komoot
  • Entdecken
  • Routenplaner
  • Features
Entdecken

Die ViaRhôna – Von den Alpen bis ans Mittelmeer

© ViaRhôna

Die ViaRhôna – Von den Alpen bis ans Mittelmeer

Fahrrad-Collection von Auvergne-Rhône-Alpes Tourisme

15

Touren

48:57 Std

501 mi

10 225 ft

Die ViaRhôna folgt dem Verlauf der Rhone aus der Schweiz einmal quer durch den Südosten Frankreichs bis nach Montpellier ans Mittelmeer. Es geht von den Bergen bis in die Provence und schließlich an den Strand durch typisch südfranzösische Landschaften mit all ihren Vorzügen. Die Gastfreundschaft, lockere Lebensart und nicht zuletzt die einzigartige Gastronomie Frankreichs erwarten dich. Wo immer möglich fährst du auf autofreien Radwegen oder ruhigen Nebenstraßen. Es gibt besonders am Anfang ein paar wenige Anstiege zu bewältigen, aber insgesamt ist die Strecke eher flach. Dabei legst du insgesamt 707 oder 754 Kilometer zurück, je nachdem, für welche Schlussetappe du dich entscheidest. Auf deinem Weg liegen unzählige kleine und große Orte, in denen du dich verpflegen oder übernachten kannst. Ob Campingplatz oder Luxushotel, dir stehen alle Möglichkeiten offen.

Da das erste Teilstück der offiziellen Wegführung von Saint-Gingolph wenig attraktiv entlang einer Nationalstraße verläuft, beginnen die Touren dieser Collection leicht abweichend in der gut erreichbaren Metropole Genf. Das macht einiges einfacher und schöner. In Bezug auf die Anreise hat Genf, wie es für eine Weltstadt üblich ist, nämlich eine gute, zentrale Lage: Aus dem Osten erreichst du Genf unkompliziert mit dem Zug über Bern, Basel oder Zürich. Aus dem Westen verkehren sogar TGV-Züge von Paris oder Lyon. Solltest du mit dem Auto anreisen, gibt es in Genf auch eine große Auswahl an Parkplätzen. Diese sind jedoch mit ziemlicher Sicherheit gebührenpflichtig. Mit etwas Glück findest du in den Vororten entlang der Rhone eine kostengünstigere Möglichkeit, dein Auto abzustellen.

In 14 Etappen führt die Strecke dich dann von den Alpen bis ans Meer. Auf weiten Strecken erkundest du dünn besiedelte Landstriche und genießt die Ruhe. Nach sieben Etappen erreichst du die verkehrstechnisch bestens angeschlossene Großstadt Lyon. Dadurch ergibt sich auch die Möglichkeit, deine Fahrt beispielsweise auf zwei Urlaube aufzuteilen. In Arles schließlich kannst du dich nach der 12. Etappe entscheiden, ob du bis ins Herz von Montpellier fahren möchtest oder lieber der Alternativroute 13b zum Plage Napoléon folgst. Unweit der Rhone-Mündung kannst du hier deine Reise an einem ruhigen Strand beenden. Welche Variante du auch wählst, eine unvergessliche Reise auf der ViaRhôna ist dir garantiert.

Auf der Karte

loading
loading

Mach diese Tour selbst

Bereit, loszulegen? Öffne die vollständige Tour und erstelle daraus deine ganz persönliche Version dieses Abenteuers.

ViaRhôna

487 mi

10 550 ft

11 800 ft

Zuletzt aktualisiert: 9. November 2021

Touren & Highlights

  • Map data © OpenStreetMap-Mitwirkende

    Etappe 1: von Genf nach Vulbens – ViaRhôna

    Mittelschwer
    02:14
    20,8 mi
    9,3 mi/h
    1 175 ft
    875 ft
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Der erste Tag führt dich in mehreren Streckenabschnitten aus der Senke des Genfer Sees hinauf bis zum Fuße des „Montagne de Vuache“. Dabei geht es immer wieder ein Stück bergauf, gefolgt von einer kurzen Fahrt zurück ins Tal. Das wäre auf Dauer ganz schön zermürbend, aber zum Glück ist es nach drei Anstiegen

    von Auvergne-Rhône-Alpes Tourisme

    Ansehen
  • Mittelschwer
    01:49
    18,5 mi
    10,2 mi/h
    1 150 ft
    1 900 ft
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Die heutige Strecke führt dich an einem der wohl spektakulärsten Landschaftszüge der ViaRhôna entlang: An der Nordflanke des „Montagne de Vuache“ passierst du das Nadelöhr „Le Défilé de l’Ecluse“ und durchbrichst zusammen mit der Rhône die erste und zugleich höchste Bergkette des französischen Jura entlang

    von Auvergne-Rhône-Alpes Tourisme

    Ansehen
  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • Mittelschwer
    02:01
    21,0 mi
    10,4 mi/h
    700 ft
    775 ft
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Von Seyssel geht es zunächst gemütlich die Rhone entlang, bis an der Mündung des „Fier“ ein kurzer, aber knackiger Anstieg über eine Hauptstraße auf dich wartet. Es gibt zwar einen für Radfahrer markierten Seitenstreifen, der ist aber nicht mal einen Meter breit und verdient den Namen Fahrradweg eigentlich

    von Auvergne-Rhône-Alpes Tourisme

    Ansehen
  • Mittelschwer
    02:27
    24,8 mi
    10,1 mi/h
    825 ft
    900 ft
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Nach einem gemütlichen Start in den Tag schwenkst du etwa sieben Kilometer hinter Belley für einen kurzen Moment in das Tal der „vieux Rhône“ ein, die hier noch einmal das Jura durchbricht. So landschaftlich eindrucksvoll dieser Abschnitt auch ist, du solltest hier gut Acht geben und dich trotz überw

    von Auvergne-Rhône-Alpes Tourisme

    Ansehen
  • Mittelschwer
    03:41
    37,5 mi
    10,2 mi/h
    950 ft
    925 ft
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Der heutige Tag steht ganz unter dem Motto von Höhlen und unterirdischen Gängen. Sollte es also gerade einer dieser typisch heißen Sommertage in Frankreich sein, findest du auf dieser Etappe genügend Möglichkeiten, dich unter der Erde etwas abzukühlen.

    

    Von Groslée macht der Radweg überraschenderweise

    von Auvergne-Rhône-Alpes Tourisme

    Ansehen
  • Mittelschwer
    02:41
    27,2 mi
    10,1 mi/h
    775 ft
    800 ft
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Das Land wird nun zunehmend flacher und auch die Berge verabschieden sich immer weiter Richtung Horizont. Die Rhone findet unterdessen endlich ihren Weg in die Weite jenes Tals, zu dem geologisch gesehen auch der Oberrheingraben gehört. Bis zum Mittelmeer wird sie fortan dieser Ebene folgen. Für dich

    von Auvergne-Rhône-Alpes Tourisme

    Ansehen
  • Mittelschwer
    02:01
    20,3 mi
    10,1 mi/h
    300 ft
    450 ft
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Die siebte Etappe führt dich am Rande der Vororte von Lyon nach nur wenigen Kilometern in die Wald- und Seenlandschaft des Parks „Miribel-Jonage“. Da die heutige Gesamtstrecke mit nur knapp über 30 Kilometern insgesamt recht kurz ist, bleibt dir genug Zeit, diese grüne Oase vor den Toren Lyons zu erkunden

    von Auvergne-Rhône-Alpes Tourisme

    Ansehen
  • Mittelschwer
    03:06
    31,7 mi
    10,2 mi/h
    625 ft
    750 ft
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    In Lyon beginnt der zweite Teil deiner Reise von Genf bis ans Mittelmeer. Wenn du den Abschnitt von Genf bis Lyon schon in einem früheren Urlaub gefahren bist oder hier in die Route einsteigen willst, ist Lyon von beispielsweise Paris oder Basel schnell zu erreichen. Fährst du die gesamte Strecke am

    von Auvergne-Rhône-Alpes Tourisme

    Ansehen
  • Mittelschwer
    03:45
    37,6 mi
    10,0 mi/h
    400 ft
    475 ft
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Von Condrieu aus startest du weiter in Richtung Süden. Der Weg von hier ist perfekt fürs Tourenfahren ausgebaut und in Condrieu kannst du dir bei der Boulangerie Au Plaisir Des Saveurs noch ein Pain au Chocolat gönnen.

    

    Die Landschaft verändert sich, es wird bergiger auf beiden Seiten der Rhone und an

    von Auvergne-Rhône-Alpes Tourisme

    Ansehen
  • Schwer
    06:22
    65,1 mi
    10,2 mi/h
    775 ft
    925 ft
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Nach Tournon-sûr-Rhône kommst du durch Valence, die Hauptstadt des Departments Drône. Hier lohnt es sich, dein Rad ein Stück zu schieben und die historische Altstadt anzuschauen. Vorbei an der Fontaine Monumentale bis zur Esplanade du Champ de Mars, von wo aus du einen wunderschönen Ausblick in die Umgebung

    von Auvergne-Rhône-Alpes Tourisme

    Ansehen
  • Schwer
    05:49
    60,0 mi
    10,3 mi/h
    1 075 ft
    1 250 ft
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Dies ist eine weitere lange Etappe, an deren Ziel der ehemalige Papstsitz Avignon auf dich wartet. Du fährst zunächst weiter Richtung Süden und lässt Viviers hinter dir. Auf geht es in die Provence. Du bist endgültig im warmen Süden angekommen.

    

    Der erste Streckenabschnitt führt dich vorbei an den spektakul

    von Auvergne-Rhône-Alpes Tourisme

    Ansehen
  • Mittelschwer
    04:02
    43,1 mi
    10,7 mi/h
    675 ft
    675 ft
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Nach den vielen Kilometern der letzten Tage wartet heute wieder eine kürzere Tour mit dem schönen Ziel Arles. Es lohnt sich, morgens noch eine Runde in Avignon zu drehen und sich das Treiben rund um den Papstpalast anzuschauen.

    

    Dann geht es raus aus der Stadt, hier ist die Landschaft jetzt wirklich flach

    von Auvergne-Rhône-Alpes Tourisme

    Ansehen
  • Mittelschwer
    04:15
    44,9 mi
    10,5 mi/h
    350 ft
    400 ft
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Die Strecke heute führt dich direkt durch das Naturschutzgebiet der Camargue, vorbei an Flamingos, Reis- und Salzfeldern. Ziel ist La Grande-Motte. Am Morgen empfiehlt es sich noch einen schönen Spaziergang durch die Innenstadt von Arles zu machen, in der auch Vincent van Gogh gelebt hat. Die ViaRhôna

    von Auvergne-Rhône-Alpes Tourisme

    Ansehen
  • Mittelschwer
    02:57
    32,1 mi
    10,9 mi/h
    100 ft
    150 ft
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    In Arles kannst du dich entscheiden, anstatt an den eigentlichen Zielort der ViaRhôna im geschäftigen Montpellier zu fahren, eine andere Route einzuschlagen. Die hier beschriebene Variante nutzt du, wenn du alternativ von Arles aus direkt an einen wunderschönen Strand gelangen möchtest, um dem Trubel

    von Auvergne-Rhône-Alpes Tourisme

    Ansehen
  • Leicht
    01:46
    16,3 mi
    9,2 mi/h
    350 ft
    200 ft
    Leichte Fahrradtour. Für alle Fitnesslevel. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Nach vielen langen Tagen ist die letzte Etappe eher eine kleine Spazierfahrt. Besonders im Sommer lohnt es sich, einfach ein paar Stunden am Strand zu verbringen. Ein Stück raus aus der Stadt gibt es auch im Hochsommer genug Platz im Sand. Die Tour führt dich dann direkt entlang der Mittelmeerküste nach

    von Auvergne-Rhône-Alpes Tourisme

    Ansehen

Dir gefällt diese Collection?

Fragen und Kommentare

    loading

Collection Statistik

  • Touren
    15
  • Distanz
    501 mi
  • Zeit
    48:57 Std
  • Höhenmeter
    10 225 ft

Dir gefällt vielleicht auch

Von Neapel zum Nordkap – zwei Freundinnen, ein Ziel und ganz viel Eis

Fahrrad-Collection von NORTH STAR PEDALING

Von der Provence in die Alpen – über die legendären Pässe der Tour de France

Fahrrad-Collection von Vincent Reboul

Auf den Spuren historischer Reiserouten – Via Gottardo

Wander-Collection von Tamara (wandert)

Gravel-Abenteuer im wunderschönen Pinzgau

Rennrad-Collection von SalzburgerLand Tourismus