Pure Rhein-Romantik – Tageswanderungen im Oberen Mittelrheintal

Wander-Collection von
komoot

Wie aus einem Märchenbuch: Die Landschaft, durch die der Rhein von Rüdesheim bis Koblenz fließt, ist einmalig. Auf seiner Reise Richtung Norden kommt der Fluss an sagenhaften Schlössern und Burgen vorbei, schlängelt sich durch enge Täler und an schroffen Felsformationen entlang. Auf der westlichen Uferseite erhebt sich der Taunus, auf der gegenüberliegenden Seite der Hunsrück. Die Landschaft auf diesen 65 Kilometern ist einzigartig. Diese sieben Tagestouren zeigen dir die Schönheit und Vielfalt der Region, die nicht umsonst zum Unesco-Welterbe zählt.

Auf jeder Tour zeigt sich dir das Rheintal von einer anderen (Ufer-)Seite. Neben traumhaften Aussichten ins Tal, kannst du immer wieder den Blick über die Hügel und Wälder der angrenzenden Mittelgebirge streifen lassen. Lass dich von der wunderschönen Landschaft verzaubern, genieße die Ruhe auf den Hochebenen und schau den Schiffen bei ihrer Fahrt über den Rhein vom Ufer zu. Gönn dir zum Feierabend eines Wandertages ein Gläschen lokalen Wein, lerne mehr über die reiche Kultur und Geschichte der Region und wer weiß, vielleicht hörst du sogar die einlullenden Gesänge der Loreley.

Das Mittelrheintal ist das ganze Jahr über toll zum Wandern. Durch das milde Klima beginnt der Frühling in der Region immer besonders früh. Während sich auf den Bergen von Hunsrück und Taunus noch der Winter hält, blühen im Rheintal schon die Apfelbäume. Oftmals bleiben die Regenwolken an den Bergen des Hunsrück hängen, wodurch die Region ziemlich trocken ist. Im Sommer kannst du dir auf den Hochebenen eine frische Brise um die Nase wehen lassen und den Schatten in den Wäldern genießen. Im Herbst ist die Region durch die verfärbten Blätter der Bäume und Weinreben ein reizvolles Naturschauspiel. Und an verschneiten Wintertagen sehen die Schlösser und Burgen besonders märchenhaft aus. Pass bei Regen und Schnee jedoch bei Abschnitten an und auf den Felsen gut auf, dass du genügend Trittsicherheit hast.
Bei diesen Touren ist für jeden etwas dabei. Die meisten Strecken eignen sich auch gut für Anfänger und Familien. Der Klettersteig bei Boppard ist jedoch eine abenteuerliche Strecke und verlangt Schwindelfreiheit.

Alle Startpunkte sind mit der Regionalbahn von Koblenz oder Mainz aus zu erreichen, die Bahngleise verlaufen auf beiden Seiten des Rheins. Koblenz eignet sich super als Basislager für deine Wanderungen. Falls du es lieber gemütlich magst, dann kannst du auch mit dem Schiff über den Mittelrhein zu einigen der Startpunkte schippern. Alle Abfahrtsorte, die Zeiten und Preise findest du hier: schifffahrt-rhein.de.

Auf der Karte

Touren & Highlights

  • Mittelschwer
    03:46
    12,3 km
    3,3 km/h
    400 m
    400 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Schmale Pfade, idyllische Waldwege und jede Menge Weitsicht. Auf dieser gut zwölf Kilometer langen Rundwanderung ab Bad Salzig zeigt sich dir das Obere Mittelrheintal besonders aussichtsreich. Auf den ersten Kilometer führt dich der Weg aus der Stadt heraus und auf abenteuerlichen Waldwegen das Tal hinauf. Genieße die ersten Ausblicke und du wirst schnell verstehen, was diese Region so besonders macht. Nach gut sechs Kilometern bist du am höchsten Punkt angekommen und kannst dich mit dem spektakulären Fünfseenblick belohnen. Der Abstieg zurück nach Bad Salzig führt dich an weiteren tollen Aussichtspunkten vorbei.

    Diese Wanderung macht das ganze Jahr über Spaß. Egal ob im blühenden Frühling, an einem strahlenden Sommertag, im verfärbten Herbstwald oder an einem verschneiten Wintertag – Hauptsache die Sicht ist gut.

    Schöne Rastplätze findest du zuhauf auf der Tour. An den Aussichtspunkten stehen Sitzbänke, die zu einer Pause mit Weitsicht einladen. Im Bad Salzig gibt es zudem Restaurants und Cafés.

    Im Kurort lohnt sich noch ein Abstecher zu den Leonorenquellen im prächtigen Kurpark. Seit über 100 Jahren sprudelt hier frisches Trinkwasser aus der Erde. In der Eingangshalle des 1907 erbauten Bäderhauses steht ein Trinkbrunnen, an dem du das 30 Grad warme Heilwasser probieren kannst.

    Nach Bad Salzig kommst du sehr gut mit dem Zug von Koblenz, Mainz oder Frankfurt. Falls du mit dem Auto anreist, dann findest du in der Nähe des Kurparks viele Stellplätze.

  • Schwer
    04:47
    14,4 km
    3,0 km/h
    560 m
    560 m
    Schwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Diese knapp 15 Kilometer lange Wanderung ist ein Traum für alle Klettermaxe. Los geht die Tour am Rheinufer in Boppard. Nach knapp zwei Kilometern beginnt dann der abenteuerliche Klettersteig mit seinen steilen Felsenwänden und Leitern. Immer wieder öffnet sich der Wald und du hast eine grandiose Aussicht ins Rheintal und den Hunsrück. Hast du den herausfordernden Teil gemeistert, kannst du das Aussichtspanorama am Vierseenblick und wenig später auf die Rheinschleife genießen. Weiter geht es durch die Hubertusschlucht und über den Sabelskopf zurück nach Boppard.

    Für den Klettersteig ist es wichtig, trittsicher und schwindelfrei zu sein. Doch keine Sorge: Sollte dir eine Stelle zu abenteuerlich werden, kannst du die einzelnen Passagen auch jederzeit auf sicheren Pfaden umgehen. Bei Regen ist es sinnvoll, die sicheren Alternativen den rutschigen Leitern und Felsen vorzuziehen.

    Am Anfang der Tour gibt es mehrere Restaurants, außerdem kommst du an vielen schönen Pausenplätzen vorbei. Nach der Wanderung findest du in Boppard zahlreiche gemütliche Cafés und Restaurants.

    Boppard erreichst du sehr gut mit dem Zug. Die Bahngleise von Koblenz oder Mainz kommend führen direkt am Rhein entlang und sind eine gelungene Einstimmung für den Wandertag.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

    oder
    Mit E-Mail registrieren
  • Mittelschwer
    03:19
    11,2 km
    3,4 km/h
    310 m
    320 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Wildwuchernde Wälder, ausladende Wiesen, steile Felswände – auf dieser knapp zwölf Kilometer langen Wanderung erwartet dich jede Menge Abwechslung. Die Tour startet in dem Ort Hirzenach. Den Großteil der 300 Höhenmeter meisterst du gleich zu Beginn. Auf schönen Waldpfaden wanderst du hinauf zu sagenhaften Aussichtspunkten. Mach es dir auf den Sitzbänken bequem und genieße die Natur rund um das Mittelrheintal. Der Weg führt dich weiter über blühende Wiesen auf der Hochebene des Hunsrück. Der steil abfallende Talrand des Mittelgebirges bietet dir eine einmalige Kulisse. Ein sanfter Abstieg bringt dich wieder zurück ans Rheinufer und deinen Startpunkt.

    Pack ausreichend Proviant ein, um an den Aussichtspunkten ausgiebige Pausen zu machen. Restaurants findest du erst wieder am Ende in Hirzenach. Spazier am besten die Rheinstraße entlang, dort wirst du fündig.

    Das Ortsbild von Hirzenach wird von der Propstei geprägt. Die stattlichen Gebäude des ehemaligen Benediktinerklosters stehen mittlerweile unter Denkmalschutz. Besonders hübsch ist der mehr als 4.000 Quadratmeter große Klostergarten.

    Hirzenach gehört zur Stadt Boppard. Der Ort hat jedoch einen eigenen Bahnhof, sodass du mit der Regionalbahn gut zum Startpunkt kommst.

  • Mittelschwer
    04:01
    13,6 km
    3,4 km/h
    370 m
    380 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Lahn, Mosel, Rhein – auf dieser 14 Kilometer langen Wanderung kannst du das komplette Fluss-Trio um Koblenz erleben. Los geht die Tour in Oberlahnstein. Du wanderst durch die Altstadt und die ersten Höhenmeter hinauf zur Burg Lahneck. Danach überquerst du die Lahn und kannst sehen, wo sie in den Rhein mündet. Weiter geht es über den 319 Meter hohen Lichterkopf – schöne Aussichtsplätze inklusive. Hast du den Aufstieg gemeistert, führt dich die Wanderung über sanft abfallende Waldwege durch das Bienhorntal wieder hinab. Du überquerst den Rhein und stehst schon bald vor dem Koblenzer Schloss. Nur noch wenige Meter durch die Altstadt bis zu deinem Ziel, dem Deutschen Eck. Mach es dir an der Uferpromenade bequem und schau, wo Rhein und Mosel sich vereinen.

    Vor der Wanderung kannst du dich in Lahnstein mit Proviant versorgen. Falls du beim Aufstieg zum Lichterkopf deine Wasserreserven schon aufgebraucht hast, kannst du deine Trinkflasche beim Abstieg nach Koblenz an einem Brunnen wieder auffüllen. Restaurants, Cafés und Imbisse findest du viele in deinem Zielort.

    Nach Oberlahnstein kommst du von Koblenz mit dem Zug oder Bus. Die Regionalbahn Richtung Frankfurt (Fahrzeit zehn Minuten) hält in dem Ort und auch mehrere Busse fahren in die Richtung (Fahrzeit circa 25 Minuten). Ein Ticket kostet 3,90 Euro. Die passende Verbindung kannst du hier suchen: vrminfo.de.

  • Mittelschwer
    04:18
    14,9 km
    3,5 km/h
    350 m
    350 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Welch gefährliche Schönheit: Ihren Besuchern bietet die Loreley einen grandiosen Ausblick, für den Schiffsverkehr ist die Fahrt um den berühmten Schieferfelsen jedoch eine heikle Angelegenheit. Denn an dem Felsen fließt der Rhein an seiner engsten und tiefsten Stelle vorbei. Und wenn dann auch noch eine hübsche Nixe die Schiffer mit ihrem Gesang ablenkt, wird es brenzlig.

    Für Wanderer ist der 130 Meter hohe Felsen ein absoluter Höhepunkt. Diese 15 Kilometer lange Wanderung führt dich von St. Goarshausen über mehrere tolle Ausblicke aufs Rheintal zur Loreley. Gleich zu Beginn lässt du die ersten Höhenmeter hinter dir. Dann verläuft der Weg relativ eben weiter, bevor du dann zum Schluss wieder ans Rheinufer hinabsteigst. Lass dich von der traumhaften Landschaft beeindrucken und von der sagenumwobenen Loreley verzaubern. Außerdem erwarten dich Ausblicke auf Burgen, den Hunsrück und den Taunus. Aber Vorsicht: Nicht, dass dich die Nixe mit ihrem goldenen Haar ebenfalls in ihren Bann singt...

    Auf dem Rundweg kommst du an vielen Rastplätzen vorbei. Auf der Loreley kannst du dich in einem Biergarten stärken. Im Stadtkern von St. Goarshausen findest du Restaurants und Cafés.

    Nach St. Goarshausen fahren regelmäßig Züge von Koblenz oder Mainz. Falls du selbst mit dem Auto fahren willst, dann findest du am Bahnhof Parkplätze.

  • Schwer
    05:15
    17,6 km
    3,3 km/h
    550 m
    540 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Diese Tagestour folgt einer Etappe des Rheinsteigs. Der Start für die knapp 18 Kilometer lange Wanderung ist in Lorch. Die ersten Kilometer führen dich am Rheinufer entlang bis zum Anstieg auf den Teufelskadrich. Hast du diesen gemeistert, wirst du mit einer wunderschönen Wegstrecke belohnt: Du wanderst entlang der steil abfallenden Weinberge und hast immer wieder tolle Aussichten ins Rheintal. Beim Rotweintempel kannst du es dir in dem Pavillon bequem machen, dir eine kleine Kostprobe gönnen und Energie für die letzten Höhenmeter sammeln. Beim Abstieg hinab nach Rüdesheim führt dich der Weg noch am eindrucksvollen Niederwalddenkmal vorbei, bevor du dann die lebhafte Altstadt, dein Tagesziel, erreichst.

    Einkehrmöglichkeiten findest du erst zum Schluss in Rüdesheim. Doch auf der Wanderung kommst du an zahlreichen tollen Rastplätzen vorbei, da schmeckt das mitgebrachte Vesper gleich doppelt so gut.

    Nach Lorch kommst du von Rüdesheim mit der Regionalbahn in zehn Minuten. Falls du mit dem Auto unterwegs bist, kannst du das in Rüdesheim am Bahnhof abstellen.

  • Mittelschwer
    03:47
    12,9 km
    3,4 km/h
    310 m
    310 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Diese 13 Kilometer lange Wanderung beginnt in Oberwesel, auch die Stadt der Türme und des Weins genannt. Umgeben ist der Ort von einer wehrhaften Stadtmauer mit sechzehn Türmen. Den ersten Abschnitt der Strecke wirst du auf der einstigen Wehranlage zurücklegen, übrigens die am besten erhaltene Ummauerung am Mittelrhein. Bei dem ersten Anstieg legst du schon den Großteil der 310 Höhenmeter zurück. Oben angekommen führt dich der Weg durch kleine Wäldchen, Wiesen und Weinberge an den Rheinhängen entlang.

    Immer wieder kommst du an tollen Aussichtspunkten vorbei und kannst den Blick auf den Hunsrück genießen. Kurz vor Oberwesel thront die imposante Schönburg, die du schon von Weitem siehst. Halte beim Abstieg zum Ausgangspunkt die Augen nach den Höhlen im Schieferfels offen. Hinter dem schroffen Gestein steckt jede Menge Romantik. Ein geschichtsträchtiger Ort, der bliebt wurde bei Liebespaaren.

    Pack für die Wanderung genug Proviant ein, Möglichkeiten zum Einkehren findest du erst gegen Ende. An den verschiedenen Aussichtspunkten findest du Sitzbänke für eine ausgiebige Pause. Falls du es lieber edler magst, kannst du im Restaurant der Schönburg essen. In Oberwesel findest du ebenfalls Restaurants und Cafés.

    Oberwesel erreichst du super mit der Bahn. Die Regionalzüge aus Koblenz und Mainz halten hier. Parkplätze für dein Auto findest du ebenfalls im Ortskern.

Collection Statistik

  • Touren
    7
  • Distanz
    96,9 km
  • Zeit
    29:12 Std
  • Höhenmeter
    2 860 m

Dir gefällt vielleicht auch