Teutoburger Wald Tourismus

Qualität trifft auf Erlebnis – 5-Sterne-Wandern im Teutoburger Wald

Karsten

Qualität trifft auf Erlebnis – 5-Sterne-Wandern im Teutoburger Wald

Wander-Collection von Teutoburger Wald Tourismus

Wandergenuss oder Genusswandern? Wie rum du es auch drehst: rund um den Teutoburger Wald und das Wiehen- und Eggegebirge wartet ein Wandererlebnis der Extraklasse auf dich. Auf perfekt ausgebauten und durchgehend markierten Wegen kannst du den Alltag hinter dir und dein Navigationsgerät zu Hause lassen – deine Touren zeichnest du natürlich trotzdem mit komoot auf, um deiner Familie und deinen Freunden deine Lieblingswanderungen zu zeigen. Die abwechslungsreiche Region entführt dich in duftende Mischwälder, zu berühmten Felsformationen, säuselnden Wasserquellen und in zauberhafte Altstädte mit historischen Fachwerkbauten.

Auf acht schönen Rundtouren entdeckst du so manches versteckte Kleinod. Tief in den Wäldern um Nieheim schlängelt sich der Nieheimer Kunstpfad durchs dichte Grün. Wiege dich im Wind in einer gigantischen Holzschaukel und lass dich vom Boot im Haus, das gleichzeitig ein Haus im Boot ist, faszinieren. Urig wird es auf den Haller Spuren: Reich verzierte, rostige Zäune umrahmen alte, efeuumrankte Gräber. Und das inmitten der Natur des Teutoburger Waldes. Welche Historie dahintersteckt, erfährst du auf dem Rundweg „Haller Spuren“. Der Niesetalweg zeichnet sich aus durch seine abwechslungsreiche Führung, schöne Aussichtspunkte und die historisch bedeutsamen Siedlungen, die du auf der Wanderung besuchst.

Wenn du dir eine Wandernadel auf langer Strecke verdienen möchtest, wirst du auf dem ausschweifenden Viadukt-Wanderweg glücklich. Immer wieder kommst du dabei in den Genuss schöner Ausblicke auf die Züge, die über den Viadukt fahren – mal eine gemütlich tuckernde Regionalbahn, mal dahinsausende Schnellzüge. Und wenn du schon mal in der Region unterwegs bist, darf ein Ausflug zu den berühmten Externsteinen nicht fehlen. Die Blaubeerroute führt absolut naturnah in einer wildromantischen Schleife um die faszinierende Felsformation herum.

Dein Auto kannst du ganz bequem auf einem der Parkplätze abstellen, an denen jede Tour startet beziehungsweise endet. Einige der Wanderrouten erreichst du auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Da alle Routen als Rundtouren gestaltet sind, kannst du alternativ natürlich auch an jeder anderen Stelle ein- oder aussteigen – ganz, wie es dir beliebt.

Auf der Karte

Touren & Highlights

    Mittelschwer
    03:05
    12,0 km
    3,9 km/h
    50 m
    50 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Über 200 innerstädtische Quellen und der kürzeste Fluss Deutschlands – Auf der PaderWanderung entdeckst du damit ein einzigartiges Naturphänomen und wanderst gleichzeitig auf dem ersten Qualitätsweg mit dem Prädikat „Stadtwanderung“. Mit deiner Familie spazierst du auf perfekt ausgebauten Wegen und kommst an gleich acht Spielplätzen vorbei. Für Wissbegierige stehen 25 spannende Themenstationen aus Natur und Kultur am Wegesrand und auch das leibliche Wohl kommt nicht zu kurz.Den Startpunkt an der Abdinghofkirche erreichst du ganz bequem mit dem Bus. Bist du mit dem Auto unterwegs, kannst du auf dem Maspernplatz parken. Am besten ziehst du gleich ein kostengünstiges Tagesticket. Kaum losgegangen, erreichst du schon das Quellbecken der Warmen Pader. Im Vergleich zu den anderen Quellbecken ist das glasklare Wasser hier ein wenig wärmer. Alle Quellarme fließen etwas weiter zur Pader zusammen, die insgesamt nur gut vier Kilometer lang ist.Über kleine Brücken querst du den Fluss, wanderst über Inseln und am Ufer entlang direkt zu den herrlichen Paderwiesen und malerischen Auen. Immer wieder lohnt sich ein Blick auf eine der Themenstationen, die so manches Geheimnis der Gegend über Kunst, Kultur, Natur und Geschichte preisgeben. Am stattlichen Schloß Neuhaus aus der Zeit der Weserrenaissance machst du Kehrt und schlägst deinen Weg zu den idyllischen Fischteichen ein. Hier im beliebten Naherholungsgebiet kannst du nicht nur die Seele baumeln lassen, sondern dich auch beim Minigolf üben oder im Kletterpark hoch hinaus wagen. Durch hübsche Parkanlagen und an einigen gemütlichen Einkehrmöglichkeiten vorbei geht es langsam wieder in die Innenstadt und zum Ausgangspunkt zurück.

    Leicht
    01:24
    4,92 km
    3,5 km/h
    110 m
    110 m
    Leichte Wanderung. Für alle Fitnesslevel. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Urige Bohlenwege, eine Naturoase voller Wildblumen, malerische Teiche und ein einzigartiges Kunstprojekt – für spannende Abwechslung muss es nicht immer die ganz große Tour sein. Auf gut fünf Kilometern entführt dich diese Rundwanderung in die schönsten Landschaften rund um Lemgo und lässt dich den Alltag vergessen.

    Am Parkplatz „Unter den Eichen“ startest du schon mitten im Waldgebiet mit einem Schlenker über wildromantische Holzstege, die dich trockenen Fußes über den Radsieksbach und kleine Tümpel bringen. Durch schattigen Wald geht es weiter zu den Försterteichen. Im Naherholungsgebiet mit drei Löschweihern, einem Feuchtbiotop und einer Naturwaldzelle lässt du die Zivilisation einfach hinter dir.

    Am Wildschweingehege vorbei, drehst du eine kleine Schleife, dann führt dich der Weg zum Staff-Landschaftspark. Markant und kunstvoll ragen hier einige Eichenstämme in die Höhe. Im Rahmen eines Kunstprojektes wurden die Bäume mit der Motorsäge zu Skulpturen bearbeitet, während ihre Eicheln inszwischen gekeimt sind und so neben ihren Mutterbäumen prächtig gedeihen. Von hier ist es nur noch ein kleines Stück zurück zum Ausgangspunkt der Tour.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • Leicht
    01:46
    6,26 km
    3,5 km/h
    140 m
    140 m
    Leichte Wanderung. Für alle Fitnesslevel. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Wer im Teutoburger Wald unterwegs ist, kommt an den Externsteinen nicht vorbei. Diese beliebte Tour führt dich ins Herz des Naturschutzgebiets Externsteine und einmal um die magische Steinformation herum. Fantastische Ausblicke und wilde Natur inklusive.

    Die rund sechseinhalb Kilometer lange Rundtour führt dich vom gebührenfreien Wanderparkplatz Am Bärenstein durch den Wald, bis du am postkartenreifen Ufer des Oberen Teichs ankommst. Ein Abstecher zu den berühmten Externsteinen ist hier eigentlich Pflicht.

    Ims anften Auf und ab geht es dann auf dem Hermannsweg hinauf zur Bergheide auf dem Knickenhagen. Dort hast du eine hübsche Aussicht auf die umgebende Landschaft, bevor du wieder in den Wald eintauchst.

    Als nächstes kommst du am Unteren Teich vorbei und stehst wenig später wieder am Oberen Teich – allerdings am anderen Ufer mit perfektem Ausblick auf die Externsteine. Noch einmal bietet sich dir die Gelegenheit, die berühmten Felsformationen näher zu betrachten.

    Der Weg windet sich am ehemaligen Steinbruch am Bärenstein entlang und nach einem letzten Waldstück kommst du wieder am Ausgangspunkt deiner Wanderung an.

    Schwer
    08:20
    30,1 km
    3,6 km/h
    530 m
    530 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Qualität, die sich sehen lassen kann, erwartet dich auf dem ausschweifenden Viadukt-Wanderweg. Auf 30 Kilometern erkundest du den mächtigen Eisenbahnviadukt, Altenbekens weithin sichtbares Wahrzeichen, von oben wie von unten. Sammler besorgen sich vorab die eigens für den Weg erstellte Stanzkarte, die an fünf Stationen entwertet werden kann. Am Ende winkt eine schmucke Urkunde und eine Wandernadel.

    Für die recht lange Rundtour planst du am besten einen ganzen Tag ein. Mit einer Brotzeit und Getränken im Rucksack bist du gut ausgestattet, es finden sich aber auch einladende Einkehrmöglichkeiten am Wegesrand. Immer wieder hast du schöne Ausblicke auf die Züge, die über den Viadukt fahren – mal gemütlich tuckernde Regionalbahnen, mal dahinsausende Schnellzüge. Und da die Tour bestens ausgeschildert ist, kannst du dich auch voll und ganz auf dieses einmalige Erlebnis konzentrieren.

    Aber nicht nur der allgegenwärtige Viadukt wird dich zum Staunen bringen. Ganz nebenbei passierst du auch die Max-und-Moritz-Quelle. Die Figuren sind in einen Stein gefasst und zaubern dir sicher ein Lächeln aufs Gesicht.

    Auf den letzten Kilometern wird es noch einmal besonders malerisch, denn du spazierst durchs weitläufige Dunetal und Egge-Idyll. Genieße die Idylle in vollen Zügen. Wenn du magst, kannst du nach der Tour die historische Dampflokomotive genau unter die Lupe nehmen, die am Ende auf dich wartet.

    Mittelschwer
    02:58
    10,6 km
    3,6 km/h
    210 m
    210 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Zehn Kilometer, acht beeindruckende Kunstwerke – der Nieheimer Kunstpfad zeigt dir auf einzigartige Weise das Zusammenspiel von Kunst und Natur, Landschaft und Kultur und bringt dich zu traumhaften Aussichtspunkten. Lass deiner Neugierde freien Lauf und begib dich auf eine Entdeckungstour der besonderen Art.

    Los geht es am Parkplatz nördlich von Holzhausen. Schon nach weniger als einem Kilometer wanderst du über das erste Kunstwerk: Die Parkettinseln bestehen aus riesigen, zu Rechtecken gehauenen Steinen. Ein Stück weiter lohnt sich der Blick nach oben, denn dort umringt ein gewaltiger Verlobungsring eine alte Buche. Ein Symbol des Künstlers Edward Allington für eine Verbundenheit mit der Natur.

    Lass dich vom Wind schaukeln, indem du in das Kunstwerk Windwiege kletterst. Über ein Loch in der Mitte gelangst du in die riesige Holzschaukel und kannst mitten im Wald entspannen. Am Steinberg vorbei geht es weiter. Und du magst deinen Augen kaum trauen, denn sobald sich der Wald öffnet, erblickst du ein Haus in einem Boot. Oder ist es doch anders herum?

    Kurz bevor die spektakuläre Tour sich dem Ende neigt, genießt du vom Holsterturm einen wundbaren Rundumblick. Er ist Aussichtsplattform, Kunstobjekt und zugleich das Wahrzeichen der Stadt Nieheim. Was für ein Abschluss!

    Mittelschwer
    01:32
    5,34 km
    3,5 km/h
    130 m
    130 m
    Mittelschwere Wanderung. Für alle Fitnesslevel. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Reich verzierte, rostige Zäune umrahmen alte, efeuumrankte Gräber. Und das inmitten der Natur des Teutoburger Waldes. Nur ein paar Schritte weiter: ein herrlicher Aussichtspunkt mit dem einladenden Namen „Kaffeemühle“. Die Gegend rund um Halle ist in jeder Hinsicht etwas Besonderes. Diese Wanderung entführt dich auf die Haller Spuren, auf denen du allerlei Unerwartetes entdecken wirst.

    Ausgangspunkt ist der Waldparkplatz am Grünen Weg. Möchtest du lieber mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen, befindet sich der Bahnhof Halle (Westfalen) etwa drei Kilometer von hier entfernt. Kaum bist du in den Wald am Fuße des Lottebergs eingetaucht, kannst du schon die ersten verwachsenen Gemäuer erspähen. Da die innerstädtischen Friedhöfe vor rund 200 Jahren nicht mehr ausreichten, wichen wohlhabende Familien in die umliegenden Wälder aus, um ihre Angehörigen zu bestatten.

    Kurz vor dem Gartnischberg wechselst du die Richtung, querst den Grünen Weg bei Halle-Ascheloh und verschwindest gleich wieder zwischen Bäumen und Büschen. Den Storkenberg zu deiner Linken spazierst du durch die sogenannte Ascheloher Schweiz zum Aussichtspunkt „Kaffeemühle“. Hier erwartet dich nicht weniger als ein traumhafter Blick auf die Münsterländische Tiefebene.

    Auf den letzten Metern öffnet sich der Wald und du wanderst am Stadtrand von Halle am uralten Haller Baum, einer prachtvollen Esche, vorbei und zurück zum Ausgangspunkt. Alternativ kannst du am Haller Baum auch direkt nach Halle zum Bahnhof wandern.

    Schwer
    07:10
    25,6 km
    3,6 km/h
    520 m
    520 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Ein stetiger Wechsel zwischen Wald, Feldflur und herrlichen Wiesen machen die rund 25 Kilometer lange Rundwanderung im oberen Niesetal zu einem Erlebnis, das dich den Alltag komplett vergessen lässt. Freu dich auf sattes Grün, plätscherndes Wasser am Bachlauf der Niese und Natur pur gespickt mit einigen Höhenmetern.

    Los geht es an der Abtei Marienmünster und von dort direkt auf weite Felder. Atme tief ein und genieße die frisch-würzige Luft, während du über offene Flur am Fuße des Münsterbrocker und Hermeskebergs vorbeispazierst. Die Tour führt dich durch den kleinen Ort Born und im Norden bis nach Schwalenberg. Hier erwartet dich mit dem eindrucksvollen, rund 450 Jahre alten Rathaus im Fachwerkstil und detailreichen Skulpturen einiges an Kultur und Historie.

    Bevor du ins malerische Naturschutzgebiet des Schwalenberger Waldes eintauchst, umrundest du die gleichnamige Burg, die majestätisch auf einer Anhöhe thront. Ein Abstecher zum alten Gemäuer lohnt sich alleine schon wegen der fantastischen Aussicht.

    Auf weichen Pfaden im duftenden Mischwald bist du bald wieder mitten in der Natur angekommen. Kleine Bäche durchziehen das Naturschutzgebiet und sind dein steter Begleiter. Dann öffnet sich der Wald und gibt den Blick auf die einzigartige Niesetalaue frei. Ganz gemächlich schlängelt sich der Bach entlang deines Weges.

    Über den Hellberg Pfad verschwindest du noch einmal im Wald, spazierst über romantische Holzstege und beendest die Tour dort, wo du sie begonnen hast: an der prunkvollen Abtei Marienmünster.

    Leicht
    01:34
    6,16 km
    3,9 km/h
    10 m
    10 m
    Leichte Wanderung. Für alle Fitnesslevel. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Auf dieser entspannten Rundwanderung durch Natur, Kultur und Geschichte lädt dich die ehemalige Grafenstadt Rietberg ein, den Spuren der Adligen zu folgen – vom historischen Stadtkern mit kunstvoll verziertem Fachwerk bis zu einzigartigen Naturschönheiten. Da die Wege perfekt ausgebaut sind, bist du hier mit deiner ganzen Familie gut aufgehoben.

    Den Ausgangspunkt am Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) erreichst du ganz bequem mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Alternativ kannst du hier auch parken. Die ersten Schritte führen dich durch den Klostergarten mit zahlreichen bizarren Skulpturen, die zu Interpretationen einladen. Am Franziskanerkloster vorbei spazierst du zum Ufer der Ems und folgst ihrem Lauf bis kurz vor der Stadtgrenze.

    Kleine, schmucke Gassen sind deine Begleiter zurück ins Zentrum, wo du die Tour abkürzen kannst. Ansonsten schlägst du den Weg nach Süden zur einzigartig geformten Johanneskapelle ein. Wenn du das hübsch geschwungene Gotteshaus angesehen hast, schlenderst du wieder zur Ems und den idyllischen Teichwiesen entlang der Rietberger Fischteiche. Nach ein paar hundert Metern endet deine gräfliche Wanderung am Ausgangspunkt.

Dir gefällt diese Collection?

Kommentare

    loading

Collection Statistik

  • Touren
    8
  • Distanz
    101 km
  • Zeit
    27:49 Std
  • Höhenmeter
    1 690 m

Dir gefällt vielleicht auch

Wildparks – Safari in Deutschland
Wander-Collection von
komoot
Spektakuläre Hängebrücken
Wander-Collection von
komoot
Familie Haselbergers Lieblinge: Waldwander-Schmankerl um Finsterau
Wander-Collection von
Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald
Hütten mit fantastischen Ausblicken
Wander-Collection von
komoot
Teutoburger Wald Tourismus

Qualität trifft auf Erlebnis – 5-Sterne-Wandern im Teutoburger Wald