Jesko

Taunus Bikepacking No. 1 – Der Beginn eines Abenteuers

LissaB

Taunus Bikepacking No. 1 – Der Beginn eines Abenteuers

Fahrrad-Collection von Jesko

9-19

Tage

3-6 Std

/ Tag

655 km

11 410 m

11 410 m

Der Taunus eignet sich perfekt für ein spannendes Bikepacking-Abenteuer: Tiefgrüne Wälder wechseln sich ab mit offenen Feldern, dünn besiedelte Landstriche mit malerischen Fachwerkdörfern. Dazwischen liegt eine große Dichte an gemütlichen Schutzhütten, romantischen Burgen, historischen Spuren der Römer am Limes und nicht zuletzt die vielen kurzen, steilen Anstiege. Außerdem ist die Region vor den Toren Frankfurts aus allen Ecken Deutschlands leicht zu erreichen. Hier findet jedes Jahr das Selbstversorger-Event Taunus Bikepacking statt.

Die Geschichte von Taunus Bikepacking beginnt im Jahr 2017. Damals stellte ich eine Strecke in meiner Heimatregion, dem Taunus, zusammen, um jederzeit vor meiner Haustür für Langdistanz-Rennen wie Transcontinental Race und Transatlantic Way trainieren zu können. Auf den Straßen des Rhein-Main-Gebiets herrscht viel Verkehr und ich wollte eine verkehrsarme Strecke erschaffen, die herausfordernd und gleichzeitig schön zu fahren ist. Mit 40 Millimeter breiten Reifen auf meinem Rennrad eröffneten sich neue Möglichkeiten abseits der viel befahrenen Straßen. So entstand eine Strecke mit einer für mich perfekten Mischung aus verschiedenen Untergründen, die auch an Höhenmetern nicht geizt und gleichzeitig komplett in der relativ kleinen Taunus-Region verläuft. Wenn ich mal nicht genug Zeit oder Energie hatte, die Strecke zu Ende zu fahren, konnte ich so immer einen direkten Weg nach Hause oder zu einem nahegelegenen Bahnhof finden.

Im Sommer 2018 lud ich dann eine kleine Gruppe von befreundeten Fahrerinnen und Fahrern ein, die Strecke im Selbstversorger-Modus zu befahren. 24 mutige Bikepacker stellten sich der Herausforderung. James Juneyt Dennis absolvierte die Strecke in unglaublichen 58 Stunden und 45 Minuten als Schnellster. Das einstimmige Urteil lautete: Sehr hart, sehr fordernd, sehr schön. So entstand ein kleines Event, das seitdem jeden Sommer stattfindet und immer wieder Neugierige in den Taunus lockt. Im Juni 2021 startet bereits die vierte Ausgabe. Weil ich so gerne scoute und neue Wege entdecke und auch damit es spannend bleibt, verändert sich die Strecke jedes Jahr.

Du kannst nun mit dieser Collection die Originalstrecke der ersten Ausgabe entdecken und dich auf die Spuren dieser 24 Pioniere machen. Ich würde allerdings dringend empfehlen, dir mehr Zeit zu nehmen als JJ Dennis und habe die 655 Kilometer daher in 7 Tagesetappen aufgeteilt. Mit einem Tagesdurchschnitt von fast 100 Kilometern auf forderndem Terrain ist das immer noch äußerst sportlich. Eine gewisse Leidensfähigkeit, sportlichen Ehrgeiz und vor allem eine Toleranz für viele Höhenmeter solltest du mitbringen, um die Strecke in unter einer Woche zu fahren. Wenn du dir nicht sicher bist, ob du das schaffst, kannst du trotzdem ruhigen Gewissens starten und einfach sehen, wie weit du kommst oder mehr Zeit einplanen. Schließlich bist du nie allzu weit von einem Bahnhof entfernt und kannst immer improvisieren. Die sieben Etappen sind natürlich nur ein Vorschlag, du kannst die Länge je nach Belieben anpassen. Um dir die Planung etwas zu erleichtern, starten und enden sie jeweils in Orten, bei denen du dir sicher sein kannst, leicht eine Unterkunft zu finden.

Ob du mit einem Gravelbike, Mountainbike oder einem klassischen Tourenrad startest, ich empfehle dir eine Reifenbreite von 40 Millimetern und unbedingt eine bergtaugliche Übersetzung. Der Taunus ist ein Mittelgebirge und dementsprechend zahlreich sind die Anstiege. Sie sind zwar selten lang, aber oft steil. Obwohl du dich in unberührte Ecken des Taunus begibst und die Gegend teilweise dünn besiedelt ist, musst du dir um die Verpflegung kaum Gedanken machen. In regelmäßigen Abständen durchfährst du Ortschaften und kommst direkt an Bäckereien, Supermärkten, Gasthäusern oder Tankstellen vorbei. So kannst du dich auf das Fahren konzentrieren und musst keine Umwege einlegen, um Essen und Trinken zu finden.

Der Startort Hofheim am Taunus liegt genau zwischen Wiesbaden und Frankfurt und ist verkehrstechnisch bestens angebunden. Mit der S-Bahn oder dem Regionalexpress brauchst du vom Frankfurter Hauptbahnhof 20 Minuten. Sowohl die A3 als auch A66 führen direkt am Ort entlang und selbst der Frankfurter Flughafen liegt in nur 16 Kilometern Entfernung.

Auf taunus-bikepacking.com findest du Links zu Fotos, Videos und den spannenden Geschichten, die sich über die Jahre auf der Strecke abgespielt haben.

Auf der Karte

loading
loading

Touren & Highlights

  • Map data © OpenStreetMap-Mitwirkende
    Schwer
    08:19
    95,7 km
    11,5 km/h
    1 340 m
    1 360 m
    Schwere Gravel-Tour. Sehr gute Kondition erforderlich. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad vielleicht schieben müssen.

    Der Einfachheit halber beginnt die Strecke direkt am Hofheimer Bahnhof. Die ersten 20 Kilometer sind zum Einrollen gedacht. Du lässt schnell die Bebauung hinter dir und tauchst auf autofreien Wirtschaftswegen …

  • Schwer
    08:18
    93,5 km
    11,3 km/h
    1 620 m
    1 640 m
    Schwere Gravel-Tour. Sehr gute Kondition erforderlich. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad vielleicht schieben müssen.

    Der Star auf der zweiten Etappe ist eindeutig das Obere Mittelrheintal. Nicht umsonst ist das spektakuläre, tief eingeschnittene und von unzähligen Burgen gesäumte Tal von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt …

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • Schwer
    05:40
    73,8 km
    13,0 km/h
    970 m
    900 m
    Schwere Gravel-Tour. Sehr gute Kondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

    Die flachste und kürzeste Etappe hat immer noch fast 1.000 Höhenmeter. Bis Runkel bewegst du dich immer parallel zur Lahn, allerdings nicht immer direkt an ihrem Ufer. Würden wir nur …

  • Schwer
    08:27
    94,7 km
    11,2 km/h
    1 730 m
    1 590 m
    Schwere Gravel-Tour. Sehr gute Kondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

    Nach der verhältnismäßig flachen dritten Etappe wird jetzt wieder ordentlich geklettert. Du entdeckst kleine Orte wie Burgschwalbach und Katzenelnbogen, beides Zentren der Macht im Mittelalter. Im Wald oberhalb von Holzhausen …

  • Schwer
    07:31
    87,7 km
    11,7 km/h
    1 500 m
    1 620 m
    Schwere Gravel-Tour. Sehr gute Kondition erforderlich. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad vielleicht schieben müssen.

    Auf der fünften Etappe fährst du ein letztes Mal nordwärts an die Lahn und entdeckst dabei mittelalterliche Altstädte sowie viele Burgen und Schlösser. Die erste sehenswerte Altstadt ist die von …

  • Schwer
    11:01
    114 km
    10,3 km/h
    2 540 m
    2 390 m
    Schwere Gravel-Tour. Sehr gute Kondition erforderlich. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad vielleicht schieben müssen.

    Vom nördlichsten Punkt der Strecke führt dich diese Etappe ins Herz des Hochtaunus. Wenn du dir die Zahlen ansiehst, wird schnell klar, dass es sich um die Königsetappe handelt. Verpflege …

  • Schwer
    08:53
    96,2 km
    10,8 km/h
    1 710 m
    1 910 m
    Schwere Gravel-Tour. Sehr gute Kondition erforderlich. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad vielleicht schieben müssen.

    Auf der letzten Etappe fährst du in einer kleinen Schleife über das Winterstein-Massiv, bevor du dich endgültig auf den Heimweg machst. Auch die letzten Kilometer warten noch mit jeder Menge …

Dir gefällt diese Collection?

Kommentare

    loading

Collection Statistik

  • Touren
    7
  • Distanz
    655 km
  • Zeit
    58:08 Std
  • Höhenmeter
    11 410 m11 410 m

Dir gefällt vielleicht auch

Into The Wild – Going North With JDA
Mountainbike-Collection von
Bengt Stiller
Cols de Cologne
Rennrad-Collection von
ROAAR
Jesko

Taunus Bikepacking No. 1 – Der Beginn eines Abenteuers