© Norbert Eisele-Hein

Der schönste Ausblick von Tirol – Hohen Salve

Wander-Collection von
Ferienregion Hohe Salve

Die schönste Aussicht in ganz Tirol? Gibt es hier. Die Hohe Salve ist ein grasbedeckter Berg, gehört zu den Kitzbüheler Alpen und liegt genau zwischen Karwendel, Wildem Kaiser und den Hohen Tauern. Entsprechend einmalig ist dein Ausblick, wenn du hoch oben auf dem Gipfel stehst.

Mit der Gondelbahn fährst du gemütlich hinauf und genießt bereits bei der Auffahrt das herrliche Panorama. Bei deinen Wanderungen an den sanften Hängen des Berges erwarten dich gemütliche Berggasthöfe und weite Almwiesen. Aber auch hartgesottene Bergwanderer kommen hier auf ihre Kosten. Im Umkreis der Hohen Salve findest du viele einsame Berggipfel, die zu ausgedehnten Gipfeltouren einladen.

Wir haben dir sechs Wandertouren an der Hohen Salve und auf den umliegenden Bergen herausgesucht. Abseits der Skilifte wanderst du dann auf Forstwegen und Bergpfaden durch wildromantische Berglandschaften. Entlang der Routen findest du traditionsreiche Almhütten, idyllische Bergseen und die einzige Eishöhle in Tirol.

Such dir einfach deine Lieblingstour aus und lass dich in diesem Sommer von den Bergwelten an der Hohen Salve verzaubern.

Auf der Karte

Touren & Highlights

  • Schwer
    05:37
    11,9 km
    2,1 km/h
    1 020 m
    1 020 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Der Torhelm ist der dritthöchste Berg der Kitzbüheler Alpen und bietet eine traumhafte Panoramaaussicht auf die Hohen Tauern. Der Aufstieg zum Gipfel ist ziemlich fordernd, erfolgt aber auf gut ausgebauten und markierten Bergwanderwegen. Die mittelschwierige Tour führt durch das abgeschiedene Tal Langer Grund und ist eine perfekt für ambitionierte Bergwanderer geeignet. Die einzige bewirtschaftete Almhütte befindet sich am Startpunkt der Wanderung, daher solltest du dir unbedingt ausreichend Wasser und Proviant einpacken.Der Startpunkt der Wanderung liegt am Ende einer Mautstraße in Kelchsau. Am Wanderparkplatz neben der Tiefentalalm beginnt deine Wanderung. Du folgst dem breiten Wanderweg hinein in den Langen Grund. Am Ufer der Langer Grund Ache steigst du gemächlich aufwärts und passierst mehrere kleine Hütten und unbewirtschaftete Almen. Zunächst sind die Hänge noch mit lichten Wäldern bedeckt, doch bald wanderst du über weite Bergwiesen. Der Weg schlängelt sich weiter aufwärts und wird zunehmend steiler. Am Gipfel des Torhelms wirst du für all deine Anstrengungen belohnt, denn die Aussicht ist einfach atemberaubend. Nach einer Rast am Gipfelkreuz geht es auf gleichem Weg zurück zum Ausgangspunkt der Tour.

  • Schwer
    04:17
    13,8 km
    3,2 km/h
    950 m
    950 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Die Höhle an der Hundalm ist die einzige Eis- und Tropfsteinhöhle in Tirol. Im Sommer ist die Höhle öffentlich zugänglich und du kannst sie im Rahmen einer Führung besichtigen. (Juli & August täglich, Mai, Juni & September samstags und sonntags geöffnet)Für deine Höhlentour solltest du dir auf jeden Fall warme Kleidung mitbringen - auch wenn es draußen sonnig und warm ist, bleibt es in der Höhle sehr frostig. Der Aufstieg ist recht fordernd, aber die Höhlentour ist die Anstrengung in jedem Fall wert. Dank gut ausgebauter Wanderwege wird die Tour als mittelschwierig eingestuft.Deine Wanderung zur Eishöhle an der Hundalm beginnt am Wanderparkplatz in Embach, einem Ortsteil von Angerberg. Von dort aus geht es auf einem Forstweg hinauf zum Berggasthof Buchacker. Hier lichtet sich der Wald und der weitere Wanderweg verläuft bei herrlicher Aussicht über weite Almwiesen. Du folgst dem breiten Schotterweg weiter aufwärts und erreichst bald den Aussichtspunkt Adlerhorst. Ohne nennenswerten Höhenunterschied geht es weiter bis zur Eishöhle. Nachdem du die Höhle ausgiebig erkundet hast, wanderst du auf gleichem Weg zurück zum Startpunkt der Tour.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • Schwer
    06:38
    18,0 km
    2,7 km/h
    1 170 m
    1 170 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Das Feldalphorn und das Schwaigberghorn sind herrliche Aussichtsgipfel. Keine Gondelbahn und kein Sessellift führen hinauf zum Gipfel und so ist die Tour perfekt für sportliche Bergwanderer geeignet. Auf guten Wanderpfaden und Bergsteigen wanderst du hinauf zum Feldalphorn. Über einen breiten Gratweg geht es weiter zum zweiten Berggipfel und schließlich zurück ins Tal. Für die Wanderung benötigst du neben guten Wanderstiefeln und angemessener Kleidung vor allem ausreichen Wasser und Proviant. Entlang der abgeschiedenen Wanderwege gibt es weder Almwirtschaft noch Berghütte.An der Talstation des Skilifts in Kelchsau beginnt deine Bergtour. Du wanderst eine kurze Strecke durch das kleine Dorf und beginnst dann gleich mit deinem Aufstieg. Über Weiden und durch Wälder steigst du gemächlich auf. Bald wird die Landschaft einsamer. Nachdem du die Trockenbachalm passiert hast, folgst du einem Wanderweg über offene Almwiesen. Der Weg wird langsam steiler und du kannst bereits das Feldalphorn vor dir erkennen. Am Gipfel wirst du mit einer fantastischen Aussicht belohnt. Nach einer kurzen Verschnaufspause geht es über den Gratweg weiter zum Schwaigberghorn. Hier kannst du eine Rast einlegen, bevor du den Rückweg antrittst. Mit frischer Energie folgst du dem Wanderweg über Almwiesen und Bergwälder abwärts. In Kelchsau erreichst du schließlich wieder den Ausgangspunkt deiner Wanderung.

  • Schwer
    04:42
    14,7 km
    3,1 km/h
    1 160 m
    1 000 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    KAT ist die Abkürzung für Kitzbüheler Alpen Trail. Dieser traumhafte Fernwanderweg führt auf der Kompakt-Route in fünf Etappen und über eine Strecke von 76 Kilometern quer durch die Kitzbüheler Alpen. Selbstverständlich kannst du dir auch die Etappen als einzelne Tagestouren vornehmen. Eine besonders schöne Etappe führt von Hopfgarten aus über die Hohe Salve bis nach Brixen im Thale. Dabei genießt du zu jeder Zeit traumhafte Ausblicke und am Wegesrand findest du gleich mehrere schöne Berggasthöfe. Die Wanderwege sind allesamt gut ausgebaut und somit gilt die Bergwanderung als mittelschwierig.Wenn dir Auf- oder Abstieg zu lang sind, dann kannst du die Strecke problemlos etwas abkürzen. Fahre dazu von Hopfgarten mit der Gondelbahn bis zur Mittelstation und beginne dort deine Wanderung. Am Ende der Tour kannst du an der Filzalm ebenfalls mit der Gondelbahn hinab nach Brixen fahren.Deine Wanderung beginnt an der Talstation in Hopfgarten. Von dort aus wanderst du entlang der Seilbahn stetig aufwärts. Kleinere Waldstücke und offene Wiesen wechseln einander auf deinem Weg ab. An der Mittelstation führt dich der Wanderweg weg von den Seilen der Gondelbahn und du folgst der Beschilderung zum Gasthof Rigi und zur Hohen Salve. Vom Alpengasthof Rigi geht es dann über weite Wiesenhänge bis zum Gipfel. Oben erwarten dich neben der herrlichen Aussicht auch das Salvenkirchlein (die höchstgelegene Wallfahrtskirche Österreichs) und das Bergrestaurant mit drehender Panoramaterrasse. Nachdem du dich am Panorama satt gesehen hast, wanderst du am Salvensee entlang hinab zur Filzalm. Hier führt dich der Weg in einen Wald hinein und schließlich hinab nach Brixen.

  • Mittelschwer
    03:55
    11,4 km
    2,9 km/h
    600 m
    600 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Die weiten Wiesenhänge der Hohen Salve sind berühmt für die herrlichen Ausblicke auf die umgebenden Gebirgsgruppen. Auf dem Panoramarundweg geht es einmal rund um den Gipfel herum und bei jedem Schritt wirst du von dem grandiosen Alpenpanorama begleitet. Dank Seilbahn geht es bequem hinauf und die hervorragenden Wanderwege sind auch für gemütliche Wanderer geeignet. Die Wanderung ist als mittelschwierig eingestuft.Mit der Salvenbahn fährst du aus Hopfgarten hinauf zur Mittelstation. Von dort aus folgst du einem Forstweg zum Speichersee Hohe Salve. Dort genießt du den herrlichen Ausblick auf die umliegenden Berge und wanderst anschließend weiter in Richtung Salvensee. Über Almwiesen führt dich der Panoramaweg weiter. In Richtung Norden kannst du nun deutlich den schroffen Gebirgskamm des Wilden Kaisers erblicken. Durch einen Bergwald wanderst du bis zum Alpengasthof Rigi. Hier hast du dir eine Pause redlich verdient, bevor du wieder zur Mittelstation der Salvenbahn absteigst.

  • Schwer
    07:21
    15,0 km
    2,0 km/h
    1 200 m
    1 200 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Bergseen üben eine besondere Anziehungskraft aus. Auf deiner Bergtour zum Schafsiedel erwarten dich gleich drei dieser glitzernden Gewässer. Hoch oben am Osthang des Schafsiedels reihen sich die Wildalmseen aneinander. So kannst du auf dieser Wanderung zugleich Gipfelglück und malerische Bergseen kombinieren. Auch wenn die Bergseen selbst im Sommer ziemlich kühl sind, solltest du auf jeden Fall deine Badekleidung einpacken. Die Wanderung verläuft über gut markierte Bergwanderwege und ist als mittelschwierig eingestuft.Deine Wanderung zum Schafsiedel beginnt am Gasthof Wegscheid. Den erreichst du über eine kurze Mautstraße. Die Maut beträgt fünf Euro. Vom Wanderparkplatz aus folgst du dem Weg in Richtung Neue Bamberger Hütte. Zunächst geht es auf einem breiten Forstweg durch lichten Wald, doch bald wanderst du durch ein offenes Wiesental. Der Weg führt stetig aufwärts. Nach rund vier Kilometern Strecke passierst du die Neue Bamberger Hütte und beginnst den weiteren Aufstieg zum Schafsiedel. Durch wildromantische Landschaft wanderst du entlang der Wildalmseen aufwärts. Oben am Gipfel erwartet dich bereits eine herrliche Aussicht. Unter dir liegen die Wildalmseen und in Richtung Süden recken sich die Hohen Tauern in den Himmel. Auf dem Rückweg lohnt sich sowohl ein Sprung ins Wasser als auch eine Pause an der Neuen Bamberger Hütte. Glücklich und zufrieden erreichst du schließlich wieder den Startpunkt deiner Wanderung.

Collection Statistik

  • Touren
    6
  • Distanz
    84,8 km
  • Zeit
    32:31 Std
  • Höhenmeter
    6 090 m

Dir gefällt vielleicht auch

Der schönste Ausblick von Tirol – Hohen Salve
Wander-Collection von
Ferienregion Hohe Salve