Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald

Heikes Lieblinge – 5 Touren durch den Bayerischen Wald

Waidler_75 (CC BY-NC-SA 2.0)

Heikes Lieblinge – 5 Touren durch den Bayerischen Wald

„Natur Natur sein lassen.“ Klingt vielversprechend, oder? Nach diesem Leitsatz darf sich die Natur im Nationalpark Bayerischer Wald ihre Ursprünglichkeit zurückerobern – und du kannst es bei einem Urlaub in der Region hautnah miterleben. Dich erwarten urwüchsiger Wald, artenreiche Moorlandschaften, romantische Klausen und grandiose Ausblicke über die Region an der tschechischen Grenze. Ein Paradies für Wanderer, in dem es jede Menge zu entdecken gibt. Und damit du nichts verpasst, stellen wir dir in dieser Collection fünf besonders schöne Touren durch den Bayerischen Wald vor. Heike Ott, die Betreiberin von Heikes Haus, zeigt dir ihre Lieblingstouren und bietet dir zudem ein gemütliches Dach über dem Kopf.

Das Haus Heike befindet sich in der Nationalparkgemeinde Neuschönau und ist der optimale Ausgangspunkt für deine Ausflüge in den Bayerischen Wald. Im Ort befindet sich das informative Nationalparkzentrum Lusen, ein spannender Baumwipfelpfad und ein großzügig angelegtes Freigehege mit einheimischen und exotischen Tieren. Ganz in der Nähe ragen die Gipfel des Lusen, der Großen Kanzel und des Siebensteinkopfes aus dem dichten Wald. Das Hochmoor Klosterfilz bietet dir auf seinen Bohlenwegen fantastischen Wanderspaß und ein Abstecher über die Landesgrenze nach Tschechien ist ebenfalls nicht weit.

Die fünf Wanderungen starten entweder direkt am Haus Heike oder sind nur eine kurze Fahrt mit dem Bus entfernt. Im Nationalpark Bayerischer Wald, übrigens der erste seiner Art in Deutschland, gibt es eine super Infrastruktur für Wanderer und als zusätzlichen Service bekommen die Gäste im Haus Heike bei ihrer Ankunft eine Nationalpark-Card mit GUTi-Ticket. Damit können die Busse und Bahnen in der Region kostenlos genutzt werden und du kannst dein Auto getrost an der Unterkunft stehen lassen.

Im Haus Heike genießt du jegliche Freiheiten mit einer Prise zusätzlichen Komfort. Die drei Ferienwohnungen sind bestens ausgestattet mit allem, was du nach einem langen Tag an der frischen Luft brauchst. Du kannst dich entweder komplett selbst versorgen oder dir fürs Frühstück einen Platz im Landgasthof Euler im Ort reservieren lassen. Die Wohnungen sind familienfreundlich eingerichtet und ob Kinderwagen oder Schlitten, deine Gastgeberin hilft dir gerne aus. Ganz in der Nähe des Hauses befindet sich zudem noch ein Badesee, in dem du dich nach einer langen Tour im Sommer abkühlen kannst.

Tauche auf deinen Wanderungen ein in den dichten Wald des Nationalparks Bayerischer Wald und lass dich von der wunderschönen Natur voll und ganz verzaubern. Was gibt es Schöneres, als die frische Waldluft tief einzuatmen, durch eine urwüchsige Landschaft zu streifen, mit fantastischen Ausblicken belohnt zu werden und am Abend in seinen „eigenen“ vier Wänden zu entspannen?

Falls du noch weitere Inspiration für Wanderungen in der Region suchst, dann findest du hier ein paar weitere Tourvorschläge: komoot.de/user/ferienregionnationalparkbayerischerwald/collections.

Auf der Karte

Touren & Highlights

    Mittelschwer
    03:31
    12,6 km
    3,6 km/h
    240 m
    240 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Wilde Tiere, dichter Wald und ein spannender Aussichtspunkt – diese knapp 13 Kilometer lange Wanderung ist besonders abwechslungsreich. Du streifst durch das weitläufige Freigehege bei Neuschönau, in dem du zahlreiche einheimische aber auch exotische Tiere beobachten kannst. Der buchstäbliche Höhepunkt der Tour ist das Erklimmen des Baumwipfelpfads.

    Die Tour beginnt direkt am Haus Heike in Neuschönau. Du spazierst am Badesee vorbei und erreichst schon bald das Tiergehege im Nationalpark Bayerischer Wald. Auf deiner Runde durch das Freigehege gibt es jede Menge zu entdecken: Luchse, Wölfe, Elche, Bären und Otter – plane auf jeden Fall ausreichend Zeit für deine Runde durch die Anlage ein und bring etwas Geduld mit. Da die Gehege weitläufig angelegt sind, kann es etwas dauern, bis sich dir die Tiere zeigen.

    Zum Ende der Tour lohnt sich ein Besuch des Baumwipfelpfads mit seiner markanten Eiform. Von oben hast du einen herrlichen Ausblick über den Nationalpark mit seinem dichten Wald und du kannst deinen Blick ausgiebig über die Baumwipfel schweifen lassen. Im benachbarten Hans-Eisenmann-Haus erfährst du mehr über den Nationalpark und seine Geschichte.

    Von hier ist es nicht mehr weit, bis du zurück zum Ausgangspunkt gelangst. Pack an einem heißen Sommertag auf jeden Fall deine Badesachen ein, dann kannst du am See noch eine erfrischende Pause einlegen.

    Schwer
    05:50
    21,0 km
    3,6 km/h
    380 m
    380 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Ab ins Filz! Diese 21 Kilometer lange Wanderung führt dich durch das herrliche Naturschutzgebiet Klosterfilz bei Riedlhütte. Als Filz wird im Bayerischen Wald ein Moor bezeichnet, dich erwartet also eine sumpfige Landschaft. Doch keine Sorge, du wanderst auf Holzbohlen über den empfindlichen Boden, um nicht einzusinken und natürlich auch, um die einzigartige Landschaft zu schützen.

    Los geht die Wanderung am Haus Heike in Neuschönau. Zu Beginn geht es über Wiesen und durch den Wald, bis du nach circa sieben Kilometern in die Moorlandschaft gelangst. Genieße die idyllische Natur und die dich umgebende Ruhe in vollen Zügen. Du triffst bald auf die sprudelnde Große Ohe und wanderst auf einem Bohlenweg weiter durch den Sumpf und den typischen Moorwald mit seinem niedrigen Kiefernbewuchs. Das Moor bietet zahlreichen Tieren und Pflanzen einen optimalen Lebensraum.

    Du triffst auf einen ehemaligen Triftkanal, der dir etwas über die Geschichte der Region verrät: Einst wurden diese künstlich angelegten Wasserläufe nämlich genutzt, um Holzstämme einfach transportieren zu können. Mittlerweile hat sich die Natur die Wasserstraßen wieder zurückerobert, die Kanäle sind herrlich schön verwuchert.

    Durch den Wald geht es dann wieder zurück zu deinem Ausgangspunkt nach Neuschönau. Im Ort findest du mehrere Möglichkeiten für eine Einkehr zum Abschluss deines Wandertages.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • Schwer
    05:11
    16,8 km
    3,2 km/h
    580 m
    580 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Der 1.373 Meter hohe Lusen ist ein besonderer Berg: Der Gipfel besteht aus lauter Gesteinstrümmern, die ein sogenanntes Blockmeer bilden. Eine einzigartige Landschaft, von der du zudem noch eine fantastische Aussicht genießt. Auf dieser knapp 17 Kilometer langen Wanderung erklimmst du den Berg im Nationalpark Bayerischer Wald und kannst dich auf eine gemütliche Einkehr auf dem Gipfel freuen. Nach knapp 600 gemeisterten Höhenmetern genau das Richtige.

    Los geht die Tour an der Bushaltestelle Nationalparkzentrum Lusen. Du kannst entweder mit dem Igelbus anreisen oder dein Auto hier parken. Zu Beginn wanderst du noch ein Stück auf der Ebene durch den Wald, bevor dann der Aufstieg auf den Lusen beginnt. Der Weg steigt teils stramm an, die Vorfreude auf die Aussicht gibt dir jedoch Schub.

    Oben am Gipfel angekommen, bietet sich dir ein herrliches Panorama über das Blockmeer, die Nationalparkwälder und weiter bis nach Böhmen. Zeit, kurz innezuhalten und zu genießen. Im nahegelegenen Lusen Schutzhaus kannst du dich bei einer Einkehr stärken.

    Den herausfordernden Teil deiner Wanderung hast du bereits geschafft. Du wanderst in einem Bogen durch den Wald wieder bergab bis zum Ausgangspunkt der Tour. Bei der Bushaltestelle befindet sich übrigens das Hans-Eisenmann-Haus, das Herzstück des Nationalparkzentrums Lusen. Ein Besuch der Dauerausstellung lohnt sich, um noch mehr über den Nationalpark und seine Geschichte zu erfahren.

    Schwer
    04:32
    15,4 km
    3,4 km/h
    380 m
    380 m
    Schwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Der Nationalpark Bayerischer Wald entwickelt sich immer mehr zu einem Urwald – und das ist auch so gewollt. Die Natur hat hier ausgiebig Platz, Natur zu sein. Auf dieser gut 15 Kilometer langen Wanderung auf die Große Kanzel tauchst du tief in den urwüchsigen Wald ein und lässt dich von der herrlich grünen Landschaft verzaubern.

    Los geht die Runde am Nationalparkzentrum Lusen, das du ganz entspannt mit dem Igelbus erreichst. Gleich zu Beginn der Wanderung steht der Anstieg auf die Große Kanzel an: Du wanderst durch den dichten Wald bergauf und atmest dabei tief die herrliche Luft ein. Unterwegs passierst du große Felsbrocken und bemoostes Totholz – Urwald eben. Von der Großen Kanzel bieten sich dir zwar keine spektakulären Ausblicke, eine Verschnaufpause am Gipfelkreuz hast du dir trotzdem verdient.

    Danach geht es wieder bergab bis zur Steinbachklause am Rande des Steinbachtals. Am Weiher kannst du dein mitgebrachtes Proviant genießen und die idyllische Natur voll und ganz genießen. In einem abwechslungsreichen Auf und Ab geht es weiter durch den Nationalpark, bis du wieder am Ausgangspunkt ankommst. Zum Abschluss der Tour kannst du dich im Nationalparkzentrum Lusen über den Bayerischen Wald informieren oder den spannenden Baumwipfelpfad erklimmen.

    Mittelschwer
    03:56
    13,5 km
    3,4 km/h
    350 m
    350 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Auf dieser knapp 14 Kilometer langen Wanderung wirst du zum Grenzgänger: Die Runde führt dich nämlich in einem großen Bogen durch den Nationalpark Bayerischer Wald – mal auf deutscher, mal auf tschechischer Seite. Los geht es am Parkplatz Wistlberg bei Finsterau. Falls du ohne Auto unterwegs bist, dann bringt dich der Igelbus bis zum Startpunkt.

    Zu Beginn der Runde wanderst du peu à peu bergauf, begleitet wirst du unterwegs vom plätschernden Reschbach. Nach knapp drei Kilometern erreichst du die malerische Reschbachklause, wo du eine Pause am Ufer des Weihers einlegen kannst. Einige Höhenmeter auf deinem Weg hinauf zum Siebensteinkopf liegen noch vor dir. Bist du auf dem 1.263 Meter hohen Gipfel angekommen, bietet sich dir ein wunderschöner Ausblick über den dichten Wald, die umliegenden Berge und bei guter Sicht sogar bis zum Alpenhauptkamm.

    Kurz darauf überquerst du die Grenze zu Tschechien. Das Mittelgebirge Bayerischer Wald erstreckt sich auf beiden Seiten der Grenze und bietet dir somit grenzenlosen Wanderspaß. In Buchwald kannst du dich in dem gemütlichen Hotel mit tschechischem Bier und Speisen stärken. Das ehemalige Dorf Buchwald wurde 1956 komplett abgerissen, da es sich direkt im Grenzstreifen befand. Heute erinnert eine Gedenkstätte an dieses düstere Kapitel der Geschichte.

    Wenn du die Teufelsbachklause erreicht hast, befindest du dich wieder auf deutschem Boden. Durch das Hochmoor Finsterauer Filz wanderst du wieder zurück zum Ausgangspunkt der Tour.

    © OSM

    Haus Heike

    Wander-Highlight

    Das Haus Heike in Neuschönau bietet dir drei gemütliche Ferienwohnungen in unmittelbarer Nähe zu den attraktivsten Ausflugszielen des Nationalparks Bayerischer Wald. Die Wohnungen sind ideal für aktive Urlauber, denn du kannst deine Wanderungen oder Ausflüge in die Wildnis und Tierwelt des Nationalparks direkt vor der Haustüre starten. Im Sommer kannst du dich zudem im nahegelegenen Badesee erfrischen und im Winter locken die Loipen, Schneeschuh- und Winterwanderwege in direkter Nähe zum Haus. Einen besonderen Spaß im Winter verspricht dir die Rodelbahn am Nachbarhang.

    Zwei der drei Wohnungen sind circa 100 Quadratmeter groß und bieten Platz für Familien, bei der dritten handelt es sich um ein circa 45 Quadratmeter großes Apartment, welches perfekt für deinen Pärchenurlaub geeignet ist. Die Wohnungen sind mit allem ausgestattet, was du brauchst – vom Parkplatz, über WLAN bis zum Brötchenservice.

    Als zusätzlichen Service bekommen Heikes Gäste bei ihrer Ankunft eine Nationalpark-Card mit GUTi-Ticket. Damit kannst du die Busse und Bahnen in der Region kostenlos nutzen. Zudem sparst du mit der Karte bei vielen Freizeiterlebnissen.

    Alle weiteren Infos zum Haus Heike findest du hier: hausheike.de.

    Tipp von
    Haus Heike

Dir gefällt diese Collection?

Kommentare

    loading

Collection Statistik

  • Touren
    5
  • Highlights
    1
  • Distanz
    79,3 km
  • Zeit
    23:00 Std
  • Höhenmeter
    1 930 m

Dir gefällt vielleicht auch

Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald

Heikes Lieblinge – 5 Touren durch den Bayerischen Wald