Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald

Bachhubers Lieblingstouren im Bayerischen Wald

Bob und Wendy

Bachhubers Lieblingstouren im Bayerischen Wald

An der Grenze zwischen Deutschland und Tschechien erstreckt sich das Naturjuwel Bayerischer Wald mit seinen rauschenden Bächen, einzigartigen Mooren und beeindruckenden Gipfeln. Im Jahre 1970 wurde das Schutzgebiet als erster Nationalpark Deutschlands eröffnet. Das Motto des Bayerischen Waldes „Natur Natur sein lassen“ kannst du auf jeder einzelnen Wanderung in dieser Collection hautnah erleben. Egal ob du von einer entspannten Auszeit oder einem Aktivurlaub träumst – hier findest du genau das, was du brauchst.

Unsere Ferienwohnung Bachhuber im Luftkurort Schönberg ist der perfekte Ausgangspunkt für Touren im Nationalpark. In dieser Collection stellen wir dir unsere sechs Lieblingswanderungen vor, die dir die schönsten Ecken des Bayerischen Waldes zeigen. Wandere auf den Spuren alter Traditionen und Handwerke zur Reschbachklause und zum Finsterauer Filz. Genieße unglaubliche Weitblicke und bayerische Spezialitäten auf dem Gipfelplateau des Großen Arbers und kühle deine Füße im Arbersee.

Wildromantische Wege verlaufen durch das obere Ilztal, eine der wenigen erhaltenen Wildflussstrecken Deutsch­lands. Ein absolutes Highlight ist auch die Wanderung durch die mystische Steinklamm – hier hat sich die Große Ohe tief in das Gneisgestein eingeschnitten und ein Wanderparadies geschaffen. Wenn du es lieber sportlich magst, dann ist die Runde an der Talsperre Frauenau das Richtige für dich: Der Weg führt über die aussichtsreichen Schachten, ehemalige Almwiesen mitten im Wald. Ein Klassiker ist die Besteigung des Großen Rachels, dem zweithöchsten Berg des Nationalparks, und vom Gipfel geht es dann hinab zum Rachelsee.

Unsere Ferienwohnung liegt am Rande des Nationalparks Bayerischer Wald im malerischen Luftkurort Schönberg. Die waldreiche Umgebung sorgt für eine reine Luft, wie du sie heutzutage nur mehr selten findest, und die ruhige Lage unseres Hauses am Südhang des Kadernberges garantiert dir viel Ruhe und Erholung. Egal ob Wandern und Mountainbiken im Sommer oder Langlaufen und Schneeschuhwandern im Winter – in der näheren Umgebung wird Naturliebhabern viel geboten. Unsere großzügige Ferienwohnung liegt im Erdgeschoß und ist komplett barrierefrei. Vom Wohnraum trittst du auf die Sonnenterrasse hinaus und genießt Blicke in den bunten Garten.

Nur wenige Gehminuten von unserer Ferienwohnung Bachhuber entfernt findest du in Rammelsberg einen Supermarkt sowie eine Anbindung an das öffentliche Busnetz. Manche Wanderungen erreichst du auch mit dem Bus – dazu kannst du das GUTi, das Gästeservice Umwelt Ticket, nutzen. Mehr Info dazu findest du unter bayerwald-ticket.com/fahrplaene-im-tarifgebiet-bayerwald-ticket-guti.

Du kannst nicht genug vom Bayerischen Wald bekommen? Dann findest du unter folgendem Link noch mehr spannende Touren durch den Nationalpark: komoot.de/user/ferienregionnationalparkbayerischerwald/collections

Auf der Karte

Touren & Highlights

    Mittelschwer
    03:40
    11,9 km
    3,2 km/h
    410 m
    410 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Der Startpunkt dieser Rundtour ist das interessante Freilichtmuseum Finsterau. Die Anfahrt mit dem Auto von der Ferienwohnung Bachhuber dauert ungefähr 40 Minuten. Ob du dem sehenswerten Museumsdorf vor oder nach deiner Wanderung einen Besuch abstattest, liegt ganz bei dir. Los geht’s in den Wald hinein. Der Jugensteig bringt dich immer weiter hinauf, bis du auf den Zametzer Steig triffst und dich links hältst. Auf flachen Waldwegen wanderst du zum Rastplatz Alte Klause, wo sich zwei Bäche treffen.

    Von frischer Luft umgeben, folgst du dem murmelnden Reschbach den Hang hinauf. Es geht durch das dichte, unberührte Grün des Nationalparks Bayerischer Wald bis zur Reschbachklause. Solche Staubecken wurden früher für die Holztrift verwendet und sind heute Naturparadiese. Von der Reschbachklause aus nimmst du die letzten Höhenmeter hinauf zum 1.263 Meter hohen Siebensteinkopf in Angriff. Am Gipfelkreuz angekommen, kannst du dich über einen beeindruckenden Ausblick bis in den Alpenhauptkamm freuen.

    Im Anschluss geht es vom Siebensteinkopf direkt an die Landesgrenze zwischen Deutschland und Tschechien. Parallel zur Grenze marschierst du durch den Wald auf einem Wanderweg, der im Winter eine Langlaufloipe ist – Auch im Winter kannst du diese herrliche Natur erkunden. Nach knapp acht Kilometern kommst du bei einer weiteren Klause vorbei: Die Teufelsklause wurde ebenfalls für die Holztrift künstlich aufgestaut.

    Dem Schwellgraben folgend, wanderst du hinab ins Tal. Dort erwartet dich das Finsterauer Filz, ein renaturiertes Hochmoor mit einer ganz eigenen Vegetation. Weiter geht es nach Wistlberg und von dort führt dich der dir bekannte Jugendsteig zurück zum Museumsdorf Finsterau.

    Mittelschwer
    04:22
    14,1 km
    3,2 km/h
    540 m
    540 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Viele Highlights erwarten dich auch auf dieser Rundwanderung: Du startest an der Talstation der Arber-Gondelbahn, die du von der Ferienwohnung Bachhuber aus mit dem Auto in circa 40 Minuten erreichst. Und sofort beginnt der Gipfelsturm hinauf auf den aussichtsreichen Berg. Zwischen Wald und Wiesen steigst du hinauf auf das Gipfelplateau des Großen Arbers, wo dich nicht nur unglaubliche Weitblicke, sondern auch zwei gemütliche Hütten erwarten: Ob du lieber in die moderne Eisensteiner Hütte oder ins traditionelle Arberschutzhaus einkehrst, liegt ganz bei dir.

    Hoch oben auf über 1.400 Metern liegt dir der Nationalpark Bayerischer Wald zu Füßen und ein Abstecher zur hölzernen Arberkapelle ist wirklich lohnenswert. Vom Großen Arber geht es dann ein Stück auf demselben Weg zurück ins Tal. Bei der Kreuzung hältst du dich links und wanderst zum Kleinen Arbersee, einem wahren Kleinod im Bayerischen Wald. Du kannst entweder einmal um den idyllischen See wandern oder du gönnst dir eine Kaffeepause im urigen Seehäusl.

    Dann geht es auf flachen Wegen weiter zur Mooshütte, einer weiteren Einkehrmöglichkeit. Über das Örtchen Brennes und am Thurnhof-Skilift vorbei, spazierst du zurück zur Talstation der Arber-Gondelbahn, deinem Ausgangspunkt.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • Mittelschwer
    02:37
    9,81 km
    3,7 km/h
    110 m
    110 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Die Wanderung durch das obere Ilztal startet an der Schrottenbaummühle, die du mit dem Auto von deiner Unterkunft aus in 25 Minuten erreichst. Das Gasthaus lädt vor oder nach deiner Wanderung zu einer gemütlichen Einkehr mit bayerischen Spezialitäten ein. Am Wasserkraftwerk vorbei, wanderst du direkt an das Ufer der Ilz. Dieser Abschnitt ist einer der wenigen erhaltenen Wildflussstrecken Deutsch­lands und ein wahres Wanderparadies im Bayerischen Wald.

    Auf flachen Wegen geht es am Wasser entlang durch die Ilzleiten. Du triffst auf Fischer, die nach Forellen angeln, und auf Paddler, die mit ihren Kanus vorbeirauschen. Der schmale Waldweg folgt weiter der Ilz, die mal schmaler mal breiter durch das Tal fließt. Bei der Schneidermühle querst du schließlich den Fluss und folgst dem Weg auf der anderen Uferseite zurück zur Schrottenbaummühle.

    Dabei kommst du mitten im Wald zuerst bei einem großen Holzkreuz und etwas später bei der Lueger Kapelle vorbei. An der kleinen Kapelle befinden sich ein Tisch und Bänke für eine Pause. Dem naturbelassenen Lauf der Ilz folgend, wanderst du zurück zum Ausgangspunkt, wo der Gastgarten der Schrottenbaummühle bereits auf dich wartet.

    Leicht
    01:15
    4,34 km
    3,5 km/h
    110 m
    110 m
    Leichte Wanderung. Für alle Fitnesslevel. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Diese einfache Wanderung durch die romantische Steinklamm startet am Ortsrand von Spiegelau. Die Anfahrt mit dem Auto von der Ferienwohnung Bachhuber dauert circa 15 Minuten, alternativ kannst du auch mit dem Bus bis zur Haltestelle Spiegelau-Glashütte fahren. Vom Startpunkt wanderst du entlang der Großen Ohe Richtung Süden und wechselst am Ende der Straße auf einen malerischen Waldweg. Es geht an bemoosten Felsen und uralten Baumriesen am Wasser entlang.

    Immer wieder stürzt die Große Ohe in kleinen Wasserfällen über Steinblöcke hinab – eine wahrlich mystische Umgebung. Seit 2004 können sich Wanderer wieder an einer sicheren Tour durch die Steinklamm erfreuen: Denn auf private Initiative wurde der Weg instand gesetzt, nachdem er über Jahre hinweg zu verfallen drohte. Ohne große Höhenunterschiede wanderst du durch den idyllischen Wald und kannst ganz viel Ruhe genießen.

    Nach gut der Hälfte der Tour verlässt du das Ufer der Großen Ohe und marschierst Richtung Langdorf. Du kommst bei einem kleinen Weiher am Krebsenbach vorbei und folgst dem Pfad zur Marien-Höhe. Bei dem Aussichtspunkt erwartet dich ein weiter Panoramablick auf die Hügel des Bayerischen Waldes. Nach einer kurzen Rast auf der Bank wanderst du zum Ausgangspunkt in Spiegelau zurück.

    Schwer
    05:53
    20,3 km
    3,5 km/h
    510 m
    510 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Der Startpunkt dieser abwechslungsreichen und mit 20 Kilometern etwas längeren Tour liegt am Parkplatz Regenbrücke bei der Talsperre Frauenau. Die Anfahrt mit dem Auto von der Ferienwohnung Bachhuber dauert circa eine halbe Stunde. Gleich zu Beginn der Rundwanderung beeindruckt der Blick auf die Trinkwassertalsperre: Der tiefblaue See wird von bewaldeten Hügeln umgeben und ist ein herrliches Fotomotiv.

    Am Südufer des Gewässers querst du plätschernde Bäche und kannst dich immer wieder über wechselnde Ausblicke freuen. Entlang des Alten Triftkanals und dem Bach Kleiner Regen gelangst du zum ersten Schachten dieser Runde: Schachten sind gerodete Almflächen im Wald, die früher als Viehweiden genutzt wurden. Heute bieten sie herrliche Rastplätze und traumhafte Aussichten auf die Gipfel des Nationalparks Bayerischer Wald.

    Anschließend wird der Pfad steiler – die Rastbänke am Verlorenen Schachten kommen da genau recht. Über den Almschachten mit seinen knorrigen Bäumen gelangst du zum höchsten Punkt dieser Runde. Am Hochschachten kannst du eine Pause mit Weitblick genießen und dann einen Abstecher ins Latschenfilz unternehmen. Zurück im dichten Wald geht es stetig bergab, bis du wieder auf den Kleinen Regen triffst. Zurück zum Ausgangspunkt geht es am Nordufer der Trinkwassertalsperre Frauenau.

    Mittelschwer
    03:39
    11,1 km
    3,1 km/h
    480 m
    480 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Der Parkplatz Gfäll bildet den Ausgangspunkt dieser Rundwanderung – Die Anfahrt mit dem Auto von deiner Unterkunft aus dauert circa 25 Minuten. Und schon tauchst du in den Bayerischen Wald ein und beginnst mit dem Aufstieg auf den Großen Rachel. Knackig geht es bergauf bis zum Lieslbrunn, wo dich eine Rastbank und kaltes, klares Wasser erwarten. Je höher du steigst, desto lichter werden die Baumreihen und geben herrliche Fernblicke frei.

    Für die letzten Meter bis zum Gipfel kannst du dich im urigen Waldschmidthaus stärken und dann hast du es geschafft: Du stehst am höchsten Berg des Nationalparks Bayerischer Wald. Vom Gipfelkreuz auf 1.340 Meter Höhe blickst du über die unendlichen Weiten des Bayerischen Waldes und des Böhmerwaldes. Im Anschluss folgst du der Route zur malerisch gelegenen Rachelkapelle, die sich auf einem Felsvorsprung hoch über dem Rachelsee befindet.

    Nachdem du den Blick ausgiebig genossen hast, machst du dich sogleich auf den Weg hinab zum See. Der glasklare Karsee entstand in der letzten Eiszeit und wurde von Gletschern ausgeschürft. Vom Rachelsee geht es am Bach entlang Richtung Süden. In einem Bogen wanderst du an der Feistenberg Schutzhütte vorbei zurück zum Startpunkt am Parkplatz Gfäll.

    © OSM

    Ferienwohnung Bachhuber

    Wander-Highlight

    Tief durchatmen und viel Ruhe genießen, heißt es im Luftkurort Schönberg: Unsere große, helle Ferienwohnung befindet sich im Erdgeschoss und ist barrierefrei. Vom Wohnraum trittst du auf die Terrasse hinaus, die dir einen herrlichen Blick auf den Garten bietet. In der unmittelbaren Umgebung findest du viele Wanderwege und Natur pur.

Dir gefällt diese Collection?

Kommentare

    loading

Collection Statistik

  • Touren
    6
  • Highlights
    1
  • Distanz
    71,6 km
  • Zeit
    21:26 Std
  • Höhenmeter
    2 150 m

Dir gefällt vielleicht auch

Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald

Bachhubers Lieblingstouren im Bayerischen Wald