Bosch eBike Systems

Steile Trails mit Gletscherblick – mit dem eMTB in der Jungfrau Region

© Bosch eBike Systems

Steile Trails mit Gletscherblick – mit dem eMTB in der Jungfrau Region

Mountainbike-Collection von Bosch eBike Systems

eMountainbikes erobern die Trails und das mit gutem Grund. Wenn du auf dein eBike steigst, beginnt ein neues Lebensgefühl: Du geniesst den Flow, den niemals endenden Rückenwind, die neue Freiheit und den Einklang mit der Natur. Mit dem eMountainbike überwindest du Berge, von denen du bisher nur zu träumen wagtest und geniesst Ausblicke, die du nur aus dem Reisekatalog kanntest. Anstrengende Auffahrten werden plötzlich zu deiner lässigen Spielwiese und anstatt oben nach Luft zu schnappen, bist du in Gedanken schon auf der nächsten Abfahrt. In dieser Collection entführen wir dich in ein wahres eBike-Paradies, das dem ganzen die Krone aufsetzt: Entdecke die aussichtsreichen Trails der Jungfrau Region im Berner Oberland. Auf den elf Touren dieser Collection wartet purer Flow auf dich.

Wenn wir von neuer Freiheit reden, dann meinen wir das auch. Denn ganz so frei bist du auf dem eMountainbike nicht immer: Das Limit deiner Fahrt ist mit der Kapazität deines Akkus verknüpft. Ist der leer, war es das mit Flow. Genau deswegen haben wir einen Schritt weitergedacht und gemeinsam mit ausgewählten Tourismusregionen ein Pilotprojekt gestartet: das weltweit erste Netzwerk mit Indoor-Ladestationen und Ladegeräten für eBikes von Bosch. In der Jungfrau Region stehen dir 14 Lademöglichkeiten zur Verfügung, was dir ganz neue Tourenoptionen eröffnet. Du kannst dein eBike nun einfach unterwegs aufladen und auf diese Weise nahezu unbegrenzten Bike-Flow geniessen. Die Stationen und Ladegeräte sind in Bikeshops oder in Hotels und Restaurants untergebracht. Während du fachsimpelst, dir neue Bikes anschaust, dich mit regionalen Leckereien verwöhnen lässt oder gleich über Nacht bleibst, lädt dein eBike in aller Ruhe nach. Und sobald es weitergeht, stehen dir wieder 100 Prozent Power zur Verfügung. Das nennen wir echte Freiheit, damit der Flow niemals endet.

Auf der Karte

Touren & Highlights

    Mittelschwer
    01:32
    19,7 km
    12,8 km/h
    860 m
    870 m
    Mittelschwere E-Mountainbike-Tour. Gute Grundkondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik nötig.

    Diese Runde von Grindelwald aus ist zwar kurz, trotzdem erwarten dich geniale Ausblicke und eine abwechslungsreiche Abfahrt. Außerdem lädt dich am höchsten Punkt der Tour das gemütliche Berggasthaus Waldspitz zur Einkehr ein. Am Ende hast du zwar nur knapp 19 Kilometer gemacht, aber trotzdem die volle Portion Bergwelt genossen.

    Vom Start weg beginnt die Tour erst einmal ziemlich entspannt. Gleichmäßig kurbelst du auf einer kleinen Straße aus Grindelwald heraus. Die Fahrt hinauf hat zwar hier und da ein paar steilere Stellen im Angebot, die dich ins Schwitzen bringen, trotzdem ist sie sehr genussvoll und du hast immer wieder eine herrliche Aussicht auf die beeindruckende Bergwelt der Jungfrau Region. Wenn du zwischendurch mal durchatmen und dich stärken möchtest, kannst du das am Rasthysi tun. Die kleine Imbisshütte erwartet dich etwa zur Halbzeit des Anstiegs.

    Nun folgt der Endspurt und oben lockt schon deine Belohnung, denn das Bergrestaurant Waldspitz bietet dir eine außergewöhnliche Pausenmöglichkeit. Hier kannst du dich ausruhen, stärken und dich schonmal auf die Abfahrt freuen. Auf rund acht Kilometern warten flowige Singletrails, Wanderwege und nur ganz kurze Straßenabschnitte auf dich. Mit einem breiten Grinsen im Gesicht rollst du dann entspannt wieder in Grindelwald ein und kannst zum Ende des Tages das idyllische Bergdorf noch ein wenig erkunden.

    Mittelschwer
    02:07
    24,6 km
    11,6 km/h
    1 110 m
    1 120 m
    Mittelschwere E-Mountainbike-Tour. Gute Grundkondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik nötig.

    Auf dieser Tour erwarten dich zwar nicht so viele Kilometer, dafür allerdings einige Höhenmeter – das macht sie zum kurzen, aber auch fordernden Vergnügen. Dein Lohn sind fantastische Ausblicke und gemütliche Einkehrmöglichkeiten mit vielen regionalen, genussvollen Leckereien.

    Der Start der Tour ist am Bahnhof im Ortskern von Grindelwald auf etwa 1.000 Meter Höhe. Auf einem gut asphaltierten Weg erklimmst du die ersten Steigungen. Bis zum ersten Highlight der Tour sind es nur neun Kilometer, allerdings geht es ganze 800 Höhenmeter ausschließlich bergauf. Auf der Bussalp erwartet dich neben einem fantastischen Panorama das Restaurant Hüttenzauber. Wenn du dort noch keinen Hunger verspüren solltest, kannst du noch die kurze Abfahrt zur nächsten Einkehrmöglichkeit zurücklegen. Über eine schöne Schotterpiste erreichst du nur drei Kilometer weiter das Bistro „Rasthysi“ und somit eine weitere Gelegenheit, die Bergwelten auch kulinarisch zu entdecken.

    Zurück auf der Straße, folgt nun der letzte große Anstieg der Tour. Unterwegs gibt es viele Möglichkeiten, richtig schöne Aussichten zu genießen. Halt also deine Augen offen, es lohnt sich. Jetzt kommst du zwar noch mal richtig ins Schwitzen, im Gasthaus Waldspitz kannst du dich dann aber auf der Sonnenterrasse für deine Leistung ordentlich belohnen und die eigenen Akkus wieder auftanken. Die anschließende Abfahrt ist acht Kilometer lang und ein wunderbarer Mix aus Waldwegen, Schotterpisten und flowigen Singletrails.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • Schwer
    02:51
    32,9 km
    11,6 km/h
    1 410 m
    1 420 m
    Schwere E-Mountainbike-Tour. Gute Grundkondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik notwendig. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad vielleicht schieben müssen.

    Auf diesem kleinen Mountainbike-Abenteuer erwarten dich über 30 Kilometer Strecke und gut 1.400 Höhenmeter. Da es wenige Versorgungspunkte gibt, solltest du dir genügend Proviant in den Rucksack packen. Los geht die Tour im Ortskern von Grindelwald. Über die ersten Kilometer steht der Anstieg zur Grossen Scheidegg auf dem Programm. Der Weg folgt einer asphaltierten und wenig befahrenen Straße. Die vielen Serpentinen sorgen für Abwechslung und du wirst für jeden Höhenmeter immer wieder mit tollen Ausblicken belohnt.

    Wenn du endlich oben angekommen bist, kannst du erst einmal durchatmen. Nimm dir ein bisschen Zeit und belohne dich mit dem großartigen Ausblick auf die Grosse Scheidegg. Von nun an führt dich eine entspannte Schotterpiste über den Panorama Trail, der seinem Namen alle Ehre macht. Ein kurzer Stopp hier und da lohnt sich, um das Bergpanorama richtig wirken zu lassen. Ein wunderschöner Rastplatz erwartet dich dann auf der „Alp Grindel“. Die Hütte ist zwar nicht bewirtschaftet, bietet aber eine idyllische Kulisse für dein eigenes Picknick.

    Der Weg schlängelt nun sich immer weiter leicht nach oben, bis du endlich den höchsten Punkt der Tour und damit einen wirklich einzigartigen Ort erreichst. Der Bachalpsee ist ein paradiesischer Fleck und der beste Spot, um sich auf die anschließende Abfahrt vorzubereiten, denn die nächsten 13 Kilometer geht es fast ausnahmslos bergab. Auf dieser Strecke erwarten dich flowige Trails, aber auch ein paar anspruchsvollere Wegabschnitte und Stufenpassagen – das perfekte Ende einer aussichtsreichen Tour!

    Schwer
    01:56
    25,6 km
    13,2 km/h
    1 210 m
    1 210 m
    Schwere E-Mountainbike-Tour. Gute Grundkondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik notwendig. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad vielleicht schieben müssen.

    Auf dieser schönen Tour erwarten dich gleichmäßige Aufstiege mit schönen Ausblicken und schnelle Abfahrten auf flowigen Singletrails. Am Anfang steht der lange, aber zum großen Teil gediegene Weg nach oben. Über Asphaltstraßen und Feldwege erreichst du langsam, aber sicher den höchsten Punkt der Tour. Hier und da ist ein wenig mehr Druck auf deine Pedale notwendig. Falls du aus der Puste kommst, mach eine Pause, atme durch und denke dir: Oben angekommen sieht die Welt ganz anders aus! Dieses Motto gewinnt beim großartigen Bergpanorama hier eine ganze neue Bedeutung.

    Hast du diesen Anstieg hinter dich gebracht, erwartet dich der Ausblick auf die Grosse Scheidegg. Du solltest hier unbedingt kurz anhalten, um dich mit der herrlichen Aussicht zu belohnen. Danach kannst du dich gedanklich schon mal auf den Rückweg freuen. Noch ein paar Höhenmeter, dann ist es geschafft: Auf dich wartet eine herrliche Abfahrt, die es allerdings auch in sich hat, denn sie ist teils steil und technisch. Wenn du aufmerksam fährst, sind dir aber Spaß und Flow garantiert. Unten angekommen rollst du ganz entspannt auf einer Schotterpiste zurück nach Grindelwald.

    Schwer
    03:22
    45,0 km
    13,4 km/h
    1 620 m
    1 610 m
    Schwere E-Mountainbike-Tour. Sehr gute Kondition erforderlich. Technische Grundkenntnisse genügen.

    Diese Route bietet dir richtig viele Höhepunkte, wie tolle Aussichten und die berühmte Eiger Nordwand. Gleich zu Beginn steht ein moderat steiler Anstieg an. Asphalt und Kies wechseln sich auf dieser Passage ab, bis der Anstieg am Ende doch nochmal ganz kurz etwas steiler wird. Jetzt heißt es für dich: alles geben und sich schon mal auf die kommenden Ausblicke und vor allem die Abfahrt freuen. Oben angekommen erwartet dich nämlich die kleine Scheidegg und damit eine grandiose Aussicht. Gleich drei Gipfel und die dazugehörigen Gletscher kannst du dort erspähen.

    Mit diesen nachhaltigen Eindrücken gehst du auf die 13 Kilometer lange Abfahrt, während der du satte 1.400 Höhenmeter bergab düst. Zum Einfahren ist der breite Kiesweg sehr gut geeignet, im Anschluss gibt es ein paar schöne Singletrails. Dazu kommen Waldwege und Treppen-Abschnitte, die etwas Konzentration erfordern. Kurz vor Ende der flowigen Abfahrt kannst du nochmals durchatmen und einen schönen Ausblick ins Tal genießen.

    Unten angekommen lädt ein schöner Rastplatz mit einem historischen Schmelzofen zu einer kleinen Pause ein. Setzt dich doch kurz hin, genieße das schöne Ambiente und stärke dich für die letzten Kilometer. Danach schlängelt sich der Weg weiter entlang der Weissen Lütschine. Bevor du zum Endspurt ansetzen kannst, bietet sich ein kurzer Boxenstopp in der Säumertaverne an. Danach folgst du dem Fluss noch ein Stück weiter, bis du schließlich zurück in Grindelwald bist.

    Schwer
    04:21
    62,0 km
    14,3 km/h
    1 660 m
    1 680 m
    Schwere E-Mountainbike-Tour. Sehr gute Kondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik nötig.

    Zwei Flüsse für ein Hallelujah! Auf dieser Tour folgst du den beiden Flussläufen der Schwarzen und Weissen Lütschine, erlebst tolle Aussichten und atemberaubende Trails. Los geht es in Grindelwald mit der Schwarzen Lütschine. Ein Mix aus Asphalt und Feldwegen führen dich zunächst Richtung Westen, später knickt die Route nach Süden ab. Dann beginnt der Aufstieg zum Mittelberg. Ziemlich genau 1.000 Höhenmeter warten hier auf dich – oben angekommen kannst du stolz auf dich sein. Zur Belohnung gibt’s im Restaurant Winteregg eine Stärkung, damit du anschließend ausgeruht weiterfahren kannst.

    Bis nach Mürren ist es dann nicht mehr weit. Dort hast du nochmals die Chance deine Akkus aufzutanken, bevor es in die lange Abfahrt geht. Der Singletrail nach Stechelberg ist zwar etwas anspruchsvoll und zum Teil ganz schön steil, aber es macht einfach nur Spaß auf diesem Weg zurück ins Tal zu sausen. Bevor du wieder ganz unten bist, kommst du noch am beeindruckenden Staubbachfall vorbei. Der zweithöchste Wasserfall der gesamten Schweiz ist schon von weitem zu sehen und bietet dir ein außergewöhnliches Naturschauspiel. Mit diesen eindrucksvollen Bildern im Kopf rollst du dann entspannt an der Schwarzen Lütschine zurück nach Grindelwald.

    Schwer
    00:35
    6,80 km
    11,6 km/h
    310 m
    320 m
    Schwere E-Mountainbike-Tour. Für alle Fitnesslevel. Fortgeschrittene Fahrtechnik notwendig. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad vielleicht schieben müssen.

    In der Kürze liegt die Würze: Auf gut sechs Kilometern warten hier sowohl ein ordentlicher Anstieg, der dich so richtig ins Schwitzen bringt, als auch eine kurze, aber geniale Abfahrt auf dich. Der Anstieg wirkt zu Beginn noch ziemlich flach, zieht aber zunehmend an. Nach dem Start in Mürren pedalierst du also zunächst auf einer asphaltierten Straße langsam den Berg hinauf. Aus Asphalt wird später Schotter und aus Anstrengung Schweiß.

    Oben angekommen erlebst du dann die pure, echte Bergwelt mit grasenden Kühen und tollen Ausblicken so weit das Auge reicht. Vor allem die Berner Alpen hinterlassen einen imposanten Eindruck. Nachdem du die Aussicht in aller Ruhe genossen hast, stürzt du dich mit Schmackes in die Abfahrt. Doch sei bitte aufmerksam: Der Singletrail ist eine kleine Herausforderung und verlangt dir etwas Konzentration ab. Denn wie schon erwähnt: Diese Tour ist zwar kurz, aber ganz bestimmt nicht langweilig!

    Leicht
    00:36
    7,60 km
    12,8 km/h
    340 m
    350 m
    Leichte E-Mountainbike-Tour. Für alle Fitnesslevel. Technische Grundkenntnisse genügen.

    Für zwischendurch ist diese Tour wie gemacht: Sie ist nur siebeneinhalb Kilometer lang, aber dafür richtig schön und durchaus fordernd. Du startest in Mürren – und zwar gleich mit ordentlich Druck auf den Pedalen. Wenn du noch nicht warm gefahren bist, dann wird das spätestens jetzt geschehen. Der erste Teil des Anstiegs verläuft auf einer breiten Schotterstraße und hat es richtig in sich. Du musst dich ordentlich reinhängen. Aber verzweifle nicht, denn je länger der Anstieg dauert, umso entspannter wird er. Und wenn es dir einmal zu viel wird, schiebst du einfach. Dann kannst du wenigstens mal in Ruhe die tolle Aussicht genießen.

    Kurz vor dem höchsten Punkt der Tour erntest du für deine Anstrengungen einen genialen Ausblick auf den Mittelberg. Danach beginnt die gediegene Abfahrt über einen entspannten Trail zurück nach unten. Der wenig fordernde Untergrund des Panoramawegs sorgt für puren Genuss, bis du schließlich über einen breiten Kiesweg und später über Asphalt, zurück nach Mürren rollst.

    Mittelschwer
    02:10
    27,1 km
    12,5 km/h
    1 150 m
    1 140 m
    Mittelschwere E-Mountainbike-Tour. Gute Grundkondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik nötig.

    Diese Tour folgt dem Motto: Erst der Anstieg, dann das Vergnügen. Sprich, es erwartet dich eine flowige Strecke mit einem langen Anstieg, aber einfachem Verlauf. So kannst du immer wieder mal deine Blicke vom Track abwenden und stattdessen auf das schöne Panorama und die beeindruckenden, steilen Felswände richten.

    Die Tour startet in Lauterbrunnen mit einer relativ gleichmäßigen Steigung, die aber hier und da recht steil ist und deine Waden zum Glühen bringt. Der Anstieg zum Mittelberg lohnt sich aber, denn oben gibt es einen richtig schönen Ausblick auf Eiger, Mönch und Jungfrau. Wenn du eine Pause vor dem Gipfel einlegen möchtest, dann bietet sich die Winteregg an. Im gleichnamigen Bergrestaurant kannst du durchschnaufen und dich stärken.

    Anschließend wartet noch ein Kiesweg-Uphill auf dich, bevor du endlich in die wohlverdiente Abfahrt startest – aber vergiss nicht, zuvor die grandiose Aussicht am höchsten Punkt der Tour zu genießen. Die Abfahrt ist eher entspannt und technisch vergleichsweise einfach, sodass du auch zwischendurch beim Fahren die Aussicht genießen kannst. Pass dennoch gut auf, denn die Fahrt wird immer wieder von ein paar technischeren Singletrails aufgelockert. Das Lauterbrunnental versorgt dich dann zum Ende nochmal mit einer unvergesslichen Kulisse und einem herrlichen Wasserfall.

    Mittelschwer
    01:09
    11,1 km
    9,7 km/h
    1 300 m
    210 m
    Mittelschwere E-Mountainbike-Tour. Gute Grundkondition erforderlich. Technische Grundkenntnisse genügen.

    Einmal hoch und gleich wieder runter: Dieser kurze Trail für zwischendurch ist perfekt geeignet, wenn du dich nur kurz austoben willst, dabei aber trotzdem hoch hinaus in die wunderschöne Bergwelt möchtest. Denn so kurz die Ausfahrt ist, so abwechslungsreich und actiongeladen ist sie. Du bist die ganze Zeit auf richtigen Offroad-Wegen unterwegs. Um erstmal rauf in die Berge zu kommen, lässt du dir, bevor es richtig losgeht, von der Mürrenbahn rund 685 Höhenmeter abnehmen. Infos zu den Betriebszeiten der Bahn findest du hier: jungfrau.ch/de-ch/live/betriebsdaten.

    Am Anfang wartet ein richtig steiler Anstieg auf dich, an dem du dich bereits ordentlich auspowern kannst. Aber keine Sorge: Im Laufe der Fahrt nach oben wird es immer leichter. Außerdem ist die gesamte Strecke gespickt mit wunderschönen Aussichten in die Schweizer Bergwelt. Es ist also wirklich keine schlechte Idee, zwischendurch mal anzuhalten und das Panorama zu genießen.

    Wenn du oben angekommen bist, kannst du am Allmendhubel kurz durchatmen, oder dir nach dem anstrengenden Anstieg im gleichnamigen Restaurant eine Leckerei gönnen. Im Anschluss stehen dir viele Möglichkeiten offen, zurück ins Tal zu sausen. Wenn du wieder unten bist, wird es dir sehr schwer fallen, nicht sofort wieder hochfahren zu wollen.

    Schwer
    01:34
    15,7 km
    10,0 km/h
    880 m
    880 m
    Schwere E-Mountainbike-Tour. Gute Grundkondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik notwendig. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad vielleicht schieben müssen.

    Wenn du Lust auf eine kurze, aber trotzdem abenteuerliche und fordernde Tour hast, dann ist das die optimale Route für dich. Es erwarten dich richtig knackige Anstiege, geniale Trails und ein paar eher unbekannte Abschnitte durch die Bergwelt der Jungfrau Region. Zu Beginn geht es noch eher moderat den Berg hinauf. Ein kleine, gemütliche Straße lässt die ersten Höhenmeter schnell verstreichen. Falls dir das zu einfach erscheint, kommt hier die gute Nachricht: Der Anstieg wird zunehmend steiler und spätestens kurz vor dem höchsten Punkt der Tour musst du alles aus dir herausholen. Gut möglich, dass es dir sogar zu steil wird – dann steig doch einfach ab, schiebe dein Bike und genieße die herrliche Aussicht.

    Oben angekommen wartet der perfekte Trail auf dich. Du schwebst scheinbar über der Landschaft und genießt die Postkartenkulisse der beeindruckenden Berge ringsherum. Nach ein paar Kilometern purem Mountainbike-Vergnügen siehst du dann schon das Etappenziel der kurzen Runde: An der urigen Rotstockhütte hast du dir eine Pause redlich verdient.

    Gönne dir etwas von dem reichhaltigen Angebot des Restaurants, oder genieße dein eigenes Essen und vor allem die wunderschöne Bergatmosphäre. Gut gestärkt kannst du dich anschließend in Richtung Tal aufmachen. Die Selfbach Abfahrt bietet dir herausfordernde und flowige Trails. Aber auch im Anschluss kommt durch allerlei Kurven und wechselnde Untergründe keine Langeweile auf. Auf dem Weg zurück zum Ausgangspunkt der Tour wartet noch ein knackiger Anstieg auf dich und schon bald liegen rund 15 richtig intensive, aber wunderschöne Kilometer hinter dir.

Dir gefällt diese Collection?

Kommentare

    loading

Collection Statistik

  • Touren
    11
  • Distanz
    278 km
  • Zeit
    22:13 Std
  • Höhenmeter
    11 840 m

Dir gefällt vielleicht auch

Bosch eBike Systems

Steile Trails mit Gletscherblick – mit dem eMTB in der Jungfrau Region