Escape the noise – Micro-Adventures im Ruhrgebiet

Wander-Collection von
adidas TERREX

Deine neuen Wanderschuhe wollen mit dir raus in die Natur, aber dir reicht eine einfache Tageswanderung nicht aus? Dann haben wir hier die richtige Collection für dich: Wir haben uns auf die Suche begeben und drei kurze Mehrtageswanderungen im Ruhrgebiet für dich zusammengestellt. Und eins können wir dir versprechen – du wirst verblüfft sein, wie wenig du auf unseren Touren vom Großstadtrubel der Metropolregion Ruhr mitbekommen wirst. Denn zwischen Duisburg, Essen, Bochum und Dortmund finden sich immer wieder kleine Naturkleinode, die wunderbare Orte für Outdoorfreunde sind.

Alle drei Touren erreichst du ganz bequem mit Bus und Bahn und kannst sie dank kurzer Anreise völlig problemlos an einem Wochenende einplanen. Auf der Tour „3 Tage zwischen Bochum und Hattingen” erkundest du die hügelige Landschaft am Übergang zum Bergischen Land und wanderst hier über offene Wiesen und entlang kleiner Bachläufe. Die Wanderung „2 Tage Naturpfade mitten im Ruhrgebiet” führt dich hingegen von Duisburg aus durch den Duisburger Stadtwald und die Ruhrauen nach Mülheim an der Ruhr. Und wenn du am liebsten mit deinem eigenen Zelt unterwegs bist, dann solltest du dir unbedingt die dritte Wanderung ansehen: Hier schlängelt sich unsere Route auf urigen Wegen durch die hügelige Waldlandschaft der Haard.

Für welche Tour du dich auch entscheidest, du wirst das Ruhrgebiet von einer ganz neuen Seite kennenlernen. Abseits von Industrieromantik und Großstadtreiben wandelst du auf schönen Wanderwegen durch malerische Natur, die du hier nicht erwartet hättest.

Escape the Noise – entdecke jetzt den neuen Terrex Free Hiker.

Auf der Karte

Touren & Highlights

  • Schwer
    05:38
    20,1 km
    3,6 km/h
    470 m
    280 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Im Süden vom Ruhrgebiet schließt sich die weite Hügellandschaft des Bergischen Landes an – und hier am Übergang von Metropolregion Ruhr zur sanften Natur lockt die Landschaft zu ausgiebigen Wanderungen. Schmale Bachläufe, weite Täler, dichte Wälder und herrliche Ausblicke über offene Weiden lassen dich ganz schnell vergessen, dass du nur wenige Kilometer von Deutschlands größtem Ballungsgebiet entfernt bist. Wir haben dir eine schöne Drei-Tages-Tour vorbereitet, auf der du die friedliche Region zwischen Ruhrgebiet und Wuppertal erkunden kannst. Das Beste daran: Die Anreise könnte nicht einfacher sein, denn unsere Tour startet direkt am Bahnhof Bochum Dahlhausen. Von hier aus wanderst du auf der ersten Etappe entlang der Ruhr und durch ruhige Wälder nach Velbert. Am zweiten Tag wanderst du über Felder und Weiden zum Windrather Tal. Die dritte Etappe führt dich schließlich wieder zurück in die Zivilisation: Erst geht es durch die Elfringhauser Schweiz und am Ende des Tages erreichst du den urgemütlichen Stadtkern von Hattingen. Außer einem Tagesrucksack und ausreichend Proviant benötigst du keine besondere Ausrüstung – außer natürlich deinem Handy für die Navigation. Unterwegs findest du an mehreren Bauernhöfen Hofläden und ‑cafés, wo du deine Vorräte aufstocken oder eine Pause einlegen kannst.Wenn du nur zwei Tage Zeit hast, auch kein Problem. Du beginnst deine Wanderung einfach mit der zweiten Etappe in Velbert. Dazu fährst du von Essen aus mit dem Bus bis zur Haltestelle Velbert ZOB und wanderst von hier aus los. Fahrpläne findest du unter vrr.de/de/index.html.Startpunkt der ersten Etappe ist der Bahnhof Bochum Dahlhausen, der von Oberhausen, Mülheim an der Ruhr, Essen und Hattingen von der Linie S3 angefahren wird. Vom Bahnhof aus wanderst du ein Stück an den Gleisen entlang und überquerst dann die Ruhr. Der Weg verläuft nun über offene Wiesen direkt am Fluss entlang in Richtung Süden – schon hast du die Stadt hinter dir gelassen. Bei Hattigen Niederwenigern verlässt du die Ruhr und folgst unserer Route im Sanften Auf und Ab über wiesenbedeckte Hügel. Der Weg schlängelt sich in einigem Abstand an kleinen Vororten von Bochum, Hattingen und Essen entlang, bis du bei Essen Dilldorf in das dicht bewaldete Asbachtal eintauchst. Auf bequemen Waldwegen geht es weiter in Richtung Süden. Kurz vor Velbert führt dich der Wanderweg am Ufer des Eselsieper Bachs durch ein schönes Waldstück und schließlich stehst du am Marktplatz des heutigen Etappenziels. In Velbert hast du eine breite Auswahl an Unterkünften.

  • Mittelschwer
    04:11
    14,8 km
    3,5 km/h
    320 m
    290 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Auf der zweiten Etappe unserer Tour am Rande des Bergischen Lands geht es besonders idyllisch zu – wenn du hier vom Wanderweg über die weite Hügellandschaft blickst, kannst du deinen Alltag komplett hinter dir lassen.Startpunkt der Etappe ist Velbert. Vom Zentrum geht es ein kurzes Stück über Straßen zum Stadtrand, wo dich gleich eine schöne Wald- und Wiesenlandschaft empfängt. Entlang eines weitläufigen Golfplatzes geht es erstmal bis zum Schloss Hardenberg. Das barocke Schlösschen ist zwar zurzeit wegen Renovierungsarbeiten geschlossen, aber der Innenhof und die Befestigungsanlagen können trotzdem besichtigt werden.Im Anschluss wird es nun richtig grün: Auf breiten Feldwegen wanderst du an kleinen Waldstücken entlang und genießt dabei die herrliche Aussicht. Vor dir erstrecken sich bunte Wiesen und weite Felder, dazu gesellen sich einzelne Höfe und kleine Dörfchen – eine echte Bilderbuchlandschaft. Nach einem kurzen Abschnitt durch ein kleines Waldstück erreichst du im Windrather Tal – das für seine zahlreichen Biohöfe bekannt ist – den Landgasthof Windrather Hof. Hier kannst du heute übernachten und den Abend ausklingen lassen.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

    oder
    Mit E-Mail registrieren
  • Schwer
    05:16
    18,2 km
    3,5 km/h
    390 m
    590 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Am dritten Tag erwarten dich noch einmal 18 Kilometer herrlichster Wandergenuss – und mit fast 400 Meter Aufstieg und 600 Meter Abstieg eine echte Bergetappe.Startpunkt ist der Landgasthof Windrather Hof. Von hier aus folgst du für ein kurzes Stück der Landstraße, bis ein Wanderweg nach rechts abzweigt. Durch den Wald und über Wiesen geht es bergab bis ins Tal des Deilbachs. Gleich im Anschluss erwartet dich ein kleiner Anstieg in Richtung Felderbach.Nachdem du den Bachlauf überquert hast, geht es hinauf in luftige Höhen, denn der Juttermannsberg ist mit 273 Metern Höhe immerhin einer der höchsten „Gipfel” der Elfringhauser Schweiz. Zwischen den Bäumen des bewaldeten Bergrückens hast du immer wieder schöne Ausblicke auf die Umgebung. Nach deinem Gipfelsturm verläuft die restliche Etappe zumeist bergab. Entlang von Wiesen, Feldern und Weiden wanderst du gemütlich in Richtung Norden. Das Etappenziel Hattingen bildet mit seiner gemütlichen Altstadt den perfekten Abschluss für deine Dreitageswanderung am Rande des Ruhrgebiets.

  • Mittelschwer
    04:50
    17,8 km
    3,7 km/h
    240 m
    240 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Für dieses Micro-Adventure haben wir uns etwas Besonderes einfallen lassen: In zwei Tagen geht es von Duisburg über Essen Kettwig nach Mülheim an der Ruhr – und das Ganze nur in der Natur. Hier erstrecken sich nämlich zum einen der große Duisburger Stadtwald und zum anderen die Mülheimer Ruhrauen. Ohne das Ruhrgebiet zu verlassen kannst du so zwei Tage lang nach Herzenslust durch die Natur wandern. Übernachtet wird in Essen Kettwig. Der südlichste Stadtteil von Essen fügt sich dabei mit seiner gemütlichen, historischen Altstadt perfekt in die Wanderung ein.Die erste Etappe deiner Wanderung beginnt an der Straßenbahnhaltestelle Zoo Duisburg, die von den Hauptbahnhöfen Mülheim an der Ruhr und Duisburg von der Straßenbahnlinie 901 angefahren wird. Von der Haltestelle aus geht es ein Stück die Mülheimer Straße entlang, über die Bahngleise und die A3 hinüber und gleich dahinter hinein in den Duisburger Stadtwald. Schon nach wenigen Schritten lässt das Brummen der Straße nach und du tauchst ganz in den Wald mit seinen hochgewachsenen Bäumen ein. Auf breiten Forstwegen und schmalen Waldpfaden führt dich unsere Tour immer weiter in Richtung Südosten. Nach einer Weile übertrittst du die unsichtbare Grenze zu Mülheim an der Ruhr und wanderst nun durch den Uhlenhorst und das Oembergmoor bis zum Rande des Ruhrtals. Hier genießt du den Blick auf die Ruhrauen und auf die beeindruckende Ruhrtalbrücke, bevor es entlang von Wiesen und durch Wälder hinab nach Essen Kettwig geht. Hier kannst du den Abend in einem der gemütlichen Restaurants ausklingen lassen und dann dein Hotel aufsuchen.

  • Mittelschwer
    02:42
    10,6 km
    3,9 km/h
    30 m
    30 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Nach deiner Nacht in der friedlichen Kleinstadtatmosphäre von Essen Kettwig machst du dich wieder auf den Rückweg ins Großstadttreiben des Ruhrgebiets. Doch die lässt heute zum Glück ganz bis zum Schluss auf sich warten. Nur wenige Schritte trennen dich zu Beginn vom Ufer der Ruhr. Auf einem breiten Rad- und Fußweg schlenderst du nun am Fluss entlang in Richtung Mülheim. Ein herrlicher Blick auf das offene Tal und auf die steil aufragende Ruhrtalbrücke begleiten dich auf den ersten Kilometern. Bald erreichst du das Naturschutzgebiet Mendener Ruhrauen, das dich mit seinen naturbelassenen Waldstücken und Auwiesen verzaubert.In Menden überquerst du die Ruhr und wanderst dann durch die Saarner Ruhrauen. Hier kannst du das ganze Jahr über allerlei Zugvögel, Wasservögel und auch Bisamratten beobachten. Beim Kahlenbergwehr geht es auf die Ruhrinsel. Du folgst der schönen Uferpromenade bis zum Hafen der Weißen Flotte und schlenderst dann durch die Mülheimer Innenstadt zur Straßenbahnhaltestelle Berliner Platz, wo deine Wanderung endet.

  • Mittelschwer
    03:17
    12,3 km
    3,8 km/h
    130 m
    130 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Die Haard ist ein weitgehend unberührtes und hügeliges Waldgebiet am Nordrand des Ruhrgebiets. Mit einer Fläche von über 55 Quadratkilometern finden hier Naturliebhaber aus dem Pott ein echtes Naturparadies direkt vor ihrer Haustür. Hier kannst du aber nicht bloß einen gemütlichen Sonntagsspaziergang planen, sondern auch problemlos zwei Tage auf Waldwegen unterwegs sein – und genau so eine Tour haben wir für dich vorbereitet. Da sich rund um die Haard gleich mehrere Campingplätze finden lassen, schicken wir dich mit deinem Trekkingzelt und deinem Schlafsack auf die Wanderung.Vom Bahnhof Marl Sinsen aus führen wir dich quer durch die Haard zum Campingplatz Haard-Camping. Hier kannst du dein Trekkingzelt auf der Zeltwiese aufschlagen. Wenn du ohne Zelt unterwegs bist, kannst du für einen günstigen Preis eine kleine Holzhütte – den CampingPod – mieten. Am nächsten Tag führt dich unsere Route durch den Nordteil der Haard nach Haltern am See, wo du am Bahnhof die Rückreise von deinem Micro-Adventure antreten kannst.Die erste Etappe startet am Bahnhof Marl Sinsen, der von Regionalzügen aus Münster, Düsseldorf, Essen und Gelsenkirchen angefahren wird. Nur wenige Schritte und schon stehst du in der Haard. Auf breiten Forstwegen und schmalen Waldpfaden schlängelt sich unsere Route durch die urigen Wälder, vorbei am Brinksknapp und hinauf auf den Farnberg. Hier oben steht ein Feuerwachturm, den du besteigen kannst. Von der Aussichtsplattform hast du einen herrlichen Ausblick über die Haard, das Münsterland und auch das Ruhrgebiet.Gleich danach geht es auf den benachbarten Stimberg. Von dessen bewaldetem „Gipfel” hast du zwar keine freie Sicht, aber an mehreren Infotafeln erfährst du einiges über die Entstehungsgeschichte der Haard. Vom Stimberg wanderst du bergab und auf einem breiten Weg bis zum Etappenziel Haard-Camping. Wenn du keinen größeren Proviant dabei hast, kannst du auch im Restaurant Haard-Oase am Campingplatz einkehren.

  • Mittelschwer
    04:12
    15,8 km
    3,8 km/h
    160 m
    190 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Nach einer erholsamen Nacht in deinem Trekkingzelt genießt du auf der Zeltwiese dein Frühstück und machst dich dann gemütlich wieder auf den Weg. Vom Campingplatz aus geht es gleich wieder hinein in die Haard. Auf schönen Waldwegen wanderst du durch die ausgedehnten Mischwälder und machst dich auf zu einem kleinen Gipfelsturm. Ganze 30 Höhenmeter erwarten dich beim Aufstieg zum Rennberg. Dort erwartet dich dann der 35 Meter hohe Feuerwachturm.143 Stufen trennen dich von der Aussichtsplattform, die dir einen herrlichen Blick über die Haard bietet. Im Anschluss geht es sanft bergab und entlang offener Felder in Richtung Haltern. Du kreuzt noch den Wesel-Datteln-Kanal und kannst dich nach deiner Wanderung in der Halterner Altstadt mit einer Einkehr in einem der gemütlichen Restaurants oder Cafés belohnen. Vom Bahnhof Haltern am See nimmst du dann den Regionalzug zurück nach Hause.

Collection Statistik

  • Touren
    7
  • Distanz
    110 km
  • Zeit
    30:06 Std
  • Höhenmeter
    1 760 m
    1 750 m

Dir gefällt vielleicht auch

Escape the noise – Micro-Adventures im Ruhrgebiet
Wander-Collection von
adidas TERREX