adidas Five Ten

#CleanYourLocalForest in Tirol & gewinne mit Five Ten

© Adidas Five-Ten

#CleanYourLocalForest in Tirol & gewinne mit Five Ten

Mountainbike-Collection von adidas Five Ten

Stell dir vor, du fährst auf einem flowigen Trail, der dich auf naturbelassenen Pfaden durch herrlich dichten Wald schickt. Plötzlich liegt da eine Plastikflasche, die augenscheinlich jemand verloren hat. Klar, dass du sie aufhebst. Schließlich hat sie auf dem Trail nichts zu suchen und stellt auch ein Hindernis dar.

Was hältst du davon, wenn du noch einen Schritt weiter gehst – und damit mit gutem Beispiel voran? Zeige den anderen Waldbesuchern, dass dir als Mountainbiker die unberührte Natur ebenso sehr am Herzen liegt: Pack für deine Tour einen Müllbeutel mit in deinen Rucksack und sammel auf der Strecke, an Parkplätzen oder Wegkreuzungen ein bisschen Müll ein. Natürlich sollst du keinen Großputz veranstalten. Es reicht aus, wenn sich jeder nur ein paar Minuten Zeit nimmt. Dann sehen unsere Wälder schon bald um ein Vielfaches schöner aus!

Das Beste daran: Für deine gute Tat winkt dir außer einem positiven Karma die Chance auf einen von 500 Five Ten 25% Rabatt Codes!

Passend zu #CleanYourLocalForest kannst du dir dein komplette MTB-Outfit aus unserer Primeblue-Produktlinie zusammenstellen. Das bedeutet: Für die Produktion werden High-Performance-Recyclingmaterialien verwendet, die zum Teil aus Parley Ocean Plastic bestehen. Dieses besondere Projekt widmet sich der Aufgabe, Strände und Küsten auf der ganzen Welt von Plastikmüll zu befreien, um damit im Anschluss neue Materialien herzustellen. Ein wichtiger Schritt in Richtung einer plastikfreien Zukunft unserer Meere.

Mitmachen bei der #CleanYourLocalForest Initiative ist ganz einfach:
1. Folge adidas Five Ten auf Komoot und nimm uns mit zu deiner Clean Up Aktion – ganz egal, ob du dafür zu Fuß oder auf deinem Bike unterwegs bist. Dafür kannst du dich entweder von den Highlights dieser Collection inspirieren lassen oder deine eigene Lieblings-Route abfahren.
2. Zeige, dass dir deine Umwelt wichtig ist und zeichne deine Clean Up Tour mit komoot auf und ergänze #CleanYourLocalForest im Titel der Tour
3. Markiere adidas Five Ten als Teilnehmer deiner Tour, um sie mit uns und der Community zu teilen. Kreative Touren mit Fotos eurer Sammelaktion haben die Chance, einen von 500 Five Ten 25% Rabatt Codes zu gewinnen! (Du wirst hierfür per E-Mail kontaktiert)
4. Repeat!

Worauf wartest du also noch? Auf geht's! #CleanYourLocalForest und leiste deinen ganz persönlichen Beitrag für einen schöneren Wald!

Auf der Karte

Touren & Highlights

    © OSM

    Arzler Alm Trail

    Mountainbike-Highlight (Abschnitt)

    Der 2016 eröffnete, abwechslungsreiche Trail ab der Arzler Alm ist als Projekt der Innsbrucker Bike-Community ent- standen. Auf knapp 400 Höhenmetern Distanz und drei Kilometern Länge schlängelt er sich flowig mit Wellen, engen Kurven und einzelnen technischen Passagen hinunter bis zur Stadtgrenze. Auf Könner wartet alternativ auch Airtime auf verspielten Step-Ups und Gap-Jumps, die aber allesamt umfahren werden können.

    Alles in allem – Spaßfaktor hoch! Der Arzler Alm Trail eignet sich vor allem für die gelungene Feierabendrunde oder die Bikerunde zwischendurch.

    Tipp: Nur 300 Meter vom Traileinstieg entfernt gibt ́s in der namensgebenden Arzler Alm Tiroler Hausmannskost bei grandiosem Panorama auf die Stadt.

    Tipp von
    Martin Donat
    © OSM

    Panoramatrail

    Mountainbike-Highlight (Abschnitt)

    Der Name verrät es schon: Hier hast du richtig schöne Aussicht. Grund genug, diesen Trail mit in die Tour einzubauen. Keine fünf Kilometer Extra-Distanz, dafür besagter Hammer-Ausblick und eine mächtig steile Abfahrt. Und wenn du willst, gleich noch ein Stopp an der Höttinger Alm.

    Tipp von
    Martin Donat
  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • © OSM

    Nockspitze

    Mountainbike-Highlight

    Die Nockspitze ist mit Sicherheit der beliebteste Berg der Innsbrucker, um sich vom Sonnenaufgang begeistern zu lassen. Viele quälen sich mitten in der Nacht aus dem Bett, um das Naturschauspiel zu bewundern. Noch klüger ist es daher, oben zu schlafen und sowohl den Sonnenaufgang, wie auch den Untergang zu bestaunen. Das besondere: Selbst wenn der Gipfel noch schneebedeckt ist, lässt sich auf der Südseite ein sagenhafter Trail befahren.

    Tipp von
    Niko
    © OSM

    Grenzkammstraße

    Mountainbike-Highlight

    Gemütliche und gut befestigte Schotterstraße mit herrlichem Blick über die Südtiroler Bergwelt.

    Tipp von
    iCycle
    © OSM

    Wiesenalm Trail

    Mountainbike-Highlight (Abschnitt)

    Genial angelegter Trail, für mich als 120 mm Fullybiobiker war alles fahrbar. Sind insgesamt fünf Sektionen, zwischendurch quert man die Fahrstraße zur Mittelstation, sodass dort auch Rast gemacht werden kann und die Bremsen kühlen können. Für reine Downhiller kann ich zur Qualität/zum Level nichts sagen. Für mich einfach genial, ein „must bike“ für Gleichgesinnte. Zu den Liftpreisen kann ich nichts sagen, bin auffi geritzelt.

    © OSM

    Seegrube

    Mountainbike-Highlight

    Ein tolles Ziel für eine knackige MTB-Ausfahrt ab Innsbruck. Am Weg liegen die Umbrüggler oder Arzler Alm und dann die Höttinger Alm (circa fünf Minuten vom direkten Weg auf die Seegrube entfernt) und die Bodensteiner Alm. Ab da wird das letzte Stück richtig schwierig aufgrund der starken Steigung. Die Aussicht oben ist wunderschön. Sehr sportliche Fahrer*Innen können die Seegrube von Innsbruck aus auch noch am späten Nachmittag in Angriff nehmen (Innsbruck - Seegrube in gut zwei Stunden möglich). Soweit ich weiß, fährt die letzte Seilbahn oben um 18 Uhr weg, das heißt ab dann ist es da oben auch sehr angenehm ruhig.

    Tipp von
    Gischi
    © OSM

    Nordkette Singletrail

    Mountainbike-Highlight

    Eine der steilsten, längsten und schwierigsten Mountainbikeabfahrten Europas, technisch anspruchsvoll mit verschieden schnellen Sektionen. Atemberaubender Blick auf Innsbruck, Inntal und die Berge im Süden. Mit "!!!" markierte Stellen sollten vor dem ersten Befahren besichtigt werden, um das benötigte Fahrkönnen individuell abschätzen zu können und gegebenenfalls die Stelle/Passage zu umgehen.

    Start: 200 Meter unterhalb der Bergstation Seegrube. Um zum Start zu gelangen ist ausnahmslos dem Verlauf der Schotterstraße zu folgen.

    Reinigungsmöglichkeit für Bikes gibt es am Ende der Strecke.

    Tipp von
    Martin Donat
    © OSM

    Arzler Alm

    Mountainbike-Highlight

    Wunderschön gelegen bietet dir die Arzler Alm eine tolle Gelegenheit, dich nochmal zu stärken, bevor du dich auf den Arzler Alm Trail stürzt oder in Richtung Seegrube strampelst/wanderst.

    Absolutes Highlight im Sommer ist das „All you can grill“, das bei gutem Wetter dienstags, mittwochs und donnerstags ab 18 Uhr stattfindet. Infos zum Restaurant bekommst du hier: arzleralm.at/page.cfm?vpath=koestlichkeiten

    Tipp von
    Martin Donat
    © OSM

    Innsbrucker Almenweg

    Mountainbike-Highlight (Abschnitt)

    Beim Innsbrucker Almenweg handelt es sich um einen aussichtsreichen Wanderweg hoch über den Dächern von Innsbruck und den Tälern. Auf diesem Abschnitt wirst du als Biker nicht auf fahrtechnische Herausforderungen treffen. Vielmehr kannst du in vollen Zügen die Landschaft und die Natur genießen. Und gegen eine Einkehr in der Mutterer Alm, der Raitiser Alm oder in der Kreither Alm ist sicher auch nichts einzuwenden.

    Tipp von
    Thorsten
    © OSM

    Hungerburg Trail

    Mountainbike-Highlight

    Ein bisschen Bikepark mitten in der Stadt Innsbruck! Ziemlich flowiger Trail, recht easy.

    Tipp von
    Bikelehmann
    © OSM

    The Wild One

    Mountainbike-Highlight (Abschnitt)

    Schön geshapter S2 Trail. Sportlich flowig mit Sprüngen und Steilkurven aus Erde oder Holz.

    Tipp von
    Jonas
    © OSM

    The First One & The Chainless One

    Mountainbike-Highlight (Abschnitt)

    Die Trails am Mutterer Almpark wurden nun neu benannt und werden laufend ausgebaut (Stand Juni 2018). Unter dem Namen "The First One" bietet sich hier ein Trail für Einsteiger, die die MTB-Grundtechniken schon gut beherrschen (Grundposition, über kleine Wurzelstufen abrollen, Unebenheiten gut ausgleichen; etc.). Mit vielen schönen Wurzelpassagen, einer generell wenig steilen Abfahrt, einer guten Übersicht über die Strecke und keinem abschüssigen Gefälle seitlich des Trails, kann man hier stressfrei seine MTB-Technik üben. "Gefährliche" Kurven an steilen Böschungen, wie etwa am Arzler Alm Trail gibt es hier nicht. Im unteren Teil (über dem Nockhof) wurde die Strecke massiv geändert. Hier geht es dann in den "The Chainless One", ein Trail, der sich mit der richtigen Technik ohne Fahrradkette, also ohne zu treten, fahren lassen würde. Viele große Bodenwellen und hohe Anliegerkurven laden hier ein, die Strecke etwas schneller angehen zu lassen. Der gut präparierte Trail weist hier keine Wurzeln/Steine mehr auf und lässt sich angenehm glatt durchrollen. Ideal zum Pumping-Technik Üben macht dieser Abschnitt sehr viel Spaß.

    Tipp von
    Gischi
    © OSM

    Pumptrack

    Mountainbike-Highlight

    Einfach unvorstellbar wie viel Spaß man auf einem Pump Track haben kann! Ideal um sich gegenseitig herauszufordern da zwei identische strecken parallel verlaufen

    Tipp von
    Marco
    © OSM

    Viller Kopf

    Mountainbike-Highlight

    Super Abfahrt für geübte Biker. Wurzeliger Trail aber immer einen Aufstieg wert! Und der Ausblick auf Innsbruck von oben belohnt ebenfalls.

    © OSM

    Zum Hamberg Gipfel

    Mountainbike-Highlight (Abschnitt)

    Die oberen 300 HM sind von keiner Seite her fahrbar. Weder Up noch Downhill. Wer drüber will muss tragen. Absolut Alpines Gelände nur für geübte und konditionell fitte Fahrer möglich. Mit E- Bike nicht machbar!!! Bei Einwegstrecke empfehle ich das Rad ab dem Trampelpfad ( ca 1750 HM )zurück zu lassen und zu Fuß auf den Gipfel zu gehen.

    Tipp von
    Meik Bike
    © OSM

    Mayrhofen

    Mountainbike-Highlight

    Mayrhofen ist ein beliebter Ausgangsort für Alpenüberquerungen jeder Art. Nicht ohne Grund. Der kleine Ort im Zillertal ist wunderschön gelegen und per Auto oder auch mit der Bahn super erreichbar. Und bevor es losgeht, kannst du hier nochmal den Komfort und die Entspannung in einem der zahlreichen Hotels oder Gasthäuser genießen. Mayrhofen ist regelmäßig Etappenort der Bike-Transalp: bike-transalp.de

    Tipp von
    Martin Donat
    © OSM

    Geiseljoch

    Mountainbike-Highlight

    Der Weg zum Geiseljoch hinauf wird ein immer schmälerer Pfad, der zum Schluß als "Mountainbike-Schiebestrecke" ausgewiesen ist. Je nach Wetter und fahrtechnischem Geschick, kannst du die letzten Meter aber auch im Sattel überwinden. Oben angekommen genießt du ein großartiges Panorama, perfekt für eine ausgibige Pause.

    Tipp von
    Betty
    © OSM

    Bärenbadalm

    Mountainbike-Highlight

    Alleine die Landschaft macht den Weg hier hin so schön. Lass dich von der tollen Bergkulisse verzaubern und verweil etwas auf der gemütlichen Bärenbadalm.

    Tipp von
    Thomas
    © OSM

    Plumsjochhütte

    Mountainbike-Highlight

    Urig, uriger, Plumsjoch Hütte. Das kleine Häuschen bietet Übernachtungsmöglichkeiten und die Tiroler Küche hier ist einfach fantastisch. Eine Station, die Mountainbiker und Wanderer auf dem Weg nach oben nie auslassen sollten.

    Telefonische Auskunft oder Reservierung unter +43 (0)5243/43111 oder +43 (0)5243/43299
    Web: members.aon.at/jnill1/page_1_1.html

    Tipp von
    Betty
    © OSM

    Johannesbach-Trail 1

    Mountainbike-Highlight (Abschnitt)

    Schöner Trail und nicht jeder der hier talwärts fährt kennt diese Variante, lohnt sich mal abseits der Hauptroute zu probieren.

    Tipp von
    Sigi Rieger
    © OSM

    Karwendeltal

    Mountainbike-Highlight

    Das Karwendeltal ist eines der längsten und schönsten Täler des Karwendels. Entlang des fröhlich mäandernden Karwendelbaches pedalierst du in Richtung Hochalmsattel und Karwendelhaus. Aus Scharnitz führt der Weg zunächst moderat aber bergauf. Am Talschluss wird er dann steiler und du bezwingst über einige Serpentinen nochmal 400 Höhenmeter, bevor du am Jochkreuz die Aussicht genießen kannst.

    Tipp von
    Thorsten
    © OSM

    Weg zu den Isarquellen

    Mountainbike-Highlight (Abschnitt)

    Bis hinter zur Kastenalm verläuft relativ eben und zunächst immer entlang der Isar und vorbei an den Isarquellen (unbedingt hineinschauen!) ein sehr schöner Geh- und Radweg mit grandiosen Ausblicken in den Karwendel.

    Ab der Kastenalm – einem beliebten Ausflugslokal – geht es dann zunächst sehr (!!!) steil weiter Richtung Hallangerhaus. Am Holztor wird abgestiegen. Hinter dem Zaun lädt ein Bänklein zum Verweilen ein... junge Birken und Blaubeersträucher, Bergaurikel und der Stängellose Enzian säumen den beschaulichen Ort. Im Hintergrund macht die junge Isar glucksend und plätschernd auf sich aufmerksam.

    Hier nimmt der viertgrößte Fluss Bayerns seinen Anfang. Kaum jemand weiß jedoch, dass der offizielle Isarursprung keine wirkliche Quelle ist, sondern vielmehr der Ort, an dem drei Bäche – Karstquellen aus dem darüberliegenden Schutteinzugsgebiet – aufeinandertreffen. Einheimische nennen den Ort vor der Kastenalm im Hinterautal daher auch „bei den Flüssen“.

    Das ganze Hinterautal beeindruckt durch die Gipfelketten, zu deren Besteigung man hier viele Ausgangspunkte findet.

    Quelle und nähere Infos: karwendel.org/isarursprung.

    Tipp von
    SaRie
    © OSM

    Piburger See

    Mountainbike-Highlight

    Der Piburger See liegt in einem Naturschutzgebiet in 913 Meter Seehöhe oberhalb von Oetz. Er zählt zu den wärmsten Badeseen Tirols mit einer Wassertemperature bis zu 24 Grad. Am See gibt es eine Bade- und Bootsanlage, Buffet und ein Restaurant sowie einen Ruderbootverleih.

    Tipp von
    Martin Donat
    © OSM

    Amberger-Hütte

    Mountainbike-Highlight

    Die Amberger Hütte (2.136 Meter) liegt am Fuße des Schrankogel (3.499 Meter) in den Stubaier Alpen. Ihre einzigartige Lage ist ein perfektes Ziel für deine Biketour.

    Im Inneren der Hütte ist, neben der Geborgenheit einer Alpenvereinshütte, Gemütlichkeit beim Verweilen angesagt. Wenn du magst, kannst du auch über Nacht bleiben. Gänzlich aus Holz gestaltet sind die Schlafräume. Sie vermitteln ein Gefühlt echter Hüttengeborgenheit.

    Öffnungszeiten Sommer 2018
    23. Juni bis 30. September
    kein Ruhetag

    Infos: ambergerhütte.at

    Tipp von
    Martin Donat

Dir gefällt diese Collection?

Kommentare

    loading

Dir gefällt vielleicht auch

Vom See auf die Alm – Mountainbike Urlaub am Achensee
Mountainbike-Collection von
Travel Charme
Lässig Biken in Saalbach
Mountainbike-Collection von
Saalbach
adidas Five Ten

#CleanYourLocalForest in Tirol & gewinne mit Five Ten