Osnabrücker Land

Natürlich, ländlich, vielfältig – Wandern im Osnabrücker Land

© Osnabrücker Land | Foto: Achim Meurer

Natürlich, ländlich, vielfältig – Wandern im Osnabrücker Land

Wander-Collection von Osnabrücker Land

Natur pur… Geschichte und Genuss… Erholung in der ländlichen Idylle. Das alles sind Stichwörter, die dich auf deinem Wanderabenteuer durch das Osnabrücker Land begleiten. Rund 100 markierte Wanderwege gibt es in dieser wunderbaren Region. Sie verlaufen durch flache Gebiete in der Norddeutschen Tiefebene, aber auch über die grünen Hänge des Teutoburger Waldes und des Wiehengebirges.

Hier findest du vom traumhaft angelegten Rundweg bis zum weit bekannten Fernwanderweg alles, was das Wanderherz begehrt. Und dann erwartet dich auch noch der UNESCO Global Geopark TERRA.vita mit seiner unendlichen Vielfältigkeit und ganz viel Platz für individuelle Wanderabenteuer. Hier lauten die Wanderwege auf den Namen TERRA.tracks und verbinden Naturgenuss mit interessanten Infos über die geologische Vergangenheit.

Zwölf dieser TERRA.tracks wollen wir dir im Zuge dieser Collection vorstellen. Von kurzen Spaziergängen bis hin zu ausgedehnten Wandertouren ist hier für jeden Geschmack etwas dabei. Auf den gut angelegten Rundwegen, die mal aus breiten Forstwegen, mal aus schmalen Pfaden bestehen, kannst du Naturgeschichte schnuppern, herrliche Aussichten genießen und diese einmalige Landschaft mit all ihren Facetten kennenlernen.

Misch- und Kiefernwälder, Moorgebiete, weite Wiesenlandschaften, Quellgebiete und (teils bunt gefärbte) Heidelandschaften – das alles erwartet dich auf deinem Streifzug durch den UNESCO Geopark TERRA.vita. Dabei bleibt dir die Wahl: Heute bloß drei oder doch knappe 20 Kilometer – gemütlich spazieren oder lieber eifrig wandern?

Nur eine Sache ist ganz klar Teil der kleinen Abenteuer am Wegesrand: dass du – immer dem roten „T“ auf weißem Grund folgend – eine Vielzahl an geschichtlichen wie natürlichen Besonderheiten erleben darfst. Ganz egal, für welche Tour du dich auch entscheidest. Willkommen im abwechslungsreichen Osnabrücker Land!

Auf der Karte

Touren & Highlights

    Mittelschwer
    02:30
    9,52 km
    3,8 km/h
    80 m
    80 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Knappe zehn Kilometer voll herrlicher Natur, friedlicher Rastplätze und alter Steingräber – das erwartet dich auf dem TERRA.track Alkenkuhle. Die 18-Loch-Anlage des Golfclub Artland immer wieder im Blick drehst du deine Runde durch die geschichtsträchtige Gegend und lässt die Stille des Waldes auf dich wirken.

    Wonach dieser Track benannt ist? Nach einem großen Loch, das in den Wäldern zwischen Ankum und Alfhausen liegt. Es ist wohl einst durch die Kraft des Wassers entstanden, auch wenn die Sage Gottes Zorn, der an dieser Stelle den Kneipenwirt Alke traf, dafür verantwortlich macht. Rundherum (und zwischen all den Baumriesen) hat sich jedenfalls eine mythische Kulturlandschaft entwickelt, die du nun ausgehend vom Parkplatz der Golfanlage entdecken darfst.

    Als erster Zeitzeuge erwartet dich direkt das beeindruckende Großsteingrab Grumfeld West. Unterwegs triffst du noch auf fünf weitere solcher Megalithanlagen, die vor rund 5.000 Jahren errichtet wurden und damit heute als älteste erhaltene Bauwerke Nordwest-Europas gelten. Doch damit nicht genug: Du entdeckst hier mit Hügelgräbern aus der letzten Eiszeit und einem Steinkistengrab aus der Bronzezeit auch noch weitere Zeugnisse der Menschheitsgeschichte. Alles in allem ein spannender Weg, der sowohl Erwachsenen als auch Kindern gefällt.

    Weitere Infos zum Track und seiner Geschichte findest du hier: osnabruecker-land.de/tour/terratrack-alkenkuhle.

    Leicht
    01:10
    4,20 km
    3,6 km/h
    70 m
    90 m
    Leichte Wanderung. Für alle Fitnesslevel. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Ein herrlicher Spaziergang erwartet dich ganz in der Nähe des Zentrums von Ostercappeln mit seiner eindrucksvollen Kirche St. Lambertus. Auf größtenteils naturbelassenen Wegen und einer Gesamtlänge von gut vier Kilometern zeigt dir der TERRA.track Dampfross eine weitere spannende Seite des Osnabrücker Landes.

    Los geht’s am Parkplatz Windthorstbrücke, den du nicht nur mit dem Auto, sondern auch zu Fuß vom Bahnhof Ostercappeln erreichen kannst. Auf direktem Wege tauchst du in den Wald ein und folgst einem breiten Forstweg in Richtung Bahntrasse Osnabrück – Bremen.

    Ihr folgst du eine Weile, dann gelangst du auch schon bald auf ein Stück des überregionalen DiVa-Walks. Kurz bevor du wieder am Parkplatz stehst, empfehlen wir dir noch einen Abstecher ins Zentrum von Ostercappeln hinein. Denn die wunderschöne Kirche dieser Ortschaft solltest du dir auf jeden Fall noch genauer ansehen. Der Abstecher ist nicht Teil des offiziellen TERRA.tracks und dementsprechend nicht ausgeschildert.

    Weitere Infos zum Weg findest du hier: osnabruecker-land.de/tour/terratrack-dampfross.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • Leicht
    01:26
    5,61 km
    3,9 km/h
    20 m
    20 m
    Leichte Wanderung. Für alle Fitnesslevel. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Eine leichte, nicht allzu lange Wanderung, die dir eine wunderbare Seite von Quakenbrück aber auch die ländliche Umgebung der Stadt näherbringt. Immer auf den Spuren des Wassers wanderst du an zahlreiche Hasearmen entlang und vorbei an malerischen Seen.

    Los geht’s am Parkplatz „Neuer Markt“ im Herzen von Quakenbrück. Vorbei an ein paar geschichtsträchtigen Gebäuden bahnst du dir zunächst den Weg in Richtung Marktplatz, der umrahmt von historischen Gebäuden und schönen Fachwerkhäusern einen ganz eigenen Charme versprüht. Sobald du die Tourist-Info und die mächtige St.-Marien-Kirche passiert hast, lässt du das quirlige Stadtzentrum aber hinter dir.

    Es geht hinaus in die Natur. Bald schon querst du ein erstes kleines Flüsschen, die sogenannte Deichhase. Sie ist ein Teil der Hase, die sich kurz oberhalb von Quakenbrück in viele kleine „Hasen“ aufteilt. Plötzlich umgibt dich ganz viel Wasser – einerseits die vielen „Hasen“, andererseits mehrere kleine und größere Seen. So drehst du deine Runde – vorbei am Feriensee, einmal halb um den Deichsee herum – und marschierst schließlich wieder zurück zu deinem Ausgangspunkt.

    Weitere Infos zum Weg findest du hier: osnabruecker-land.de/tour/terratrack-haseaue.

    Mittelschwer
    02:21
    8,87 km
    3,8 km/h
    90 m
    90 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Wenn du es liebst, durch magische Wälder zu streifen, dich zwischendurch an ruhigen Rastplätzen niederzulassen und unvergessliche Aussichten zu genießen, dann bist du am TERRA.track Hollager Berg genau richtig. Die knapp neun Kilometer lange Tour lässt dich in wunderbare Buchenwälder eintauchen und nebenbei ganz viel Abwechslung erleben.

    Los geht’s am Rande von Hollage (Ortsteil von Wallenhorst). Der Weg beginnt direkt im Wald und führt dich erst zum wunderbaren Rastplatz Kolping-Eck, dann ans Ufer des Osnabrücker Zweigkanals mit der Hollager Schleuse. Eine Weile wanderst du am Kanalufer entlang, dann immer parallel zur Autobahn und langsam wieder zurück in Richtung Wallenhorst.

    Das schöne an dieser Tour? Es wird immer wieder herrlich grün und doch hast du die Zivilisation ständig in greifbarer Nähe. Ohne nennenswerte Steigungen bahnst du dir so deinen Weg – zum Abschluss nochmals durch einen wunderschönen Buchenwald – zurück zu deinem Ausgangspunkt.

    Weitere Infos zur Runde findest du hier: osnabruecker-land.de/tour/terratrack-hollager-berg

    Mittelschwer
    02:18
    8,22 km
    3,6 km/h
    160 m
    160 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Nordwestlich von Rödinghausen befinden sich der große und der kleine Kellenberg. Rund um sie säumen sich kraftvolle Naturplätze, wunderbare Aussichten und magische Wälder. All jene Dinge, die du auf dieser abwechslungsreichen, gut acht Kilometer langen Runde auskosten kannst.

    Dafür startest du am besten am Naturpark-Wanderparkplatz „Saurierfährten“. Zu Beginn leicht ansteigend führt dich der Weg auf gut ausgebauten Wegen direkt hinein in die Natur. Nach etwa der Hälfte der Strecke hast du dabei die Möglichkeit, einen kurzen Schlenker zum Grünen See einzubauen. Ein Abstecher, der sich auszahlt – an dem funkelnden See steht nämlich auch eine bewirtschaftete Hütte, in die du zur „Halbzeit“ einkehren kannst.

    Zurück führt der Weg wiederum durch herrlichen Wald, mit ein paar wunderschönen Aussichten. Einen kurzen Abschnitt teilt sich dieser TERRA.track mit dem Wittekindsweg, außerdem führt er auch ein Stück weit an einem Waldlehrpfad entlang. Auf einer Länge von zwei Kilometern kannst du hier Wissenswertes über den Wald und die Forstwirtschaft erfahren. Kurz vor dem Ende lohnt sich dann noch ein Abstecher zu einem Aussichtspunkt mit Blick auf Buer und Meesdorf, bevor du auch schon wieder an deinem Ausgangspunkt anlangst.

    Infos zu diesem Weg findest du hier: osnabruecker-land.de/tour/terratrack-kellenberg.

    Leicht
    01:21
    4,84 km
    3,6 km/h
    100 m
    100 m
    Leichte Wanderung. Für alle Fitnesslevel. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Westlich von Bad Rothenfelde durch den nördlichen Teutoburger Wald schlängelt sich der TERRA.track Lüdenstein. Ein abwechslungsreicher Rundweg mit knapp fünf Kilometern Gesamtlänge und der einen oder anderen schönen Einkehrmöglichkeit liegt vor dir.

    Viele Wanderwege führen in den Kurort Bad Rothenfelde. Dieser hier startet im Zentrum und bringt dich sogleich hinaus in die unberührte Natur. Über gut ausgebaute, breite Wege, an deren Rand du immer wieder Schilder mit Informationen zum Thema Gesundheit findest, geht’s zunächst in Richtung Bismarckhütte. Die seit 1889 bestehende Hütte wird nach einem Großbrand und dem Wiederaufbau seit 2010 gastwirtschaftlich betrieben. Eine Einkehr lohnt sich!

    Dann steigt der Weg zum ersten (und einzigen) Mal leicht an – vom 23,8 Meter hohen Aussichtsturm am Lüdenstein genießt du einen wunderbaren Blick, auch wenn die Bäume ringsum mittlerweile schon etwas ins Sichtfeld ragen. Wenn du dann soweit bist, bahnst du dir langsam aber sicher deinen Weg zurück zum Ausgangspunkt in Bad Rothenfelde.

    Mehr Infos zu diesem Track findest du hier: osnabruecker-land.de/tour/terratrack-luedenstein.

    Mittelschwer
    03:32
    12,7 km
    3,6 km/h
    240 m
    240 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Der TERRA.track Malepartus lässt dich auf gut neun Kilometern den Naturpark nördlicher Teutoburger Wald kennenlernen. In dieser Tour haben wir dir außerdem einen Abstecher zum wunderbaren Baumwipfelpfad Bad Iburg eingebaut. Denn den solltest du gesehen haben.

    Ausgehend vom Charlottensee in Bad Iburg hältst du dich immer schön gen Westen und folgst überwiegend breiten Schotter- und Forstwegen in die Natur hinaus. Begleitet von herrlichen Aussichten und ganz viel Grün folgst du schon auf der ersten Hälfte zu einem guten Stück dem Hermannsweg. Immer leicht ansteigend wanderst du am nördlichen Fuß des „Langen Berg“ entlang, überwindest den „Kahlen Berg“ und überquerst die Grenze von Niedersachsen in Richtung Nordrhein-Westfalen. Auf halbem Weg triffst du schließlich auf die Waldgaststätte Malepartus – ihres Zeichen die nördlichste Jausenstation Deutschlands – in die du für eine genüssliche Pause einkehren kannst.

    Der Rückweg führt dann wiederum über den Hermannsweg und – wie auch schon beim Hinweg – durch die für diesen Bereich des Teutoburger Waldes typischen lichtdurchfluteten Buchenwälder. An deinem Ausgangspunkt angekommen – das haben wir ja schon erwähnt – sei dir ein Abstecher zum Baumwipfelpfad Bad Iburg ans Herz gelegt.

    Weitere Infos zu diesem Track findest du hier: osnabruecker-land.de/tour/terratrack-malepartus

    Schwer
    05:19
    19,2 km
    3,6 km/h
    330 m
    330 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Eine Wanderung, die gute Kondition voraussetzt, ist der TERRA.track Megalosaurus bei Bad Essen. Stolze 19 Kilometer gilt es hier zu erwandern. Die Bad Essener Berge halten außerdem den einen oder anderen Anstieg für dich bereit. Dafür erwartet dich ganz viel herrliche Natur, atemberaubende Aussichten und mächtige Geschöpfe einer früheren Zeit.

    Los geht die Tour direkt bei den Saurierfährten in Barkhausen. Nachdem du die Spuren von vor etwa 150 Millionen Jahren studiert hast, machst du dich auf den Weg hinaus ins Grüne. Das Schöne an dieser Tour? Sie ist zwar mit einigen Anstiegen verbunden, führt dafür aber auch durch wunderbar sonnige, offene Landschaften, magischen Wald und vorbei an schönen Aussichtspunkten vom Kamm des Wiehengebirges.

    Bis in den idyllischen Sole-Kurort Bad Essen wanderst du so dahin. Seinem Zentrum kannst du natürlich auch noch einen ausgiebigen Besuch abstatten, bevor du dann kehrt machst und dich über einen Abschnitt des DiVa-Walks wieder zurück in Richtung Ausgangspunkt begibst.

    Übrigens kannst du dir auf dieser Runde auch einige Kilometer sparen, indem du einfach dem „TERRA.track Megalosaurus – kurze Runde“ folgst. Weitere Infos zum Track findest du hier: osnabruecker-land.de/tour/terratrack-megalosaurus.

    Leicht
    00:58
    3,60 km
    3,7 km/h
    40 m
    40 m
    Leichte Wanderung. Für alle Fitnesslevel. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Eine kurze, einfache und dennoch wirklich idyllische Runde findest du bei Schledehausen. Der TERRA.track Schelenburg und Wierau lässt dich die magischen Wälder der Region erleben, an der Wierau und dem Westermoorbach entlang spazieren und sogar eine Burg bestaunen.

    Los geht’s am Wanderparkplatz „An der Schelenburg“, den du übrigens auch mit dem Bus erreichen kannst. Du wendest dich gen Osten und überquerst den Westermoorbach. Davor kannst du natürlich noch einen Schlenker zur Burg machen – wir haben ihn für diese Tour ganz am Ende eingebaut.

    Immer den TERRA.track entlang erreichst du schon bald die Wierau und folgst eine ganze Zeit über ihrem idyllischen Ufer. So marschierst du dahin, lässt einfach nur das Wierautal mit seiner ganzen Pracht auf dich wirken. Bevor du über die geraden, breiten Forstwege wieder zum Ausgangspunkt kommst, erkennst du auf einer Anhöhe und umgeben von Bäumen einen wunderbaren Rastplatz. Hier kannst du dich niederlassen und eine schöne Aussicht genießen. Dann ist nicht mehr weit bis zu deinem Ziel.

    Weitere Infos zu diesem Rundweg findest du hier: osnabruecker-land.de/tour/terratrack-schelenburg-wierau.

    Leicht
    01:37
    6,43 km
    4,0 km/h
    10 m
    10 m
    Leichte Wanderung. Für alle Fitnesslevel. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Eine wunderbare Moorlandschaft, gespickt mit weiten Blicken und einmaligen Naturschauspielen erwartet dich am Venner Moorpfad. Ganz nebenbei lernst du an den neun Stationen, die diesen knapp sechseinhalb Kilometer langen Rundweg zieren, auch noch Wissenswertes zur Geschichte dieses Moors, wie das Naturschutzgebiet entstand und welche Tiere und Pflanzen hier leben.

    Das Venner Moor ist das, was noch vom Großen Moor übrig ist. Es reichte einst von Damme bis fast ans Wiehengebirge. Weil man dieses Moor, wie so viele in Nordwestdeutschland, als Bedrohung sah, legte man es Stück für Stück trocken und begann damit, es wirtschaftlich zu nutzen.

    Zum Glück wurde man sich mit der Zeit immer mehr darüber bewusst, dass das Moor einen ganz speziellen Lebensraum und das Zuhause für viele Tiere und Pflanzen darstellt. Gezielte Wiedervernässung sorgt dafür, dass du es heute in seiner vollen Pracht erleben kannst. Ausgehend von der Vördener Straße bahnst du dir einfach deinen Weg durch die herrliche Landschaft, nimmst Platz auf dem schönen Rastplatz und lässt die besondere Stimmung auf dich wirken. Der Routenverlauf bringt dich am Ende trockenen Fußes wieder zurück zum Ausgangspunkt.

    Mehr Infos zu diesem Track findest du hier: osnabruecker-land.de/tour/terratrack-venner-moorpfad.

    Leicht
    01:34
    5,81 km
    3,7 km/h
    70 m
    80 m
    Leichte Wanderung. Für alle Fitnesslevel. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Knappe sechs Kilometer voll weiter Felder, herrlicher Rastplätze und mächtiger Baumriesen erwarten dich im nördlichen Teutoburger Wald bei Hilter/Hankenberge. Dieser TERRA.track führt dich, wie sein Name schon vermuten lässt, einmal vom Limberg zum Hohnsberg und wieder zurück.

    Los geht die Tour am Wanderparkplatz „Zum Limberg“. Dann wanderst du auch schon direkt hinein in den Wald und die wundervolle Natur dieser Gegend. Ein gut begehbarer Wanderweg führt dich unter anderem an der ehemaligen Zeche „Hilterberg“ und einer kleinen Schutzhütte vorbei.

    So „bezwingst“ du erst den 241,9 Meter hohen Hohnsberg, dann den 194,3 Meter hohen Limberg. Von beiden genießt du eine schöne Aussicht. Dazwischen hast du nicht nur die Möglichkeit, allerfeinste Waldluft einzuatmen, sondern an den vielen (teils überdachten) Rastplätzen genüssliche Pausen einzulegen. Den Proviant dafür nimmst du dir am besten selbst mit, denn Einkehrmöglichkeit gibt es unterwegs keine. Knappe sechs Kilometer später stehst du dann auch schon wieder an deinem Ausgangspunkt.

    Weitere Infos zur Tour findest du hier: osnabruecker-land.de/tour/terratrack-vom-limberg-zum-hohnsberg.

    Mittelschwer
    02:03
    7,90 km
    3,9 km/h
    40 m
    40 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Auf rosige Aussichten kannst du dich auf dem TERRA.track Wacholderhain freuen. Mit einer entspannten Länge von knapp acht Kilometern führt dich dieser Rundweg durch die Eiszeitlandschaft rund um den Wacholderhain in Merzen-Plaggenschale.

    Vom Parkplatz an der Gaststätte Gerbus heißt es nur einmal: Bundesstraße überqueren. Dann stehst du auch schon auf einem wunderbar naturbelassenen Pfad, der dich geradewegs weg von der Zivilisation leitet. Erster Halt: der Aussichtspunkt oberhalb der Sandgrube. Weil dort oben auch Holzbank und -tisch stehen, eine gute Möglichkeit, sich eine erste Pause zu gönnen.

    Vorbei an einem idyllischen Teich ist der Wacholderhain dann auch nicht mehr weit. Inmitten dieser wundervollen Pflanzenpracht wird der persönlichen Entspannung noch ein kleines Krönchen aufgesetzt: Der Barfußpfad sorgt dafür, dass müde Wanderfüße wieder frisch durchblutet werden. Obendrauf gibt es entlang des Rundwanderweges spannende Infos zur Landschaft zu erfahren. Wenn du dann soweit bist, wanderst du entlang der sogenannten Mundraub-Allee zurück zu deinem Ausgangspunkt.

    Weitere Infos zu diesem Track findest du hier: osnabruecker-land.de/tour/terratrack-wacholderhain.

Dir gefällt diese Collection?

Kommentare

    loading

Collection Statistik

  • Touren
    12
  • Distanz
    96,9 km
  • Zeit
    26:08 Std
  • Höhenmeter
    1 240 m

Dir gefällt vielleicht auch

Wildparks – Safari in Deutschland
Wander-Collection von
komoot
Die besten Badeseen in Niedersachsen
Fahrrad-Collection von
komoot
Sauerland: Drei Tage mit BIKE auf dem Rothaarsteig
Mountainbike-Collection von
BIKE Magazin
Osnabrücker Land

Natürlich, ländlich, vielfältig – Wandern im Osnabrücker Land