komoot
  • Entdecken
  • Routenplaner
  • Features
Entdecken

Felsriesen & Almwiesen – entdecke den Kalkalpenweg

Margit

Felsriesen & Almwiesen – entdecke den Kalkalpenweg

Wander-Collection von Nadine

9-19

Tage

3-6 Std

/ Tag

171 km

8 160 m

7 650 m

Entdecke den Reichtum des Nationalparks Kalkalpen: Helle Felsriesen, die über grünen und teils mit Alpenblumen bedeckten Almen thronen, Moorgebiete mit seltener Flora und Fauna, steile Auf- und Abstiege mit unvergesslichen Panoramen – all das erlebst du auf mehr als 170 Kilometern, mehr als 8.000 Höhenmetern und elf Etappen auf dem Kalkalpenweg.

Du wanderst zu den schönsten Highlights im und um den Nationalpark Kalkalpen. Der Kalkalpenweg verbindet das Ennstal von Reichraming mit dem Toten Gebirge bei Hinterstoder. Dabei führt der Weitwanderweg über das Sengsengebirge nach Windischgarsten und über Spital am Pyhrn auf die Wurzeralm. Von dort geht es schließlich über Hinterstoder und den Flötzersteig nach Sankt Pankraz.

Auf verschiedenen Themenwegen tauchst du in die Erdzeitgeschichte der Region ein und erfährst auf Infotafeln alles Wissenswerte über die Entstehung der mächtigen Kalkberge. Auf sanften Waldwegen, felsigen Steigen und vorbei an mystischen Seen erlebst du mit jedem Schritt pure Natur und Erholung. Zudem wandelst du auf den Spuren der Trift, die damals dazu diente, Holz ins Tal zu transportieren. Zahlreiche Rastplätze und Einkehrmöglichkeiten laden dich immer wieder auf deiner Tour ein, innezuhalten, lecker zu speisen und einfach zu entspannen.

Jede der Etappen endet entweder an einer Berg- beziehungsweise Almhütte oder in einer Ortschaft mit zahlreichen Unterbringungsmöglichkeiten. Ich empfehle dir, deine Unterkünfte im Voraus zu buchen, damit garantiert ein gemütlicher Schlafplatz für dich reserviert ist. Sowohl der Anfangspunkt in Enns als auch der Endpunkt in Sankt Pankraz ist mit dem Bahnnetz verbunden.

Einige der Etappen kannst du auch problemlos mit der Seilbahn abkürzen, um entweder Höhenmeter im Auf- oder Abstieg zu sparen. Darauf weise ich aber in jeder Tour nochmal hin. Teilweise musst du recht viel Strecke und Höhe meistern. Eine gute Fitness und Trittsicherheit sind bei dieser Weitwanderung unerlässlich. Wanderstöcke, Sonnenschutz und genügend Trinkwasser sind empfehlenswert. Die Etappen kannst du auch beliebig kombinieren – oder einfach eine Etappe als Tagestour begehen. Freu dich auf unvergessliche Tage im Nationalpark Kalkalpen in Oberösterreich!

Auf der Karte

loading
loading

Mach diese Tour selbst

Oder übernimm die vorgeschlagenen Tagesetappen aus dieser Collection direkt in den Mehrtagesplaner und plan so deine eigene Version dieses Abenteuers.

Mehr erfahren
komoot premium logo

Touren & Highlights

  • Schwer
    06:05
    17,2 km
    2,8 km/h
    1 290 m
    250 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Die erste Etappe auf deinem Fernwander-Abenteuer Kalkalpenweg startet entspannt am Bahnhof in Großraming. Dein heutiges Tagesziel ist die gemütliche Ennser Hütte, die du nach sportlichen 17,2 Kilometern und 1.290 Höhenmetern erreichst. Ansteigend über Wiesen und Wälder wanderst du zunächst bis zum Parkplatz

    von Nadine

    Ansehen
  • Schwer
    07:38
    22,0 km
    2,9 km/h
    940 m
    1 200 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Die zweite Etappe führt dich von der Ennser Hütte über den Gamsstein zur Gschwendt-Alm und weiter über Brunnbach auf die Anlaufalm im Nationalpark Kalkalpen. Nach einem kräftigenden Frühstück geht es an der Ennser Hütte auf dem Danzersteig in Richtung Gamsstein los. Unterhalb des Gamsstein beginnt der

    von Nadine

    Ansehen
  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • Mittelschwer
    04:57
    15,5 km
    3,1 km/h
    660 m
    550 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Auf der dritten Etappe wird es historisch, denn es geht tief in den Nationalpark Kalkalpen hinein und du wanderst auf den Spuren der ehemaligen Triftwirtschaft. Dein Tagesziel ist nach nur 15,5 Kilometern und 660 Höhenmetern die gemütliche Ebenforstalm. Unterwegs kannst du heute auch mal ein wenig entspannen

    von Nadine

    Ansehen
  • Schwer
    06:26
    19,0 km
    3,0 km/h
    670 m
    1 150 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Die vierte Etappe führt von der Ebenforstalm im Nationalpark Kalkalpen über den Bodinggraben und Steyrsteg zum Wurbauerkogel und nach Windischgarsten. Die Tour hat es in sich: Mit 25,7 Kilometern und mehr als 1.300 Höhenmetern ist sie eine der längeren Etappen der Tour. Zunächst geht es durch dichten

    von Nadine

    Ansehen
  • Mittelschwer
    03:42
    10,8 km
    2,9 km/h
    740 m
    10 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Die fünfte Etappe ist mit knapp elf Kilometern und 740 Höhenmetern ein angenehmer Spaziergang im Vergleich zum Vortag. Von Windischgarsten wanderst du nach Spital am Pyhrn und weiter auf die Gowilalm. Nach nur wenigen hundert Metern solltest du kurz stehen bleiben und dich umblicken: An diesem Punkt

    von Nadine

    Ansehen
  • Mittelschwer
    04:06
    10,9 km
    2,6 km/h
    320 m
    1 030 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Hoch hinaus und tief hinunter! Der sechste Tag führt von der aussichtsreichen Gowilalm über die Dr. Vogelgesang-Klamm in den Stiftsort Spital am Pyhrn. Nach einem ausgiebigen Frühstück startest du mit Blick auf das mächtige Bergmassiv und wanderst hinunter in den Holzeralmboden. Weiter geht es zur Hofalmh

    von Nadine

    Ansehen
  • Schwer
    05:08
    14,3 km
    2,8 km/h
    1 050 m
    210 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Auf der siebten Etappe zieht es wieder etwas an. Mehr als 1.000 Höhenmeter stehen heute auf dem Programm – die du auch gekonnt um 600 Höhenmeter abkürzen kannst. Du wanderst von Spital am Pyhrn über das höchstgelegene Hoch- und Niedermoor der nördlichen Kalkalpen auf der Wurzeralm bis zur Dümlerhütte

    von Nadine

    Ansehen
  • Mittelschwer
    04:58
    10,8 km
    2,2 km/h
    880 m
    790 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Die achte Etappe wird wieder etwas gemächlicher, aber obwohl du nur knapp elf Kilometer zurücklegst, bist du trotzdem fünf Stunden unterwegs. Du wanderst vorbei am idyllischen Windhagersee bei Vorderstoder zur Zellerhütte am Nordabfall des Warscheneckgebirges.

    

    Von der Dümlerhütte aus geht es abwärts

    von Nadine

    Ansehen
  • Schwer
    05:45
    14,9 km
    2,6 km/h
    780 m
    990 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Auf der neunten Etappe wird dein Bergsteigerherz noch einen Takt schneller schlagen. Heute genießt du atemberaubend schöne Ausblicke auf die umliegende Bergwelt, die sich mit ihrem hellen Fels von der saftig grünen Umgebung abhebt. Mit Blick zu den schönsten Gipfeln des Toten Gebirges wanderst du über

    von Nadine

    Ansehen
  • Schwer
    06:02
    19,4 km
    3,2 km/h
    480 m
    1 050 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Die zehnte und vorletzte Etappe steht heute auf dem Programm, mit gerade einmal 500 Höhenmetern im Aufstieg richtig human. Sie führt dich von den Hutterer Böden über das Weissenbachtal, vorbei an Polsterlucke und Schiederweiher bis in den Ski-Weltcup-Ort Hinterstoder. Nach einem leckeren Frühstück verabschiedest

    von Nadine

    Ansehen
  • Schwer
    04:55
    16,8 km
    3,4 km/h
    370 m
    440 m
    Schwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Die elfte Etappe ist gleichzeitig auch deine letzte Etappe auf dem Kalkalpenweg. Nach einem gemütlichen Frühstück in Hinterstoder wanderst du entlang der Steyr, vorbei an einer Mühle und dem Strumboding-Wasserfall und schließlich nach Sankt Pankraz. Zunächst wanderst du auf dem Flötzersteig. Schon nach

    von Nadine

    Ansehen

Dir gefällt diese Collection?

Kommentare

    loading

Collection Statistik

  • Touren
    11
  • Distanz
    171 km
  • Zeit
    59:41 Std
  • Höhenmeter
    8 160 m7 650 m

Dir gefällt vielleicht auch

Gipfelblicke, Bergseen und köstliche Einkehr – Wandern in Österreich

Wander-Collection von Ferien in Österreich

Tropfsteinhöhlen – magische Welten unter der Erde

Wander-Collection von komoot

Dein Weg zum Ruhm mit diesen Radklassikern der Niederlande

Rennrad-Collection von Simon Rosmolen

Freiheit pur zwischen Brauchtum und Natur – Gravelbiken im Dachstein Salzkammergut

Mountainbike-Collection von Dachstein Salzkammergut

Entdecken

Felsriesen & Almwiesen – entdecke den Kalkalpenweg

Unser Angebot

Entdecken
NutzungsbedingungenDatenschutzCommunity-RichtlinienPrämienprogramm für SicherheitslückenImpressum