Kurz & knackig – Rennradpässe im Pfälzer Wald

Rennrad-Collection von
komoot

Rennradfahren im Pfälzer Wald ist etwas ganz Besonderes. Im schier endlosen, dünn besiedelten Wald gibt es traumhafte Straßen, die oft nahezu unbefahren sind. So strampelt man in beeindruckender Stille vorbei an trockenen Kiefernwäldern, roten Sandsteinblöcken und bemoosten Buchenstämmen. Dazwischen schlängelt sich ein Bach parallel zur Straße und von den Gipfeln der Haardt kann man über die gesamte Rheinebene blicken. Am Ende einer Tour warten oft die bunten Hänge der Weinberge samt Mandelbäume auf einen und versprühen damit echtes Urlaubsfeeling. Diese kurzen Touren helfen dir, die abwechslungsreiche Region vom Sattel aus zu erkunden. Sie starten und enden fast alle an Bahnhöfen und sind damit perfekt für einen Kurzurlaub über ein langes Wochenende.

Auf der Karte

Die Touren

  • Schwer
    02:23
    38,2 km
    16,0 km/h
    1 020 m
    1 020 m
    Schwere Rennrad-Tour. Sehr gute Kondition erforderlich. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad evtl. tragen müssen.

    Diese Tour startet und endet am Bahnhof Maikammer-Kirrweiler und führt dich dann über den ordentlichsten Anstieg der Pfalz aus Sattelperspektive. Auf der Rückseite der Kalmit führt dich die enge und wunderschöne Totenkopfstraße durch ein Paradestück Pfälzer Wald: Trockene Kiefernwälder wechseln sich mit dichten, moosbewachsenen Buchen ab, unterwegs spitzelt immer mal wieder ein roter Sandsteinbrocken durch die Vegetation und einige Spitzkehren und Kurven über steilen Hängen sind auch drin.

    Zu guter letzt folgt die Straße dann einem kleinen, wilden Bach, wo sie dann langsam flach ausläuft. Kurz in Breitenstein halt machen, einen Energieriegel futtern und dann das ganze wieder zurück. Nachdem du ein zweites Mal die Kalmit bezwungen hast, kannst du es ganz schön rollen lassen! Ein Highlight ist dann noch einmal die 180° Wende über der Rheinebene und der Austritt aus dem Wald, wo du dich auf einmal wieder in einem Meer aus Weinreben findest.

    Vorsicht: Die Kalmit und die Totenkopfstraße sind am Wochenende stark befahren. Heb sie dir also am Besten für ein paar weniger frequentierte Tage auf, um sie voll zu genießen.

  • Schwer
    01:33
    30,6 km
    19,7 km/h
    460 m
    430 m
    Schwere Rennrad-Tour. Gute Grundkondition erforderlich. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad evtl. tragen müssen.

    Der Start ist der Bahnhof in Wilgartswiesen und die Tour endet am Bahnhof in Münchweiler a. d. Rodalb.

    Auch auf dieser Tour geht es wieder durch den dichten Pfälzer Wald. Zuerst holst du dir am Anstieg zum Weiler Hermersbergerhof dein Fett ab und rollst dann ganz entspannt auf der Hochebene auf einer sehr wenig befahrenen und superschönen Waldstraße in Richtung Leimen. Unterwegs solltest du unbedingt am Luitpoldtturm Halt machen, von dem aus du einen 360° Blick über die Kernzone des Pfälzer Walds genießt. Von Leimen aus geht es zu guter letzt konstant bergab zum Bahnhof in Münchweiler.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

    oder
    Mit E-Mail registrieren
  • Mittelschwer
    01:01
    20,7 km
    20,3 km/h
    320 m
    320 m
    Mittelschwere Rennrad-Tour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gute Straßenbeläge. Einfach zu fahren.

    Kurze, entspannte Runde vom Bahnhof in Albersweiler aus. Die Tour ist ein schöner Exkurs in die Pfälzer Landschaft: Erst geht es an den Ausläufern und Auen des Eußerbachs entlang, steigt dann langsam aber stetig an, bis du hinter Dernbach und Ramberg ein paar mal kräftig strampeln musst. Nach ca. 200 Höhenmetern kannst du es dann wieder bergab zum Modenbachtal rollen lassen. Hier fährst du aus dem Modenbachtal heraus in Richtung Weinberge. Bei Burrweiler geht's auf die Weinstraße, die du dir kurz zwischen Gleisweiler und Frankweiler mit ein paar mehr Autos als sonst teilen musst, und schlängelt sich dann zwischen Frankweiler und Albersweiler durch traumhaft schöne Weinberge.

  • Mittelschwer
    01:57
    38,3 km
    19,6 km/h
    540 m
    540 m
    Mittelschwere Rennrad-Tour. Gute Grundkondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

    Die Tour startet und endet am Hauptbahnhof in Landau i.d. Pfalz. Ein kurzer, feiner Ausritt ins ruhige Modenbachtal. Vom Landauer Hauptbahnhof geht es konstant bergauf zu den Ausläufern des Waldes. Dabei fährst du durch einige der schönsten Dörfer der ganzen Pfalz, die alle eingebettet sind ein ein Meer aus Weinbergen. Nach Burrweiler trittst du ein in den schattigen Wald und folgt dem Modenbach auf einer kleinen Passstraße, die sehr wenig befahren ist. Es geht vom Tal aus ca. 250 Höhenmeter bergauf und dann wieder ebenso rasant bergab. Die Nordseite der Straße gegen Ende ein paar Schlaglöcher, doch ansonsten kannst du es hier ordentlich rollen lassen!

  • Mittelschwer
    02:29
    36,2 km
    14,6 km/h
    620 m
    620 m
    Mittelschwere Rennrad-Tour. Gute Grundkondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

    Die Rundtour startet und endet am Bahnhof in Albersweiler.
    Vom Bahnhof in Albersweiler brichst du auf in das Eußertal, an dessen Ende im gleichnamigem Dorf der Anstieg zum Taubensuhl beginnt. Der ist sicher einer der knackigeren in der Pfalz mit ca. 400 Höhenmetern. Nachdem du die Asphaltstraße auf dem Taubensuhl bis zum Ende durchgefahren bist (sie bricht abrupt ab und wird zum Kiesweg), drehst du um und düst das Ganze wieder herab. Auf dem Rückweg kannst du dich entscheiden, ob du noch die ca. 200 Höhenmeter auf der Stichstraße zur Klinik in Eußertal mitnimmst, oder ob du es entspannt ausrollen lässt und wieder zurück zum Bahnhof nach Albersweiler fährst.

  • Schwer
    02:36
    42,7 km
    16,5 km/h
    760 m
    690 m
    Schwere Rennrad-Tour. Gute Grundkondition erforderlich. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad evtl. tragen müssen.

    Die Tour startet in Albersweiler am Bahnhof und endet am Bahnhof in Wilgartswiesen. Nach entspanntem Aufwärmen durchs Eußertal musst du die steile Anfahrt zum Forsthaus Taubbensuhl bezwingen. Oben angekommen geht es einige hundert Meter auf feinstem Asphalt weiter, bis die Straße sich abrupt in einen unasphaltierten Forstweg verwandelt. Für ca. 2 km geht es auf diesem Forstweg weiter, der die einzige Verbindung zu Johanniskreuz darstellt, von wo aus man wieder auf perfektem Asphalt durch schier endlose Wälder düsen kann. Es lohnt sich, hier kurz die Zähne zusammenzubeißen und über den Kies zu fahren (oder zu schieben), die restliche Strecke über eine schwach befahrene, sich traumhaft schlängelnde, enge Straße sowie die Abfahrt vom Hermersbergerhof sind nämlich ein Traum!

    Achtung: Unterwegs müssen ca. 2km auf Kies/unasphaltiertem Waldweg zurückgelegt werden.

  • Schwer
    03:30
    57,2 km
    16,3 km/h
    1 180 m
    1 200 m
    Schwere Rennrad-Tour. Sehr gute Kondition erforderlich. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad evtl. tragen müssen.

    Die Tour beginnt am Bahnhof in Albersweiler und endet am Bahnhof in Maikammer. Es ist eine absolute Traumtour über einige der besten Straßen des Pfälzer Walds. Dabei kannst du sogar relativ viele Höhenmeter einstecken. Du startest in Albersweiler, von wo aus du dich erst einmal entspannt auf einer flachen Straße durch's Eußertal warmtreten kannst. Am Ende des Tals wartet schon die erste Hürde auf dich: der Anstieg zum Taubensuhl. Oben angekommen geht es einige hundert Meter auf feinstem Asphalt weiter, bis die Straße sich abrupt in einen unasphaltierten Forstweg verwandelt.

    Für ca. 2 km geht es auf diesem Forstweg (Gravel) weiter, der die einzige Verbindung zu Johanniskreuz darstellt, von wo aus du wieder auf perfektem Asphalt durch schier endlose Wälder düsen kannst. Es lohnt sich, hier kurz die Zähne zusammenzubeißen und über den Schotter zu fahren (oder zu schieben), die restliche Strecke über die sich traumhaft schlängelnde Straße nach Iggelbach, die Totenkopfstraße und zu guter Letzt die Abfahrt von der Kalmit sind nämlich ein wahrgewordener Rennradfahrertraum!

    Achtung: Unterwegs müssen ca. 2km auf Kies/unasphaltiertem Waldweg zurückgelegt werden.

Dir gefällt diese Collection? Teil sie mit deinen Freunden!

Dir gefällt vielleicht auch

Kurztrip – Rennrad fahren im Spreewald
Rennrad-Collection von
komoot
Wochenendtouren im Erzgebirge
Rennrad-Collection von
komoot
Wo Goethe die Wanderschuhe schnürte
Wander-Collection von
komoot