Escape the noise – Trail Running rund um Zürich

Lauf-Collection von
adidas TERREX

Raus aus der Stadt, rein in die Natur! In dieser Collection stellen wir dir sieben Trail Running Strecken vor – von der kurzen Feierabendrunde, um den Kopf frei zu bekommen, bis zum fordernden Lauf zum genussvollen Auspowern am Wochenende. Du brauchst nur deine Laufschuhe zu schnüren und dich auf den Weg zu machen – die Trails sind bereit und warten schon auf dich!

Zürich ist eine Stadt der Superlative. Sie ist die größte Stadt der Schweiz, der größte Finanzplatz des Landes, verfügt über den größten Bahnhof und bildet das kreative Zentrum des Alpenstaates. Und ganz nebenbei gilt Zürich als eine der Städte mit der höchsten Lebensqualität weltweit. Warum das so ist? Mit Hilfe der Touren in dieser Collection gehst du dieser Frage auf die Spur. Entdecke, wie du in kürzester Zeit den urbanen Charme hinter dir lässt und gegen die Ruhe und die Idylle der Natur tauschst. Power dich auf fordernden Anstiegen auf die Zürcher Hausberge aus, genieße von einem der Berggipfel die herrliche Aussicht auf die Stadt und freue dich währenddessen schon auf den engen Trail entlang eines Baches, auf dem du zurück ins Tal läufst. Eine kurze Bahnfahrt und schon schlenderst du wieder durch die gemütliche Altstadt und lässt bei einem heißen Kaffee einen perfekten Tag ausklingen.

Das klingt zu schön, um wahr zu sein? Ist es aber nicht: Escape the Noise – in Zürich werden Trail Running Träume wahr!

Auf der Karte

Trail Running Touren rund um Zürich

  • Schwer
    02:17
    15,9 km
    7,0 km/h
    640 m
    640 m
    Schwere Laufstrecke. Sehr gute Kondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Start der rund 16 Kilometer langen Runde ist der Bahnhof Triemli. Gleich zu Beginn erwartet dich ein langer, steiler Anstieg, der zunächst über Asphalt am Döltschibach entlang führt, aber bereits nach wenigen hundert Metern auf Schotter- und Waldwege abbiegt. Dan läufst du hoch auf den Gratweg und zum höchsten Punkt des Laufs auf rund 800 Meter Höhe. Hier oben kreuzt du immer wieder den Biketrail-Triemli – auch unter Mountainbikern ist der Uetliberg ein beliebtes Revier.Nach einer kleinen Pause mit Jurablick läufst du weiter in Richtung Fallätschen, dem landschaftlichen Höhepunkt der Tour. Entlang der markanten Steilwand kommst du über wildromantische Pfade und vorbei am urigen Teehüsli, das zu einer gemütlichen Pause lädt. Hier kannst du nochmal Kraft tanken für den letzten Teil des Laufs, der dich über enge, teils anspruchsvolle Trails zurück nach Triemli bringt.Der Ausgangspunkt des Laufs ist vom Zürcher Zentrum aus schnell erreicht: Die Stadtbahnlinie 14 bringt dich in rund einer Viertelstunde von der Altstadt zum Bahnhof Triemli. Alternativ gibt es in der Umgebung auch einige Parkplätze, an denen du dein Auto abstellen kannst.

  • Schwer
    02:03
    16,2 km
    7,9 km/h
    380 m
    380 m
    Schwere Laufstrecke. Sehr gute Kondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Die Wanderung über die Lägern von Regensberg nach Baden ist ein echter Klassiker. Aber auch für Läufer bietet der schmale Gratweg über den Höhenzug feinste Bedingungen für einen anspruchsvollen Trail Run. Diese rund 16 Kilometer lange Rundstrecke führt dich von Regensberg auf den Höhenzug nördlich von Zürich und nutzt dabei nicht nur den bekannten und beliebten Wanderweg, sondern auch die versteckten Trails drumherum. Start ist im kleinen Städtchen Regensberg. Von hier aus läufst du erstmal raus aus der Stadt und sammelst auf breiten Wanderwegen ein paar Höhenmeter, bis du schließlich den Grat auf der Lägern erreichst. Über bewaldete Trails folgst du seinem Verlauf zunächst in Richtung Westen. Im Herbst und im Winter, wenn die Bäume keine Blätter tragen, kannst du hier die herrliche Aussicht in Richtung Alpen genießen – im Sommer hingegen freust du dich über den Schatten, den die Bäume spenden. Am Wendepunkt der Tour bietet dir der Aussichtspunkt auf dem Burghorn dennoch eine beeindruckende Übersicht. Nun läufst du zurück in östliche Richtung, bis du auf der 859 Meter hohen Hochwacht den nächsten markanten Aussichtspunkt des Gratwegs erreichst. Ab hier läufst du zurück nach Regensberg nur noch bergab. Regensberg hat eine sehr schöne mittelalterliche Altstadt – wenn du noch Zeit und Lust hast, lohnt sich ein Besuch.Zum Ausgangspunkt des Laufs fährst du von Zürich aus zunächst mit der S15 bis nach Dielsdorf. Von hier aus nimmst du den Bus (Linie 593) bis nach Regensberg Dorf. Alternativ kannst du auch am Bahnhof Diesdorf loslaufen (plus zwei Kilometer pro Strecke) oder natürlich auch mit dem Auto anreisen. Das kannst du auf einem der zahlreichen Parkplätze in der Nähe des Starts abstellen.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

    oder
    Mit E-Mail registrieren
  • Schwer
    02:31
    20,0 km
    7,9 km/h
    560 m
    560 m
    Schwere Laufstrecke. Sehr gute Kondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Nördlich von Zürich, nicht weit entfernt von der deutschen Grenze, befindet sich der bis zu knapp 700 Meter hohe Plateauberg Irchel. Hast du das Plateau einmal erreicht, bieten sich dir immer wieder malerische Aussichten – beste Bedingungen also für einen schönen Lauf weit weg vom Trubel der Stadt.Der Lauf startet in Freienstein zunächst mit einer flachen Passage durchs malerische Tal der Töss. Über den „Blindensteg“ überquerst du den Fluss, läufst durch Dättlikon und beginnst mit dem steilen Anstieg auf den Berg – wenn du den Irchelturm siehst, hast du es fast geschafft! Oben angekommen lohnt es sich, noch die 28 Meter der Aussichtsplattform oben draufzupacken – die fantastische Aussicht ist ein gerechter Lohn für den fordernden Weg hierher. Im weiteren Verlauf ist diese Runde aber deutlich einfacher.

    Mal über enge Trails, mal über geräumige Schotterwege läufst du nun über das Plateau von Aussichtspunkt zu Aussichtspunkt. Orte für idyllische Pausen gibt es hier wirklich genug. Die letzten Kilometer geht es dann nur noch bergab, bis du zurück in Freienstein bist.
    Diese Runde liegt ziemlich weit außerhalb des Zürcher Stadtgebiets, sodass die Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln etwas länger dauert: Per Bus und Bahn bist du vom Zürcher Hauptbahnhof aus rund 40 Minuten unterwegs. Zunächst fährst du mit der Bahn zum Flughafen, von dort aus bringt dich die Buslinie 521 nach Freienstein (Haltestelle Alte Brücke). Mit dem Auto bist du rund eine halbe Stunde unterwegs.

  • Mittelschwer
    00:59
    8,40 km
    8,5 km/h
    230 m
    230 m
    Mittelschwere Laufstrecke. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Etwas Trittsicherheit erforderlich.

    Am Ostrand von Zürich befindet sich der Adlisberg, dessen bewaldete Hügel bis zu 701 Meter hinaufragen. Der Adlisberg ist ein wichtiges Naherholungsgebiet für Zürich, dementsprechend findest du hier nicht nur einen Aussichtsturm, sondern auch verschiedene Restaurants und Hotels und viele schöne Wege zum Laufen und Wandern. Einen Großteil der Infrastruktur für Erholungsuchende haben wir dem „Verschönerungsverein Zürich“ zu verdanken, der hier Ende des 19. Jahrhunderts viel unternahm, um die Leute an den Adlisberg zu locken. Die wollten nämlich damals lieber mit der neu eröffneten Bahn zum Uetliberg fahren. Deshalb wurden damals sozusagen als Köder Aussichtstürme, Wanderwege, Brücken, Sitzbänke und Trinkbrunnen errichtet, die uns heute noch erfreuen.Diese kurze Runde ist besonders gut geeignet, wenn du nicht viel Zeit hast, aber trotzdem keine Lust auf Asphalt verspürst. Die Wege sind in der Regel unbefestigt, aber natürlich erwarten dich hier keine alpinen Wandersteige. Trotzdem: Dieser Lauf macht Spaß, führt dich durch ein idyllisches Bachtal und hoch hinaus zu herrlichen Aussichtspunkten. Am Anfang und am Ende der Strecke läufst du übrigens parallel zum Adlisbergtrail, einer extra für Mountainbiker erbauten Strecke. Wenn die hier gerade nicht trainieren, kannst du diesem Wegabschnitt mit einem kleinen Schwenk nach Links also noch eine gewisse Würze verleihen.Vom Zürcher Zentrum bis zur Bergstation der Dolderbahn dauert die Fahrt keine 20 Minuten. Du startest mit der Linie 3 bis Römerhof, von dort geht es mit der Zahnradbahn weiter bis zum Ausgangspunkt des Laufs.

  • Schwer
    02:01
    15,4 km
    7,6 km/h
    430 m
    440 m
    Schwere Laufstrecke. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Dieser One-Way-Lauf von Meilen nach Küsnacht ist sozusagen schon Teil deines Heimwegs. Die Idee: Du fährst mit der S-Bahn raus aus Zürich und läufst zurück in Richtung „nach Hause“. Nach einem herrlichen Lauf auf die Hügel des Zürichsee-Ostufers erledigt die S-Bahn noch den Rest.Von der Zürcher Innenstadt aus braucht die S-Bahn – je nachdem, von wo genau du startest – nur rund 20 Minuten bis zum Ausgangspunkt der Tour am Bahnhof von Meilen. Hier steigst du aus und biegst bereits nach wenigen hundert Metern auf einen schmalen Wanderweg ab, der dem Dorfbach folgt und dich rauf in Richtung Pfaffenstiel bringt, einem Bergrücken am Ostufer des Zürichsees, der ein beliebtes Naherholungsgebiet für die Bewohner der Gegend ist. Bis auf knapp 840 Meter geht es hoch – oben genießt du eine herrliche Aussicht, wenn sich der Wald zwischendurch öffnet.Rund fünf Kilometer läufst du bergauf – anschließend führt die Route fast nur noch abwärts. Besonders genussvoll wird es, sobald du auf den zweiten Dorfbach des Laufs triffst. Entlang beeindruckender Wasserfälle, riesiger Findlinge und sogar einer kleinen Höhle folgst du dem Tobelweg, der dich rund 500 Meter vor dem Bahnhof in Küsnacht ausspuckt. Von hier aus nimmst du die S6 zurück in die Stadt.

  • Schwer
    01:34
    10,5 km
    6,8 km/h
    490 m
    490 m
    Schwere Laufstrecke. Sehr gute Kondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Der Sihlwald liegt an der Ostflanke des Albis, der Bergkette im Kanton Zürich, zu der auch der Zürcher Hausberg Uetliberg gehört. Der Sihlwald liegt östlich der Stadt, ist aber genau so gut erreichbar. Und obwohl er ein beliebtes Naherholungsziel ist, erwartet dich hier ein tolles Naturerlebnis: Der Sihlwald wird seit dem Jahr 2000 sich selbst überlassen und ist als Naturschutzgebiet von nationaler Bedeutung ausgezeichnet. Dieser Lauf startet am Bahnhof Sihlwald und führt dich über teils steile Wanderwege rauf auf den höchsten Punkt des Albis, den Bürglenstutz auf rund 915 Meter Höhe. Hier oben läufst du über einen schmalen Berggrat und genießt den engen, wurzeligen Trail, der dich zum „Highlight“ der Runde führt, dem Aussichtsturm Albis-Hochwacht, dessen 153 Treppenstufen eine kleine Extra-Herausforderung sind, die mit atemberaubender Aussicht belohnt wird.Auf dieser Runde läufst du durch verschiedene Zonen des Naturparks. In der „Naturelebniszone“ darfst du den Wald frei und auch abseits der Wege betreten und wenn du magst, kannst du dir einen ruhigen Platz suchen und mit ein wenig Muße beobachten, wie die Natur den einst zur Holzproduktion genutzten Wald bereits zurückerobert hat. In der Kernzone hingegen solltest du unbedingt auf den Wegen bleiben und Pflanzen und Tieren ihre Ruhe gönnen. Diese Runde ist aufgrund der vielen Höhenmeter durchaus fordernd, aber relativ kurz. Wenn du weiter laufen möchtest, kannst du die Strecke über die vielen Wege durch den Sihlwald leicht verlängern.Der Sihlwald ist mit der S-Bahn Linie S4 hervorragend erreichbar. Vom Zürcher Zentrum aus dauert die Anfahrt rund 25 Minuten.

  • Schwer
    01:59
    16,5 km
    8,3 km/h
    360 m
    360 m
    Schwere Laufstrecke. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Etwas Trittsicherheit erforderlich.

    Nordwestlich von Zürich liegt die Gemeinde Regensdorf, die direkt vor den Toren der Stadt eine gut erreichbare Möglichkeit darstellt, in ländlicher Idylle und auf schönen Trails dem Laufsport nachzugehen. Vom Bahnhof aus dauert es nicht lange, bis du dich auf den schönen Waldwegen und Trails des Altbergs befindest.Der Altberg ist traditionell ein beliebtes Wanderrevier – schon Ende des 19. Jahrhunderts gab es oben eine Gastwirtschaft und einen vierstöckigen, hölzernen Aussichtsturm. Noch heute wird die gemütliche Waldschänke von den Nachfahren ihrer Gründer betrieben. Sie ist das kulinarische Ziel dieses Laufs und mit dem neuen Aussichtsturm direkt nebenan wartet hier gleich noch ein zweiter, echter Höhepunkt auf dich.Die Strecke führt dich auf und ab, teilweise steil, teilweise ganz sachte. Du läufst über einen schönen Mix aus Waldwegen und engen Pfaden überwiegend durch Wald. Die Route ist angenehm ruhig gelegen – perfekt zum Auspowern und Abschalten. Bei gutem Wetter lohnt sich nach dem Lauf ein Abstecher zum Naturschutzgebiet Katzensee. An ausgewiesenen Badestellen kannst du dich hier nach dem Lauf erfrischen.Die S6 bringt dich vom Zürcher Hauptbahnhof in nur 17 Minuten zum Ausgangspunkt der Tour nach Regensdorf.

Collection Statistik

  • Touren
    7
  • Distanz
    103 km
  • Zeit
    13:24 Std
  • Höhenmeter
    3 090 m

Dir gefällt vielleicht auch

Escape the noise – Trail Running rund um Zürich
Lauf-Collection von
adidas TERREX