MonacoTrail

MitWandern 2021, E138 - E159: Herrenberg - Haldenwanger Eck

Thomas Hoppe

MitWandern 2021, E138 - E159: Herrenberg - Haldenwanger Eck

Collection von MonacoTrail

22

Touren

131:08 Std

439 km

11 870 m

"MitWandern 2021 - An 3 Tagen gemeinsam durch Deutschland": diese große Staffelwanderung findet statt vom 16. bis 18. Juli, insgesamt mehr als 3.300 km, in 159 Etappen, von List auf Sylt zum Haldenwanger Eck an der Südspitze des Allgäus. Eine große Schleife durchs Land und seine wunderbaren Landschaften - und eine Tour, fast so lang wie der legendäre Appalachian Trail in den USA.
Alle Infos zur Gesamt-Tour findet ihr auf unserem Gruppenaccount "MitWandern 2021", komoot.de/user/staffel
Dort könnt ihr eure Wunsch-Etappe ab 11.06. in der Collection zur Gesamttour finden, dort sind alle Regionen und Etappen gelistet: komoot.de/collection/1181370/-mitwandern-2021-an-3-tagen-gemeinsam-durch-deutschland
Hier findet ihr einen alternativen Zugang zu den 22 Etappen zwischen Herrenberg und dem Endpunkt am Haldenwanger Eck südlich Oberstdorf, die die Akteure der "Südkurve" geplant haben.Alle Touren sind gut bis sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar und idealerweise findet ihr eine Tour, die vor eurer Haustüre liegt und für die ihr gar nicht lange anreisen müsst.
Für jeden Geschmack findet sich eine Tour: kurze, lange, flache, bergige. Start- und Zielort sind fix, damit sich eine durchgehende Tour ergibt. Den Weg dazwischen wählt ihr selbst. Wir machen zwar einen Routenvorschlag, der uns empfehlenswert erscheint, ihr könnt die Tour aber beliebig variieren, straffen oder ausdehnen, je nach Lust, Laune, Können und Fitness.
Ab Freitag 11.06.21 könnt ihr euch über den Gruppen-Account anmelden. Also: wählt euch die passende Etappe, tragt euch in die Doodle-Liste mit eurem selbstgewählten Usernamen und dem Accountnamen XXXXX (komoot_de/user/XXXXX) ein und die Etappe gehört euch!
(Der Accountnamen ist wichtig, weil sehr viele Usernamen mehrfach vorkommen und ich euch sonst im Bedarfsfall nicht kontaktieren kann.)
Doodle Etappen 138 bis 159: doodle.com/poll/tebpwvefez3ye45d
Solltet ihr eure Etappe doch nicht gehen können, gebt bitte Bescheid, damit wir die Tour wieder für andere Interessenten freigeben können.Zeichnet eure Wanderung am 16., 17. oder 18.07. auf, ladet sie in euer Profil, folgt unserem Gruppenaccount und markiert "MitWandern 2021" als Teilnehmer - dann erscheint eure Tour in der Collection zur Gesamtstaffel - sozusagen eure Schritt-Spende zu einer großartigen und vermutlich einmaligen Tour.+++Teilnehmerliste (wird fortlaufend aktualisiert)+++
E138 Chris Walk
E139 Chris Walk
E140 Schlofwandler
E141 BinDannMalWeg
E142 BinDannMalWeg
E143
E144
E145 Jochen
E146 Schlofwandler
E147 Bodenseebiker Thurgau
E148 Karin
E149 Julia
E150 Anja
E151 Agnes
E152 MonacoTrail
E153 MonacoTrail
E154 NiTe
E155 Rolf
E156 Rolf
E157 Tobi
E158 Kijota
E159 Rolf

Auf der Karte

loading
loading

Touren & Highlights

  • Mittelschwer
    04:54
    17,5 km
    3,6 km/h
    320 m
    380 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Der Fruchttrauf ist eine fast paradiesisch anmutende Landschaft am Westrand des Schönbuchs. Am Hang entlang wandern wir zwischen Wald, Obst- und Weingärten mit weiten Ausblicken ins Land. Den ganz weiten Blick haben wir auf dem Schönbuchturm: unbedingt hinaufsteigen!

  • Mittelschwer
    04:33
    16,1 km
    3,6 km/h
    300 m
    320 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Etappe für romantische Genießer: Burg Hohenentringen, die viel besungene Wurmlinger Kapelle, vielleicht unterwegs ein Gläschen Wein bei einem Winzer am Weg? Genusswandern pur.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • Schwer
    05:52
    20,4 km
    3,5 km/h
    530 m
    390 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Gemütliche und abwechslungsreiche Kulturlandschaftswanderung auf dem HW3 des Schwäbischen Albvereins.

  • Schwer
    09:18
    31,4 km
    3,4 km/h
    840 m
    820 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Die Königsetappe, wenn wir die Burg Hohenzollern einbinden (was eigentlich ein Muss ist) und dann auf dem Albsteig/HW1 möglichst lange am aussichtsreichen Albrand entlang wandern.
    Deutlich kürzer ist es (gut 20 km, halb so viele Höhenmeter), wenn wir nur zum Hohenzollern hinaufsteigen und den Rest der Tour im Albvorland bleiben (Route über Bisingen). Wir haben die Wahl.

  • Schwer
    09:41
    31,4 km
    3,2 km/h
    1 160 m
    1 000 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Eine weitere Königsetappe auf dem Albsteig/HW1, am schönsten Albtrauf mit seinen Felsklippen entlang. Hier ist sehr gute Kondition gefragt.
    Deutlich abkürzen können wir die Tour, wenn wir anfangs über Weilstetten direkt zum Lochenstein wandern, dafür müssen wir dann etwas mehr Straßenwanderung in Kauf nehmen (ca. 18 km, 650 hm).

  • Schwer
    07:10
    24,1 km
    3,4 km/h
    660 m
    680 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Wo die Alb am höchsten ist: diese Etappe führt uns erstmals über die 1.000 m Höhenmarke und wir überschreiten mit dem Lemberg zugleich den höchsten Berg der Schwäbischen Alb - bei hoffentlich bester Fernsicht.

  • Schwer
    06:56
    23,4 km
    3,4 km/h
    620 m
    640 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Abschlussetappe auf dem Albsteig mit einigen Besonderheiten: der Dreifaltigkeitsberg über Spaichingen ist der "Heilige Berg" der Schwäbischen Alb. Und oberhalb von Wurmlingen überschreiten wir erstmals und unmerklich die Wasserscheide zur Donau, die wir in Tuttlingen erreichen, noch ein ganz junges Flüsschen.

  • Schwer
    06:12
    22,1 km
    3,6 km/h
    380 m
    510 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Von Tuttlingen wandern wir südwärts hinauf auf den Witthoh, ein in der Gegend legendärer Aussichtspunkt mit (bei Föhn) sensationellem Blick in die Schweizer Alpen. Durch artenreiche Wälder führt uns der Weg aus Württemberg hinaus nach Südbaden und in das malerische Städtchen Engen.

  • Schwer
    07:48
    28,5 km
    3,7 km/h
    390 m
    520 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Durch den nördlichen Hegau geht es an den Bodensee! Unterwegs besuchen wir Deutschlands größte Quelle, den Aachtopf. Eine typische Karstquelle mit einer Besonderheit: hier tritt Donauwasser wieder aus, das um Tuttlingen herum im Flussbett versickert ist und auf diese Weise ganz natürlich zum Rhein umgeleitet wird.

  • Mittelschwer
    04:23
    15,6 km
    3,6 km/h
    310 m
    290 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Bodenseeuferweg, die erste: es geht aussichtsreich über die Höhen über Sipplingen und in Überlingen besteht die Gelegenheit, die diesjährige Landesgartenschau als Teil der Tour zu besuchen.

  • Mittelschwer
    03:58
    15,0 km
    3,8 km/h
    160 m
    130 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Bodenseeuferweg, die zweite: keine allzu lange Etappe, wir brauchen ja Zeit zur Besichtigung der prähistorischen Pfahlbauten in Unteruhldingen und von Meersburg. Womöglich bleibt noch Zeit für einen Abstecher mit der Fähre nach Konstanz?

  • Schwer
    05:19
    20,4 km
    3,8 km/h
    120 m
    160 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Bodenseeuferweg, die dritte: vom badischen Überlinger See ans Schwäbische Meer nach Friedrichshafen. Strand, Weinberge, alte Winzerdörfer und die lebendige Industriestadt, wo der Zeppelin zu Hause ist.

  • Mittelschwer
    04:11
    16,5 km
    4,0 km/h
    30 m
    30 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Bodenseeuferweg, die vierte: gemütliche Uferwanderung, die Zeit lässt, zu Anfang das Zeppelin-Museum zu besuchen, durch das schmucke Langenargen zu bummeln oder an einem der Yachthäfen zu verweilen.

  • Mittelschwer
    03:58
    15,3 km
    3,9 km/h
    90 m
    100 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Bodenseeuferweg, die fünfte: gemütliche Wanderung durch die Obst- und Weingärten des württembergischen Seeufers, erst mit Aussicht von den Anhöhen bei Kressbronn, dann am malerischen Ufer bei Wasserburg entlang. Auch Bayern hat sich in Lindau einen Vorposten am Bodensee reserviert, es bleibt uns genug Zeit, die Insel-Stadt zu erkunden und den Löwen am Hafen zu besuchen.

  • Schwer
    06:39
    24,0 km
    3,6 km/h
    530 m
    170 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Vom Bodensee ins Allgäu zu Fuß: Wir verlassen die Insel-Stadt Lindau und erreichen nach kurzer Zeit die Laiblach. Der gewundene Bach bildet die Grenze zu Österreich, es führt ein schattiger Waldweg am Ufer entlang und hinauf auf die aussichtsreichen Höhen über Scheidegg. Das Etappenziel Lindenberg ist die sonnenreichste Stadt Deutschlands, in manchen Jahren wenigstens. Wir prüfen das mal direkt.

  • Schwer
    06:03
    20,7 km
    3,4 km/h
    590 m
    550 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Es gibt viele und auch kürzere Möglichkeiten für diese Etappe nach Oberstaufen. Wir schlagen die Route durch die wildromantische Hausbachklamm vor, ein Erlebnis für die ganze Familie. Und später gibt es dann noch schöne Aussichtspunkte mit reichlich Alpenpanorama.

  • Schwer
    05:58
    20,5 km
    3,4 km/h
    490 m
    540 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Berg und See: Beim Weg über die Salmaser und Thaler Höhe mit ihren Almen und Bergaussichten stellt sich echtes Allgäu-Feeling ein. Und der Uferweg am Alpsee im Nachmittagslicht rundet diese Tour perfekt ab.
    Harte Berggeher können sich freilich auch eine Route über den Nagelfluhgrat suchen.

  • Schwer
    05:51
    16,5 km
    2,8 km/h
    950 m
    840 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Mittag und Grünten flankieren den Austritt der Iller aus den Allgäuer Alpen. Der Weg über den Mittag, durch das Gunzesrieder Tal und über Höhen um Ofterschwang bringt Allgäuer Wanderfreuden auf den Punkt.
    Bei Schlechtwetter sind talnahere und kürzere Alternativen gut möglich.

  • Schwer
    06:38
    16,7 km
    2,5 km/h
    860 m
    960 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Überschreitung der Hörnergruppe über Bolsterlang, eine klassische Allgäuer Bergwanderung. Berge, Aussichten, Almen, Luft und Weite. Die Route lässt sich nahezu beliebig variieren, Start und Ziel liegen eigentlich gar nicht weit auseinander.

  • Schwer
    05:57
    16,4 km
    2,7 km/h
    840 m
    790 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Eine weitere klassische Allgäu-Tour, der Weg zum Unteren Gaisalpsee. Sicher kein Geheimtipp, aber wer kann sich der Magie dieser Landschaft schon entziehen?
    Wir schlagen hier die einfache Route mit der Hangquerung unter dem Rubihorn vor (T2). Sichere Berggänger können die Gratüberschreitung und die Besteigung des Rubihorns in die Tour einbauen (T3).

Dir gefällt diese Collection?

Kommentare

    loading

Collection Statistik

  • Touren
    22
  • Distanz
    439 km
  • Zeit
    131:08 Std
  • Höhenmeter
    11 870 m

Dir gefällt vielleicht auch

VGN Sommer-Challenge 2020 – geh auf Tour mit dem VGN
Fahrrad-Collection von
VERKEHRSVERBUND GROSSRAUM NÜRNBERG
Familienfreundliche Wanderungen im Nationalpark Bayerischer Wald
Wander-Collection von
Nationalpark Bayerischer Wald
MonacoTrail

MitWandern 2021, E138 - E159: Herrenberg - Haldenwanger Eck