Die Gardasee-Berge – Botanischer Garten der Alpen

Gesponsert von
Garda Trentino

Zwischen Palmen und Almen, zwischen blauem Wasser und hohen Felsen, zwischen Weinbergen und Olivenhainen. Der Gardasee bietet eine unglaubliche Vielfalt an Landschaften und sportlichen Möglichkeiten. Von der kleinen Themenwanderung bis hin zum siebentägigen Hüttentrekking, vom einfachen Wanderweg bis hin zum anspruchsvollen Klettersteig. Ist man gerade aus dem Staunen herausgekommen, sticht einem schon der nächste unvergleichliche Anblick ins Auge und lässt einem den Mund wieder offen stehen. Egal auf welchem Berg um den tiefblauen See du bist, die Aussicht auf diesen ist immer atemberaubend. Die unglaublichen Blütenpracht der Pflanzen am Gardasee macht die Region zum alpinen botanischen Garten. Und das Beste: Die Wege durch diese vielfältige, wundervolle Landschaft sind bestens markiert, gehegt und gepflegt. Da findet sich für jeden Wandertypen das Richtige.

Auf der Karte

Die Touren

  • Schwer
    39:49
    93,2 km
    2,3 km/h
    7 320 m
    5 670 m
    Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Eine Hüttentour in 7 Etappen, über alle Gipfel, die über der Nordseite des Gardasees thronen. Ein Rundweg so schön wie eine Krone, in der unvergessliche Ausblicke zu einem einzigartigen Panorama verschmelzen, und der vom Seeufer bis in über 2000 Meter Höhe führt. Eine anspruchsvolle Trekkingerfahrung, die unbeschreibliche Emotionen weckt – nicht zuletzt dank der abschließenden Fahrt über den See.Der höchste aller Rundwege des GardaTrek (der sogenannte Top Loop) setzt sich aus 7 Etappen zusammen, die direkt nacheinander oder zeitlich versetzt begangen werden können. Die Strecke kann, je nach Wunsch und Verfassung, abgekürzt werden. Denn es gibt verschiedenste Wege, auf denen Sie nach Riva del Garda zurückkehren können – zu Fuß oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Normalerweise ist der Top Loop von Juni bis Oktober begehbar, aber es ist trotzdem immer ratsam, sich vor dem Aufbruch über Schneefälle zu informieren.

    Ansehen
    Speichern
    Ans Smartphone senden
    Teilen
  • Leicht
    01:45
    6,20 km
    3,5 km/h
    130 m
    130 m
    Fähre
    Leichte Wanderung. Für alle Fitnesslevel. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich. Die Tour enthält Überquerungen mit der Fähre.

    Vom Zentrum von Riva del Garda und folgen wir dem Seeufer, vorbei am historischen Wasserkraftwerk. Nach etwa 1 km überqueren wir die Gardesana-Straße und folgen dem Wegweiser D01 in Richtung Ledro. Bald schon befinden wir uns inmitten eines wundervollen Panoramaweges, der sich an den Felsen klammert und teils durch kleine Tunnels führt.

    Ansehen
    Speichern
    Ans Smartphone senden
    Teilen
  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

    Jetzt anmelden

    Meld dich bei deinem komoot-Konto an oder erstell gleich hier ein neues. Und hol dir die vielseitigen Funktionen von komoot für nullkommanix.

    oder
  • Schwer
    01:31
    3,35 km
    2,2 km/h
    250 m
    250 m
    Schwere Wanderung. Für alle Fitnesslevel. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Ein leichter Einsteigerklettersteig (B) bei Arco. Nicht allzu schwer, auch für Kinder geeignet. Mit tollen Blicken auf Arco, den Gardasee und die Burg von Arco. Der Steig ist ideal als Eingehtour, kaum ausgesetzte Passagen 300 Hm, 2,5 Std danach Cappuccino trinken in der malerischen Altstadt von Arco.

    Ansehen
    Speichern
    Ans Smartphone senden
    Teilen
  • Leicht
    01:40
    5,95 km
    3,5 km/h
    120 m
    120 m
    Leichte Bergtour. Für alle Fitnesslevel. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Diese kleine Wanderung führt durch die verschiedensten Landschaften in kürzester Zeit. Die Umgebung verändert sich vom Grünen überraschend in eine Gesteinshalde, die sich wie eine wüstenartige Mondlandschaft präsentiert. Man erreicht am Ende ein Gebiet im dem man die Abdrücke von Dinosauriern aus dem Jura-Zeitalter entdecken kann. Der Weg führt weiter durch den Wald hinab zum Sarca-Fluss und dem alten Wasserkraftwerk in Fies. Am unter Naturschutz stehenden Sumpfgebiet der Laghi Soli entlang kehrt man wieder in die trockene, steinige Gegend zurück und zurück zum Ausgangspunkt.

    Ansehen
    Speichern
    Ans Smartphone senden
    Teilen
  • Mittelschwer
    04:02
    9,01 km
    2,2 km/h
    830 m
    830 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Der Monte Misone thront einsam über dem Nordwesten des Gardasees. Auch wenn er vielleicht zu den weniger bekannten Spitzen gehört, die rund um den Großen See emporragen, ist der Ausblick den man von seinem Gipfel genießen kann dennoch eine wahre Augenweide. Der Anstieg zum Monte Misone beginnt sogleich mit einer sehr steilen Passage. Aber lassen Sie sich davon nicht abschrecken, denn später wird der Weg flacher und gibt wunderbare Ausblicke auf den Tennosee frei, dessen unverkennbar lebendiges Blau sich am Fuße des Berges abzeichnet.Nachdem Sie den Gipfel erobert haben und zum Ausgangspunkt zurückgekehrt sind, trennen Sie nur wenige Gehminuten von der San Pietro-Hütte. Neben einer wunderschönen Panoramaterrasse kann die Hütte auch mit kulinarischen Köstlichkeiten aus dem Trentino aufwarten: ein lohnenswerter Einkehrschwung, bei dem Sie sich mit leckeren Gerichten von den Strapazen der Tour erholen können. Zurück im Tal lohnt auch ein Abstecher nach Canale di Tenno, einer der schönsten Ortschaften Italiens. Das kleine Ortszentrum hat bis heute seine mittelalterlichen Züge bewahrt, weshalb es so scheint, als stehe dort die Zeit still.

    Ansehen
    Speichern
    Ans Smartphone senden
    Teilen
  • Mittelschwer
    04:11
    8,55 km
    2,0 km/h
    730 m
    730 m
    Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Der Monte Altissimo gehört zu den beliebtesten Ausflugszielen im Garda Trentino. Wanderer werden vor allem von dem eindrucksvollen Blick auf die Seelandschaft angezogen, der einen bei dieser Tour auf Schritt und Tritt begleitet. Die Route verläuft entlang des Sentiero della Pace del Trentino (Friedensweg), einem Weitwanderweg, der an den bedeutendsten Schauplätzen des Ersten Weltkrieges vorbeiführt. Auf der gesamten Seite des Monte Altissimo, die Nago überragt, sind noch heute Teile der österreichischen Verteidigungsanlagen, wie Schützengräben, Tunnel und Barackenlager zu sehen, die von den fernen Tagen des Großen Krieges zeugen.Die Strecke verläuft innerhalb des Parco Naturale Locale del Monte Baldo, einem Naturschutzpark, der eine außergewöhnliche Artenvielfalt beherbergt. Der Monte Baldo ist insbesondere seit dem 15. Jahrhundert für seinen beeindruckenden Pflanzen- und Blumenreichtum bekannt, weshalb er auch als „Garten Europas“ bezeichnet wird.

    Ansehen
    Speichern
    Ans Smartphone senden
    Teilen
  • Schwer
    03:10
    6,43 km
    2,0 km/h
    550 m
    550 m
    Schwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Hoch über Riva auf den Stufen der Santa Barbara Kapelle sitzend kann man einen wunderbaren Blick auf die Stadt und den Monte Brione, den nördlichen Gardasee und die zuvor besuchte Bastion von Riva genießen. Zuvor geht es an den fast senkrechten Hängen des Monte Rocchetta immer bergauf.Der Weg von Riva bis zur Bastion ist leicht und problemlos zu bewältigen. Der Weg hoch zur Kapelle ist deutlich anspruchsvoller. Er ist ein echter Bergwanderweg und führt immer am steilen Berghang entlang, so dass eine gewisse Absturzgefahr besteht. Auch an der Kapelle Santa Barbara gibt es keine Sicherungen, so dass Vorsicht und Konzentration beim Gehen geboten ist.

    Ansehen
    Speichern
    Ans Smartphone senden
    Teilen
  • Schwer
    03:11
    7,48 km
    2,3 km/h
    410 m
    410 m
    Schwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Schöne, gut versicherte, einfache Steige verbunden über historische Terrassen, die aus landwirtschaftlichen Gründen angelegt wurden.Parken am besten in Dro und dann den Talweg durch Olivenhaine nehmen bis zum Aufstieg über dem Dorf Ceniga. Von der Ponte Romano in Ceniga, Richtung Norden auf der Straße nach Maso Lizzone (KEIN Parkplatz). Links hinauf auf dem Weg SAT 428, kurz hinter dem Hof rechts abbiegen und zum Fuß der Felswand des Anglone hinaufgehen. Hier beginnt der Klettersteig.

    Ansehen
    Speichern
    Ans Smartphone senden
    Teilen
  • Leicht
    01:01
    3,46 km
    3,4 km/h
    50 m
    200 m
    Leichte Wanderung. Für alle Fitnesslevel. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Was hat Goethe wohl gefühlt als er auf seiner Italienreise das erste Mal den Gardasee erblickte? Diese Route ist seinem Abstieg zum See hinunter auf der historischen Santa Lucia nachempfunden. Unterwegs kannst du noch die tolle Burgruine Castel Penede besuchen. Eine herrliche Kleine Wanderung, die den Hafen bzw. Strand von Torbole zum Ziel hat. Optimal für die ganze Familie.

    Ansehen
    Speichern
    Ans Smartphone senden
    Teilen

Dir gefällt diese Collection? Teil sie mit deinen Freunden!

Die Gardasee-Berge – Botanischer Garten der Alpen
Gesponsert von
Garda Trentino