komoot
  • Entdecken
  • Routenplaner
  • Features
Entdecken

Auf den Straßen der Champions – vier schwere Pässe in der Provinz Cuneo

Tommaso Schenetti

Auf den Straßen der Champions – vier schwere Pässe in der Provinz Cuneo

Rennrad-Collection von Michele Pelacci

2-3

Tage

3-5 Std

/ Tag

111 mi

14 200 ft

14 175 ft

Es gibt einige Anstiege, die durch den Giro d'Italia berühmt geworden sind: der Passo Pordoi zum Beispiel, der seit 1940 mehr als 40 Mal Teil des Rennens war. Andere können nicht mit einer solchen Zahl, aber mit einer legendären Leistung protzen: Charly Gaul auf dem Monte Bondone im Jahr 1956 oder Chris Froome auf dem Colle delle Finestre im Jahr 2018. Bei wieder anderen, so auch bei der Cima Coppi dieser Collection, dem Colle Fauniera, ist nicht ganz klar, was genau sie so bekannt und berüchtigt gemacht hat. Der Colle Fauniera war nur ein einziges Mal Teil des Giro d'Italia, nämlich 1999, und die letzten Kilometer des gewaltigen Anstiegs wurden noch nicht einmal übertragen. Er war zwar auch für den Giro 2001 vorgesehen, aber die Etappe wurde abgesagt. Im Jahr 2003 führte der Giro dafür über den nahe gelegenen Colle Esischie.

Oben auf dem Fauniera steht eine Statue von Marco Pantani, der diese Etappe des Giro aber gar nicht gewonnen hat. Am Ziel in Borgo San Dalmazzo konnte sich Paolo Savoldelli über den Sieg freuen. Pantani war nicht einmal der Erste, der den Gran Premio della Montagna gewann. Diese Ehre wurde Gabriele Missaglia zuteil. Obwohl der Fauniera ein schwieriger Anstieg ist, ist er vor allem für die Abfahrt bekannt, die Savoldelli dort gefahren ist. Er konnte einen großen Vorsprung herausfahren und die Etappe gewinnen. So wurden seine Abfahrts-Leistungen zum Mythos.

Und noch etwas macht Fauniera und damit auch diese Collection besonders. Große Champions sind schon auf diesen Straßen gefahren, auf denen auch viele Rennen stattgefunden haben. Vor kurzem endete hier sogar eine Etappe des Giro d'Italia U23. Aber das Geheimnis des Fauniera, wie auch der anderen drei Pässe, über die diese Route führt (Santuario di Valmala, Piatta Soprana und Madonna del Colletto), liegt woanders: in den atemberaubenden Aussichten, in den Menschen, die in den kleinen Dörfern entlang der Anstiege leben, in der Geschichte, die diese Orte umhüllt.

Die Streckenführung ist der des beliebten Amateurwettbewerbs Granfondo Fausto Coppi ähnlich. Start und Ziel liegen auf dem bekanntesten und schönsten Platz der Provinz Cuneo: der Piazza Galimberti im Zentrum von Cuneo. Die am Zusammenfluss von Stura und Gesso erbaute Stadt ist leicht zu erreichen. Dort gibt es einen kleinen Flughafen, der sie mit zahlreichen italienischen Städten verbindet (aeroporto.cuneo.it/destinazioni) und einen Bahnhof (rfi.it/it/stazioni/cuneo.html). Die Autobahnen A33 und A6 sorgen für eine gute Anbindung an den übrigen Piemont.

Diese Route führt über asphaltierte Straßen. Wegen der großen Höhenunterschiede empfehle ich dir, ein möglichst leichtes Rennrad zu benutzen. An zwei Tagen gefahren, hast du ausreichend Zeit, die Region zu genießen. Aber wenn du eine Herausforderung suchst, kannst du auch versuchen, die Strecke an einem Tag zu bewältigen. Dies sind schließlich die Straßen der Champions.

Auf der Karte

loading
loading

Mach diese Tour selbst

Bereit, loszulegen? Öffne die vollständige Tour und erstelle daraus deine ganz persönliche Version dieses Abenteuers.

Vier schwere Pässe in der Provinz Cuneo

110 mi

14 050 ft

14 050 ft

Zuletzt aktualisiert: 13. Oktober 2022

Oder übernimm die vorgeschlagenen Tagesetappen aus dieser Collection direkt in den Mehrtagesplaner und plan so deine eigene Version dieses Abenteuers.

Mehr erfahren
komoot premium logo

Touren & Highlights

  • Map data © OpenStreetMap-Mitwirkende

    Etappe 1: Von Cuneo nach Monterosso Grana – vier schwere Pässe in der Provinz Cuneo

    Schwer
    05:25
    56,0 mi
    10,3 mi/h
    6 275 ft
    5 675 ft
    Schwere Rennrad-Tour. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gute Straßenbeläge. Einfach zu fahren.

    In Cuneo angekommen, nehmen Sie sich alle Zeit der Welt für einen ersten Blick auf die Piazza Galimberti und die Via Roma, wo ein Sprint des letzten Giro d'Italia angekommen ist, bei dem Arnaud Demare die Flüchtenden am schönsten verspottete. Dann verlassen Sie Cuneo in Richtung Cerialdo und Madonna

    übersetzt vonOriginal anzeigen

    von Michele Pelacci

    Ansehen
  • Schwer
    05:40
    55,1 mi
    9,7 mi/h
    7 925 ft
    8 500 ft
    Schwere Rennrad-Tour. Sehr gute Kondition erforderlich. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad vielleicht schieben müssen.

    Wer zum ersten Mal mit dem Fahrrad in Valgrana ankommt, kommt nicht umhin, den Colle Fauniera anzustreben. Die Fauniera ist ein gewaltiger und wunderbarer Anstieg, fast 26 Kilometer von Monterosso Grana entfernt, aber der eigentliche Anstieg beginnt wahrscheinlich in Richtung des Weilers Campomolino

    übersetzt vonOriginal anzeigen

    von Michele Pelacci

    Ansehen
  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

Dir gefällt diese Collection?

Kommentare

    loading

Collection Statistik

  • Touren
    2
  • Distanz
    111 mi
  • Zeit
    11:05 Std
  • Höhenmeter
    14 200 ft14 175 ft

Dir gefällt vielleicht auch

Three Peaks Bike Race – von Wien nach Nizza

Rennrad-Collection von Sofiane Sehili

In 80 Tagen um die Welt

Rennrad-Collection von Mark Beaumont

Kurztrip – Rennrad fahren im Spreewald

Rennrad-Collection von komoot

Vom Kasteel Vorden zum Sint-Pietersberg – Pieterpad Teil 2

Wander-Collection von Pauline van der Waal