Johanna

Auf der BahnRadRoute Hellweg-Weser von Soest nach Hameln

Tulla😎

Auf der BahnRadRoute Hellweg-Weser von Soest nach Hameln

Fahrrad-Collection von Johanna
3-5 Tage
3-5 Std / Tag
258 km
1 060 m
1 080 m

Auf der BahnRadRoute Hellweg-Weser erwarten dich zwischen Soest und Hameln faszinierende Landschaften. Der Radweg führt dich überwiegend durch weite Felder und grüne Wiesen. Streckenweise kommst du an lieblich bewaldeten Hügeln vorbei und passierst hier und da malerische Alleen, rastest an idyllischen Seen und begleitest verspielte Flüsse durch saftige Auen. Die historischen Ortskerne und charmanten Altstädte bilden unterwegs schöne Orte für eine Pause und Etappenziele.

Die BahnRadRoute Hellweg-Weser ist etwas über 250 Kilometer lang und du fährst sie am besten in sechs Etappen, die im Durchschnitt circa 40 Kilometer lang sind. Wenn du es etwas sportlicher angehen lassen möchtest oder mit dem E-Bike unterwegs bist, kannst du auch immer zwei Etappen zusammenlegen und die gesamte Tour in drei Tagen fahren.

Der Startpunkt ist in Soest. Hier liegt einer der 13 Bahnhöfe, die sich entlang der gesamten Strecke befinden. Du kannst also bequem mit dem Zug anreisen. Der Bahnhof Soest wird sowohl von Regional- als auch von Fernverkehrszügen angefahren. Direkte Verbindungen hierhin hast du unter anderem von Düsseldorf, Köln, Dortmund, Hamm, Paderborn und Kassel.

Auch der Zielort Hameln verfügt über einen Bahnhof. Von der Rattenfängerstadt kannst du nach deinem Radabenteuer die Heimreise mit dem Regionalzug Richtung Hildesheim oder Bünde antreten. Alternativ hast du auch Anschluss an das S-Bahn-Netz Hannover. Mit der S5 kannst du Richtung Paderborn oder Flughafen Hannover fahren.

Entlang der Strecke, die dich über den Hellweg, durch das Gütersloher Land, Lippe und das Emmental bis an die Weser führt, findest du immer wieder Bahnhöfe und kannst in den Zug umsteigen, falls du nur einen Abschnitt des Radwegs fahren möchtest oder das Wetter nicht mehr mitspielt. In allen Etappenzielen hast du außerdem eine gute Auswahl an Unterkünften und Einkehrmöglichkeiten. Zusätzlich gibt es in allen Etappenorten schöne Highlights, die du nach dem Radeln besuchen kannst, um den Tag jeweils gebührend ausklingen zu lassen.

Auf der Karte

Touren & Highlights

    Mittelschwer
    03:20
    54,6 km
    16,4 km/h
    180 m
    200 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Los geht die erste Etappe der BahnRadRoute Hellweg-Weser in Soest. Wie es sich für eine BahnRadRoute gehört, kommst du hier gut mit dem Zug hin, und zwar sowohl mit Regional- als auch Fernverkehrszügen. Unter anderem hast du direkte Verbindungen von Düsseldorf, Köln, Dortmund, Hamm, Paderborn und Kassel.

    Am Bahnhof schwingst du dich auf dein Rad und fährst zum Auftakt der Tour einen Schlenker durch die Soester Innenstadt. Anschließend geht es am Ostfriedhof vorbei aus der Stadt hinaus. Kurz darauf passierst du Bad Sassendorf. Eine erste Pause lohnt sich hier, bei der du ein wenig salzige Luft an der großen Saline inhalierst.

    Weiter geht es dann über flache Felder, die sich links und rechts vom Wegesrand erstrecken. Deinen Blick kannst du teilweise weit in die Ferne schweifen lassen. Dabei erblickst du hübsche Dörfer, Bauernhöfe und eine Windmühle. Nach etwa der Hälfte der Etappe erreichst du zunächst Erwitte und anschließend den Stadtteil Bad Westernkotten. Beide Lokalitäten eignen sich für eine wohlverdiente Pause und laden zu einer gemütlichen Einkehr ein.

    Mit neuen Kräften radelst du im Anschluss weiter und passierst Lippstadt. Hier überquerst du die namensgebende Lippe und einige Kanäle, bevor du nach Bad Waldliesborn gelangst. Dahinter eröffnen sich dir wieder weite Felder. Auf gewohnt flacher Strecke fährst du durch diese schöne Landschaft bis ins Etappenziel Rheda-Wiedenbrück.

    Hier kannst du den Tag in den wunderschönen Grünanlagen entlang der Ems oder bei einem Besuch des Schlosses ausklingen lassen. Am Bahnhof hast du Anschluss an den Regionalverkehr der Bahn, falls du heute wieder nach Hause fahren möchtest, und zum Übernachten steht dir eine gute Auswahl an Unterkünften zur Verfügung.

    Mittelschwer
    02:25
    40,0 km
    16,6 km/h
    110 m
    110 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Zu Beginn der zweiten Etappe radelst du entlang der Ems durch das grüne Herz von Rheda-Wiedenbrück. Am Schloss angekommen, verlässt du den Fluss zunächst und fährst Richtung Westen aus der Stadt.

    In einem Bogen umradelst du die Stadt und triffst im Osten wieder auf die Ems, die du überquerst. Anschließend passierst du den Bänischsee, romantische Waldstücke und weite Felder auf dem Weg nach Gütersloh.

    In der Großstadt erwarten dich einige urbane Abschnitte, aber auch viel Grün, zum Beispiel im weitläufigen Stadtpark oder auf dem Radweg entlang der Dalke.

    Nachdem du Gütersloh hinter dir gelassen hast, empfängt dich wieder eine flache Landschaft, die von weiten Feldern, Wiesen und einigen Waldstücken geprägt wird. Die ländliche Gegend verzaubert mit vereinzelten Bauernhöfen und dem Naturschutzgebiet Hühnermoor. Wenig später erreichst du dein Etappenziel Marienfeld.

    In Marienfeld angekommen, lohnt sich ein Besuch des gleichnamigen Klosters, in dem du auch übernachten kannst. Ansonsten stehen dir im Etappenort auch alternative Übernachtungsmöglichkeiten wie Landgasthöfe und Hotels zur Verfügung.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • Mittelschwer
    02:26
    40,5 km
    16,7 km/h
    140 m
    100 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Auch die dritte Etappe der BahnRadRoute Hellweg-Weser beginnt flach. So verlässt du ohne große Anstrengung Marienfeld und radelst an Feldern und Wiesen vorbei zu einem wunderschönen Baggersee. Hier kannst du an einem ruhigen Plätzchen am Ufer eine erste Pause einlegen und die Natur um dich herum genießen.

    Anschließend fährst du einen Schlenker über Brockhagen. Im weiteren Verlauf führt dich dein Weg durch die Naturschutzgebiete Feuchtwiesen Ströhen und Deterings Wiesen. Durchs ländliche Idyll geht es weiter Richtung Süden nach Isselhorst und von hier in einigen Schlenkern Richtung Bielefeld, dem Etappenziel. Auf dem Weg in die Großstadt passierst du einladende Natur mit schönen Wäldern und Wiesen.

    In Bielefeld angelangt, hat dein geliebtes Fahrrad nun eine Pause verdient. Du tauchst in das rege Treiben der Stadt ein und kannst deinen Tag bei einem gemütlichen Bummel durch die hübsche Altstadt oder bei einem leckeren Eis ausklingen lassen.

    Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten findest du hier reichlich. Am Hauptbahnhof hast du außerdem Anschluss an den Nah- und Fernverkehr der Deutschen Bahn.

    Mittelschwer
    02:35
    43,6 km
    16,9 km/h
    220 m
    220 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Zum Auftakt der vierten Etappe fährst du durch die Stadt Richtung Norden, bis du den eindrucksvollen Obersee erreichst. Hier biegst du nach Osten ab und radelst mit Blick aufs Wasser direkt am Ufer entlang. Am Ende des Sees unterquerst du das imposante Schildescher Viadukt und setzt deine Tour durch Wiesen und Felder fort.

    Mit Brake und Altenhagen passierst du noch zwei Stadtteile Bielefelds, bevor du der Stadt endgültig den Rücken kehrst. In leichtem Auf und Ab radelst du dann durch herrliche Felder nach Leopoldshöhe. Hier hast du etwa die Hälfte der Etappe geschafft und kannst eine gemütliche Pause einlegen. In dem Ort gibt es eine kleine Auswahl an Restaurants und Cafés zum Einkehren.

    Mit neuer Energie fährst du nach dem Stopp weiter und genießt die herrliche Landschaft, die dich umgibt. Saftige Wiesen und bunte Felder säumen den Weg. Du überquerst kleine Bäche und Flüsse und radelst durch romantische Waldstücke, in denen sich schöne Seen verstecken. Schließlich passierst du Lieme und erreichst wenig später das Etappenziel Lemgo.

    In der wunderschönen Stadt kannst du zum Abschluss des Tages über die historischen Gebäude der Altstadt staunen und das Schloss Brake besuchen. Zum Übernachten stehen dir in Lemgo vor allem zahlreiche Hotels und Ferienwohnungen zur Verfügung. Am Bahnhof hast du Anschluss an den Regionalverkehr.

    Mittelschwer
    02:27
    38,6 km
    15,8 km/h
    240 m
    200 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Zu Beginn der fünften Etappe verlässt du Lemgos Altstadt und rollst an die Bega. Du heftest dich an ihr Ufer und folgst dem Fluss aus der Stadt. Dabei kommst du am sehenswerten Schloss Brake vorbei. Durch Feuchtwiesen in Flussnähe radelst du hier zunächst noch auf flacher Strecke durch die schöne Landschaft.

    Ab Voßheide beginnst du dann mit einem leichten, aber kontinuierlichen Aufstieg, der dich ins malerische Weserbergland bringt. Hier wirst du von lieblich bewaldeten Hügeln umgeben, genießt weite Aussichten über die bunten Felder und passierst hübsche Dörfer.

    Kurz hinter Sommersell erreichst du den höchsten Punkt der Etappe und darfst dich im Anschluss auf eine erfrischende Abfahrt freuen. Unten angekommen, fährst du auf relativ ebener Strecke weiter durch die beschauliche Landschaft, die von weiten Feldern, hübschen Alleen und bewaldeten Hügeln geprägt wird.

    Kurz vor dem Etappenziel passierst du den Ort Blomberg. Hier lohnt sich ein Stopp, bei dem du dir die kunstvoll verzierten Fachwerkhäuser des Ortskerns ansiehst. Danach radelst du die letzten Kilometer durch herrliche Natur bis ins Etappenziel Schieder.

    Zum Abschluss des Tages hast du hier die Möglichkeit, dem Schloss einen Besuch abzustatten oder den Abend am Schiedersee zu genießen. Übernachten kannst du in Ferienwohnungen, Hotels oder auf dem Campingplatz am See. Am S-Bahnhof hast du Anschluss an die S5 Richtung Paderborn Hauptbahnhof oder Hannover Flughafen.

    Mittelschwer
    02:36
    41,0 km
    15,7 km/h
    180 m
    250 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Zu Beginn der letzten Etappe der BahnRadRoute Hellweg-Weser fährst du auf der Nordseite des Schiedersees entlang und überquerst an der Ostseite die Staumauer. Von hier führt dich die Radtour an der Emmer entlang nach Lügde, wo du eine erste Pause einlegen und dich in einem der gemütlichen Cafés oder Restaurants stärken kannst.

    Hinter Lügde tauchst du in die wunderschönen Emmerauen ein, die Teil des Naturschutzgebiets Emmertal sind. Im Anschluss erreichst du Bad Pyrmont, wo du einen Abstecher zum gleichnamigen Schloss unternehmen kannst, bevor du weiter durch das Emmertal radelst.

    Die Route schlängelt sich immer in Flussnähe entlang der fröhlichen Schleifen der Emmer. Weite Teile der Auen stehen unter Naturschutz. Somit genießt du unberührte Landschaften, die von Wiesen, Feldern und üppigen Wäldern rund um den Fluss geprägt werden.

    In dem Ort Emmerthal erreichst du schließlich die Weser und überquerst sie. Am Weserufer fährst du flussabwärts und passierst kurz darauf die Emmermündung. Nur ein Stück weiter kannst du über imposante Steilwände am gegenüberliegenden Flussufer staunen. Dann öffnet sich die Landschaft links und rechts der Weser wieder und du radelst die letzten Kilometer auf flacher Strecke nach Hameln, dem Ziel der Tour.

    In der Rattenfängerstadt kannst du bei einem Spaziergang auf der Weserpromenade oder einem Bummel durch die Altstadt die abwechslungsreiche Radtour noch einmal Revue passieren lassen, bevor du wieder in den Zug steigst und die Heimreise antrittst. Am Bahnhof hast du Anschluss an den Regionalverkehr der Bahn sowie an die S5 der S-Bahn Hannover.

Dir gefällt diese Collection?

Kommentare

    loading

Collection Statistik

  • Touren
    6
  • Distanz
    258 km
  • Zeit
    15:48 Std
  • Höhenmeter
    1 060 m1 080 m

Dir gefällt vielleicht auch

6 Herbsttouren durch Brandenburg auf Fontanes Spuren
Fahrrad-Collection von
Reiseland Brandenburg
VGN Sommer-Challenge 2020 – wandern mit dem VGN
Wander-Collection von
VERKEHRSVERBUND GROSSRAUM NÜRNBERG
Johanna

Auf der BahnRadRoute Hellweg-Weser von Soest nach Hameln