komoot
  • Entdecken
  • Routenplaner
  • Features
Entdecken

Giro del Monviso – rund um den mächtigen Gipfel im Piemont

Marika Abbà

Giro del Monviso – rund um den mächtigen Gipfel im Piemont

Wander-Collection von Marika Abbà

3

Touren

17:30 Std

23,0 mi

8 250 ft

Diejenigen, die an seinem Fuß leben, nennen ihn auch „Re di Pietra“. Der Titel „König der Steine“ vermittelt zugleich Ehrfurcht und ein Gefühl der Zugehörigkeit. Für den römischen Gelehrten Plinius den Älteren war der Berg noch der „Mons Vesulus“, was auf Latein „sichtbarer Berg“ bedeutet. Heute ist er hauptsächlich als Monviso oder Monte Viso bekannt. Mit einer Höhe von 3.841 Metern ist er der höchste Gipfel der Cottischen Alpen, einer Gebirgskette im südwestlichen Teil des Piemonts. Seine markante dreieckige Form sticht aus der Alpenkette hervor und ist bis in die piemontesische Po-Ebene zu sehen.

Der Rundweg um den König der Steine führt dich durch die wunderschöne Landschaft des Naturparks Monviso, aber auch auf die Spuren der Vergangenheit der Cottischen Alpen. Du startest im Valle Varaita und wanderst über den Vallanta-Passes ins schöne Vallée du Guil in Frankreich. Das Nachbarland verlässt du dann wieder durch den historischen Grenztunnel Buco di Viso, auf dessen anderer Seite du das Valle Po erreichst. Dort entspringt der bekannte und längste Fluss Italiens ganz in der Nähe dieser Route. Schritt für Schritt tauchst du in die wunderbare Bergwelt ein. Am Ende der Wanderung träumst du dann vielleicht davon, auch den Gipfel des Monviso zu besteigen.

Unterwegs entdeckst du mit etwas Glück Steinböcke, die durch die steilen Hänge kraxeln und die Wanderer neugierig beobachten. Gib in der Nähe der Bergseen acht, wo du hintrittst: Die feuchten Ufer sind der typische Lebensraum des Lanzas Alpensalamanders, ein endemischer Lurch mit glänzend schwarzer Haut. Diese kleinen Bergbewohner sind eher langsam unterwegs. Bitte berühre sie nicht, denn die Art ist gefährdet und steht unter Schutz. Ein Foto schadet ihnen allerdings nicht, wenn du auf den Blitz verzichtest.

Den Ausgangspunkt in Pontechianale erreichst du mit dem Bus vom Bahnhof Cuneo mit Umstieg in Costigliole Saluzzo oder Piasco (Buslinien 91 und 106) oder von Saluzzo mit einer direkten Verbindung (Buslinie 106). Alle Informationen zu Fahrplänen und Tarifen findest du hier: mycicero.it/gbus/TPWebPortal. Cuneo ist nur etwas mehr als eine Stunde mit dem Zug von Turin entfernt, wo es einen Flughafen gibt. Die Züge, die vom Bahnhof Torino Porta Nuova in Richtung Cuneo abfahren, werden von Trenitalia betrieben.

Es ist wichtig, deine Übernachtungen in den Berghütten zu reservieren, da die Schlafplätze begrenzt sind. Die Hütten kontaktierst du per E-Mail oder Telefon. Weitere Informationen dazu findest du in den einzelnen Etappenbeschreibungen.

Fürs Mittagessen kannst du auf den Hütten ein Lunchpaket bekommen, das du beim Frühstücken einpackst. Alternativ kehrst du in einer der Hütten entlang des Weges ein. Ich würde dir aber raten, nie mit leeren Händen loszuziehen, sondern immer etwas zu essen im Rucksack zu haben – nur für den Fall der Fälle.

Denke daran, einen (Hütten-)Schlafsack, ein Handtuch und sonst alles mitzunehmen, was du für eine Übernachtung brauchst. Auf den Berghütten gibt es Decken, die zusätzlich zum Hüttenschlafsack Wärme spenden.

Auf der Karte

loading
loading

Mach diese Tour selbst

Bereit, loszulegen? Öffne die vollständige Tour und erstelle daraus deine ganz persönliche Version dieses Abenteuers.

Giro del Monviso dalla Valle Varaita

23,0 mi

8 250 ft

8 250 ft

Zuletzt aktualisiert: 10. Februar 2022

Touren & Highlights

  • Map data © OpenStreetMap-Mitwirkende

    Tappa 1: Da Castello di Pontechianale al rifugio Vallanta – Giro del Monviso, il Re di Pietra

    Mittelschwer
    03:17
    4,19 mi
    1,3 mi/h
    2 700 ft
    0 ft
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Die erste Etappe beginnt am Castello di Pontechianale, nur wenige Schritte von der Staumauer entfernt. Neben dem Weg gibt es einen großen Parkplatz und einen Brunnen, an dem Sie vor dem Start Ihre Wasserflasche füllen können. In der Nähe befindet sich auch die Alevé-Hütte, wo Sie vor dem Aufbruch einen

    übersetzt vonOriginal anzeigen

    von Marika Abbà

    Ansehen
  • Schwer
    06:10
    7,50 mi
    1,2 mi/h
    3 475 ft
    2 425 ft
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Nach einem reichhaltigen Frühstück in der Schutzhütte ist es Zeit aufzubrechen. Der erste wichtige Punkt dieser Route ist der panoramische Vallanta-Pass auf 2811 Metern über dem Meeresspiegel, der die Grenze zwischen dem Varaita-Tal in Italien und dem Val del Guil in Frankreich markiert. Von hier aus

    übersetzt vonOriginal anzeigen

    von Marika Abbà

    Ansehen
  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • Schwer
    08:03
    11,3 mi
    1,4 mi/h
    2 100 ft
    5 825 ft
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Das Frühstück wird durch das Klirren von Karabinern und Expressen belebt, die an den Gurten der Bergsteiger kollidieren, die bereit sind, die zahlreichen Routen auf Punta Udine, dem Berg oberhalb der Berghütte, in Angriff zu nehmen. Wenn Sie Ihren Rucksack auf Ihre Schultern setzen, gehen Sie in Richtung

    übersetzt vonOriginal anzeigen

    von Marika Abbà

    Ansehen

Dir gefällt diese Collection?

Kommentare

    loading

Collection Statistik

  • Touren
    3
  • Distanz
    23,0 mi
  • Zeit
    17:30 Std
  • Höhenmeter
    8 250 ft

Dir gefällt vielleicht auch

Valle Varaita Trekking – Talwanderung am Fuße des Monviso

Wander-Collection von Marika Abbà

Zu Füßen des Steinkönigs – rund um den Monte Viso

Wander-Collection von Chloé Perceval

Lass dich verzaubern – der Krabat-Radweg

Fahrrad-Collection von Kristof

Auf den Spuren von Homo Sapiens und antiken Kulturen

Wander-Collection von ZEIT WISSEN