Liebliches Taubertal

Sanfte Hügel & weite Wälder – Tagestouren im Lieblichen Taubertal

Liebliches Taubertal

Sanfte Hügel & weite Wälder – Tagestouren im Lieblichen Taubertal

Wander-Collection von Liebliches Taubertal

Sanfte Hügel, idyllische Täler und historische Orte – das Liebliche Taubertal ist die perfekte Region, um abzuschalten und neue Kraft zu tanken. Eingerahmt von grünem Wald und malerischen Weinbergen erstreckt sich diese abwechslungsreiche Ferienlandschaft von Rothenburg ob der Tauber in nordwestlicher Richtung bis nach Freudenberg am Main.

Die 17 Tagestouren, die wir dir in dieser Collection vorstellen, führen dich zu verborgenen Schönheiten und romantischen Plätzen. Die Wanderungen LT2 und LT 6 sind sogar mit dem Siegel „Wanderbares Deutschland“ vom Deutschen Wanderverband ausgezeichnet worden. In unzähligen Schleifen windet sich die Tauber durch die traumhafte Landschaft. Manche Wanderungen verlaufen direkt an ihrem Ufer, manchen bringen dich zu herrlichen Aussichtspunkten und einzigartigen Highlights etwas abseits des Flusses. Dazwischen liegen verträumte Orte mit historischen Marktplätzen und bekannte Städte mit bunten Fachwerkhäusern. Auf aussichtsreichen Höhen erwarten dich verwunschene Burgruinen, die zu einer Entdeckertour einladen und deine warmgelaufenen Füße kühlst du im Anschluss in einem klaren See oder plätschernden Bach ab. Wie du siehst, kannst du dich im Lieblichen Taubertal sowohl auf ganz viel Natur als auch Kultur freuen.

Die Startpunkte der Touren erreichst du ganz einfach per Bahn, Bus oder Auto. Die meisten Orte entlang der Tauber sind sehr gut an das öffentliche Verkehrsnetz angeschlossen. Bei 16 der Touren handelt es sich um Rundtouren, so brauchst du dir über den Rückweg keine Gedanken zu machen. Nur der „Wanderweg LT 3: Wein und Glaube“ verläuft linear. Da sich am Ziel ein Bahnhof befindet, kommst du aber auch auf dieser Tour ganz entspannt zum Startpunkt zurück. Dank ihrer zentralen Lage, ist die Ferienlandschaft Taubertal zudem von ganz Deutschland aus gut zu erreichen. Wir laden dich ein, diesen schönen Flecken Natur kennen und lieben zu lernen.

Auf der Karte

Touren & Highlights

    Mittelschwer
    04:11
    13,9 km
    3,3 km/h
    420 m
    420 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Abwechslungsreicher Rundwanderweg mit leichten Steigungen und herrlichen Ausblicken auf Spessart und Maintal.

    Direkt am Freudenberger Rathaus beginnt der Aufstieg über Treppen und den Burgweg hoch zur Freudenburg, wo dich die erste beeindruckende Aussicht erwartet. Auf dem Panoramaweg geht es zum Parkplatz Kreuzschleife, dann weiter bergauf zum Mautersbrunnen.

    Kurz danach biegst du rechts ab und auf dem Nibelungensteig wanderst du in westlicher Richtung bis zum Gipfel des Wannenbergs. Nach einer Pause am Rastplatz inklusive Gipfelkreuz führt dich die Route an den ehemaligen Steinbrüchen Heunesäulen und Heunefässer vorbei. Von dort geht es weiter zur romantischen Ruine der Centgrafenkapelle.

    Im Anschluss folgt ein kurzer Abstieg Richtung Maintal und dann wanderst du in östlicher Richtung auf dem Mainwanderweg wieder zurück nach Freudenberg. Dort kannst du noch das sehenswerte Rathaus, den Friedhof mit historischer Laurentiuskapelle und die Amtshaus-Galerie besuchen.

    Mittelschwer
    04:53
    16,5 km
    3,4 km/h
    480 m
    480 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Qualitätswanderweg mit einigen Steigungen durch Wald und Wiesen auf naturnahen Wegen mit fantastischen Aussichten auf Main- und Wildbachtal.

    Ab der Kirche in der Ortsmitte von Boxtal folgt der Aufstieg in westlicher Richtung durch Streuobstwiesen bis zum Waldrand. Vorbei am Naturdenkmal und Geotop „Hohe Steine“ und dem Hoi Hopp Stein wanderst du weiter durch den idyllischen Hochwald. Nach knapp vier Kilometern erreichst du die Fichtenfeldhütte mit Rastplatz, wo du eine Pause einlegen kannst.

    Anschließend durchquerst du Rauenberg und wanderst auf dem ehemaligen Wessentaler Kirchweg über schöne Hangwiesen nach Wessental. Ab Wessental folgt ein Aufstieg in nördlicher Richtung vorbei am Dühmig Gedenkstein zur Jagdhütte „Diana“ und danach geht es von tollen Ausblicken begleitet hinunter nach Boxtal.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • Mittelschwer
    03:30
    12,5 km
    3,6 km/h
    250 m
    240 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Herrlicher Wanderweg durch Stadt, Wiesen, Weinberge und Wald, der mit tollen Panoramablicken vorbei an kulturellen Sehenswürdigkeiten führt.

    Der Startpunkt liegt in der historischen Altstadt Wertheims, die für ihre Fachwerkbauten, Museen und die Stiftskirche bekannt ist. Über Treppen geht es hinauf zur beeindruckenden Burg Wertheim, von der du eine herrliche Aussicht genießt.

    An der Tauber entlang wanderst du in einem sanften Auf und Ab Richtung Südosten. Immer wieder erreichst du in den Weinbergen tolle Aussichtspunkte mit Rastbänken. Nach ungefähr der Hälfte der Strecke erwartet dich die sehenswerte Dreifaltigkeitskapelle und wenig später das einzigartige Steinkreuznest.

    Kurz vor Bronnbach kommst du bei der idyllisch gelegenen Konradskapelle vorbei, bevor du in Bronnbach selbst das ehemalige Zisterzienserkloster besuchen kannst. Ganz in der Nähe befindet sich eine Haltestelle der Bahn, die dich zurück nach Wertheim bringt.

    Mittelschwer
    03:02
    11,1 km
    3,7 km/h
    170 m
    170 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Seit 2018 ist der LT 6 Qualitätswanderweg „Wanderbares Deutschland“. Abwechslungsreicher Wanderweg durch Wald und Wiesen mit gemächlichen Steigungen durch Stadt und Weinberge mit herrlicher Aussicht.

    Du startest am Parkplatz nördlich vom Roten Rain. Auf naturnahen Wegen geht es über den Galgenberg nach Külsheim. Durch die Altstadt, vorbei an hübschen Fachwerkhäusern, zahlreichen Brunnen und Bildstöcken wanderst du ans Ufer des Amorsbachs, dem du anschließend folgst.

    Auf dem Teufelsbrücklein überquerst du den rauschenden Bach. Vorbei am Dinosauerierstein geht es weiter an den Weinbergen entlang zum Aussichtspunkt Hoher Herrgott mit Rastplatz. Durch herrlichen Laubwald gelangst du zurück zum Ausgangspunkt am Parkplatz.

    Mittelschwer
    04:33
    16,0 km
    3,5 km/h
    360 m
    360 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Abwechslungsreicher Wanderweg durch Weinberge, ausgedehnte Wälder und Felder mit herrlichen Aussichten.

    Der Startpunkt liegt in Königheim, einem typisch fränkischen Dorf mit schöner Barockkirche. Vom Kirchplatz geht es über eine Treppenanlage in die schönen Rebhänge des Kirchbergs. Mit herrlicher Fernsicht auf Königheim und ins Brehmbachtal wanderst du auf einem ebenen Wirtschaftsweg zum „Hohen Bild“ – einem idyllischen Ensemble bestehend aus einem Bildstock, einem Feldkreuz und einer mächtigen Linde an der alten Pilgerstrecke zum Wallfahrtsort Walldürn.

    Weiter geht es im Anschluss durch ein Trockental und später durch einen ansteigenden Hochwald nach Weikerstetten. Von dort aus folgst du dem Weg durch einen Hochwald hinüber ins Brehmbachtal nach Gissigheim. Dort kannst du die Kirche Sankt Peter und Paul, die Schutzengelkapelle und die Grotte beim Friedhof besuchen. Zurück nach Königheim verläuft der Wanderweg am Westhang des Brehmbachtals entlang durch Felder, Rebhänge und Nadelwald.

    Mittelschwer
    03:28
    12,8 km
    3,7 km/h
    180 m
    170 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Die Tour startet an der sehenswerten Pfarrkirche St. Johannes der Täufer in Gerchsheim. Du verlässt die Ortsmitte in östliche Richtung und folgst der Beschilderung. An Feldern vorbei geht es zunächst durch die Unterführung der A 81. Gemütlich spazierst du weiter am Grünbach entlang nach Schönfeld, wo dich die Kirche St. Vitus und das Schloss Schönfeld erwarten.

    Im Anschluss hältst du dich links und wanderst durch den herrlichen Irtenberger Wald. Auf schattigen Pfaden erreichst du die Hoheitssäulen und wenig später den kleinen See am Wolfsgraben. Der Bach begleitet dich zurück nach Gerchsheim, deinem Ausgangspunkt.

    Mittelschwer
    03:42
    13,2 km
    3,6 km/h
    270 m
    270 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Charmanter Wanderweg durch schöne, ländliche Dorfszenerien auf größtenteils asphaltierten Wegen und durch Weinberge mit toller Aussicht.

    Vom Startpunkt, der Klosterkirche in Gerlachsheim, führt der Weg ein kurzes Stück entlang der Straße nach Grünsfeld. Auf naturnahen und teils asphaltierten Wegen geht es weiter durch die schönen Kützbrunner Weinberge bis zum Seilingsberg. Oben erwartet dich ein herrlicher Rundblick über die hügelige Landschaft. Von dort folgt der Abstieg nach Grünsfeld hinab, wo du die Kirche St. Peter und Paul, das Heimatmuseum und das schöne Schloss besichtigen kannst.

    Nachdem du den Grünbach überquert hast, folgst du dem Weg an den Bahngleisen entlang und steigst dann auf den Kehlberg hinauf. Über offene Felder geht es in die Gerlachsheimer Weinberge und schließlich zurück zum Startpunkt der Rundwanderung.

    Mittelschwer
    03:18
    12,0 km
    3,6 km/h
    200 m
    200 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Rundwanderung mit mittleren bis leichten Steigungen auf Asphalt- und Schotterwegen zu unterschiedlichen Kapellen.

    Nach dem Start an der Dorfmühlenkapelle in Unterwittighausen querst du den Wittigbach und folgst der Beschilderung bergwärts. Entlang des Kreuzweges spazierst du zur Waldkapelle und dann weiter durch das Bergholz. Anschließend verläuft die Route durch eine offene Kulturlandschaft mit teils weiten Ausblicken bis nach Vilchband.

    Vorbei an der barocken Pfarrkirche und den beiden Kapellen in Vilchband geht es wieder zurück ins Bergholz und nach dessen Durchwanderung hinab ins Tal bis zur Bahnunterführung. In Langenmühle angekommen, kannst du noch eine Schleife zur kleinen Neumühlenkapelle anhängen, bevor du zurück nach Unterwittighausen wanderst.

    Mittelschwer
    04:17
    15,4 km
    3,6 km/h
    280 m
    280 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Durch dichte Wälder und über Feldwege sowie über asphaltierte Ortsstraßen führt der Wanderweg mit leichten Steigungen inklusive toller Aussicht.

    Am malerischen Marktplatz in Bad Mergentheim mit seinen schönen Fachwerkhäusern und dem prächtigen Rathaus geht es los. Vom Stadtrand aus verläuft der Weg stetig ansteigend durch den Bürgerwald. An einer Ausgrabungsstätte erreichst du den höchsten Punkt der Wanderung und steigst anschließend nach Dainbach hinab.

    Schon geht es mit schönen Ausblicken wieder bergauf und nachdem du die Buchener Straße gequert hast, tauchst du in den Wald ein. Es geht hinab ins idyllische Wolfental. Über Neunkirchen wanderst du zurück ins historische Zentrum von Bad Mergentheim. Dort kannst du noch eine der sehenswerten Kirchen oder das Residenzschloss Mergentheim mit seinem schönen Schlosspark besichtigen.

    Mittelschwer
    04:14
    15,1 km
    3,6 km/h
    290 m
    290 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Auf schönen Wald- und Feldwegen mit leichten Steigungen geht es zu herrlichen Aussichtspunkten zwischen Markelsheim und Weikersheim.

    Vom Marktplatz in Markelsheim mit dem sehenswerten Rathaus geht es anfangs in Richtung Rüsselhausen auf dem Württembergischen Weinwanderweg über den Aschbach nach Elpersheim. Dort querst du die blaue Tauber, an deren Ufer du eine Rast einlegen kannst. Im Anschluss folgt die erste Steigung hinauf zum Aussichtspunkt Schlossblick mit Blick auf Weikersheim.

    Auf dem Europäischen Fernwanderweg geht es dann am westlichen Ortsrand von Weikersheim entlang – von hier lohnt ein Abstecher zum Renaissanceschloss mit traumhaftem Schlosspark. Anschließend verläuft der Weg knackig bergauf. Dabei kommst du beim Wartturm vorbei, der dir ebenfalls ein schönes Panorama verspricht. Danach wanderst du durch schattigen Wald hoch über dem Tal des Neuseser Bachs zurück Richtung Tauber. Das letzte Stück führt durch herrliche Weinberge zurück nach Markelsheim.

    Mittelschwer
    03:18
    12,1 km
    3,7 km/h
    180 m
    180 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Attraktiver Wanderweg vorbei an zahlreichen Streuobstwiesen und Grünkernfeldern mit schönen Aussichtspunkten.

    Vom Rathaus in Eubigheim geht es auf der Allee in Richtung Vohbergsgraben. Du querst den Bach und spazierst dann an bunten Feldern vorbei nach Berolzheim. Dort kannst du das Heimatmuseum besichtigen und eine Rast in der Kapelle einlegen.

    Mit Blick auf Streuobstwiesen wanderst du weiter nach Hohenstadt und dann in nordöstlicher Richtung am Mayengraben entlang nach Neidelsbach. Von Neidelsbach geht es in südlicher Richtung zurück nach Eubigheim.

    Mittelschwer
    02:20
    8,48 km
    3,6 km/h
    130 m
    130 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Der Herbsthäuser Bierwanderweg ist als Rundweg um die Brauerei ausgelegt und führt in die schöne Natur rund um Herbsthausen.

    Von der Brauerei Herbsthausen geht es auf dem Weg „Der Sportive“ zunächst ein kurzes Stück in südliche Richtung, dann in westlicher Richtung durch freies Feld mit Aussicht bis nach Rot (schöne ländliche Dorfszenerie, Fachwerkhäuser, Kapelle am Ortsrand). Oberhalb von Rot liegt ein kleiner See mit Rastplatz. Nach der Ortschaft Rot führt der Wanderweg entlang des Wachbaches durch Wiesengelände zum Stausee.

    Dann weiter durch einen kleinen Wald nach Dörtel. In Dörtel wanderst du entlang des Wachbaches auf der dort vorhandenen Straße bis zum Ortsende. Nach dem Überqueren der Kaiserstraße spazierst du auf befestigtem Weg in den Wald und gelangst zur Hubertushütte mit schönem Rastplatz. Von dort in südwestlicher Richtung durch Hochwald, Gewann „Kammerforst“ zur B 290. Nach dem Überqueren der B 290 geht es vorbei am Wasserturm zurück zur Herbsthäuser Brauerei.

    Mittelschwer
    03:31
    12,2 km
    3,5 km/h
    290 m
    290 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Rundwanderweg teilweise durch schattige Laubwälder und einem herrlichen Ausblick auf eine Steinriegellandschaft.

    Der Startpunkt liegt in Niederstetten mit dem schönen Marktplatz und den Zeppelinmuseum. Du querst den Vorbach und gelangst über einen grünen Hang auf das Plateau beim Rehhof. Weiter geht es nach Wermutshausen, wo die Bergkirche Lautenbach, das Weinbaumuseum und die Eduard-Mörike-Gedächtnisstube auf dich warten.

    Von Wermuthshausen aus wanderst du durch eine einzigartige Steinriegellandschaft nach Vorbachzimmern. Anschließend führt dich die Route an der Hangkante des Vorbachtals entlang wieder zurück nach Niederstetten.

    Mittelschwer
    03:39
    13,0 km
    3,6 km/h
    270 m
    270 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Auf einem naturnahen Weg durchquerst du herrliche Wald- und Weinbergszenerien mit toller Aussicht auf Tauberfranken.

    Vom mittelalterlichen Marktplatz Röttingen aus startest du in westliche Richtung in die Röttinger Weinberge. Dabei kommst du am Spital und unterhalb der Burg Brattenstein vorbei. Mit Blick auf die Reben geht es auf einem asphaltierten Weg nach Tauberrettersheim. Dort überquerst du die Tauber auf der schönen Neumanns-Brücke.

    Ab Ortsende steigst du auf dem Kreuzweg steil bergan. Dann geht es zuerst am Waldrand entlang, bis du schließlich in den Bürgerwald eintauchst. Vorbei an der Waldhütte mit Rastplatz wanderst du weiter zum Weinwanderweg, der dich mit herrlichen Aussichten zurück nach Röttingen bringt.

    Mittelschwer
    04:31
    16,9 km
    3,7 km/h
    190 m
    190 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Neben zahlreichen historischen Sehenswürdigkeiten bietet dieser Rundwanderweg auch tolle Aussichtspunkte sowie eine wunderschöne Steinriegellandschaft.

    Vom Zentrum in Bieberehren geht es auf der Burgerrother Straße Richtung Norden. Über die Aufstettener Höhe wanderst du an Baldersheim vorbei und querst dann bei der Stelzenmühle die Gollach. Anschließend erreichst du den bunten Marktplatz von Aub, der zu einer Pause einlädt. Weiter geht es am Schloss Aub vorbei in den Stelzenholz Wald.

    Wo sich die Bäume lichten, befindet sich die sehenswerte Burgruine Reichelsberg, von deren Turm du eine tolle Aussicht hast. Der Weinwanderweg führt dich durch das geschützte Gollachtal zur Wallfahrtskirche St. Kunigunde. Nach einer Rast an der Kapelle geht es an der Gollach entlang durch eine wunderschöne Steinriegellandschaft. Nach knapp 17 Kilometern bist du zurück in Bieberehren.

    Mittelschwer
    04:31
    16,1 km
    3,6 km/h
    330 m
    330 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Vom Parkplatz Taubertorplatz in Creglingen geht es durch das malerische Zentrum (Herrgottskirche mit Marienaltar von Riemenschneider, Romschlössle, Tauberwehr) auf den Mühlweg. Bei der Kohlesmühle kannst du das Fingerhutmuseum besuchen, bevor du die bekannte Herrgottskirche betrittst.

    Weiter wanderst du am Herrgottsbach entlang durch Münster mit seinem idyllischen Badesee. Nach einer Abkühlung folgt der Aufstieg auf die Hohenloher Ebene hinauf und anschließend geht es nach Archshofen hinab. Du querst die Tauber, wanderst durch den Hohlweg Richtung Schön und im oberen Bereich des Hanges führt der Weg am Ort Craintal vorbei. Mit herrlichen Panoramablicken ins Taubertal wanderst du zurück nach Creglingen.

    Schwer
    05:04
    18,2 km
    3,6 km/h
    320 m
    320 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Wunderschöner Wanderweg mit herrlichen Panoramablicken und vielen kulturellen Highlights.

    Vom mittelalterlichen Marktplatz in Rothenburg spazierst du über den Kirchplatz und die Klingengasse durchs Klingentor. Hinter dem Tor wartet die einzigartige St. Wolfgangskirche auf dich. Du wanderst weiter stadtauswärts und biegst bald auf den Mittelhangweg ab. Von der Tauber begleitet geht es durch Feldgehölze und über Magerrasen nach Steinbach und anschließend nach Bettwar.

    Von dort folgt ein steiler Anstieg hinauf nach Seldeneck und dann wanderst du durch eine bunte Kulturlandschaft. Du überquerst den Hohbach, um am Waldrand entlang nach Dettwang zu marschieren, wo sich die Kirche St. Peter und Paul befindet. Am Ufer der Tauber spazierst du am Biergarten Bronnenmühle vorbei zurück nach Rothenburg. Dort lohnt abschließend ein Besuch des Kriminal- oder Weihnachtsmuseums und des RothenburgMuseums.

Dir gefällt diese Collection?

Kommentare

    loading

Collection Statistik

  • Touren
    17
  • Distanz
    235 km
  • Zeit
    66:01 Std
  • Höhenmeter
    4 600 m

Dir gefällt vielleicht auch

Natur erleben – wandern im Odenwald und Neckartal
Wander-Collection von
Touristikgemeinschaft Odenwald
Wildparks – Safari in Deutschland
Wander-Collection von
komoot
Den Horizont im Blick – die Emsland-Route
Fahrrad-Collection von
Emsland Tourismus GmbH
Liebliches Taubertal

Sanfte Hügel & weite Wälder – Tagestouren im Lieblichen Taubertal