Escape the noise – Trail Runs in und um Berlin

Lauf-Collection von
adidas TERREX

Es gibt keinen einfacheren Weg, dem Wimmeln der Stadt zu entfliehen, als auf deinen eigenen Füßen. Verlass die ausgetretenen Wege der Großstadt und komm mit uns auf ein kurzes Abenteuer auf neuen Pfaden. Trail Running eröffnet dir alle Möglichkeiten und Berlin ist voll davon: Kleine Trampelpfade entlang von Flüssen und Kanälen, anspruchsvolle Anstiege in den „Bergen“ vor den Toren der Stadt oder verwunschene Trails durch Moore und Sümpfe – und du musst nichts weiter tun, als deine Schuhe zu schnüren und dich auf den Weg machen!

Damit du dich nicht auf den unendlichen Straßen der Stadt verlierst, haben wir dir diese Collection mit sieben tollen Laufrunden in und um Berlin zusammengestellt. So kannst du dich zielsicher auf den Weg machen und mit der Bahn die Ausgangspunkte deiner Laufrouten ansteuern. Vom leichten, aber umso idyllischeren Lauf mitten durch die Natur bis zu kleinen Herausforderungen mit technischen Trails ist alles dabei. Viele der Touren sind sogar so angelegt, dass du ganz einfach ihre Länge variieren und so deinen perfekten Trail Run zusammenstellen kannst. Ausgepowert, voll von schönen Eindrücken und erfüllt von Zufriedenheit bist du anschließend bereit für die Aufgaben des Alltags.

Auf der Karte

Trail Runs in und um Berlin

  • Mittelschwer
    01:27
    12,5 km
    8,7 km/h
    100 m
    100 m
    Mittelschwere Laufstrecke. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Etwas Trittsicherheit erforderlich.

    Der Naturpark Barnim liegt etwas außerhalb nördlich von Berlin, ist aber so schön, dass sich der Weg hierher auf jeden Fall lohnt. Die vielen Trails und Pfade, die durch die großflächigen Wälder, vorbei an Mooren und Seen führen, bieten zahlreiche Variationsmöglichkeiten, die es dir ermöglichen, die Strecke einfach zu verlängern – perfekt auch für einen ausgedehnten Lauf am Wochenende.Neben der landschaftlichen Schönheit lohnt sich immer auch ein Blick neben die Trails und Wege: In den kleinen Ortschaften hier erzählen Reste slawischer und deutscher Kultur von der Geschichte des Barnims, während Feld- und Ziegelsteinbauten am Wegesrand alte Handwerkskunst bezeugen. Die zahlreichen Tiere, die hier leben, runden dein Naturerlebnis ab. Auch wenn die Pfade und Wege hier nicht besonders fordernd sind, erwartet dich auf diese Weise ein abwechslungsreiches und spannendes Naturabenteuer. Von Berlin aus kannst du mit der Bahn über Eberswalde zum Bahnhof Biesenthal fahren und dort deinen Lauf starten. Der Bahnhof ist allerdings etwas abgelegen (rund drei Kilometer von unserem Tourstart entfernt). Mit dem Auto bist du etwas flexibler und kannst es einfach im kleinen Ort Biesenthal abstellen.

  • Mittelschwer
    01:27
    12,1 km
    8,4 km/h
    180 m
    180 m
    Mittelschwere Laufstrecke. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Etwas Trittsicherheit erforderlich.

    Südöstlich von Berlin liegt das Trail-Paradies der Müggelberge. Fast sieben Quadratkilometer umfasst der kleine, bewaldete Höhenzug, der neben dem kleinen Müggelberg (88,3 Meter) auch den großen Müggelberg (114,7 m) beheimatet – immerhin Berlins höchste, natürlich Erhebung. Mit dem Müggelsee, dem Müggelturm, 243 Treppenstufen, die dort hinauf führen und schönen Trails, die alles miteinander verbinden, findest du hier tolle Bedingungen für fordernde oder genussvolle Laufeinheiten direkt vor den Toren der Stadt.Dieser rund 12 Kilometer lange Lauf steht beispielhaft für die zahlreichen Variationsmöglichkeiten, die dir die Müggelberge bieten. Es gibt unzählige wilde Trampelpfade, Trails und Wege, die du nach Lust und Laune kombinieren kannst – dich zu verlaufen, ist nahezu ausgeschlossen. Um zu den Müggelbergen zu kommen, kannst du mit der S-Bahn bis Friedrichshagen fahren. Von dort aus bist du schnell am Ufer des Müggelsees. Einfacher geht‘s natürlich mit dem Auto, das du auf dem kleinen Parkplatz abstellen kannst, an dem dieser Lauf startet. Nun beginnt ein abwechslungsreiches Auf und Ab. Du läufst ein paar knackige Steigungen hinauf, genießt entspannte Passagen hinunter und kannst sogar deine Füße im Wasser abkühlen, wenn du eine kleine Pause am Strand des Langen Sees einlegst. Wenn du danach noch Power hast, läufst du einfach nochmal die 243 Treppenstufen hoch zum Müggelturm! Ist dir eher nach einem ruhigen Ausklang der Tour, kannst du dich auch am Ufer des Müggelsees ausruhen, das sich nur wenige hundert Meter vom Parkplatz befindet, an dem du gestartet bist.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

    oder
    Mit E-Mail registrieren
  • Schwer
    01:52
    16,8 km
    9,0 km/h
    70 m
    70 m
    Schwere Laufstrecke. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Im Osten von Berlin liegt der Plänterwald im Bezirk Treptow-Köpenick. Direkt an der Spree gelegen befindet sich dieser schöner Grünstreifen, der sich bestens zum Laufen eignet. Das Gelände ist zwar nicht anspruchsvoll, doch wenn du die vielen kleinen Trampelpfade mit einbindest und dir deine eigenen kleinen Hindernisse suchst, hast du hier dennoch einen schönen Stadttrail, der zudem bestens erreichbar ist.Los geht’s am S-Bahnhof Baumschulenweg auf den ersten Teil der Strecke, die rund zehn Kilometer lange Runde durch den Plänterwald, die dich zwar technisch nicht besonders fordert, trotzdem aber einiges – vor allem fürs Auge – zu bieten hat. Etwas versteckt, wenn du davor stehst aber umso beeindruckender, ist das Treptower Ehrenmal, das noch von den Sowjetischen Truppen zu Ehren der gefallenen Soldaten der Roten Armee errichtet wurde. Ein Stück Geschichte im Vorbeilaufen. Fast schon skurril ist die Aussicht hingegen, wenn du am alten Spreepark vorbeiläufst. Hier befand sich einst der einzige Freizeitpark der DDR und noch heute kannst du vom Zaun aus auf das alte Riesenrad, eine alte Park-Eisenbahn oder einen verfallenen Betondinosaurier blicken.Wenn dir zehn Kilometer reichen, endet dein Lauf am Ausgangspunkt, dem S-Bahnhof. Hast du hingegen noch Power, führt dich unsere Route nun entlang des Britzer Verbindungskanals rüber in die Königsheide, wo du über schöne Wege und Pfade nochmal sieben Kilometer dranhängen kannst. So kannst du dir – mitten in der Stadt – dein optimales Trail Running Erlebnis zusammenbauen.

  • Schwer
    02:37
    22,1 km
    8,5 km/h
    240 m
    240 m
    Schwere Laufstrecke. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Etwas Trittsicherheit erforderlich.

    Mit dieser Route verbindest du gleich zwei der schönsten Trail-Areale von Berlin: die Murellenberge und Grunewald mit seinem Teufelsberg. Die 22 Kilometer lange Strecke ist eine ordentliche Herausforderung im Grünen und dennoch quasi mitten in Berlin. Die Route ist als „Acht“ angelegt, sodass du sie einfach in zwei separate Strecken unterteilen kannst.Dein Lauf startet an der S-Bahnstation Pichelsberg, alternativ kannst du dein Auto auch auf einem der zahlreichen Parkplätze rund um das Olympiastadion abstellen. Nun knöpfst du dir zunächst die Murellenberge vor, die nicht umsonst als Naturschutzgebiet Murellenschlucht ausgewiesen sind: Die Murellenschlucht ist eins der beeindruckendsten Biotope Berlins und bietet Natur pur nur zehn Minuten vom Kurfürstendamm entfernt! Das gefällt auch den Profis von Herta BSC: Direkt nebenan befindet sich das Stadion – gut möglich, dass dir hier die Mannschaft beim Lauftraining über den Weg läuft.Nach dem ersten, rund 7,5 Kilometer langen Teil des Laufs „machst du rüber“ in den Grunewald. Das 3.000 Hektar große Waldgebiet im Westen von Berlin ist wie geschaffen zum Laufen. Bergauf, Bergab, über Waldwege und Sandtrails und auch mal runter ans Ufer der Havel – hier ist für Abwechslung gesorgt. Das Highlight hier ist natürlich der Lauf hoch auf den Teufelsberg: Der Trümmerberg ist rund 120 Meter hoch und damit die zweithöchste Erhebung des Stadtgebiets. Oben kannst du die tolle Aussicht genießen und dich auf die letzten sandigen Trails freuen, die dich zurück zum Ausgangspunkt der Tour bringen.

  • Schwer
    01:56
    16,8 km
    8,7 km/h
    80 m
    80 m
    Schwere Laufstrecke. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Etwas Trittsicherheit erforderlich.

    Die Briese ist ein kleiner Nebenfluss der Havel, der in seinem Oberlauf kurz nach seinem Ursprung aus dem Wandlitzer See naturbelassen durchs wildromantische Briesetal plätschert. Verwunschene Moorwälder, kleine Seen und herrliche Ruhe – auch wenn dich hier keine technischen Herausforderungen erwarten, so ist dieser Lauf abseits der großen Wege doch ein wunderbarer und lohnender Kurzurlaub in der Natur.Du startest in Birkenwerder, einer kleinen Gemeinde nördlich von Berlin, direkt hinter der Grenze zu Brandenburg. Nachdem du die A10 überquert hast, startet dein Lauf durch die schöne Natur des Briesetals. An beiden Flussufern befinden sich kleine Wege, die du für deinen Lauf nutzt. Auf diese Weise ist für Abwechslung gesorgt, obwohl du dem Fluss zunächst flussaufwärts, auf dem Rückweg flussabwärts folgst. Praktischer Nebeneffekt: Immer, wenn eine Brücke das Gewässer quert, hast du die Gelegenheit, die Route abzukürzen oder noch eine Runde dranzuhängen. Das Beste kommt am Schluss: Bevor du zurück nach Birkenwerder läufst, führt der Weg über einen märchenhaften Holzsteg direkt durchs Moor.Von Berlin aus ist Birkenwerder, der Ausgangspunkt des Laufs, bestens angebunden. Mit dem Auto bist du über die A111 und die A10 schnell dort, aber auch per Bahn kommst du einfach zum S-Bahnhof Birkenwerder.

  • Schwer
    01:55
    16,8 km
    8,8 km/h
    70 m
    60 m
    Schwere Laufstrecke. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Etwas Trittsicherheit erforderlich.

    Die Löcknitz ist ein kurzer Nebenfluss der Spree, gerade einmal 33 Kilometer lang, aber dennoch Schauplatz dieses schönen Trail Runs. Denn ein Lauf entlang der Löcknitz katapultiert dich aus dem pulsierenden Großstadtleben direkt rein ins Naturidyll des Naturschutzgebiets Löcknitztal, wo der kleine Fluss über weite Teile frei mäandrierend sein natürliches Erscheinungsbild behalten hat. Aus Erkner heraus dauert es nur ein paar Minuten, bis du das Ufer der Löcknitz erreichst. Durch herrliche Feuchtwiesen, vorbei an Seen und den unzähligen Schlaufen des kleinen Flusses, der sich hier völlig frei seinen Weg bahnt, läufst du über kleine Wanderwege und Pfade am Flussufer entlang. Unterwegs sind es die stillen Highlights, die dir hin und wieder Gelegenheiten für eine kleine Verschnaufpause bieten. Bleib doch kurz auf der Brücke stehen und beobachte eine Weile die schöne Flusslandschaft. Oder nutze die gemütliche Holzhütte am Wegesrand für eine kleine Rast. Wenn du am Ende der Route noch ein Stück weiter nach Hangelsberg ans Ufer der Müggelspree läufst, kannst du deinen Lauf ganz entspannt bei einem leckeren, selbst gemachten Eis am kleinen Sandstrand des Flusses ausklingen lassen.Die Route eignet sich besonders gut, um von Beginn an dem (Verkehrs-)Stress zu entfliehen. Denn zum Start des Laufs kannst du aus Berlin heraus in wenigen Minuten mit dem Regionalexpress RE1 der Bahn fahren. Die Route endet an einem Bahnhof derselben Linie, sodass du ebenso einfach wieder zurückkommst. Alternativ kannst du natürlich auch dein Auto am Ausgangspunkt abstellen und dich mit der Bahn zwei Stationen zurückbringen lassen oder einfach zurück laufen.

  • Mittelschwer
    01:33
    14,0 km
    9,0 km/h
    50 m
    50 m
    Mittelschwere Laufstrecke. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Etwas Trittsicherheit erforderlich.

    Im Norden von Berlin befindet sich das Tegeler Fließ, ein kleiner Bach, der aber nicht idyllischer sein könnte und nicht umsonst unter Naturschutz steht. Seine heideähnliche Landschaft, die Moorniederungen und die vielen kleinen Seen sorgen dafür, dass du dich wie im Urlaub fühlst, sobald du raus aus der Stadt bist. Apropos: Diese Strecke fährst du am besten mit der S-Bahn an, den sowohl vom Start in Waidmannslust als auch vom Ziel in Mönchmühle gibt es eine super Verbindung ins Zentrum von Berlin – perfekt also, um das Auto mal stehen zu lassen.Vom S-Bahnhof startest du deinen Lauf, der dich durch die idyllische Natur verschiedener Schutzgebiete führt. Sobald du ein paar Straßen hinter dir gelassen hast, beginnt der Genuss am Ufer des Hermsdorfer Sees. Zwar erwarten dich hier keine großen technischen Herausforderungen, kleine Pfade wechseln sich aber immer wieder mit Feld- und Wanderwegen ab, sodass es nicht langweilig wird. Und die schöne, teils außergewöhnliche Landschaft ist so oder so ein echtes Highlight. Durch feuchte Wiesen und malerische Moorgebiete erreichst du bald den Köppchensee, wo sich ein kleiner Abstecher auf die Aussichtsplattform lohnt, von der aus du den See und die schöne Heidelandschaft rundherum bewundern kannst. Wenig später kannst du deinen Füßen etwas Abkühlung verschaffen, indem du sie kurz ins Wasser des Badesees Arkenberge baumeln lässt. Dann erreichst du auch schon die Trasse der S-Bahn, mit der es gleich zurück in die Stadt geht. Doch zuvor lohnt sich noch ein Abstecher zur Mönchmühle. Von Mai bis September gibt es im historischen Ambiente des Mühlencafés selbst gebackenen Kuchen und frischen Kaffee – das perfekte Ende eines genussvollen Laufs, den du so vor den Türen der Großstadt ganz sicher nicht erwartet hättest.

Collection Statistik

  • Touren
    7
  • Distanz
    111 km
  • Zeit
    12:46 Std
  • Höhenmeter
    800 m

Dir gefällt vielleicht auch

Trailrunning-Abenteuer um Berlin
Lauf-Collection von
komoot
Hüttentrails im Herbst
Lauf-Collection von
komoot
Sternradeln im Nürnberger Land
Fahrrad-Collection von
Nürnberger Land
Escape the noise – Trail Runs in und um Berlin
Lauf-Collection von
adidas TERREX