

Ammergauer Alpen GmbH/Thomas Bichler

Der Schnee ruft! Winterwandern in den Ammergauer Alpen

Wander-Collection von Naturpark Ammergauer Alpen

Nichts hilft dir besser dabei, den Kopf freizubekommen, als eine Wanderung durch eine klirrend kalte Winterlandschaft. Die dichte Schneedecke glitzert in der Sonne, die Alltagsgeräusche sind gedämpft und du lauschst deinen knirschenden Schritten auf dem Schnee. Winterwanderungen machen einfach nur Spaß – besonders im Naturpark Ammergauer Alpen. In dieser Collection haben wir dir neun abwechslungsreiche Touren zusammengestellt – von der kurzen Spazierrunde bis zur Gipfelwanderung. Zwischen Bad Bayersoien im Norden und dem wildromantischen Graswangtal im Südwesten erwartet dich eine einzigartige Landschaft, die im Winter einen ganz besonderen Charme versprüht.

Am bequemsten kommst du mit dem Zug in die Ammergauer Alpen – von München aus in gut einer Stunde Fahrzeit. Aufgrund der besonderen Charakteristik und Vielfältigkeit wurde die Region 2017 zum „Naturpark“ ernannt. Lass dich auf deinen Wanderungen von der Schönheit Südbayerns verzaubern, genieße herrliche Aussichten auf die umliegenden Berge und ins malerische Ammertal und freu dich auf warme Gaststuben entlang des Weges. Alle Wanderrouten sind gut ausgeschildert und markieren dir mit einer Schneeflocke den Weg.

Fürs Winterwandern im Naturpark Ammergauer Alpen brauchst du keine spezielle Ausrüstung: dichte Stiefel, warme Kleidung, eventuell eine Thermoskanne Tee und los geht’s. Bei deiner Wanderung auf den Pürschling lohnt es sich zudem, einen Schlitten mit auf den Berg zu ziehen. Bergab geht’s dann nämlich richtig fix und extra spaßig. Besonders herrlich ist das Wandern im Schnee natürlich, wenn die Sonne deine Nasenspitze wärmt. Doch Winterwandern kannst du eigentlich bei jedem Wetter: Die Bewegung an der kalten Luft belebt und macht den Kopf frei. Und nach deiner Tour in der Kälte kannst du dich in einem der Gasthäuser aufwärmen oder etwas für die Gesundheit in den Moorheilbädern Bad Kohlgrub und Bad Bayersoien gönnen. Der Schnee kann also kommen, oder?

Auf der Karte

Touren & Highlights

    Mittelschwer
    02:44
    10,2 km
    3,7 km/h
    160 m
    60 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Schnee, Schloss und – idealerweise – Sonnenschein. All das bietet dir diese gut zehn Kilometer lange Winterwanderung im Naturpark Ammergauer Alpen. Du wanderst durchs Weidmoos und weiter durchs Graswangtal bis zum Schloss Linderhof. Los geht es am Parkplatz an der Ettaler Mühle in Ettal. Die Schneeflocke Nummer 1 zeigt dir den Weg.

    Du tauchst gleich in die stille Winterwelt des Ettaler Weidmoos ein und lauschst den typischen Geräuschen, die man nur in einer verschneiten Landschaft hören kann. Deine Schritte knirschen auf dem verschneiten Pfad, der dich weiter zum Graswanger Weiher führt. Bis hierhin war die Strecke noch topfeben, aber jetzt steigt der Weg sanft an.

    Oben auf der Höhe angekommen, erwartet dich das stattliche Schloss Linderhof. Durch den verschneiten Märchenwald schlenderte einst schon König Ludwig II., heute kannst du die romantische Kulisse des Schlosses im Schnee auf dich wirken lassen. Linderhof ist das kleinste der drei Schlösser von Ludwig dem II. Trotzdem gilt es als Lieblingsschloss des „Märchenkönigs“, in dem er sich mit Abstand am häufigsten aufhielt.

    Mit dem Bus 9622 kommst du vom Ende der Tour wieder zurück zum Parkplatz oder auch bis ins nahegelegene Oberammergau.

    Mittelschwer
    03:52
    10,8 km
    2,8 km/h
    660 m
    660 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Was hilft am besten gegen klirrende Kälte? Ganz genau: Bewegung. Diese gut zehn Kilometer lange Wanderung auf den Pürschling bringt deinen Kreislauf wunderbar in Schwung und verspricht dir herrliche Aussichten, eine gemütliche Einkehr und – wenn du willst – eine rasante Abfahrt. Los geht die Tour am Parkplatz Pürschling in Unterammergau. Markiert wird der Weg von der Schneeflocke Nummer 8.

    Die ersten Kilometer wanderst du stramm bergauf, schließlich gilt es den Gipfel auf 1.566 Metern zu erklimmen. Du folgst zu Beginn ein Stück der plätschernden Schleifmühlenlaine. Dann biegt der Weg rechts ab und führt dich zum Speichersee. Hier kannst du deine Nasenspitze eine Weile in die Sonne halten und kurz Vitamin D tanken.

    Einige Höhenmeter hinauf zum Gipfel liegen noch vor dir. Doch die Mühe lohnt sich: Die Aussicht ins Ammertal ist einfach nur herrlich. Neben dem Gipfel befindet sich zudem das Pürschlinghaus, in dem du dich aufwärmen und stärken kannst.

    Tipp: Wir empfehlen dir, einen Schlitten vom Tal hinauf auf den Berg zu ziehen. Dann kannst du nämlich den ganzen Weg, den du durch den Schnee hinaufgestapft bist, locker-flockig wieder hinabsausen. So macht eine Winterwanderung doch gleich noch Spaß, oder?

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • Leicht
    01:16
    4,54 km
    3,6 km/h
    90 m
    90 m
    Leichte Wanderung. Für alle Fitnesslevel. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Die Sonne scheint und lässt den weißen Schnee so richtig schön glitzern? Dann nichts wie Wanderstiefel an und raus in die Natur. Diese knapp fünf Kilometer lange Tour führt dich durch das Winterwunderland der Ammergauer Alpen und bietet dir dazu noch ein paar herrliche Blicke auf das Kloster Ettal. Los geht die Runde direkt am Kloster. Du kannst dir das eindrucksvolle Areal also gleich zu Beginn oder am Ende deiner Wanderung anschauen.

    Die Schneeflocke Nummer 2 gibt dir jedenfalls den Weg für diese Wanderung vor. Du wanderst sanft ein Stück den Hang hinauf und hast so einen noch besseren Blick auf das Kloster mit seinem eindrucksvollen Kuppelbau. Der Weg führt dich ein ganzes Stück auf der Höhe weiter. Lass also deinen Blick ausgiebig schweifen.

    Schon bald tauchst du ein in den verschneiten Wald und wanderst wieder sanft bergab. Das letzte Stück deiner Tour geht es dann an der Straße entlang zurück nach Ettal. Wie wäre es zum Abschluss noch mit einer Kostprobe des klostereigenen Biers?

    Leicht
    00:37
    2,40 km
    3,9 km/h
    10 m
    10 m
    Leichte Wanderung. Für alle Fitnesslevel. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Egal wie kalt es draußen ist, ein bisschen Bewegung an der frischen Luft tut immer gut. Eine perfekte Runde für einen schnellen Spaziergang ist die gut zwei Kilometer lange Strecke auf dem Panoramaweg bei Bad Bayersoien. Startpunkt ist der Parkplatz am Moorlehrpfad, die Schneeflocke Nummer 18 gibt dir die Richtung vor.

    Unterwegs genießt du herrliche Ausblicke auf Bad Bayersoien und die überzuckerte Winterwelt. Etwa zur Hälfte des Weges triffst du auf die Ach, die gemächlich Richtung Bayersoiener See fließt. Lass die Ruhe auf dich wirken und den Alltagsstress zurück.

    Die Runde eignet sich super, um sich einfach mal kurz den Kopf freizulaufen. Und wenn dir die Tour zu kurz ist, dann kannst du noch eine Umrundung des Bayersoiener Sees anhängen. Ein gut zwei Kilometer langer Weg führt dich einmal am Ufer des Moorsees rundherum. Nach so viel frischer, kalter Winterluft hast du dir eine heiße Schokolade im Ort mehr als verdient.

    Schwer
    02:21
    8,47 km
    3,6 km/h
    130 m
    120 m
    Schwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Verschneite Landschaften, ein rauschender Fluss und eine gemütliche Stube – was braucht es mehr für eine abwechslungsreiche Winterwanderung? Die knapp neun Kilometer lange Kammerl Runde bringt dich von der St. Franziskus Kirche in Saulgrub auf einem Höhenweg bis zur beeindruckenden Ammerschlucht. Markiert wird die Runde von der Schneeflocke Nummer 9.

    Du schlenderst durch die verschneite Winterwelt erst bis nach Acheleschwaig und kannst dort entweder gleich im Wirtshaus einkehren oder dir das für den Rückweg aufsparen. Der Weg führt dich weiter bis zum historischen Kraftwerk Kammerl und dem nahegelegenen Scheibum, eine massive Felswand mitten in der 600 Meter langen Ammerschlucht. Der Fluss hat sich schon vor Tausenden von Jahren seinen Weg durch das Gestein geschaffen.

    Am Felsdurchbruch der Ammer machst du dann kehrt und wanderst wieder zurück Richtung Saulgrub. Spätestens jetzt lohnt sich eine Einkehr in Acheleschwaig. Weitere Möglichkeiten zum Aufwärmen findest du dann in deinem Zielort.

    Mittelschwer
    02:06
    8,07 km
    3,8 km/h
    60 m
    60 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Diese gut acht Kilometer lange Wanderung führt dich durch das Naturschutzgebiet Pulvermoos von Unterammergau nach Oberammergau und zurück. Du wanderst auf einer komplett ebenen Strecke durch die traumhafte Winterlandschaft und genießt dabei eine fantastische Aussicht auf die umliegenden Berge. Los geht's am Parkplatz am Kolbenbach in Oberammergau.

    Zu Beginn wanderst du ein gutes Stück am Ufer der Ammer entlang, folge einfach der Schneeflocke Nummer 5. Lass deinen Blick über die weite Landschaft des Pulvermooses schweifen – gar nicht weit entfernt ragen die massiven Berge in die Höhe. Bald erreichst du Unterammergau, wo du dich in einer der warmen Gaststuben stärken kannst.

    Danach spazierst du auf direktem Wege wieder zurück zu deinem Ausgangspunkt und genießt dabei noch einmal ausgiebig die idyllische Landschaft. Atme die klirrend kalte Winterluft tief ein und mach Platz für neue Gedanken.

    Mittelschwer
    02:35
    9,46 km
    3,7 km/h
    150 m
    160 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Lass dich von dem Titel nicht irritieren, diese knapp zehn Kilometer langen Runde eignet sich auch vortrefflich für Frauen, Kinder und junge Herren. Sie führt dich auf einer entspannten Strecke vom Erlebnisbad WellenBerg in Oberammergau auf einem Höhenweg zum Berggasthof Romanshöhe. Unterwegs genießt du traumhafte Ausblicke auf die überzuckerte Winterwelt des Ammertals.

    Nach deiner verdienten Einkehr im Gasthaus wanderst du dann flussaufwärts entlang der Ammer durch das Naturschutzgebiet „Pulvermoos“ Richtung Oberammergau. Lass dich von der Winterlandschaft verzaubern, lausche deinen knirschenden Schritten und deinem dampfenden Atem.

    Wieder am Ausgangspunkt angekommen, kannst du dir in Oberammergau noch eine gemütliche Gaststube suchen und dich mit einem Tee oder einer heißen Schokolade stärken. Schmeckt doch gleich viel besser, nach ein paar Stunden an der kalten Luft.

    Mittelschwer
    03:24
    12,9 km
    3,8 km/h
    120 m
    120 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Das Geizenmoos östlich von Bad Bayersoien zeichnet sich eigentlich durch deine einzigartige Flora aus. Davon ist zwar unter einer dicken Schneeschicht nicht viel zu sehen, eine Wanderung durch die Landschaft im Naturpark Ammergauer Alpen ist trotzdem lohnenswert. Lass dich von der winterlichen Stille einlullen, lausche deinen knirschenden Schritten und atme die klirrend kalte Luft ein.

    Los geht die knapp 13 Kilometer lange Runde am Bayersoiener See. Die Schneeflocke Nummer 13 gibt dir den Weg vor. Du spazierst durch die Winterwelt und lässt deinen Blick über die Landschaft schweifen. Genieße die wunderbare Ruhe, die dich auf deiner Wintertour umgibt, bevor du dann bei Bad Kohlgrub wieder auf die Zivilisation trifft.

    Das letzte Stück geht es dann an der Straße entlang wieder zurück zum See. Dort kannst du dich zum Abschluss der Wanderung im Fischerhäusl mit einer warmen Mahlzeit oder einem Heißgetränk stärken. Oder du schlenderst noch ein bisschen am Ufer des beschaulichen Sees entlang, der ruhig in der verschneiten Landschaft liegt.

    Leicht
    01:57
    7,12 km
    3,7 km/h
    110 m
    110 m
    Leichte Wanderung. Für alle Fitnesslevel. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Eine entspannte Wanderung durch die verschneite Landschaft, dazu eine gemütliche Einkehr – perfekt ist der Winterwandertag. Diese gut sieben Kilometer lange Rundtour führt dich von Bad Kohlgrub zum Gasthaus Jägerstube und wieder zurück. Los geht es am Sportplatz in Bad Kohlgrub. Die Schneeflocke Nummer 15 gibt dir den Kurs vor.

    Der Weg führt dich über die weiten Felder sanft bergab. Du wanderst ein Stück an den Bahnschienen entlang und erreichst dann schon bald das gemütliche Jägerhaus. Zeit zum Aufwärmen. Mit frischer Energie geht es dann wieder hinaus in den Schnee. Du überquerst die Bahnschienen und die Bundesstraße und schlenderst entspannt wieder zurück nach Bad Kohlgrub.

    In dem Heilbad findest du mehrere Einkehrmöglichkeiten und kannst dich zur Krönung des Tages in einem der Wellnesshotels ausgiebig verwöhnen lassen.

Dir gefällt diese Collection?

Kommentare

    loading

Collection Statistik

  • Touren
    9
  • Distanz
    73,9 km
  • Zeit
    20:53 Std
  • Höhenmeter
    1 460 m

Dir gefällt vielleicht auch

Naturpark Ammergauer Alpen

Der Schnee ruft! Winterwandern in den Ammergauer Alpen