Ahoibrowse

Klettern und Steigen

Ahoibrowse

Klettern und Steigen

Collection von Ahoibrowse

Klettersteige bis D und Klettertouren bis UIAA-3

Auf der Karte

Touren & Highlights

    00:12
    278 m
    1,4 km/h
    00:49
    1,49 km
    1,8 km/h
    100 m
    60 m
  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • 00:16
    780 m
    2,9 km/h
    60 m

    Sehr mutig, sich als Butterberg an dem Bäumchen hochzuhangeln😜

    04:24
    16,6 km
    3,8 km/h
    1 660 m
    1 650 m

    Sehr sehr geiler Klettersteig mit toller Routenführung und nach gut machbaren C-Stellen mit einem knackigen D-Finale bis kurz unter den Gipfel des Malconkopf (2632m).
    Im Prinzip kein Gehgelände, sondern konstante Kraxelei.
    Der Abstieg über das Engelkar wird meiner Meinung nach zu Unrecht so schlecht bewertet. Die Abfahrt über die lose Schotterpiste ist gut kontrollierbar, spart viel Zeit und schont die Gelenke sehr viel mehr, als über unkontrollierbares Geröll oder steile und felsige Wege abzusteigen. In einer Stunde ist man entspannt inkl. Wasser tanken am Bergbach wieder an der Muttekopfhütte. Und die ist Pflicht, denn da gibt es Kuchen. Kuchen, der einen förmlich über den nächsten Berg bläst! 😀 Hausgemacht, riesengroß und natürlich mit Sahne ohne die extra bestellen zu müssen. 👍Im Abstieg gibt es zig Varianten. Die coolste Belohnung ist natürlich eine Etappe Sesselbahn und dann 3,2km Alpine-Coaster ins Tal. Eine unfassbar lange Strecke. Spontane Fahrten eher schlecht wegen des Andrangs, aber wenn man noch eine Pause in der Sonne macht, vergeht die Wartezeit angenehm schnell. Ich habe mich aber für eine sofort verfügbare Sesselbahn-Fahrt entschieden. Unten gibt es noch E-Motocross für kleine und große Kids. Fazit: Imst - nicht nur ein Ort auf dem Weg an den Lago. Sondern einen ganzen Urlaub Wert. Ich komme wieder!

    10:51
    38,8 km
    3,6 km/h
    2 790 m
    2 780 m

    Hammergeile Tour in Bilderbuch-Landschaft bei besten Bedingungen. Der eigentlich Plan war Parkplatz Fellhornbahn - Mindelheimer Klettersteig - Schrofenpass - Biberkopf - Hohes Licht - Heilbronner Weg - Kreuzeck - Parkplatz Fellhornbahn (60 km, 4000 hm). Der Akku hielt allerdings nur bis zur Rappenseehütte - da muss ich mal upgraden...Start um 5 Uhr mit Stirnlampe in kurzer Hose und T-Shirt - die Berge haben wohl die Hitze des Vortags immer noch abgestrahlt. Am Einstieg des Mindelheimers stand die Sonne schon in den Startlöchern - ebenso wie einige Wandergruppen mit Bergführer. Einer war besonders neidisch und meinte nur "guck, der spart sich die scheiss Clipperei" (bezogen auf das Klettersteigset - ich hatte darauf verzichtet, da der Steig relativ einfach ist und im Wesentlichen aus 3-4 Leitern und ansonsten Gehgelände besteht). 😀Das Panorama während der Tour über die drei Schafalpenköpfe ist nur schwer zu toppen. Auf dem Weg zum Schrofenpass Auftanken an kristallklaren Bergbächen. Der kultige Passweg ist sehr kurz, aber einigermaßen spektakulär. Auch der Wanderer mit 40 Liter Alukiste in der Hand - auf meine Frage, ob das der neue Deuter Ultra-Solid Backpack ist, meinte er nur "Damit hab ich meinen Hocker immer dabei". Ich bevorzuge dann aber doch eine Trailrunning-Weste 😀Damit weiter ans südliche Ende der Tour und ins wunderschöne Lechtal.Auf dem Weg nach Lechleiten hieß es allerdings erstmal einem Senner helfen, die letzten drei Kühe auf die neue Weide umzuziehen (man ist ja schließlich nicht zum Spaß hier). Zwei haben wir geschafft, die dritte hatte Migräne und wollte nicht. 😢Der Zustieg zum Biberkopf ist rein südseitig und damit ideal bei blauem Himmel und 30 Grad 😂 Es gibt keine Quellen oder Bäche! ☝️Nach 900 hm beginnt links abzweigend die Querung zur Rappenseehütte. Neben qualitativ hochwertig aufbereitetem Bruchpulver (ein Genuss im Abstieg...) bietet der Weg noch einen knackigen Gegenanstieg (wie gesagt - nicht zum Spaß hier...), bevor es bei malerischem Blick Richtung Oberstdorf und die Kette der Schafalpenköpfe auf der gegenüberliegenden Seite zur Hütte bergab geht. "Da drüben war ich vorhin" - unfassbar, dass man das mal eben gelaufen ist...Kurz vor der Hütte nochmal an einer Quelle erfrischen und den Magen auf das kommende vorbereiten. Sonnenterrasse in Sicht! Zum Glück hatte der Hüttenwirt die passenden Adapter für mein System bereit liegen: Maßkrüge und Teller mit Gabel. Damit konnte ich problemlos und zügig den Akku mit 2 Liter Apfelschorle, 1 Liter Cola und Bandnudeln mit Speck-Sahnesoße wieder aufladen. Leider hatte meine Maschine auch nach 2 Stunden Ruhezeit immer noch Probleme mit der Zugkraft - ich habe zwar Gas gegeben, aber es kam kaum was in den Schuhen an.Da blieb dann nur entspannt ins Rappenalptal abjoggen und im Laufschritt zurück zum Parkplatz Fellhornbahn (bergab geht irgendwie immer und den Rest erledigen die Nudeln).Auto und Schöfferhofer Weizenmix warteten bereits gut gekühlt (in Bayern macht man sich ja strafbar, wenn man mit Null Promille unterwegs ist) - der Profi parkt natürlich am Südende unter Bäumen.An der A7-Auffahrt noch zur Auflockerung eine Polizeikontrolle. "Haben Sie alkoholische Getränke zu sich genommen?" - "Drei Maß auf der Rappenseehütte. Ich konnte kaum noch laufen, daher musste ich fahren." Nein, hab ich natürlich nicht gesagt, aber Humor hatte die Beamtin trotzdem. Ich soll halt rechts ran fahren, wenn ich Müdigkeit spüre. Wenn die wüsste, dass ich 39 km und 2800 hm über alpine Pfade gelaufen bin 😂 Aber das Adrenalin und die Wahnsinns Eindrücke wirken wie 3 Dosen Red Bull noch eine ganze Weile nach. Und der natürliche Vitamin D Spiegel als Coronaschutz ist nun auch wieder maximal aufgeladen.Allgäuer Hochalpen und Lechtal - immer eine Reise Wert! 👍😎🏔

    05:25
    15,4 km
    2,8 km/h
    2 080 m
    2 040 m

    Mit einer Höhe von 3036m höchster Gipfel der nördlichen Kalkalpen und deren einziger Dreitausender. Außerdem Hauptgipfel der Lechtaler Alpen.Kaum zu glauben, dass bei so einem Bruchhaufen ein 3000er übrig bleibt. Ernstzunehmende Tour, vor allem die zweite Kletterpassage zum Gipfel (Steinschlag, Wegfindung, Konzentration und Ausdauer). In Verbindung mit dem Gatschkopf und Einkehr auf der Augsburger Hütte aber eine Traumtour mit Panorama, Wandern, Klettern, Trailrunning und Hüttengenuss.

    04:49
    18,7 km
    3,9 km/h
    1 810 m
    1 790 m

    Teil 3/4 der Quattro Stagioni del Berchtesgaden:
    - Watzmann
    - Hoher Göll
    - Hochkalter
    - Schönfeldspitze

    05:56
    20,4 km
    3,4 km/h
    1 620 m
    1 590 m

    Teil 2/4 der Quattro Stagioni del Berchtesgaden:
    - Watzmann
    - Hoher Göll
    - Hochkalter
    - Schönfeldspitze

    07:38
    25,2 km
    3,3 km/h
    2 150 m
    2 140 m

    WOTZMÄÄÄN!!! 😎Der Gute muss aber auf seinen BMI achten - die Felsen werden immer speckiger! 😀

    04:30
    14,8 km
    3,3 km/h
    1 590 m
    700 m

    Der Berg ruft.

    13:34
    47,1 km
    3,5 km/h
    3 040 m
    3 040 m

    Leicht bekloppt aber immer noch nur die Hälfte vom Eiger 101 🤪6 Monate Training, optimale Bedingungen und heute das Ding gerockt 😎

    08:03
    25,7 km
    3,2 km/h
    1 660 m
    1 660 m

    Wahnsinn, tolle Bilder!!! Glückwunsch!

    06:59
    23,4 km
    3,4 km/h
    1 680 m
    1 660 m

    Musste leider wegen Gewitter abbrechen - eigentlich war noch der Rückweg nach Oberstdorf geplant.

    00:33
    3,07 km
    5,5 km/h
    200 m
    200 m

    Solange Du schwimmen kannst, kein Problem.

    01:22
    12,8 km
    9,3 km/h
    1 860 m
    1 850 m

    Das GPS hatte leider Schluckauf - es waren 8 Km und 500 Hm

    07:17
    26,2 km
    3,6 km/h
    2 330 m
    2 320 m

    Was für eine Tour! Fordernd und abwechslungsreich von Anfang bis Ende. Merke: Solange Du nicht wieder am Parkplatz Wimbachgries bist, gehörst Du dem Watzmann! 🤪

    07:16
    28,1 km
    3,9 km/h
    2 180 m
    2 190 m

    Den ganzen Tag 100% Sonne und 30 Grad - da fällt das leicht 😎

    01:04
    4,04 km
    3,8 km/h
    220 m
    220 m

    Diesmal auch inklusive des oberen, kaum gesicherten Teils. Sehr sehr schön, vor allem an heißen Tagen.

    07:04
    29,2 km
    4,1 km/h
    1 910 m
    1 910 m

    Was für ein toller Wolkenhimmel !

    05:52
    21,4 km
    3,6 km/h
    1 700 m
    1 710 m

    Traumtour über insgesamt 9 Gipfelkreuze:
    - Gehrenspitze (1857m)
    - Kanzelwand (2059m)
    - Walser Hammerspitze (2170m)
    - Hochgehrenspitze (2251m)
    - Oberstdorfer Hammerspitze (2259m)
    - Dritter Schafalpenkopf (2321m)
    - Zweiter Schafalpenkopf (2301m)
    - Erster Schafalpenkopf (2272m)
    - Kemptner Kopf (2193m)
    Anspruchsvolle Wanderwege, Kletterpassagen bis II und Klettersteigabschnitte bis B/C wechseln sich auf dieser Panorama-Traumrunde ab.12 Stunden Gesamtzeit und eine Stirnlampe waren im Oktober nötig - from sunrise to sunset!

    03:42
    14,2 km
    3,8 km/h
    350 m
    1 690 m
    02:09
    5,69 km
    2,6 km/h
    430 m
    710 m
    00:33
    3,31 km
    6,1 km/h
    320 m
    240 m
    02:12
    7,93 km
    3,6 km/h
    520 m
    330 m

Dir gefällt diese Collection?

Kommentare

    loading

Collection Statistik

  • Touren
    33
  • Distanz
    534 km
  • Zeit
    142:39 Std
  • Höhenmeter
    42 940 m

Dir gefällt vielleicht auch

Ahoibrowse

Klettern und Steigen