komoot
  • Entdecken
  • Routenplaner
  • Features
Entdecken

Graveln und Bikepacking vom Feinsten auf der Saarland-Runde

Fräulein Draußen

Graveln und Bikepacking vom Feinsten auf der Saarland-Runde

Fahrrad-Collection von Fräulein Draußen

7

Touren

39:26 Std

240 mi

22 200 ft

Einmal rund ums Saarland auf zwei Rädern: Und zwar in bester Gravel-Manier auf (einigermaßen 😉) fahrbaren (Single) Trails und mit möglichst viel Schotter. ✌️

Diese Route ist eine Mischung aus "normalen" Radrouten wie dem Saarland-Radweg und Mountainbike-Strecken. Mal kann man gemütlich über Schotterwege und kleine Straßen vor sich hincruisen, dann muss man sich seinen Weg über schmale Pfade und Single Trails suchen (die manchmal auch das ein oder andere Hindernis in Form von Wurzeln, Baumstämmen oder steileren Abschnitten beinhalten können).

Letztendlich ist es in meinem Augen ziemlich genau die richtige Mischung aus beidem, und das macht eine gute Route fürs Gravel-Fahren ja irgendwie aus 🚲🌲💯 (Ansonsten käme man nämlich unweigerlich irgendwann an den Punkt, an dem man sich entweder ein Mountainbike oder ein Rennrad wünscht, und das wär ja irgendwie doof. 😁)

👉 FÜR WEN IST DIESE ROUTE GEEIGNET?
Für alle, denen es vor allem ums Draußensein in der Natur und ums Radfahren an sich geht und die ein bisschen (aber nicht zu viel) Abenteuer und sportliche Herausforderung suchen.

👉 WIE ANSPRUCHSVOLL IST DIE ROUTE?
Es sind relativ viele Höhenmeter zu bewältigen, sodass man auf jeden Fall einigermaßen fit sein sollte. Die Anstiege sind allerdings nie besonders lang und die Kilometer pro Tag so geplant, dass man sich genügend Zeit dafür nehmen kann. Außerdem führten (fast) alle Etappen immer wieder über Mountainbike-Trails oder Wanderwege. Die sind größtenteils auch mit einem Gravelbike befahrbar, allerdings kommt man teilweise nur langsamer voran oder muss sogar hier und da mal absteigen und ein kurzes Stück schieben. Wenn man zum ersten Mal auf einem (bepackten) Gravelbike sitzt, ist diese Route vielleicht nicht der beste Einstieg, ansonsten aber ohne größere Probleme machbar. (Und falls es einem unterwegs doch mal zu anstrengend werden sollte oder das Wetter zu schlecht ist, kann man im Prinzip fast immer relativ easy auf eine einfachere Route ausweichen.)

👉 WAS FÜR EIN FAHRRAD BRAUCHT MAN?
Auf jeden Fall ein Gravelbike (Mountainbike ginge natürlich theoretisch auch). Etwas dickere Reifen sind hilfreich bis notwendig (ich fand meine 2.1-Zoll-Reifen super dafür.) Eine eher geländegängige Schaltung ist ebenfalls am ein oder anderen steileren Anstieg hilfreich.

👉 WO KANN MAN ÜBERNACHTEN?
Ich habe jeweils zur Hälfte in Unterkünften und auf Campingplätzen (bzw. einem Trekkingplatz) übernachtet. Mehr Infos dazu gibt's in der jeweiligen Etappenbeschreibung.

👉 WIE KANN MAN SICH UNTERWEGS VERPFLEGEN?
Die Route ist so geplant, dass sie Orten und Städten so weit wie möglich / sinnvoll fernbleibt und möglichst viel durch die Natur führt. Man kommt aber dennoch immer wieder mal an einer Tankstelle, einer Bäckerei oder ähnlichem vorbei, wo man die Energiereserven und auch Wasser auffüllen kann. Gleichzeitig gibt es immer auch längere Abschnitte, an denen das nicht möglich ist, deswegen sollte man auf jeden Fall etwas vorausschauend planen.

👉 WELCHE SEHENSWÜRDIGKEITEN GIBT ES UNTERWEGS?
"10 Orte im Saarland, die du uuuuuunbedingt gesehen haben musst" ... die findet man auf dieser Route eher nicht. 🤷‍♀️ Dafür gibt's ganz viel Landschaft, menschenleere Wege und Pfade, kleine Dörfchen, entspannte Aussichten und viele Einblicke in das Saarland jenseits der Hotspots. Der Fokus der Route liegt ganz klar auf der Natur und dem Radfahren an sich. Aber hier und da gibt es sie doch, die kleineren (oder auch größeren) Highlights am Wegesrand: Der Ausblick vom Vogelfelsen über das Saartal und seine dicht bewaldeten Steilhänge zum Beispiel. Die Steinskulpturen des Kunstprojektes "Steine an der Grenze". Der keltische Ringwall, eines der am besten erhaltenen keltischen Monumente Deutschlands. Schroff abfallende Sandsteinfelsen am Rande eines ehemaligen Steinbruchs (heute Naturschutzgebiet). Oder ein Kiosk, der einem die dringend benötigte Portion Pommes für den nächsten Anstieg verkauft. 😏

Noch Fragen zur Route? Dann rein damit ins Kommentarfeld!

Auf der Karte

loading
loading

Mach diese Tour selbst

Bereit, loszulegen? Öffne die vollständige Tour und erstelle daraus deine ganz persönliche Version dieses Abenteuers.

Saarland-Runde

237 mi

19 300 ft

19 300 ft

Zuletzt aktualisiert: 22. Dezember 2021

Touren & Highlights

  • Saarland-Umrundung - Gravel-Edition: Etappe 1 (Saarbrücken - Überherrn)

    05:28
    28,9 mi
    5,3 mi/h
    2 450 ft
    2 375 ft

    Hallo aus dem wilden Saarland! 🌿👋🌳

    

    Vor ziemlich genau zwei Jahren war ich zum ersten Mal hier unterwegs und bin ein paar Etappen auf dem Saar-Hunsrück-Steig gewandert. Ich erinnere mich noch gut daran, wie ehrlich positiv überrascht ich davon war, wie wild und weit weg vom allem sich der Wanderweg

    von Fräulein Draußen

    Anpassen
    Ansehen
  • 05:35
    35,5 mi
    6,4 mi/h
    3 275 ft
    3 150 ft

    Die zweite Etappe meiner Saarland-Gravel-Umrundung startet mit einem 150 hm-Anstieg von Überherrn nach Berus. Perfekt zum Wachwerden also! 😉 Und das sollte nicht der einzige Anstieg des Tages bleiben... Einmal oben angekommen bleibe ich aber erstmal für eine Weile dort und fahre über weitläufige Höhenz

    von Fräulein Draußen

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • 06:02
    37,5 mi
    6,2 mi/h
    3 600 ft
    3 150 ft

    Von Perl aus folge ich bald schon für ein Stück der Mosel, und damit der Grenze zu Luxemburg. Was beide Seiten gemeinsam haben, ist der Wein, der an den steilen Hängen links und rechts des Flusses wächst. 🍷✨

    

    Nach einigen Kilometern verlasse ich das Flussufer und arbeite mich durch die Weinberge nach

    von Fräulein Draußen

  • 05:44
    30,3 mi
    5,3 mi/h
    3 375 ft
    3 225 ft

    Im letzten Sommer war ich zwei Monate lang mit dem Rad in Schweden unterwegs. Besonders gern erinnere mich an jene Tage, an denen ich einfach nur stundenlang auf einsamen Schotterstraßen und Wegen vor mich hin gerollt bin. Ohne zu wissen, wo ich bin oder darüber nachzudenken, wo ich hin will

    von Fräulein Draußen

  • 06:11
    38,5 mi
    6,2 mi/h
    3 900 ft
    4 550 ft

    Ich dachte ja immer, dass automatisch Sommer ist, wenn man nur einen Sommerschlafsack einpackt... aber scheinbar ist dem nicht so. 🤯🤪🥶 Daher war es leider keine so richtig erholsame Nacht im Trekkingcamp Keltenlager, auch wenn der Sternenhimmel zuvor nochmal alles gegeben hat. Zur daraus resultierenden

    von Fräulein Draußen

  • 06:12
    36,5 mi
    5,9 mi/h
    3 675 ft
    3 700 ft

    Das Wetter war auch an diesem Tag nicht besser (aber die Stimmung dank ausreichend Schlaf schon 🥳)! Und irgendwie hab ich die Matsch- und Wasserschlacht auf den Trails und Waldwegen an diesem Tag sogar ziemlich genossen. 🤡 💦

    

    Die standen an diesem Tag ~80 km / 1.400 hm auf dem Plan, aber die wären

    von Fräulein Draußen

  • 04:14
    33,1 mi
    7,8 mi/h
    1 925 ft
    2 100 ft

    Die letzte Etappe meiner Saarland-Gravel-Bikepacking-Umrundung. 🥺 Heute geht's zurück nach Saarbrücken, wo ich vor einer Woche gestartet bin.

    

    Diese Etappe ist auf jeden Fall die entspannteste von allen, und so bleibt genügend Zeit und Muße, den letzten Tag nochmal so richtig zu genießen.

    

    Zu Beginn der

    von Fräulein Draußen

Dir gefällt diese Collection?

Kommentare

    loading

Collection Statistik

  • Touren
    7
  • Distanz
    240 mi
  • Zeit
    39:26 Std
  • Höhenmeter
    22 200 ft

Dir gefällt vielleicht auch

Zwischen Felsen und Reben – der Nahe-Radweg

Fahrrad-Collection von Kristof

Gemütlich unter Strom – Urlaub mit dem E-Bike

Fahrrad-Collection von Kalkhoff Bikes

Bar to Bar – zwischen Wein, Haselnüssen und Burgen im Piemont

Wander-Collection von Marika Abbà

Das uralte Aravalligebirge von Rajasthan

Mountainbike-Collection von Cycling Through A Pandemic