komoot
  • Entdecken
  • Routenplaner
  • Features
Entdecken

Dein Band zur Natur – Hohe Mark Steig

Naturpark Hohe Mark

Dein Band zur Natur – Hohe Mark Steig

Wander-Collection von Naturpark Hohe Mark

7

Touren

42:06 Std

158 km

900 m

Abwechslungsreich, berauschend, überraschend – das ist der Hohe Mark Steig, ein Qualitäts-Fernwanderweg nach den Kriterien des Deutschen Wanderverbandes. Auf sechs Etappen und der Wasserroute erlebst du unterschiedlichste Landschaftsformen und knüpfst dabei dein eigenes Band zur Natur. Mit seinen herrlichen Aus- und Weitsichten, den vielen Einstiegsmöglichkeiten und seinem flachen Verlauf lädt der Weitwanderweg dich ein, diese wunderschöne Natur auf entspannte Art und Weise kennen zu lernen.

Der Steig führt dich auf knapp 160 Kilometern von Wesel nach Haltern am See – dichte Wälder, verträumte Heidemoore und malerische Seenlandschaften erwarten dich. Jede Etappe des Hohe Mark Steigs ist anders und zeigt dir die Vielfalt des Münsterlandes, des Niederrheins und des nördlichen Ruhrgebietes.

Am ersten Tag wanderst du vom schimmernden Auesee durch die spannenden Naturschutzgebiete Diersfordter Wald und Schwarzes Wasser bis zur Bärenschleuse. Die Issel begleitet dich zu Beginn der zweiten Etappe; dann durchquerst du den schattigen Dämmerwald, um schließlich Schermbeck zu erreichen. Nach einer entspannten Nacht kannst du in der Üfter Mark auf Hirsche treffen und am Deutener Moor seltene Pflanzen entdecken.

Die vierte Etappe startet in Dorsten Lembeck und bringt dich in die Nähe des Feuerwachturms Galgenberg, dem Tierpark Granat und der Holtwicker Wacholderheide nach Haltern am See. Auf der fünften Etappe kannst du dich auf weite Seeblicke, die Westruper Heide und die Haard freuen, bevor du Oer-Erkenschwick erreichst. Die artenreichen Auenlandschaften an der Lippe und der Stever prägen die sechste Etappe und auf der Wasserroute geht es wasserreich zurück nach Haltern am See.

Die einzelnen Etappen verlaufen flach und sind gut beschildert. Für die Begehung sind keine besonderen Vorkenntnisse erforderlich, nur genügend Kondition für die bis zu 26 Kilometer langen Tagesstrecken solltest du mitbringen. Den Startpunkt am Auesee erreichst du entweder mit dem Auto oder vom nahegelegenen Bahnhof Wesel aus. Die Abreise vom Ziel in Haltern am See gestaltet sich dank Anschluss ans Bahnnetz ebenfalls unkompliziert.

Damit du gleich mit der Planung für deine Wanderung durchstarten kannst, haben wir dir gleich noch die zertifizierten Hohe Mark Steig-Gastgeber auf der Karte markiert.

Ganz einfach leiten dich die „Zuwege“ von Ortszentren, Bahnhöfen und bekannten Highlights auf den Hohe Mark Steig. So kannst du den Weg flexibel anpassen und eventuell direkt vor deiner Haustür starten: komoot.de/collection/1116954/-hohe-mark-steig-zugangswege

Auf der Karte

loading
loading

Touren & Highlights

  • Map data © OpenStreetMap-Mitwirkende

    Hohe Mark Steig - Etappe 1: Schmuckstücke rund um die Hansestadt Wesel am Rhein

    Schwer
    07:10
    23,4 km
    3,3 km/h
    70 m
    70 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Der Startpunkt des Hohe Mark Steigs liegt am Südufer des herrlichen Auesees – Fantastischer kann ein Fernwanderweg kaum beginnen. Am See findest du einen großen Parkplatz, alternativ kannst du per Bahn nach Wesel anreisen. Vom Auesee aus geht es durch die Rheinwiesen, die dir faszinierende Ausblicke

    von Naturpark Hohe Mark

    Ansehen
  • Schwer
    06:42
    26,2 km
    3,9 km/h
    100 m
    80 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Offizieller Startpunkt der zweiten Etappe ist die historische Bärenschleuse in Wesel. Ein interessanter Ort, der nichts mit Bären zu tun hat – der Name hat seinen Ursprung in dem alten Begriff „Bär“, was „Sperre“ bedeutet. Zu Beginn der längsten Etappe des Hohe Mark Steigs wanderst du entspannt an der

    von Naturpark Hohe Mark

    Ansehen
  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • Mittelschwer
    04:49
    18,7 km
    3,9 km/h
    100 m
    90 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Die dritte Etappe des Hohe Mark Steigs gestaltet sich waldreich: Nach einer Nacht in Altschermbeck verlässt du den Ort in Richtung Nordosten und schon bald bist du von dichtem Wald umgeben. Du wanderst durch das Gebiet der Üfter Mark, in dem sich viele Hirsche tummeln. Ein Rascheln im Gebüsch und mit

    von Naturpark Hohe Mark

    Ansehen
  • Schwer
    06:10
    23,3 km
    3,8 km/h
    210 m
    230 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Von Lembeck aus begibst du dich zu Beginn der vierten Etappe an den Midlicher Mühlenbach, wo dich eine alte Mühle und ein kleines Café erwarten. Nach einer Portion Koffein führt dich der Hohe Mark Steig zur Biologischen Station Kreis Recklinghausen, einem einzigartigen Idyll mit duftendem Bauerngarten

    von Naturpark Hohe Mark

    Ansehen
  • Schwer
    05:42
    21,5 km
    3,8 km/h
    230 m
    170 m
    Fähre
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich. Die Tour enthält Überquerungen mit der Fähre.

    In Haltern am See beginnt die fünfte Etappe des Hohe Mark Steigs, die sogleich mit einem Höhepunkt aufwartet: den Wasserlandschaften des Halterner Stausees. Vom Zentrum spazierst du an das Ufer der Stever, die dich zur markanten Brücke am Walzenwehr bringt. Anschließend wanderst du mal unter Bäumen

    von Naturpark Hohe Mark

    Ansehen
  • Schwer
    06:59
    27,1 km
    3,9 km/h
    110 m
    170 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Gleich zu Beginn der sechsten Etappe umfängt dich das Waldgebiet der Haard. Vom Freibad am nördlichen Stadtrand geht es auf den Stimberg, wo dich der Teufelsstein erwartet. Der riesige Quarzitblock in typischer Knollenform ist ein echtes Highlight. Außerdem befinden sich auf dem Gipfel ein Rastplatz

    von Naturpark Hohe Mark

    Ansehen
  • Mittelschwer
    04:34
    17,8 km
    3,9 km/h
    70 m
    70 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Diese Wanderung versteht sich als Extratour zum Hohe Mark Steig und steht ganz im Zeichen des Wassers. Vom Startpunkt am Naturfreibad Olfen geht es die ersten fünf Kilometer parallel zur Stever auf dem Alten Postweg dahin. Dann erreichst du das Vorbecken des Hullerner Stausees. Am Ufer laden immer wieder

    von Naturpark Hohe Mark

    Ansehen
  • © OSM

    Otto Pankok Museum

    Wander-Highlight

    Otto Pankok war ein besonderer Künstler der modernen Malerei, der seine Motive in der Natur fand. Nach dem Ersten Weltkrieg wurde er zu einem Pazifisten, was auch in seinen Arbeiten Ausdruck fand. Das heutige Museum, das ehemalige Gut Esselt, war sein Alterssitz und gleichzeitig ruhiger Arbeitsplatz.

    Alle Infos findest du unter pankok-museum-esselt.de/home.

    Tipp von Tamara

  • © OSM

    Hier befindet sich bei Sonne ein wunderbarer Rastplatz. An dieser Stelle hat man Zugang zu einem kleinen Sandstrand an der Lippe. Außerdem kann man sich auf der Wiese zur Siesta niederlassen. Platz ist genug und die Aussicht überall sehr schön. Es gibt auch einen Tisch und zwei Bänke - ach so, und die Plattform: die ist über. :-)

    Tipp von Wanderin

  • © OSM

    Willkommen auf der Grav-Insel!
    Der Campingplatz heißt Sie und Ihre Lieben herzlich willkommen im Erholungszentrum Grav-Insel, dem Campingvergnügen für die ganze Familie. Rheinabwärts von Wesel am schönen Niederrhein gelegen, umgeben von Wasser und einer herrlichen Auen- und Wiesenlandschaft. Der ideale Ort für Ihren Urlaub.

    Hier wird Ihr Urlaub zum Erlebnis, ob baden, wandern, angeln, Boot oder Rad fahren oder einfach nur in der Sonne liegen. Die Grav-Insel ist der perfekte Ausgangspunkt um den Niederrhein zu erkunden.

    Weite Landschaften durchzogen von vielen kleinen Flüssen, mit Wiesen, Mooren und Heideflächen. Aber auch mittelalterliche Städte, rückgewonnene Spuren römischer Vergangenheit, Wind- und Wassermühlen, Wasserburgen und Schlösser gibt es hier am Niederrhein zu entdecken.

    Adresse:
    Gravinsel 1
    46487 Wesel-Flüren

    0281/97283-0

    Mehr Infos: grav-insel.com

    Tipp von Naturpark Hohe Mark

  • © OSM

    Wenn du hier eine Rast einlegst erwartet dich, erwartet dich eine Mischung aus alpenländischer Küche und herzhaften Klassikern. Bei kaltem Wetter sitzt man drinnen, bei Sonne im großen Biergarten.

    Adresse:
    Schulstraße 11
    46286 Dorsten Lembeck

    02369/98085

    Mehr Infos:
    boehmers-lembeck.de

    Tipp von Naturpark Hohe Mark

  • © OSM

    Stilvolles Restaurant und Ausflugslokal mit großer Terrasse und direkt im Wandergebiet gelegen. Vom Frühstücksbüffet, über Reibekuchentag (immer Donnerstags), abwechslungsreiche Hauptgerichte bis hin zu Kaffee und Kuchen wird hier einiges angeboten.

    Adresse:
    Haardstraße 196
    45739 Oer-Erkenschwick

    02368/9626510

    Mehr Infos:
    mutter-wehner.de

    Tipp von Naturpark Hohe Mark

  • © OSM

    Adresse:
    Am Tannenhäuschen 7
    46487 Wesel

    0281/9669-0

    Mehr Infos: tannenhaeuschen.de

    Tipp von Naturpark Hohe Mark

  • © OSM

    Adresse:
    Weberstr. 29
    46499 Hamminkeln

    02852/6567

    Mehr Infos: zuhause-bei-hoffmann.de

    Tipp von Naturpark Hohe Mark

  • © OSM

    Erstklassiges Hotel – romantischer Backsteinbau mit hochmodernem Designanbau. Insgesamt gibt es 75 Zimmer und dazu vorzügliche Küche.

    Adresse:
    Am Voshövel 1
    46514 Schermbeck

    02856/91400

    Mehr Infos:
    landhotel.de

    Tipp von Naturpark Hohe Mark

  • © OSM

    Café, Bistro, Bar und Unterkunft – und damit perfekt geeignet für alle Wanderer und Radfahrer in der Region. Mit einem kleinen Umweg auch gut als Zwischenstopp im idyllischen Raesfeld auf dem Hohe Mark Steig zu empfehlen.

    Adresse:
    Freiheit 24
    46348 Raesfeld

    02865/6094631

    Mehr Infos:
    freiheit-24.de

    Tipp von Naturpark Hohe Mark

  • loading

    Das Hotel wird im Mai neu eröffnet!

    Adresse:
    Weseler Straße 71
    46348 Raesfeld

    02865/589330

    Mehr Infos:
    liebundwert.de

    Tipp von Naturpark Hohe Mark

  • © OSM

    Das nette Café mit der tollen Kuchenauswahl ist Teil des Evangelischen Stifts Lühlerheim.

    Öffnungszeiten:
    12-18 Uhr
    Montag & Dienstag Ruhetag

    Marienthaler Straße 10
    46514 Schermbeck

    02856/291600

    Mehr Infos:
    luehlerheim.de

    Tipp von Naturpark Hohe Mark

  • © OSM

    Perfekt gelegenes Gasthaus für eine Rast nach einer Wanderung durch den Dämmerwald.

    Wenn du auf dem Hohe Mark Steig unterwegs bist, kannst du hier außerdem auch gemütlich übernachten.


    Adresse: Malberger Str. 49
    46514 Schermbeck

    0285/ 2343

    Mehr Infos: gasthof-pannebaecker.de

    Tipp von Naturpark Hohe Mark

  • © OSM

    Adresse:
    Üfter Weg 22
    46514 Schermbeck

    02853/4135

    Mehr Infos:
    zum-fuchsbau.de

    Tipp von Naturpark Hohe Mark

  • Weitere Touren & Highlights

Dir gefällt diese Collection?

Fragen und Kommentare

    loading

Collection Statistik

  • Touren
    7
  • Highlights
    37
  • Distanz
    158 km
  • Zeit
    42:06 Std
  • Höhenmeter
    900 m

Dir gefällt vielleicht auch

Wasser, Watt und Weitsicht – Hike Happy im Norden

Wander-Collection von KEEN Footwear

NATOUR-GUIDE – lebendige Flüsse erleben

Wander-Collection von KYOCERA Document Solutions

MTB-Trip ins Mountainbike-Mekka Moab

Mountainbike-Collection von Diana Grodnick

Lila Heidekraut und grauweißer Gravel – 3 Tage Lüneburger Heide

Mountainbike-Collection von komoot

Entdecken

Dein Band zur Natur – Hohe Mark Steig

Unser Angebot

Entdecken
NutzungsbedingungenDatenschutzDatenschutzeinstellungenCommunity-RichtlinienPrämienprogramm für SicherheitslückenImpressum