Escape the noise – Flusstäler und weite Seen rund um Zürich

Wander-Collection von
adidas TERREX

Deine neuen Wanderschuhe warten auf ihren ersten Einsatz? Du möchtest mal wieder raus und einen ganzen Tag in der Natur verbringen? Und das Ganze gerne sofort und ohne lange Anreise? Dann haben wir hier das perfekte Touren-Paket für dich geschnürt: Rund um Zürich erstrecken sich die weiten Hügel und Berge des Zürcher Oberlands und der langgezogene Albis-Bergrücken. In dieser malerischen Landschaft locken dich Seen, Bäche und Flüsse zu abwechslungsreichen Tagestouren.

Insgesamt haben wir sieben Touren für dich ausgewählt, auf denen du die Gewässer und Natur des Züricher Umlands erkunden kannst. Überquere auf dem „Holzsteg” den Zürichsee und genieße weite Aussichten vom Bachtel und vom Uetliberg. Beobachte seltene Vögel am malerischen Flachsee. Umrunde den Pfäffikersee und kehre auf dem Erlebnisbauernhof Juckerhof ein. Oder du entdeckst die malerischen Flusstäler des Küsnachter Dorfbachs und der Sihl.

Wie es sich für die Schweiz gehört, sind alle unsere Touren natürlich ganz bequem mit Bus und Bahn zu erreichen.

Escape the Noise – entdecke jetzt den neuen TERREX Free Hiker. a.did.as/6004ETl66

Auf der Karte

Touren & Highlights

  • Mittelschwer
    04:28
    15,6 km
    3,5 km/h
    290 m
    440 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Der Uetliberg bildet den nördlichen Abschluss der Albis-Bergkette, die sich im Westen des Zürichsees erhebt. Der Züricher Hausberg ist stolze 870 Meter hoch und damit ein herrlicher Aussichtspunkt. Von hier aus lohnen sich viele Wanderungen über die bewaldeten Hänge der Bergkette und durch den urigen Sihlwald. Wir führen dich auf unserer Route vom Uetliberg hinab zum romantischen Türlersee.Den Uetliberg erreichst du ohne anstrengenden Aufstieg ganz bequem mit der Linie S10, die dich direkt vom Züricher Hauptbahnhof hierher bringt. Von der Haltestelle Uetliberg sind es dann nur noch wenige Meter hinauf zum Gipfel und zum Aussichtsturm. Der Aufstieg auf den Turm lohnt sich, denn von hier oben hast du eine herrliche Aussicht über Zürich, den Zürichsee und bis hin zu den Alpen.Von hier aus geht es dann im steten Auf und Ab über den Bergrücken der Albis-Kette in Richtung Süden. Mal wanderst du durch schönen Bergwald und mal genießt du von saftigen Wiesen weite Ausblicke. Am Felsenegg kannst du im gleichnamigen Restaurant dann eine schmackhafte Rast einlegen. Danach führt dich unsere Tour weiter bis zur Albispasshöhe, wo dein Abstieg zum Türlersee beginnt.Entlang einer ruhigen Straße wanderst du bergab und dann auf einem gepflegten Weg um den malerischen See herum. Am Nordufer verlässt du den See und stehst wenig später an der Bushaltestelle Landhaus. Von hier aus bringt dich die Buslinie 236 bis zur Haltestelle Zürich Triemli, wo du wieder in die S10 umsteigen kannst.

  • Mittelschwer
    02:45
    10,6 km
    3,9 km/h
    60 m
    60 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Der Pfäffikersee östlich von Zürich eignet sich perfekt für einen gemütlichen Tagesausflug. Der See ist nicht allzu groß, sodass ihn auch gemütliche Wanderer und Familien problemlos umrunden können. In den kalten Monaten genießt du die stille Natur und die schönen Ausblicke in die Berge und im Sommer locken dazu viele kostenlose Badestellen zu einem Sprung ins kalte Nass.Der Bahnhof Pfäffikon ZH, der Startpunkt deiner Tour, wird direkt von der Linie S3 aus Zürich angefahren. Hier schlenderst du für ein kurzes Stück durch die gemütliche Stadt, bis du am Seeufer ankommst. Schon der erste Ausblick ist herrlich: Vor dir breitet sich der glitzernde See aus, dahinter die sanften Hügel des Zürcher Oberlands und in der Ferne die Gipfel der Alpen.Unsere Tour führt dich auf dem bequemen Fuss- und Radweg gegen den Uhrzeigersinn um den See herum. Mal ganz nah am Wasser, mal einige Meter vom Ufer entfernt, wanderst du am Pfäffikersee entlang. Nach der Hälfte der Strecke erreichst du den Erlebnisbauernhof Juckerhof. Mit Restaurant, Hofladen, Spielplatz und Streichelzoo ist er der perfekte Ort für eine Rast mit der ganzen Familie.Frisch gestärkt wanderst du im Anschluss weiter um den See herum und wieder zurück zum Ausgangspunkt deiner Wanderung.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

    oder
    Mit E-Mail registrieren
  • Mittelschwer
    03:36
    13,5 km
    3,7 km/h
    80 m
    280 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Die Sihl entspringt in den Schwyzer Voralpen und schlängelt sich von dort aus talwärts, bis sie mitten in Zürich in die Limmat einmündet. Auf ihrem Weg hat sie malerische Tallandschaften geschaffen. Einen besonders schönen Flussabschnitt kannst du südlich vom Weiler Seebrugg erkunden. Damit die Wanderung ein echter Genuss wird, startet unsere Route im höher gelegenen Hütten. Von hier aus geht es immer flussabwärts an der Sihl entlang.Startpunkt ist die Bushaltestelle Hütten Schulhaus. Vom nahegelegenen Bahnhof Wädenswill bringt dich die Buslinie 160 in rund 15 Minuten bis zum Start deiner Wanderung. Von der Bushaltestelle aus sind es nur wenige Meter bis ins malerisch gelegene Sihltal. Zu beiden Seiten wird der Fluss hier von hochgewachsenen Bäumen gesäumt und das Wasser plätschert zwischen großen Steinen hindurch – einfach malerisch.Auf einem gepflegten Wanderweg geht es für dich direkt am Ufer entlang. Nach rund der Hälfte der Strecke lädt das Restaurant Sihlmättli zu einer zünftigen Rast. In einem alten, liebevoll sanierten Bauernhaus werden hier vor allem fangfrische Forellen serviert. Am sich schlängelnden Fluss wanderst du durch das schmale Tal weiter, bis du bei Sihlbrugg das Ziel der Wanderung erreicht hast. Die Buslinie 31 bringt dich von hier zum Bahnhof Baar, wo du in den Zug nach Zürich umsteigen kannst.

  • Leicht
    01:12
    4,78 km
    4,0 km/h
    10 m
    0 m
    Leichte Wanderung. Für alle Fitnesslevel. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Bevor im Jahre 1873 der Seedamm über den Zürichsee zwischen Rapperswil und Pfäffikon errichtet wurde, führte für viele Jahre ein breiter Holzsteg über den See. 2001 wurde entschieden, den Steg zum Teil wieder aufzubauen. Seitdem können Wanderer und Radfahrer von Rapperswil aus dem alten Verlauf des Stegs folgen und bei herrlicher Sicht bis zur Halbinsel Hurden laufen oder radeln. Unsere Tour führt dich dann noch am Seeufer weiter bis nach Pfäffikon, wo du mit der Bahn zurück nach Zürich fahren kannst.Mit der S15 fährst du von Zürich bis zum Startpunkt Rapperswil. Vom Bahnhof aus geht es zum Yachthafen und gleich hinaus auf den Holzsteg. Der Steg ist komplett aus Eichenholz gebaut und mit einer Länge von insgesamt 841 Metern die längste Holzbrücke der Schweiz. Abseits vom steten Straßenverkehr des Seedamms genießt du hier eine fantastische Aussicht über den See zu den Bergketten der Alpen.Am Ufer der Halbinsel Hurden endet der Holzsteg. Hier kreuzt du die Seedammstraße und schlenderst dann am Ufer des Zürichsees weiter bis zum Bahnhof Pfäffikon. Von hier aus bringen dich verschiedene Bahnlinien zurück nach Zürich oder zum Ausgangspunkt Rapperswil.

  • Mittelschwer
    03:02
    9,50 km
    3,1 km/h
    350 m
    500 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Zugegeben, abgesehen vom Abstecher zum kleinen Bachtelweiher verläuft diese Tour nicht direkt am Wasser. Dafür hast du aber vom Aussichtsturm auf dem Gipfel des Bachtels einen unvergleichlichen Ausblick auf die umliegenden Seen: In Richtung Süden erstreckt sich der langgezogene Zürichsee und nordöstlich kannst du den Pfäffikersee und den Greifensee in der Hügellandschaft des Zürcher Oberlands bewundern.Vom Bahnhof Rüti ZH geht es mit der S26 bis zum Bahnhof Gibswil, dem Startpunkt deiner Wanderung. Von der kleinen Gemeinde führt dich unsere Tour über weite, saftige Wiesen sanft bergauf in Richtung Bachtel. Unterwegs geht es an Höfen und am malerischen Bachtelweiher vorbei. Gleich darauf wanderst du ein kurzes Stück durch einen Wald, bevor du schließlich den Gipfel erreichst.Hier erwarten dich der Aussichtsturm und ein gemütliches Restaurant. Nachdem du den Blick über das Zürcher Oberland genossen und im Restaurant gespeist hast, wanderst du bei herrlicher Weitsicht über Almwiesen bergab. Ziel der Tour ist der Bahnhof Wald, wo du wieder in die S26 nach Rüti springen kannst.

  • Mittelschwer
    03:22
    11,8 km
    3,5 km/h
    270 m
    280 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Oberhalb von Küsnacht hat der Dorfbach am Ende der letzten Eiszeit eine romantische Schlucht in die Hügellandschaft des Zürcher Oberlands geschnitten: den Küsnachter Tobel. Über viele kleinere und größere Wasserfälle plätschert der Bach talwärts, bis er bei Küsnacht in den Zürichsee einmündet. Auf unserer Rundwanderung führen wir dich auf Waldpfaden zum Tobel und dann am Wasser entlang bis zur Mündung.Von Zürich aus bringen dich gleich mehrere Bahnlinien bis zum Bahnhof Küsnacht. Hier beginnt deine Wanderung zum Küsnachter Tobel. Gleich zu Beginn wanderst du am Dorfbach flussaufwärts, bis unsere Route den Bachlauf verlässt und nach Süden abknickt. Am Rande weiter Wiesen und durch kleine Waldstücke geht es gleichmäßig bergauf. Am Weiler Tobelmüli triffst du bereits wieder auf den Dorfbach.Am Bach entlang geht es nun bergab und direkt hinein in den malerischen Küsnachter Tobel. Das Tal ist dicht bewaldet und ein gut ausgebauter Wanderweg führt mitten hindurch. Das beeindruckendste Relikt aus der Eiszeit ist hier wahrscheinlich der Alexanderstein. Der gewaltige Findling stammt aus den Glarner Alpen und ist einst von Gletschern zu seinem heutigen Standort gebracht worden. Vom Alexanderstein begleitest du den Dorfbach bis zu seiner Mündung in den Zürichsee. Hier genießt du den herrlichen Blick über den See, bevor du wieder am Bahnhof Küsnacht in die Bahn steigst.

  • Leicht
    01:38
    6,47 km
    4,0 km/h
    10 m
    10 m
    Leichte Wanderung. Für alle Fitnesslevel. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Westlich von Zürich plätschert die Reuss durch eine weite, wiesengesäumte Tallandschaft. Durch den Bau des Wasserkraftwerks zwischen Bremgarten und Zufikon in den 1970er Jahren hat sich oberhalb des Stauwehrs ein lang gestreckter Stausee gebildet. Schnell hatte die Tierwelt den neuen See akzeptiert und heute leben und brüten hier unzählige, seltene Wasservögel. Auf unserer Rundtour führen wir dich einmal um den malerischen See herum und zu den schönsten Vogelbeobachtungspunkten.Vom Bahnhof Birmensdorf ZH aus fährt die Buslinie 245 bis zur Bushaltestelle Hecht, wo sich der Startpunkt der Wanderung befindet. Hier überquerst du die Brücke Rottenschwil und biegst auf der anderen Uferseite der Reuss nach links in Richtung See ab. Du wanderst durch ein breites Schilf- und Moorgebiet, wo du bereits etliche Wasservögel entdecken kannst. Besonders geeignet zur Tierbeobachtung ist natürlich der Vogelbeobachtungsstand. Mit Feldstecher und Teleobjektiv kannst du hier gut verborgen durch schmale Schlitze die Wasserbewohner aus der Ferne beäugen.Weiter am Ufer entlang geht es dann in Richtung Norden. Am Dominilochsteg überquerst du erneut die Reuss. Nun wendest du dich nach Süden und schlenderst am Wasser zurück zum Ausgangspunkt deiner Wanderung.

Collection Statistik

  • Touren
    7
  • Distanz
    72,3 km
  • Zeit
    20:03 Std
  • Höhenmeter
    1 070 m

Dir gefällt vielleicht auch

Escape the noise – Flusstäler und weite Seen rund um Zürich
Wander-Collection von
adidas TERREX