Vanessa Kopp

Romantisches Franken – der Europäische Wasserscheideweg

Blaumeise

Romantisches Franken – der Europäische Wasserscheideweg

Wander-Collection von Vanessa Kopp
5-9 Tage
3-5 Std / Tag
104 km
1 380 m
1 280 m

Die Urlaubsregion Romantisches Franken wird maßgeblich durch den Naturpark Frankenhöhe geprägt, durch dessen Mitte eine natürliche Grenze verläuft: die Europäische Wasserscheide. Eine geografische Besonderheit, die sich durch eine ganz einzigartige Landschaft auszeichnet – und die du auf dem Europäischen Wasserscheideweg besonders schön zu Fuß entdecken kannst. Der 100 Kilometer lange Fernwanderweg führt dich in einem großen Bogen durch Mittelfranken. Immer wieder überquerst du dabei Punkte, von denen das Wasser mal Richtung Nordsee, mal zum Schwarzen Meer fließt. Und das ist auch die Funktion dieser Kontinentalwasserscheide, die von Gibraltar bis Moskau verläuft. Zusätzlich genießt du auf deiner Wanderung eine vielfältige Waldlandschaft, die typisch für die Frankenhöhe ist. Nicht umsonst wurde der Fernwanderweg schon drei Mal mit dem Qualitätssiegel „Wanderbares Deutschland“ ausgezeichnet.

In dieser Collection habe ich dir den Fernwanderweg in fünf Tagesetappen aufgeteilt. Los geht es in Ansbach, das Ziel ist in Schnelldorf. In beiden Orten befindet sich ein Bahnhof, sodass du ganz entspannt mit dem Zug anreisen kannst. Der Wanderweg führt dich oft durch den ruhigen Wald, dich erwarten aber auch blühende Wiesen, Trockenrasen und herrliche Aussichten. Außerdem findest du entlang der Strecke immer wieder Informationstafeln, die dir mehr über das Phänomen Wasserscheide verraten. Das blau-weiße Wegzeichen gibt dir die Richtung vor.

Die Infrastruktur entlang des Weges ist optimal auf Wanderer eingestellt: Unterwegs kommst du an gemütlichen Gaststuben vorbei, in denen du dich stärken kannst. Immer wieder passierst du sprudelnde Quellen am Wegesrand, an denen du deine Wasserflasche auffüllen kannst. Die Tagesetappen sind so geplant, dass du jeden Abend in einer Ortschaft mit mehreren Unterkünften ankommst. Lediglich die zweite Etappe lässt dir keine Auswahl, dafür ist die Übernachtung im Waldgasthof Wildbad umso schöner. Ich empfehle dir, vorab einfach schon deine Unterkünfte zu reservieren. Dann kannst du dich unterwegs voll und ganz auf die herrliche Landschaft konzentrieren. Falls du es noch etwas bequemer möchtest, kannst du dir auch einen Gepäckservice buchen und so völlig unbeschwert wandern. Alle Infos dazu findest du hier: wasserscheideweg.de. Falls du keine fünf Tage Zeit hast, dann kannst du dir auch einzelne Etappen herauspicken. Alle Start- und Endpunkte der einzelnen Etappen erreichst du mit den öffentlichen Verkehrsmitteln.

Erlebe die Landschaft im Naturpark Frankenhöhe auf herrlichen Pfaden und lass dich von der Schönheit der Region, der Gastfreundschaft ihrer Bewohner und der idyllischen Natur begeistern. Schnell wirst du merken, was diese Gegend in Franken so romantisch und perfekt für deine Wanderung macht.

Auf der Karte

Touren & Highlights

    Schwer
    07:08
    26,8 km
    3,8 km/h
    310 m
    230 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Die erste Etappe auf dem Europäischen Wasserscheideweg geht mit ihren knapp 27 Kilometern gleich in die Vollen. Start des gut 100 Kilometer langen Fernwanderwegs ist in der Residenzstadt Ansbach. Auf einer waldreichen Strecke wanderst du bis zur Marktgemeinde Colmberg und kannst dich so auf dein mehrtägiges Wanderabenteuer durch Mittelfranken perfekt einstimmen.

    Bevor du Ansbach verlässt, lohnt sich noch eine Runde durch die wunderschöne Altstadt. Dann verlässt du das Zentrum und tauchst bald schon in das idyllische Dombachtal und den anschließenden Teufelsgraben ein. Im nahegelegenen Elpersdorf findest du Einkehrmöglichkeiten und kannst einen Stopp am Wasserscheidebrunnen einlegen.

    Mal über Felder, mal durch Wälder führt dich der Weg durch eine abwechslungsreiche Landschaft. Nachdem du Hinterholz passiert hast, erreichst du bald das 520 Meter hohe Horn. Immer wieder öffnet sich der Wald und gewährt dir einen Blick hinab ins Zailachtal.

    Dann siehst du schon die Dächer der Marktgemeinde Colmberg vor dir, dein heutiges Ziel. In dem Ort erwarten dich romantische Fachwerkhäuser und gemütliche Gaststuben. Bevor du es dir jedoch in deiner Unterkunft gemütlich machst, lohnt sich noch ein Abstecher auf die imposante Burg. Die Aussicht von der einstigen Festung ist herrlich und ein perfekter Abschluss für deinen Wandertag.

    Falls du nur eine Tageswanderung geplant hast und den Wasserscheideweg schon wieder verlässt, bringt dich der Bus 731 wieder zurück nach Ansbach.

    Schwer
    05:53
    21,4 km
    3,6 km/h
    350 m
    340 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Die zweite Etappe des Wasserscheidewegs führt dich von Colmberg zum idyllisch gelegenen Wildbad. Die gut 21 Kilometer lange Strecke verläuft größtenteils im Wald, unterwegs bieten sich dir jedoch immer wieder herrliche Ausblicke. Freu dich auf einen abwechslungsreichen Wandertag durch den Naturpark Frankenhöhe.

    Du verlässt Colmberg und tauchst in den dichten Wald ein. Zum Baumbestand rings um den Ort gehören Eichen, die bis zu 200 Jahre alt sind. Du wanderst auf der Hochebene der Wasserscheide weiter durch schönen Mischwald und auf guten Forstwegen bis nach Obersulzbach. In einem gemütlichen Auf und Ab geht es danach wieder weiter durch den Wald. Mach dir selbst ein Bild von der Vielfalt der Baumarten, die typisch für den Naturpark ist – von Rotbuchen, über Eichen, bis zu Erlen und Eschen.

    Oberhalb von Marktbergel kannst du es dir auf einer Bank gemütlich machen und die grandiose Aussicht über das Aischtal, den Steigerwald und bei gutem Wetter bis zu den Ausläufern der Rhön genießen. Kurz darauf führt dich der Weg zu einem weiteren lauschigen Pauseplätzchen: Am Ufer des Hirschteichs kannst du die Ruhe genießen und einfach mal innehalten.

    Nicht mehr weit, dann hast du dein heutiges Etappenziel erreicht. Wildbad gehörte einst zu den alten Mineralbädern Deutschlands. Die Markgrafen von Ansbach nutzten den Ort einst für ihre Kuren, heute kannst du dich in dem Waldgasthof nach einem langen Wandertag erholen.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • Mittelschwer
    03:27
    13,1 km
    3,8 km/h
    130 m
    90 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Die dritte Etappe des Wasserscheidewegs ist mit ihren 13 Kilometern recht entspannt. Doch so hast du unterwegs genügend Zeit, den Barfusspfad zu erkunden oder dich im Waldschwimmbad zu erfrischen. Die Strecke vom Wildbad nach Neusitz ist relativ eben und führt dich durch schöne Waldgebiete.

    Und mit einer Passage durch den Wald beginnt der heutige Wandertag. Du genießt die herrliche Landschaft und atmest die würzige Waldluft ein. Kurz vor Nordenberg gibt es einiges zu entdecken: Du spazierst vorbei an einer Old-West-Ranch, einem Barfusspfad und dem Waldschwimmbad. Grund genug, hier eine Pause einzulegen.

    In Obernordenberg, einem Ortsteil von Nordenberg, befindest du dich übrigens genau auf der Europäischen Wasserscheide und hast dazu noch einen tollen Blick bis nach Rothenburg ob der Tauber. Kurz darauf erreichst du die Burgruine Nordenberg, von der du heute noch einige imposante Überreste entdecken kannst. Danach führt dich der Weg ein gutes Stück am Waldrand entlang.

    Dann geht es wieder in den dichten Wald hinein. Du spazierst durch den Kloster- und Karrachwald und weiter bis zum Karrachsee. Das Gebiet rund um das Gewässer steht unter Naturschutz, einen Abstecher zum oberen See kannst du jedoch einlegen. Vielleicht entdeckst du ja sogar einige der Anwohner, die Biber fühlen sich hier nämlich richtig wohl.

    Durch den Wald legst du das letzte Stück zurück bis nach Neusitz. Der Weg endet ein Stück oberhalb der Ortschaft. Entweder du verlängerst deine Wanderung noch um eine halbe Stunde und gehst zu Fuß bis ins Zentrum oder du nutzt den Bus. In Neusitz findest du dann alles, was du nach einem Wandertag brauchst.

    Schwer
    05:21
    20,0 km
    3,7 km/h
    240 m
    220 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Die vierte Etappe auf dem Europäischen Wasserscheideweg bringt dich von Neusitz nach Schillingsfürst. Auch diese Strecke führt dich hauptsächlich durch den Wald und lässt dich den Naturpark Frankenhöhe in vollen Zügen genießen. Auf der 20 Kilometer langen Tour kommst du nur durch eine Ortschaft, dafür kannst du dort im Hessingschen Hofgut in Schönbronn zur Halbzeit eine ausgiebige Mittagspause einlegen.

    Die Etappe startet ein Stück oberhalb von Neusitz. Du kannst die gut zwei Kilometer vom Zentrum entweder zum Warmlaufen nutzen oder mit dem Bus zum Startpunkt fahren. Gleich zu Beginn wanderst du am Steilrand der Frankenhöhe entlang. Am Hangwald wachsen schöne Buchenbestände, aber auch Eichen- und Mischwälder begleiten dich auf deinem Weg am Rand der Höhe entlang. Stets in deiner Nähe: die Wasserscheide. Der Höhenzug bestimmt die Richtung, in die das Wasser aus den verschiedenen Quellen schließlich fließt.

    Nachdem du Schönbronn passiert hast, durchquerst du den Golfplatz und wanderst weiter bis zum Naturschutzgebiet Kühberg. Der Weg macht hier einen kleinen Bogen, die Aussicht auf den Dragonersgrund und die Panorama-Bank auf der Höhe machen diesen Schlenker jedoch lohnenswert.

    Du spazierst weiter durch den Wald, an einem plätschernden Bach entlang und erreichst schon bald dein heutiges Etappenziel Schillingsfürst. Die Stadt empfängt dich mit ihrem idyllischen Kardinalsgarten und dem prunkvollen Schloss – und natürlich einer guten Auswahl an Unterkünften und Restaurants.

    Schwer
    06:14
    22,7 km
    3,6 km/h
    350 m
    390 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Endspurt auf dem Europäischen Wasserscheideweg: Die fünfte und letzte Etappe des Fernwanderwegs bringt dich auf romantischen Wegen von Schillingsfürst nach Schnelldorf. Besonders beeindruckend auf der knapp 23 Kilometer langen Strecke ist der mehr als 200 Meter lange Gailnauer Felssturz mit seiner steilen Abbruchkante.

    Los geht es jedoch erstmal nach einem ausgiebigen Frühstück in Schillingsfürst. Du verlässt die hübsche Stadt und wanderst bald schon wieder durch den Wald. Dann überquerst du die Autobahn und folgst dem Weg weiter gen Süden.

    Der folgende Streckenabschnitt zwischen Obergailnau und Grüb zählt als der wohl romantischste Teil des gesamten Wasserscheidweges. Du wanderst durch den dichten Wald und entdeckst die mächtige Abbruchkante bei Gailnau, die im Jahr 1957 durch einen Erdrutsch entstanden ist. Auf einer Länge von mehr als 200 Metern ragt die bis zu zehn Meter hohe Kante hin die Höhe, die damals plötzlich von dem Schilfsandstein abgebrochen ist. Der Weg schlängelt sich mitten durch diese wildromantische Landschaft.

    Du wanderst weiter durch den Wald und kannst am Ufer des Erlensees nochmal eine Pause einlegen. Nimm dir hier etwas Zeit und lass die Ruhe der Natur auf dich wirken, dein Ziel Schnelldorf ist nämlich nicht mehr weit. Es geht noch ein Stück bergab, bevor du dann auf 100 gemeisterte Wanderkilometer zurückblicken kannst. Am Bahnhof von Schnelldorf endet der Europäische Wasserscheideweg – und du kannst mit jeder Menge neuer Eindrücke und Landschaftsbildern im Kopf deine Heimreise antreten.

Dir gefällt diese Collection?

Kommentare

    loading

Collection Statistik

  • Touren
    5
  • Distanz
    104 km
  • Zeit
    28:03 Std
  • Höhenmeter
    1 380 m1 280 m

Dir gefällt vielleicht auch

Vanessa Kopp

Romantisches Franken – der Europäische Wasserscheideweg