Die Wundersame Fahrradwelt Podcast

Jana Kesenheimer - Three Peaks Bike Race 2021

Die Wundersame Fahrradwelt Podcast

Jana Kesenheimer - Three Peaks Bike Race 2021

10

Touren

119:21 Std

2 670 km

31 810 m

Meine heutige Gästin ist keine geringere als die Three Peaks Bike Race Gewinnerin Jana Kesenheimer. Als erste Frau und 5. overall hat sie das 2760 km lange Self-Support Bikepacking Rennen in 7 Tagen und 20 Stunden gefinished. Weder Schnee, noch Starkregen, noch nächtlicher Wildschweinbesuch konnten sie dabei aufhalten. Wie schon Jonas Deichmann und Fiona Kolbinger, beehrt Jana Kesenheimer Die Wundersame Fahrradwelt nun zum zweiten Mal. Eine fantastische Möglichkeit zu fragen, was sie im Vergleich zum letzten Jahr anders angegangen ist. Wir sprechen über ihr Equipment, ihr Training, die Radwahl und warum emotionale Ziele so wichtige für sie sind. Ein spannendes Gespräche, eine tolle Frau, einfach absolute Hörempfehlung! Hier kommt ihr direkt zur Episode: die-wundersame-fahrradwelt.deSUPPORTER:Komoot
Hier gehts direkt zum „Brother in the Wild“ Event: eventbrite.com/e/brother-in-the-wild-hamburg-suicycle-tickets-159435585127
Helden.de
Als Hörer:in meines Podcasts sparst du bei Abschluss des E-Bike- & Fahrradschutzes von helden.de mit meinem Helden Code JOJA2 dauerhaft jedes Jahr 1 Monatsbeitrag. Alle Infos unter helden.de/bike.
MEIN GAST:Instagram: instagram.com/jananas.banjana/?hl=de
Komoot: komoot.de/user/644612721830
WORÜBER WIR GESPROCHEN HABEN:Film: Three Peaks & In Between
Three Peaks Bike Race: adventurebikeracing.com/threepeaksbikerace
Lakritz: ndr.de/ratgeber/gesundheit/Lakritz-Nur-in-Massen-gesund,lakritz114.html
WO IHR MICH FINDET:
Website: die-wundersame-fahrradwelt.de
Insta: instagram.com/johanna_jahnke
Komoot: komoot.de/user/diewundersamefahrradwelt
LinkedIn: linkedin.com/in/johanna-jahnke-a36074194
CREDITS:
Musik: Greg Le Bird
Cover: Jakub Kopecky // jakubkopecky.com for Adventure Bike Racing

Auf der Karte

loading
loading

Touren & Highlights

  • 12:59
    355 km
    27,3 km/h
    2 530 m
    2 270 m

    Nachdem um 12.30 Uhr für mich der Startschuss in Wien am Schloss Schönbrunn fiel (zusammen mit vielen bekannten Gesichtern von letztem Jahr) brauchte ich ein paar Stunden um in's Rennen …

  • 13:47
    282 km
    20,4 km/h
    5 270 m
    5 080 m

    Tag 2 startete für mich nach zwei Stunden Schlaf (was sich als zu kurz heraus stellte) über den Wurzenpass nach Slowenien, straight zu CP1, dem Mangart. Es war wunderschön aber meine Augen klein und müde, die erst nach einem Nap zurück in Österreich (bei erstem Regen) wieder wach wurden. Ich schaffte es bis nach Bruneck.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • 16:12
    387 km
    23,9 km/h
    3 490 m
    3 910 m

    In der Dunkelheit startete ich in Bruneck in bekannte Gefilde und freute mich auf das Frühstück beim Bäcker in Innsbruck. Von "Zuhause" (ich fuhr fast an meiner Haustür vorbei, aber …

  • 04:33
    102 km
    22,5 km/h
    950 m
    870 m

    Ambitioniert vom guten Vorankommen des Vortages startete Tag 4 um 3 in der Früh - noch immer im Starkregen. Leider hörten die Tropfen nicht auf, auf meine Haut zu prasseln und als sich nach 3 Stunden meine Regenjacke nicht mehr schließen ließ, kam Verzweiflung auf. Völlig unterkühlt und am Ende meiner Kräfte checkte ich morgens um halb 8 in einem Hostel in Interlaken ein - mit dem Entschluss zu scratchen.

  • 05:22
    83,7 km
    15,6 km/h
    2 650 m
    2 650 m

    ...aber, the Story continues. Zum ersten Mal schaute ich auf die Tracking-Seite und sah, dass mein Dot viel schneller war, als gedacht. Ich legte mich eine Stunde schlafen. Trocknete meine Sachen mit dem Föhn, so gut es ging, kaufte mir eine Ski-Jacke und lange Handschuhe, sowie ein provisorisches weiteres Licht (meine Lampe ging im Regen kaputt) und wagte mich doch noch auf den Parcours - den ich jetzt auf Umwegen erklimmen musste, aufgrund meiner verzweifelten Entscheidung am Morgen.

  • 14:20
    320 km
    22,3 km/h
    3 500 m
    3 750 m

    In der Schweiz bekam ich die Auswirkungen des starken Regens zu sehen: Aufräumarbeiten von Überschwemmungen führten mir vor Augen, dass der Vortag nicht nur in meinem persönlichem Empfinden krass nass war. Etwas paranoid traute ich mich ewig nicht, die Regenjacke auszuziehen und die Tüten aus den Schuhen zu nehmen. Und tatsächlich, der Regen kam am Abend zurück: immerhin wärmer.

  • 15:08
    367 km
    24,2 km/h
    2 620 m
    2 790 m

    Endlich wieder ohne Probleme draußen schlafen, innerhalb von 24h von nass-kalt zu "kurz-kurz". Die ersten Lavendel- und Sonnenblumenfelder. Das erste pain au chocolat und caramel beurre salé. Es rollte wieder in schönen Bedingungen, bis nach Montpellier und weiter.

  • 16:41
    340 km
    20,4 km/h
    4 690 m
    4 210 m

    Geplagt vom Gegenwind (ich redete mir ein es gibt jeden Tag ein "Thema" des Tages, was durchgenommen werden musste und nach Regen folgt schließlich Gegenwind) - war der Tag schon ganz schön lang. Dafür war das Happy End am Tourmalet (CP3) umso schöner. Meine Beine waren überraschend gut und der Ausblick so schön, dass es oben sogar Sternschnuppen regnete. Zwischen Toumalet und Aspin legte ich mich schlafen.

  • 15:30
    338 km
    21,8 km/h
    4 330 m
    5 040 m

    Während es morgens zum Sonnenaufgang am Col d'Aspin noch sehr frisch war, wurde es bald so richtig heiß. Auf der spanischen Seite erwarteten mich Mittag Temperaturen jenseits der 40° Grad - die letzte Lektion.

  • 04:49
    96,5 km
    20,0 km/h
    1 790 m
    2 020 m

    Plötzlich gestoppt von der neuen Ausgangsperre rund um Barcelona musste ich mich zwingen 6 Stunden die Beine still zu halten, bevor ich mich auf den finisher parcours begeben konnte. Der war dafür im Sonnenaufgang umso schöner. Ich konnte kaum glauben, nach 7 Tagen und rund 20h unter dem Arc in's Ziel zu rollen :)

Dir gefällt diese Collection?

Kommentare

    loading

Collection Statistik

  • Touren
    10
  • Distanz
    2 670 km
  • Zeit
    119:21 Std
  • Höhenmeter
    31 810 m

Dir gefällt vielleicht auch

Die Wundersame Fahrradwelt Podcast

Jana Kesenheimer - Three Peaks Bike Race 2021