Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald

Fernblicks Lieblinge: Wander-Schmankerl um St. Oswald

© Pension Fernblick

Fernblicks Lieblinge: Wander-Schmankerl um St. Oswald

Der Nationalpark Bayerischer Wald verspricht Natur pur: Weite Wälder, rauschende Bäche, Gipfelpanoramen und eine wildromantische Klamm – rund um die Klostergemeinde Sankt Oswald gibt es viel zu entdecken. Egal ob du von einer entspannten Auszeit oder einem Aktivurlaub träumst, im Nationalpark Bayerischer Wald findest du genau das, was du brauchst. Du wanderst hoch hinauf auf die schönsten Berge und tief hinein in mystische Schluchten.

Bei uns ist der Name Programm – denn jeder Tag beginnt in unserer Pension Fernblick mit einer traumhaften Aussicht. In dieser Collection stellen wir dir unsere fünf Lieblingswanderungen vor, die entweder direkt an unserer Pension oder nur eine kurze Fahrt entfernt starten. Ein absolutes Highlight ist die Wanderung durch die mystische Steinklamm. Über tausende von Jahren hat sich die Große Ohe hier tief in das Gneisgestein eingeschnitten und ein Eldorado für Wanderer geschaffen. Wenn du es sportlich magst, dann starte direkt vor unserer Haustür zum Großen Lusen. Auf dem Weg kommst du an mächtigen Granitblöcken, der Gläsernen Arche und der Martinsklause vorbei. Die Tour über den Rachel ist eine richtige Genusstour, denn dich erwarten nicht nur unglaubliche Ausblicke, sondern auch zwei urige Berghütten. Im Klosterfilz mit seinen Feuchtwiesen erlebst du einzigartige Lebensräume und die Runde „Baumwipfelpfad & Tier-Freigehege“ wird nicht nur kleine Wanderer ins Staunen versetzen.

Unsere Pension Fernblick liegt nur einen Katzensprung vom Nationalpark Bayerischer Wald entfernt und ist der perfekte Ausgangspunkt für unterschiedliche Ausflüge – egal ob Wandern und Mountainbiken im Sommer oder Langlaufen und Schneeschuhwandern im Winter. Freu dich auf gemütliche Zimmer mit Balkon, ein reichhaltiges Frühstücksbuffet, bayerische Brotzeiten und einen Begrüßungsschnaps. Unser Haus inklusive Obstgarten und Spielplatz liegt auf einer aussichtsreichen Anhöhe mitten in der Natur. Fühl dich „wia dahoam“ und lass den Alltag hinter dir.

Anbindung an das öffentliche Busnetz findest du ganz in der Nähe in Sankt Oswald. Manche Wanderungen enden auch direkt an Bushaltestellen oder Bahnhöfen, so kannst du mit dem GUTi, dem Gästeservice Umwelt Ticket, ganz entspannt zum Ausgangspunkt oder nach Sankt Oswald zurückfahren. Als unser Gast bekommst du das Ticket sogar gratis. Mehr Informationen zum Ticket findest du unter bayerwald-ticket.com/fahrplaene-im-tarifgebiet-bayerwald-ticket-guti.

Noch mehr abwechslungsreiche Wanderungen im Nationalpark Bayerischer Wald findest du übrigens unter komoot.de/user/ferienregionnationalparkbayerischerwald/collections.

Auf der Karte

Touren & Highlights

    Leicht
    01:23
    4,96 km
    3,6 km/h
    70 m
    120 m
    Leichte Wanderung. Für alle Fitnesslevel. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Der Startpunkt dieser kurzen und entspannten Wanderung durch die Steinklamm liegt am Ortsrand von Spiegelau. Die Anfahrt von deiner Unterkunft Pension Fernblick dauert circa zehn Minuten. Vom Parkplatz aus folgst du der Großen Ohe nach Süden und tauchst schon bald in den Wald ein.

    Rauschend und plätschernd sucht sich der kleine Fluss seinen Weg durch das felsige Gelände. Große Felsblöcke laden unterwegs immer wieder zu einer kurzen Verschnaufpause ein. Nachdem der traumhafte Wanderweg über Jahre hinweg zu verfallen drohte, wurde er im Jahre 2004 auf private Initiative wieder instand gesetzt. Mit jedem Schritt wird die Natur um dich herum ursprünglicher und lässt dich den Alltag vergessen.

    Nach gut der Hälfte der Strecke verlässt du das Ufer der Großen Ohe und wanderst zum idyllischen Stausee Großarmschlag. Wenn du möchtest, kannst du den von viel Grün umgebenen See umrunden, denn ein flacher Weg führt einmal drumherum. Von dem schönen Gewässer führt dich die Route nach Großarmschlag, wo du in den Zug steigen und zurück nach Spiegelau fahren kannst. Alternativ wanderst du denselben herrlichen Weg durch die Steinklamm zurück zum Ausgangspunkt.

    Mittelschwer
    02:03
    7,46 km
    3,6 km/h
    120 m
    120 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Diese tierische Runde startet am Parkplatz des Nationalparkzentrums Lusen, den du von der Pension Fernblick aus mit dem Auto in nur zehn Minuten erreichst. Alternativ bringen dich die GUTi-Busse von Sankt Oswald aus direkt hin.

    Zuerst drehst du eine Runde auf dem beeindruckenden Baumwipfelpfad, der dir ganz neue Perspektiven eröffnet. In 8 bis 25 Meter Höhe spazierst du durch die Wipfel von Buchen, Tannen und Fichten – sozusagen auf Du und Du mit Vögeln und Eichhörnchen. Höhepunkt des Pfades ist das riesige Waldei, ein 44 Meter hoher Aussichtsturm, von dem du einen spektakulären 360-Grad-Blick genießt.

    Mit vielen neuen Eindrücken im Gepäck startest du in den zweiten Teil der Wanderung: Das Tier-Freigelände Lusen bietet dir die Möglichkeit Tiere zu beobachten, die früher im Bayerischen Wald heimisch waren beziehungsweise inzwischen wieder sind. Mit etwas Glück und Geduld kannst du Luchse, Wölfe, Wildkatzen, Biber, Bären und viele weitere Tiere aus nächster Nähe sehen.

    Auf erhöhten Stegen und breiten Wegen wanderst du durch die weitläufigen Gehege. Entlang der großen Runde gibt es immer wieder Abkürzungen, so kannst du die Tour ganz einfach deinen Ansprüchen anpassen. Auch für Kinder ist diese Wanderung ein einmaliges Erlebnis. Zurück am Ausgangspunkt beim Nationalparkzentrum kannst du abschließend ins Café Eisenmann oder die Waldwirtschaft einkehren.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • Schwer
    05:12
    16,5 km
    3,2 km/h
    730 m
    480 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Diese abwechslungsreiche Tour startet direkt an deiner Unterkunft. Von der Pension Fernblick außerhalb von Sankt Oswald wanderst du an das Ufer der Kleinen Ohe und folgst ihrem Lauf ein Stück nach Norden. Auf weichen Waldwegen geht es durch idyllischen Mischwald des Nationalparks Bayerischer Wald. Nach drei Kilometern biegt der Pfad rechts ab und nachdem du die Nationalparkstraße am Rastplatz Schönau gequert hast, beginnt der Gipfelsturm.

    Anfangs mäßig, dann immer knackiger steigt der Pfad an und führt dich in den Ort Waldhäuser. Wenn du eine Stärkung brauchst, wirst du in den Gasthäusern des höchstgelegenen Dorfes des Bayerischen Waldes sicher fündig. Beim Ferienhaus Schreinerhäusl biegst du rechts ab und bist schon bald wieder von weiten Wäldern umgeben. Der perfekte Ort für eine Verschnaufpause ist das Ufer der Martinsklause. Dann steigst du weiter hinauf, und nachdem du einen Blick ins Teufelsloch geworfen hast, erreichst du die „Gläserne Arche“. Das Kunstwerk steht mitten im Wald und soll an die traditionelle Glasbläserkunst der Region erinnern.

    Im Anschluss bringst du die letzten Höhenmeter hinter dich und stehst am Gipfel des 1.373 Meter hohen Lusen – das Panorama ist einfach atemberaubend. Die leckere Brotzeit im nahen Lusen Schutzhaus hast du dir jedenfalls verdient. Mit neuen Kräften geht es dann hinab zum Rast- und Parkplatz Waldhausreibe. Auf dem letzten Stück dieser Wanderung erwartet dich rund um den Gipfel des Waldhäuserriegels eine mystische Felslandschaft mitten im Wald. Nach 16,5 Kilometern erreichst du das Ziel dieser Tour, die Bushaltestelle Waldhäuser Ausblick. Mit dem GUTi fährst du mit dem Bus kostenlos zurück nach Sankt Oswald.

    Mittelschwer
    03:24
    9,91 km
    2,9 km/h
    470 m
    560 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Du startest am Parkplatz Gfäll am Ende der Schwarzachstraße. Die Anfahrt von deiner Unterkunft aus dauert circa zwanzig Minuten. Schon beginnt der Aufstieg auf den Großen Rachel, dem höchsten Berg im Nationalpark Bayerischer Wald. Knackig geht es durch den Wald bergauf. Bald kommst du am Lieselbrunn vorbei und je höher du steigst, desto lichter werden die Baumreihen und geben herrliche Fernblicke frei. Kurz vor Erreichen des Gipfels kannst du dir im urigen Waldschmidthaus eine Stärkung auf der Sonnenterrasse gönnen.

    Mit neuer Energie nimmst du die letzten Meter hinauf zum Gipfelkreuz des Großen Rachels in Angriff und wirst oben mit einer traumhaften Aussicht auf den Bayerischen Wald und den Böhmerwald belohnt. Nachdem du den 360-Grad-Blick ausgiebig genossen hast, folgst du der Route hinab zur Rachelkapelle, die beeindruckend auf einem aussichtsreichen Felsvorsprung liegt.

    Hier kannst du bereits einen Blick auf den schimmernden Rachelsee erhaschen, zu dem du sogleich hinabwanderst. Der glasklare Karsee entstand in der letzten Eiszeit und ist ein tolles Fotomotiv. Durch den Wald geht es weiter zur bewirtschafteten Racheldiensthütte, einer weiteren lohnenswerten Einkehrmöglichkeit. Nur wenige Meter von der Hütte entfernt liegt das Ziel dieser Tour, die Bushaltestelle „Racheldiensthütte“. Mit den Bussen des GUTi geht es kostenlos zurück zum Ausgangspunkt Gfäll.

    Mittelschwer
    03:00
    10,9 km
    3,6 km/h
    180 m
    180 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Direkt bei der Pension Fernblick startet diese Rundwanderung zu den Feuchtwiesen des Klosterfilz’. Von deiner Unterkunft wanderst du nach Sankt Oswald, wo du einen Abstecher zum Naturdenkmal Hoher Stein unternehmen kannst. Durch die nördlichen Ausläufer des Nationalparkortes folgst du dem Verlauf dieser Tour Richtung Siebenellen und biegst bald links in den Wald ab.

    In der herrlichen Natur des Bayerischen Walds erreichst du die saftig grünen Wiesen im Wolfsgrubenfilz und wanderst von dort weiter zum Klosterfilz. Auf Bohlenwegen spazierst du durch diesen seltenen Naturraum, der Heimat für viele Pflanzen- und Insektenarten ist. In der Rasthütte am Goldwaschplatz kannst du eine Pause einlegen oder selber dein Glück bei der Suche nach Gold in der Großen Ohe versuchen.

    Entlang der Großen Ohe geht es weiter in Richtung Josefshütte, wo du eine herrliche Aussicht genießt. Der Gläserne Steig führt dich im Anschluss nach Höhenbrunn hinab. Nachdem du die Siedlung durchquert hast, spazierst du zurück zum Wolfsgrubenfilz, von wo aus du demselben Weg wie zuvor zurück zur Pension Fernblick folgst. Auf dem Rückweg kannst du noch in eines der Gasthäuser in Sankt Oswald einkehren.

    © OSM

    Pension Fernblick

    Wander-Highlight

    Der Name ist bei uns Programm: Unsere Pension Fernblick außerhalb von Sankt Oswald zeichnet sich durch eine ruhige Alleinlage mit bester Fernsicht aus. Egal ob Sommer oder Winter: in dein Wander-, Mountainbike- oder Langlauf-Abenteuer startest du direkt vor unserer Haustür. Lass den Alltag hinter dir und erlebe die Natur des Nationalparks Bayerischer Wald.

    Mehr Infos zu unserer Pension Fernblick findest du unter pension-fernblick.com.

Dir gefällt diese Collection?

Kommentare

    loading

Collection Statistik

  • Touren
    5
  • Highlights
    1
  • Distanz
    49,7 km
  • Zeit
    15:01 Std
  • Höhenmeter
    1 580 m

Dir gefällt vielleicht auch

Familienfreundliche Wanderungen im Nationalpark Bayerischer Wald
Wander-Collection von
Nationalpark Bayerischer Wald
Abkühlen in Bayerns Seen
Wander-Collection von
DB Regio Bayern
Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald

Fernblicks Lieblinge: Wander-Schmankerl um St. Oswald