Johannes Mair – Alpsolut

Escape the noise – epische Trails in den Dolomiten

Lauf-Collection von
adidas TERREX
Merken

Saftige Almwiesen, ursprüngliche Wälder, gemütliche Bergdörfer und urige Hütten, stets umsäumt von den typisch schroffen Felsen, die es so nur hier gibt: In den Dolomiten – UNESCO-Welterbe und beeindruckende Kulisse für die sieben alpinen Laufrouten dieser Collection. Jede einzelne ist eine kleine Herausforderung, aber wir versprechen dir, dass dich die herrliche Berglandschaft und die warme Gastlichkeit in der Region reichlich belohnen werden. So fordernd nämlich der Lauf auf den schmalen Trails auch ist, so gemütlich ist die Einkehr in einer der rustikalen Berghütten entlang der Route und so atemberaubend schön ist die Natur, die dich permanent umgibt.

Die Trails dieser Collection befinden sich in einigen der schönsten Urlaubsgebiete der Dolomiten. Du läufst durchs ladinische Grödnertal und durch Alta Badia, genießt die traumhaft schöne Seiseralm, entdeckst den Naturpark Puez-Geisler, umrundest den beeindruckenden Langkofel mit seiner weltbekannten Steinernen Stadt und kommst aus dem Staunen nicht heraus beim Anblick der Drei Zinnen in den Sextner Dolomiten. Einige unserer Routen sind angelehnt an bekannte Laufveranstaltungen wie dem Sasslong Halbmarathon, dem Brixen Dolomiten Marathon oder dem Drei Zinnen Alpine Run – Herausforderungen, die du jederzeit und in deinem ganz eigenen Tempo nachempfinden oder so einkürzen kannst, dass sie für dich passen. Andere Touren hingegen folgen wunderschönen Wanderrouten über schmale Trails vor wunderbareren Kulissen. Von der kurzen Eingewöhnungsrunde bis zum fordernden Tagesprogramm hast du die freie Wahl – ein atemberaubendes Naturerlebnis und ein ganz besonderes Gefühl von Freiheit sind dir in jedem Fall sicher!

Auf der Karte

Trailruns in den Dolomiten

  • Schwer
    03:14
    16,2 km
    5,0 km/h
    1 280 m
    190 m
    Schwere Laufstrecke. Sehr gute Kondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Dieser Lauf ist eine Herausforderung, aber er ist auch ein atemberaubendes Abenteuer, das du nicht nur im Rahmen des „Drei Zinnen Alpine Run“ erleben, sondern auch ganz für dich allein genießen kannst. Über 16 Kilometer und rund 1.300 Höhenmeter warten darauf, von dir gemeistert zu werden. Aber wir versprechen dir, dass du von der magischen Landschaft des UNESCO-Welterbes Dolomiten und dem absolut einzigartigen Zielpanorama mit den drei weltbekannten Bergpfeilern, den Drei Zinnen, fürstlich für deine Anstrengungen belohnt wirst.Du startest in Sexten, einer kleinen Gemeinde in Südtirol, die allerdings dank bester touristischer Infrastruktur ein tolles Basislager für deinen Berglauf darstellt. Von hier aus machst du dich auf den Weg – es geht bereits sachte, aber stetig bergauf. Rund fünf Kilometer lang läufst du nun über die Gemeinde Moos und dann durch das Fischleintal bis zur Fischleinbodenhütte – wenn du magst, kannst du diese Strecke auch mit dem Bus nehmen und von hier aus in dein Dolomiten-Abenteuer starten.Nun geht es richtig los. Du verlässt den Asphalt und läufst fortan über Schotter oder über einen schmalen Trail, der parallel zum Weg verläuft. Der Wald wird dichter, der Trail wird steiler. Nimm dir Zeit und genieße die ruhige Bergwelt – du hast noch einen langen Weg vor dir! In der Talschlusshütte, die im Sommer täglich geöffnet hat, bietet sich eine Pause an. Ruh dich am besten nochmal aus, denn danach betrittst du wirklich alpines Gelände. Der Trail wird steil und felsig, teilweise sind kleine Stufen in den Boden eingelassen. Ja, es ist herrlich anstrengend! Und ja, es ist wunderschön: Je höher du kommst, desto fantastischer ist das Bergpanorama, das sich vor dir öffnet. Oben angekommen ist dann – zumindest bei gutem Wetter – der Blick auf die Drei Zinnen das absolute Highlight und eine fantastische Belohnung für den fordernden Anstieg. Von der Dreizinnenhütte aus kannst du ein wenig die tolle Aussicht genießen und dich für den Abstieg stärken. Wenn du die fantastische Dolomitenwelt in Ruhe genießen möchtest, kannst du hier oben auch übernachten und am nächsten Tag zurücklaufen.Dieser Lauf ist durchaus fordernd und verlangt dir viel Kondition ab. Auch, wenn du reich dafür belohnt wirst: Unterschätze das nicht. Plane ausreichend Zeit ein, nimm genug Proviant mit und pack Umziehklamotten und Bekleidung für einen Wetterumschwung ein. Gut vorbereitet wird dieser Lauf zu einem unvergesslichen Abenteuer!

  • Schwer
    01:43
    13,9 km
    8,2 km/h
    280 m
    270 m
    Schwere Laufstrecke. Gute Grundkondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Diese kurze Tour ist ein gutes Beispiel dafür, dass es auch mitten in den Dolomiten nicht immer gleich ein tagesfüllendes, hochalpines Abenteuer sein muss. Wenn du dich am Verlauf der Täler orientierst, kannst du eher flache Strecken auf ruhigen Wanderwegen und das atemberaubende Bergpanorama miteinander kombinieren. Perfekt, um sich an die Bergwelt zu gewöhnen, oder mal einen entspannten Tag in den Dolomitenurlaub einzubauen.Diese kurze Runde startet in Kolfuschg, einem ruhigen Ort in Alta Badia, im Gadertal. Die Ortschaft eignet sich hervorragend als Basislager für einen Dolomitenurlaub, den du nun mit einem kleinen Warmup-Run einläutest. Die Route führt dich entlang der Gader bis nach Stern und danach wieder zurück. Schöne Wanderwege, schmale Trails, aber auch mal ein Stück Straße wechseln sich miteinander ab, während du dem Verlauf des kleinen Flusses folgst, nach dem dieses Tal benannt ist. Das Schöne an dieser Route ist, dass du sie nach Belieben variieren kannst. Unterwegs zweigen immer wieder kleine Trails ab, die du nach und nach entdecken kannst. Zudem gibt es in Kolfuschg und Corvara zahlreiche Bergbahnen, mit denen du in die höheren Lagen der Dolomiten fahren kannst, was dir unzählige Möglichkeiten für anspruchsvolle, alpine Routen eröffnet. Hier kannst du wirklich aus dem Vollen schöpfen und am Ende ist es allein deiner Kreativität überlassen, was du draus machst.Wenn du nicht mit dem Auto anreisen möchtest, kannst du bis St. Lorenzen und Bruneck den Zug nehmen. Dort steigst du in die Buslinien nach Alta Badia um, die alle Ortschaften des Tals verbinden. Infos dazu findest du hier: alta-badia.org/de/service/oeffentlicher-nahverkehr/verkehrsmittel-des-suedtiroler-verkehrsverbundes

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

    oder
    Mit E-Mail registrieren
  • Schwer
    03:56
    21,4 km
    5,5 km/h
    1 060 m
    1 060 m
    Schwere Laufstrecke. Sehr gute Kondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Rustikale Berghütten, glückliche Kühe und das atemberaubende Panorama der Dolomiten: Die größte Hochalm Europas, die Seiseralm, ist ein Paradies zum Trail Running, nicht nur für Fortgeschrittene, sondern auch für Einsteiger. Von sanften Hügeln bis zu fordernden Trails findest du hier alles. Die hervorragende Infrastruktur sorgt dafür, dass du nicht verlorengehen kannst und du genügend Möglichkeiten zum Rasten findest. Trotz herrlicher Alpenwelt hast du also immer einen Plan B parat. Kein Wunder, dass sie Seiseralm zum „Running Park“ erklärt wurde. Hier warten 20 gekennzeichnete Strecken auf dich, die von Experten ausgesucht und nach Schwierigkeit sortiert und markiert sind. Dieser Lauf startet in Compatsch, dem „Basislager“ zu Touren auf der Seiseralm. Von hier aus geht es zunächst stetig bergauf. Erst läufst du gemächlich, später ganz schön steil durchs Ladinser Moos. Umringt von malerischen Berggipfeln, immer höher, bis die Strecke auf der Rosszahnscharte hochalpinen Charakter annimmt. In der Tierser Alpl Hütte auf über 2.400 Metern hast du dir eine Pause redlich verdient.Nun folgt ein traumhafter Panorama-Trail über die Berge der Schlerngruppe, die dich von der Tierser Alpl Hütte zum Schlernhaus bringt. Das „Schloss in den Bergen“ ist eine der ältesten und eine der eindrucksvollsten Schützhütten der Dolomiten und ein echtes Traumziel für jeden Bergfreund. Auf der Hochfläche des Schlern, umgeben von saftigen Almwiesen und eingerahmt von den schroffen Felsen der Berge, kannst du dich stärken und sogar in gemütlichen Zimmern übernachten. Wenn du magst, hast du hier eine herrliche Gelegenheit, einfach eine Zweitagestour aus der Runde zu machen. Im Anschluss wartet dann der fantastische Abstieg auf dich, der dich zurück zum Ausgangspunkt nach Compatsch bringt. Infos zu weiteren Trails auf der Seiser Alm findest du hier: camping-seiseralm.com/fileadmin/user_upload/PDF/Running_Park_Deutsch.pdf

  • Schwer
    05:24
    36,9 km
    6,8 km/h
    1 540 m
    1 530 m
    Schwere Laufstrecke. Sehr gute Kondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Cortina liegt im Norden von Italien und ist eingebettet von den hohen Bergen der Ampezzaner Dolomiten, die bis zu 3.244 Meter hoch in den Himmel ragen. Der Ort ist vor allem Wintersportlern ein Begriff, denn hier fanden nicht umsonst namhafte Wettkämpfe statt – im Winter finden Skifahrer, Snowboarder aber auch Rodler und Eishockeyspieler ideale Bedingungen. Im Sommer hingegen hat sich Cortina zu einem wahren Paradies für Trailrunner entwickelt. Kein Wunder, denn hier ist es einfach schön. Idyllische Täler, schroffe Felsen, plätschernde Gebirgsbäche und spektakuläre Aussichten – und mitten hindurch führen unzählige Trails, die sich zu einfachen Anfängerrouten aber auch zu fordernden Tagestouren kombinieren lassen. Diese Route ist mit fast 37 Kilometern ziemlich lang und eignet sich für konditionell starke Läufer. Zumindest, wenn du sie an einem Stück schaffen möchtest, solltest du fit sein. Du läufst überwiegend über lose Trails, die teilweise ganz schön steil sind. Zudem geht es hoch hinaus: Auf über 2.300 Metern macht sich die dünne Bergluft schon deutlich bemerkbar. Im Gegenzug ist es hier einmalig schön und du wirst quasi permanent für jeden einzelnen Schweisstropfen belohnt. Alternativ kannst du die Route in zwei Etappen aufteilen und im Rifugio Col Galina übernachten – ein einmaliges Erlebnis ist so garantiert! Die Hütte ist über eine Straße angebunden und wird regelmäßig von einem Linienbus angefahren. Dadurch eröffnen sich dir weitere Möglichkeiten, denn so kannst du deinen Lauf hier oben beenden oder hier starten und nur den Abstieg nach Cortina genießen. Auf diese Weise kann hier wirklich jeder, vom Anfänger bis zum Routinier, die Dolomiten in vollen Zügen genießen.Hier findest du Infos zur Busverbindung (Linee Stagionali): dolomitibus.it/it/l/orario-dolomiti/index

  • Schwer
    03:04
    21,5 km
    7,0 km/h
    870 m
    880 m
    Schwere Laufstrecke. Sehr gute Kondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Zwischen dem Grödnertal im Norden und dem Trentiner Fassatal reckt sich imposant die beeindruckende Langkofelgruppe in den Himmel. Die markanten Bergspitzen sind nicht nur ein tolles Fotomotiv, sondern auch ein unübersehbarer Orientierungspunkt, wenn du dich auf den Weg machst, sie zu umrunden. Genau das ist der Plan dieser rund 21 Kilometer langen Strecke, die dich völlig apshaltfrei durch die herrliche Bergwelt der westlichen Dolomiten führt. Die Strecke orientiert sich am Verlauf des „Saslong Halbmarathons“, ein anspruchsvolles Rennen, das im Sommer Profi- wie auch Hobbyläufer in diese außergewöhnlich schöne Bergregion lockt. Du kannst dir die Strecke aber jederzeit vorknöpfen und zwar genau auf die Art und Weise, die du bevorzugst. Unterwegs bieten sich jedenfalls unzählige Möglichkeiten, es etwas ruhiger angehen zu lassen: Immer wieder öffnen sich dir weite Blicke in die Täler rund um die Langkofelgruppe. Nachdem du die Hochebene Monta Pana verlassen und den anfänglich steilen Anstieg bis zur Comici Hütte hinter dich gebracht hast, befindest du dich auf deiner „Reisehöhe“, die sich zwischen 2.200 und 2.300 Metern bewegt. So kannst du von weit oben faszinierende Ausblicke genießen, wenn du die „Steinerne Stadt“ durchquerst oder sich eine tolle Aussicht ins Fassatal oder auf die bekannte Seiser Alm öffnet. Nachdem du die Plattkofelhütte passiert hast, geht es wieder runter zur Monte Pana. Die Hochebene Monta Pana liegt etwas südlich von St. Christina in Gröden. Von dort aus kannst du mit dem Auto bis zum Ausgangspunkt der Tour fahren. Noch einfach geht es aber, indem du den Sessellift vom Ortskern aus nimmst. Von Brixen oder Bozen aus fahren Linienbusse nach St. Christina, Infos dazu findest du hier: valgardena.it/de/busfahrplaene-groeden

  • Schwer
    04:34
    23,8 km
    5,2 km/h
    1 820 m
    920 m
    Schwere Laufstrecke. Sehr gute Kondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Der Brixen Dolomiten Marathon findet 2019 bereits zum zehnten Mal statt und kann durchaus als Klassiker bezeichnet werden. Über 42 Kilometer führt die Strecke durch die wunderbare Bergwelt der Dolomiten und nutzt dazu überwiegend Wanderwege und Waldtrails. In dieser Tour beschreiben wir dir aber eine etwas „handlichere“ Variante – rund 24 Kilometer kommen am Ende zusammen und trotzdem über 1.800 Höhenmeter. Auch diese kurze Version ist also durchaus eine Herausforderung.Wenn du von Brixen aus startest, kannst du mit dem Bus zum Ausgangspunkt der Tour nach St. Martin fahren. Dort startet das Abenteuer durchs UNESCO-Welterbe Dolomiten mit einem fünf Kilometer langen Anstieg, der dich hoch an den Rand des Kleinen Peitlerkofels bringt. Hier oben erwarten dich eine einzigartig schöne Gebirgslandschaft sowie zahlreiche Hütten, die sich zwischendurch für eine kleine Rast anbieten. Fornellahütte, Tauberhütte, Rossalm – wenn dir unterwegs der Proviant ausgeht, hast du immer einen Plan B. Angenehmer Nebeneffekt einer Einkehr: Du kannst ganz in Ruhe die traumhafte Aussicht genießen.Kurz vorm Ziel fordert dich eine knackige Steigung rauf auf die Plose über einen alpinen Trail nochmal heraus. Oben auf 2.447 Metern wartet aber zur Belohnung schon die Plosehütte auf dich. Von hier aus geht es nur noch bergab bis zur Bergstation der Plose-Seilbahn, wo dein Trailabenteuer in den Dolomiten endet.Von Brixen aus kannst du mit dem Bus nach St. Martin/Thurn fahren, was rund 1,5 Stunden dauert. Deutlich schneller geht der Rückweg: Mit der Plose-Gondel fährst du runter nach St. Andrä, von dort aus braucht der Bus zurück nach Brixen 20 Minuten. Wenn du noch fit bist und Zeit hast, könntest du auch zurück laufen. Dann kämen rund elf Kilometer dazu, allerdings geht es bis nach Brixen ausschließlich bergab. Infos dazu bekommst du hier: sii.bz.it/de

  • Schwer
    01:20
    9,16 km
    6,9 km/h
    340 m
    340 m
    Schwere Laufstrecke. Sehr gute Kondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    „Hauptdarsteller“ dieser rund elf Kilometer langen Runde ist der Adolf-Munkel-Weg, der dir einen schönen Mix aus breiten Wegen und schmalen Pfaden präsentiert und dich mit herrlicher Landschaft unterhalb der beeindruckenden Geislerspitzen begeistern wird. Ausgangspunkt ist die Zanser Alm, die du einfach per Bus erreichst oder wo du auf dem großen Parkplatz entspannt dein Auto abstellen kannst. Vielleicht gönnst du dir in der gemütlichen Hütte noch einen heißen Kaffee, bevor es losgeht. Entspannt und gestärkt machst du dich auf den Weg. Es erwartet dich eine eher einfache Strecke mit überschaubarem Höhenunterschied. Unterwegs kommst du gleich an vier bewirtschafteten Hütten vorbei, sodass du dich regelmäßig stärken kannst. Vor allem aber bieten die Hütten die Gelegenheit, kurz zu rasten und einfach mal die wunderschöne Landschaft des Naturparks Puez-Geisler zu genießen. Von der Zanser Alm folgst du zunächst eine Weile dem Sankt Zenon Bach, der frisch neben dem befestigten Weg vor sich hin plätschert und dich zum Beginn des Adolf-Munkel-Wegs führt. Von nun an folgst du dem schmalen Pfad durch den lichten Wald, der immer wieder den Blick auf die beeindruckenden Geislerspitzen freigibt. Spätestens auf der Geisleralm solltest du dir eine (kurze) Pause gönnen und die imposante Bergkulisse auf dich wirken lassen. Im Anschluss beginnt der Abstieg zur Zanser Alm, wo schon ein leckeres Stück hausgemachter Kuchen auf dich wartet.Wenn du mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen möchtest, kannst du zunächst mit der Bahn bis nach Brixen fahren. Von dort aus fährt die Bus-Linie 340 nach St. Peter und die Linie 341 direkt bis zur Zanser Alm. Übrigens starten von hier aus diverse schöne Wanderwege, die sich natürlich auch zum Laufen bestens eignen. Da die Zanser Alm auch Übernachtungsmöglichkeiten bietet, stellt sie ein schönes Basislager für einen längeren Trail-Urlaub im Villnösstal dar.

Collection Statistik

  • Touren
    7
  • Distanz
    143 km
  • Zeit
    23:15 Std
  • Höhenmeter
    7 190 m

Dir gefällt vielleicht auch

Trailrunning-Abenteuer um Berlin
Lauf-Collection von
komoot
Trailrunning Top 5 in Ascona Locarno
Lauf-Collection von
Ascona-Locarno
Traumhafter Wanderherbst in Liechtenstein
Wander-Collection von
Liechtenstein
Escape the noise – epische Trails in den Dolomiten
Lauf-Collection von
adidas TERREX