Oberstdorf – Wandern auf 3 Höhenlagen

Wander-Collection von Oberstdorf

Die landschaftliche Vielfalt der Allgäuer Alpen ist bekannt. Nur an wenigen Orten gibt es wuchtige Felsberge, wie die Trettach, gleich neben steilen Grasbergen, wie der Höfats. Auf gut ausgebauten Bergpfaden, Höhenwegen und Klettersteigen sowie in sieben Schutzhütten können Sie diese einmalige Landschaft, das größte Naturschutzgebiet Schwabens, in vollen Zügen genießen. Ab Anfang Juli kehrt der Frühling in den Bergen ein. Vor allem die Alpenrosen tauchen die Berge dann in ein rotes Meer. Jetzt ist es an der Zeit, die 400 Gipfel rund um Oberstdorf zu erwandern und oben angekommen, ein einmaliges Panorama zu genießen.

Auf der Karte

Touren & Highlights

  • Schwer
    08:02
    22,1 km
    2,7 km/h
    460 m
    1 540 m
    Schwere Bergtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Auf dieser herrlichen, fordernden Wanderung geht es auf spannenden Wegen durch die Allgäuer Bergwelt. Atemberaubende Weitblicke am Laufbacher Eck und gemütliche Almhütten im malerischen Oytal machen diese Wanderung zu einer Tour der Extraklasse. Zu Beginn fährst du erstmal ganz bequem mit der Nebelhornbahn hinauf zur Bergstation. Ein kurzer Wegabschnitt führt dich zum Zeigersattel, wo du einen tollen Blick auf den Seealpsee genießt. Über blumenreiche Steilhänge schlängelt sich der Bergwanderweg weiter bis zum Schochensattel.Im Anschluss wird es nun steiler und es geht an seilversicherten Passagen durch schroffes, teilweise ausgesetztes Gelände. Nachdem du das Laufbacher Eck passiert hast, beginnt der lange Abstieg zur Käseralpe im Oytal. Hier lohnen sich gute Tourenstöcke und regelmäßige Pause. Nach deinem Abstieg hast du dir eine ausgiebige Pause in der Käseralm in jedem Fall redlich verdient. Nun geht es auf bequemeren Wanderwegen durch das malerische Oytal am Stuibenfall und weiteren Almhütten vorbei. Du folgst dem Oybach immer weiter talwärts, bis du schließlich wieder Oberstdorf erreichst.

  • Schwer
    07:32
    17,0 km
    2,3 km/h
    1 150 m
    1 150 m
    Schwere Bergtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Diese spannende Bergtour auf der dritten Höhenebene führt dich direkt von Oberstdorf auf den Gipfel des Rubihorns – mit über 1.100 Höhenmetern im Aufstieg in jedem Fall eine Tour für ausdauernde Bergwanderer. Von der Talstation der Nebelhornbahn wanderst du an den Skisprungschanzen vorbei und hinein in den Faltenbachtobel. Durch die wildromantische Bachschlucht geht es bergauf bis zur Seilbahn-Mittelstation „Seealpe”. Nun steigst du über weite saftige Almwiesen und durch lichte Waldstücke weiter in Richtung Gipfel. Der Weg wird zusehends steiler und schlängelt sich dann in unzähligen Serpentinen über den Südwestgrat bis zum Gipfelkreuz. Hier wirst du für den langen Aufstieg mit einer atemberaubenden Aussicht ins obere Illertal und auf die Allgäuer Berge. Vorbei am Unteren Gaisalpsee und der gemütlichen Gaisalpe führt dich die Route über den Nordgrat hinab ins Tal. Der letzte Abschnitt verläuft bei herrlicher Aussicht über den Wallraffweg.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

  • Mittelschwer
    02:19
    6,02 km
    2,6 km/h
    60 m
    650 m
    Mittelschwere Bergtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Auf dem Grenzkamm zwischen Bayern und Vorarlberg garantieren die besonders artenreiche Botanik und der sagenhafte Ausblick für eine Bergtour der Extraklasse!

  • Schwer
    08:11
    22,6 km
    2,8 km/h
    950 m
    950 m
    Schwere Bergtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Auf dieser Wanderung umrundest du auf der fordernden Strecke von fast 23 Kilometern die imposante Höfats. Sprichwörtlicher Höhepunkt ist dabei die Übersteigung des Älpelesattels: Vom höchsten Punkt der Tour hast du einen fantastischen Ausblick in die Allgäuer Bergwelt. Die Tour führt dich zunächst auf bequemen Wanderwegen von Oberstdorf hinein ins Trettachtal. Durch den Hölltobel steigst du auf zum Bergdorf Gerstruben und folgst den Wegen bis zur Dietersbachalpe – ein perfekter Ort für eine erste Rast.Nun wird es steil und bergig. Auf schmalen Steigen geht es durch alpines Gelände hinauf zum Älpelesattel. Nachdem du den Pass überstiegen hast, führt dich der Bergwanderweg in einigen Kehren hinab ins malerische Oytal. Hier wird der Weg wieder breiter und führt dich an mehreren gemütlichen Almhütten vorbei, die zu einer wohlverdienten Rast einlegen. Am Oytalhaus, der letzten Hütte im Tal, kannst du dir auch einen Bergroller mieten und auf dem Tretroller die letzten Kilometer hinab noch Oberstdorf rollen.

  • Schwer
    04:31
    10,8 km
    2,4 km/h
    1 120 m
    10 m
    Schwere Bergtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Die Rappenseehütte auf dem Hauptkamm der Allgäuer Alpen ist der perfekte Ausgangsort für spannende Bergtouren. Dazu muss man aber erstmal zur Hütte aufsteigen – auf dieser Route stellen wir dir den Aufstieg über den Eselspfad vor. Dazu fährst du mit dem Bus bis zur Alpe Eschbach und beginnst hier deine Wanderung. Zunächst wanderst du noch auf der schmalen, einsamen Asphaltstraße durch das herrliche Tal. Der Weg steigt nur sanft an und dieser Abschnitt ist purer Wandergenuss.Nach rund zwei Stunden erreichst du die Schwarze Hütte. Hier solltest du dich noch einmal richtig stärken und dir eine Pause gönnen – denn nun wird es steil und alpin. Auf schmalen Serpentinenpfaden führt dich der Eselspfad hinauf zum Musskopfsattel. Genieße hier in aller Ruhe den herrlichen Ausblick, denn du bist bereits fast am Ziel. Der Weg führt dich noch am malerisch gelegenen Rappensee vorbei und schließlich stehst du vor der Rappenseehütte.

  • Schwer
    03:13
    6,43 km
    2,0 km/h
    850 m
    0 m
    Schwere Bergtour. Gute Grundkondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Der alte Pilgerpfad durch wilde Schluchten und vorbei an höllischen Tobeln erfordert alpine Grundausrüstung und eine gewisse Portion Schwindelfreiheit.

  • Mittelschwer
    04:38
    12,2 km
    2,6 km/h
    550 m
    550 m
    Mittelschwere Bergtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Die familienfreundliche Tagestour zum Piesenkopf bietet bunte Blumenwiesen, einen panoramareichen Aussichtsgipfel und selbstgemachten Bergkäse beim Alpbesuch.

    Ausgangspunkt der leichten Bergtour ist das malerische Rohrmosstal von Tiefenbach gelegen.

  • Mittelschwer
    02:48
    9,30 km
    3,3 km/h
    290 m
    270 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Die abwechslungsreiche Wanderung zum höchstgelegenen Badesee im Allgäu verspricht eine Fülle an Sehenswürdigkeiten und landschaftlichen Reizen.

    Im Westen Oberstdorfs geht es zunächst über die Schlechtenbrücke, die Waldesruhe und den Bergkristall zunächst aussichtsreich und vielseitig, oft aber auch etwas steiler bergauf zum Edmund-Probst-Weg.

  • Leicht
    01:54
    6,35 km
    3,3 km/h
    190 m
    200 m
    Leichte Wanderung. Für alle Fitnesslevel. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Zu Beginn nass und dunkel, wild-tosend sowie viel besucht - am Ende sonnenreich, malerisch und abseits! Abwechslungsreicher kann eine Wanderung kaum sein!

  • Mittelschwer
    03:31
    11,4 km
    3,2 km/h
    390 m
    440 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Die etwas anspruchsvollere Rundwanderung auf den Spuren Max Wallrafs zu Köln garantiert ein abwechslungsreiches Urlaubserlebnis am Fuße des Rubihorns.Zu Beginn der facettenreichen Wanderung geht es über das Schattenberg-Stadion hinauf zum Breitenberg.Anschließend stehen zwei Abstiegsvarianten zur Verfügung. Der Tobelweg ins Tal erfordert stabile Bergschuhe und Trittsicherheit, bietet dafür ein schönes Naturerlebnis in der tiefen Schlucht des wilden Gaisalpbaches. (Die gut ausgebaute Fahrstraße bietet dagegen eine wesentlich bequemere und weniger anspruchsvolle Variante.)Im Tal angekommen, geht es nun müheloser ein stückweit entlang des Gaisalpbaches bis der Wanderweg auf sonnigen und aussichtsreichen Wiesenwegen über Rubi zurück nach Oberstdorf führt.

Dir gefällt diese Collection?

Collection Statistik

  • Touren
    10
  • Distanz
    124 km
  • Zeit
    46:40 Std
  • Höhenmeter
    6 000 m

Dir gefällt vielleicht auch

Hoch hinaus im Allgäu
Wander-Collection von
komoot
Allgäuer Genussgipfel
Wander-Collection von
komoot
10 bezaubernde Winterwanderungen im Heidiland
Wander-Collection von
Heidiland
Genuss-Biken im Allgäu
Mountainbike-Collection von
komoot
Oberstdorf – Wandern auf 3 Höhenlagen
Wander-Collection von
Oberstdorf