Der Weser Radweg

Fahrrad-Collection von
komoot

Bunte Fachwerkstädte, Schlösser, Burgen, historischen Bauten der Weserrenaissance säumen den Weser-Radweg, dazu geht es vorbei an den Ursprüngen bekannter Reisebegleiter wie dem Rattenfänger von Hameln, Aschenputtel und dem Baron von Münchhausen. Die 15 Etappen des 500 Kilometer langen Weser-Radwegs führen durch einige sehr unterschiedliche touristische Regionen und sind daher eine sprichwörtliche Schatztruhe an Vielfältigkeit und Kultur.

„Wo Werra sich und Fulda küssen, sie ihre Namen büssen müssen, und hier entsteht durch diesen Kuss, Deutsch bis zum Meer der Weser Fluss." - Hann. Münden, d. 31. Juli 1899

Weiter nördlich eröffnet der Weser-Radweg das Gebiet der Mittelweser und der Norddeutschen Tiefebene mit seinen zahlreichen Wind- und Wassermühlen, von denen eine Vielzahl einen Einblick in die Kultur der Region geben. Mit Bremen beginnt die Region der Unterweser. Sehenswürdigkeiten wie das UNESCO-Weltkulturerbe Rathaus mit Roland Statue, die pittoreske Bremer Altstadt und der Radweg entlang des Werdersees sprühen nur so vor Kultur und Idylle. Im Norden geben Bremerhaven und das Cuxland einen tiefen Einblick in die maritime Vergangenheit sowie die Kultur der Seefahrt bevor sich den Radlern die weite und schöne Nordsee eröffnet.

In dieser Collection haben wir dir die 15 Etappen des Weser-Radwegs zusammengestellt, die du dir auf der Karte ansehen und als GPX herunterladen kannst. Am gesamten Verlauf des Weser-Radwegs gibt es eine große Auswahl an Unterkünften wie Hotels, fahrradfreundliche Pensionen, Jugendherbergen oder Campingplätze. Auch die An- und Abreise ist unkompliziert. Alle Etappen sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.

Der Verlauf des Weser-Radwegs auf der Karte

Alle Etappen des Weser-Radwegs

  • Mittelschwer
    02:53
    47,1 km
    16,3 km/h
    290 m
    330 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich. Der Startpunkt der Tour ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.

    Im Weserbergland findet sich der Ursprung des namensgebenden Flusses dieser Anfangsetappe; der Weser. Ganz im Flair des Mittelalters zieht sich diese erste Etappe des Weser-Radwegs durch das Mittelgebirge. In der historischen Stadt Hann. Münden, wo Werra und Fulda zusammentreffen, um die Lebensader der kommenden touristischen Landschaften zu bilden, befindet sich schon das erste Highlight des 500 Kilometer langen Radwegs. Die Rede ist natürlich vom Ursprung der Weser in Hann. Münden. Nimm dir ein wenig Zeit, um die schöne kleine Fachwerkstatt und ihre mittelalterlichen Stadtanlagen zu erkunden bevor es gen Norden auf den Weser-Radweg geht.

    Einmal auf dem Radweg losgefahren geht es durch Hemeln und weiter nach Bursfelde. Lass dich, wie damals schon die Gebrüder Grimm, vom Benediktinerkloster Bursfelde verzaubern und genieß die Landschaft der Oberweser, dem Zuhause des gestiefelten Katers und Schneewittchen und den sieben Zwergen. Weiter nördlich entlang der Weser finden sich wunderschöne Ausblicke ins Wesertal, unberührte Natur sowie der Naturpark Solling-Vogler. Entlang des Weser-Radweges folgen Lippoldsberg mit dem dort ansässigen Kloster der Benediktinerinnen, Bodenfelde mit seinen typischen Fackwerkhäusern, Wahmbeck mit seiner Gielseilfähre und der Abschluss dieser ersten Etappe, die Barockstadt Karlshafen mit dem Deutschen Hugenotten-Museum und der Weser-Therme.

    Ansehen
    Speichern
    Ans Smartphone senden
  • Leicht
    01:22
    23,9 km
    17,4 km/h
    80 m
    90 m
    Leichte Fahrradtour. Für alle Fitnesslevel. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Mit Sicherheit hast du in Bad Karlshafen, die Angebote der „Stadt der Solequellen“ genutzt, in der Weser-Therme entspannt und bist in die barocke Geschichte des 18. Jahrhunderts, mit einem Besuch beim historischen Rathaus, dem Deutschen Hugenotten-Museum und dem Gradierwerk eingetaucht. Jetzt hast du wieder die Wahl zwischen dem rechten oder linken Weserufer. Es geht weiter durch die kleine Fachwerkstadt Beverungen. Hier warten einige Highlights verschiedenster Art auf dich. Hast du Lust auf Natur und einen tollen Ausblick, lohnt sich ein Abstecher zu den Hannoverschen Klippen und dem Weser-Skywalk.

    Die Burg-Beverungen und das Krombacher Museum bieten dir einen Blick in Deutsche Bau- und Braukunst. Weiter entlang des Weser-Radwegs lohnt es sich alternativ zum Hauptweg mit der Fähre auf die rechte Seite der Weser überzusetzen und einen Abstecher zum Schloss Fürstenberg zu machen. Dieses Denkmal der Weserrenaissance verlangt zwar einen schwierigen Aufstieg aber bietet dafür auch eine weltberühmte Porzellanmanufaktur, fantastische Gastronomie und einen tollen Ausblick. In Höxter, dem Ziel der zweiten Etappe, lohnt sich ein Ausflug zum UNESCO-Weltkulturerbe Schloss Corvey, dem Bahnhof und dem Forum Jacob Pins.

    Ansehen
    Speichern
    Ans Smartphone senden
  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

    oder
    Mit E-Mail registrieren
  • Mittelschwer
    02:13
    37,4 km
    16,9 km/h
    150 m
    150 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich. Der Startpunkt der Tour ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.

    Auf der dritten Etappe des Weser-Radwegs kommst du nach Höxter weiter im Norden nach Holzminden, Stadt der Düfte und Aromen. Den Spitznamen bekam die Stadt durch den hiesigen Firmensitz des bekannten Duftherstellers Symrise. An 18 Duftstelen kannst du die Sehenswürdigkeiten der Stadt „erschnüffeln“. Nach Holzminden geht aus auf der Hauptroute weiter zum prachtvollen Weserrenaissanceschloss Bevern. In Polle kannst du mit der historischen Gierseilfähre die Weserseite wechseln. Hier solltest du natürlich den Ort an dem das Aschenputtel zu Hause ist besuchen; das Schloss der Grafen von Everstein.

    Ansehen
    Speichern
    Ans Smartphone senden
  • Mittelschwer
    02:13
    33,2 km
    15,0 km/h
    80 m
    100 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Vom Startpunkt der vierten Etappe geht es weiter nach Bodenwerder, der Heimat des Barons von Münchhausen. Hier dreht sich viel Sehenswertes um diesen Sohn der Stadt und seine Lügengeschichten. So finden sich hier das Münchhausenmuseum, das Müchhausen-Spiel und das Münchhausemusical. Zudem ist die Stadt bekannt für sein jährliches Kirschblütenfest.

    Weiter in Richtung Norden bleibt es historisch mit einem Blick auf das Schloss Hehlen am gegenüberliegenden Ufer. In Grohnde kannst du mit einer Gierseilfähre auf das andere Ufer überzusetzen, um die Hämelschenburg zu besuchen. Das Weserrenaissanceschloss zählt als eine der schönsten Renaissanceanlagen in Deutschland. Weiter nördlich findet sich das Emmerthal in üppig grüner Hügellandschaft, blühenden Rapsfeldern sowie zahlreichen Museen und Cafés bevor es in die berühmte Rattenfängerstadt Hameln geht.

    Ansehen
    Speichern
    Ans Smartphone senden
  • Leicht
    01:53
    29,8 km
    15,9 km/h
    50 m
    60 m
    Leichte Fahrradtour. Für alle Fitnesslevel. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich. Der Startpunkt der Tour ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.

    Die fünfte Etappe des Weser-Radwegs beginnt in der Rattenfänger-Stadt Hameln, welche weltweit als Heimat einer der eher düsteren Gesellen Deutscher Märchen, dem Rattenfänger von Hameln, bekannt ist. Du wirst ohne Zweifel sehen, dass sich vor allem in den Sommermonaten Hameln ganz im Sinne dieser dunklen Sage der Deutschen Geschichte befindet. Es gibt zahlreiche Veranstaltungen von Mai bis September zur Wiederauferstehung des Märchens. Entlang der Weser geht es dann in Richtung Hessisch Oldendorf und dem anschaulichen romanischen Stift Fischbeck.

    Die Hauptroute auf der rechten Seite sowie die Alternativroute führen zur fachwerkbunten Stadt Rinteln. Auf der Hauptroute kommst du zudem an der Schaumburg vorbei.

    Ansehen
    Speichern
    Ans Smartphone senden
  • Leicht
    01:55
    31,4 km
    16,4 km/h
    90 m
    80 m
    Leichte Fahrradtour. Für alle Fitnesslevel. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich. Der Startpunkt der Tour ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.

    Die bezaubernd schöne 750 Jahre alte ehemalige Universitäts- und Festungsstadt solltest du auf jeden Fall besuchen. Der historische Marktplatz, die seit dem 13. Jahrhundert ursprünglich erhaltenen Fachwerkhäuser, das Museum Eulenburg, die bezaubernden Bauten im Weserrenaissance Stil, der Turm von St. Nikolai sowie zahlreiche Cafés und Restaurants laden zum Verweilen ein. Nördlich von Rinteln entlang des Hauptradweges der Weser befindet sich das Wasserparadies Doktorsee. 800 Meter Badestrand und ein riesiges Ufer- und Campingareal laden zum erfrischenden Spaß im kühlen Nass und im Campingareal ein.

    Weiter nördlich führen die Haupt- und Alternativrouten nach Vlotho. Hier lohnt sich ein Ausflug zum Bückeburger Schloss. In der idyllischen Kurstadt kannst du dir die heilende Kraft des Moores und der Heilwässer zunutze machen.

    Ansehen
    Speichern
    Ans Smartphone senden
  • Leicht
    01:55
    31,2 km
    16,3 km/h
    80 m
    100 m
    Leichte Fahrradtour. Für alle Fitnesslevel. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich. Der Startpunkt der Tour ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.

    Von Bad Oeynhausen aus geht es weiter in Richtung des beeindruckenden Kaiser-Wilhelm Denkmals. Weiter nördlich befindet sich Minden, das größte Wasserstraßenkreuz der Welt und der Mittellandkanal quert in 13 Metern Höhe die Weser. Vom Weserbergland geht es in die Landschaft der Mittelweser über.

    Das Landschaftsbild entlang des Weser-Radwegs wird flacher geprägt von Moor Heide, Wiesen und Feldern. Es geht vorbei an vielen malerischen Dörfern, Bauernhöfen und Windmühlen. Entlang der Haupt- und Alternativrouten geht es weiter nach Petershagen. Hier befindet sich das Schloss Petershagen, welches im 16. Jahrhundert im Weserrenaissance Stil aus einer im Jahre 1306 errichteten Wasserburg umgebaut wurde.

    Ansehen
    Speichern
    Ans Smartphone senden
  • Mittelschwer
    03:05
    50,6 km
    16,4 km/h
    100 m
    110 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich. Der Startpunkt der Tour ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.

    Nördlich von Petershagen lohnt sich ein Abstecher nach Gernheim. Weiter entlang der Weser befinden sich zwei der zahlreichen Windmühlen der Mittelweser: die Windmühle Harrienstedt und die Windmühle in Großenheersee.

    Von Buchholz mit seiner alten Wehrkirche führt der Weg über Müsleringen nach Schlüsselburg. Das historische Scheunenviertel am Ortsrand Schlüsselburgs ist ein bäuerliches Kulturgut. Die ältesten Scheunen stammen aus dem 17. Jahrhundert. Es geht weiter durch Stolzenau mit seinem Wahrzeichen, dem gedrehten Turmhelm der St.-Jacobi-Kirche.

    Weiter nördlich entlang des Weser-Radwegs kommst du am Gelände des ehemaligen Benediktiner-Klosters Schinna vorbei. Die Hauptstrecke führt über die Weserbrücke nach Landesbergen mit seiner sehenswerten Hochzeitsmühle. In Estorf ist im historischen Scheunenviertel „Schünebusch“ ist Radler-Scheune als Gruppenunterkunft eingerichtet. Durch Leeseringen und den Nienburger Bruch führt der Weg direkt in die Innenstadt Nienburgs. Die Stadt ist auch weit über ihre Grenzen hinaus als Spargelstadt bekannt.

    Ansehen
    Speichern
    Ans Smartphone senden
  • Mittelschwer
    02:22
    37,9 km
    16,0 km/h
    60 m
    70 m
    Fähre
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich. Der Startpunkt der Tour ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Die Tour enthält Überquerungen mit der Fähre.

    Startpunkt der Etappe ist Nienburg. Nienburg ist eine Stadt mit einer 1000-jährigen Geschichte und einst Residenz der Grafen von Hoya. Die mittelalterliche Festungsstadt strahlt noch heute mit seinen Fachwerkhäusern und Burgmannshöfen. Kulturfreunde sollten sich das Niedersächsische Spargelmuseum, das Polizeimuseum Niedersachsen und das Regionalmuseum nicht entgehen lassen.

    Die Haupt- sowie die Alternativroute führen beide nach Drakenburg. In Drakenburg sind das Altdorf mit dem Weserrenaissance-Torbogen und der Johannis-der-Täufer-Kirche von Bedeutung. Im Wassererlebnispark „Wassarium“ Drakenburg gibt es alles rund um das nasse Element. In Bücken solltest du die bezaubernde Stiftskirche, den „Dom des Hoyaer Landes“, mit ihren großartigen Kunstschätzen besuchen.

    Ansehen
    Speichern
    Ans Smartphone senden
  • Mittelschwer
    02:04
    32,5 km
    15,7 km/h
    60 m
    60 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich. Der Startpunkt der Tour ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.

    Nach einem Besuch von Hoya mit der gleichnamigen Stammburg, welche oft zerstört wurde, und die Geschichte sowie das Landschaftsbild prägt, geht es auf dem Weser-Radweg weiter nach Langwedel. Die Hauptroute führt entlang der linken Weserseite über Magelsen und Oiste nach Verden an der Aller. Hier lohnt sich ein Abstecher auf die andere Weserseite und in das dortige bekannte Wolfcenter in Dörverden.

    Der Dom ist das Wahrzeichen der Stadt und gilt als erster gotischer Dom Niedersachsens. Im Domherrenhaus kannst du über die Geschichte der Stadt erfahren. Eine weitere Besonderheit ist das Pferdemuseum, welches dich in die Geschichte des Pferdes bin hin zum 55 Millionen Jahre alten Urpferd führt.

    Ansehen
    Speichern
    Ans Smartphone senden
  • Mittelschwer
    02:46
    44,7 km
    16,2 km/h
    90 m
    100 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich. Der Startpunkt der Tour ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.

    Die Etappe führt am Langwedeler Schleusenkanal vorbei an der romanischen St.-Sigismund-Kirche Daverden Richtung Achim. Wenige Kilometer weiter geht es in die Badener Berge in Achim-Baden, von denen du einen fantastischen Ausblick haben wirst. Der Legende nach versteckte sich hier einst der Seeräuber Klaus Störtebeker. Es geht von dort aus weiter über die Weserbrücke nach Thedinghausen oder auf der Alternativstrecke vorbei an der Achimer Windmühle und der Innenstadt Achims nach Bremen.

    Sehenswert sind Clüverhaus, St. Laurentius-Kirche und Pforthaus. Das Schloss Erbhof in Thedinghausen zählt zu einem der herausragendsten Beispiele der Weserrenaissance. Von Thedinghausen führt der Weser-Radweg nach Dreye und am Werdersee vorbei geht es in die Innenstadt der Hansestadt Bremen.

    Ansehen
    Speichern
    Ans Smartphone senden
  • Mittelschwer
    03:36
    57,0 km
    15,8 km/h
    80 m
    90 m
    Fähre
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich. Der Startpunkt der Tour ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Die Tour enthält Überquerungen mit der Fähre.

    Bremen, bekannt als Heimat der weltberühmten Bremer Stadtmusikanten, ist eine geschichtsträchtige Handels- und Wissenschaftsstadt. Die Hansestadt lockt mit seinen urigen Altstadtgassen, dem zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannten Rathaus im Stil der Weserrenaissance, der Statue des Rolands, der seit 1404 auf dem historischen Marktplatz über die Freiheit und Unabhängigkeit Bremens wacht, mit Kunsthandwerkbetrieben in historischen Gebäuden, mit gemütlichen Cafés, mit der Schlachte, Bremens Weserpromenade und vielen weiteren Schmankerln.

    Von der Schlachte geht es weiter in die Wesermarsch, eine der größten zusammenhängenden Grünlandregionen Europas. Hier wirst du auch an mindestens einem Melkhus vorbeikommen. Bäuerinnen und Landfrauen servieren hier Milcherzeugnisse von den Kühen der Region. Vom Melkhus Berne-Ohrt geht es für Radfahrer über die Huntebrücke in die Seefahrerstadt Elsfleth. Elsfleth zählt zu den ältesten Orten an der Unterweser. Im Haus Elsfleth, einer alten Bürgervilla direkt an der Weser, informiert das Schifffahrtsmuseum Unterweser über die maritime Entwicklung entlang der Unterweser.

    Ansehen
    Speichern
    Ans Smartphone senden
  • Mittelschwer
    02:11
    36,4 km
    16,7 km/h
    50 m
    50 m
    Fähre
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich. Der Startpunkt der Tour ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Die Tour enthält Überquerungen mit der Fähre.

    Vom Startpunkt Brake kannst du wieder ein paar historische Einblicke in die kulturelle Vergangenheit der Region erhaschen und vor allem die Braker Kaje besuchen. Hier steht das Wahrzeichen der Stadt, 1846 als optischer Telegraph gebaut und seit 1960 Sitz des Schifffahrtsmuseums Unterweser, und du kannst den regen Schiffsverkehr hautnah beobachten. Die Stadt ist ein authentischer Ausdruck der maritimen Vergangenheit der Region. Von Brake aus geht es an den aufgeschütteten Deichen entlang nach Rodenkirchen, wo sich ein Abstecher zur imposanten Kirche in der Ortsmitte lohnt.

    Für alle die ein wenig Abwechslung vom Radeln wollen, empfiehlt sich von den Hafenstädten Elsfleth, Brake und Nordenham die „Maritimen Wege“ zu wandern, welche dich zu geschichtsträchtigen Plätzen, Häusern und Hafenanlagen führen.

    Ansehen
    Speichern
    Ans Smartphone senden
  • Leicht
    01:46
    29,7 km
    16,8 km/h
    40 m
    50 m
    Fähre
    Leichte Fahrradtour. Für alle Fitnesslevel. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich. Die Tour enthält Überquerungen mit der Fähre.

    Es geht weiter in Richtung der Seestadt Bremerhaven. Als erstes führt der Weser-Radweg entlang der Geestemündung, wo sich mit Entstehung der Seestadt die Werften aneinanderreihten. Das Historische Museum gleich gegenüber erzählt lebhaft von der Bedeutung der Seefahrt für die Stadt.

    Jetzt geht es Richtung Alter Hafen. Als erstes erwartet die Radler das Weser-Strandbad, direkt vorm Deich. Entlang der Deichpromenade liegen nun zur Linken die Weser und zur Rechten die Havenwelten Bremerhaven. Hier erzählt das Deutsche Schifffahrtsmuseum von Weltmeeren und Ozeanriesen.

    Weiter entlang des Radweges, gegenüber des Neuen Hafens, ragt der neugotische Simon-Loschen-Leuchtturm in die Höhe. Daneben findest du den Zoo am Meer, dessen Aquarium einen Blick unter die Wasseroberfläche eröffnet.

    Wer zwischen maritimen Geschäften, Restaurants und Räuchereien bummeln will, macht einen Abstecher zum Schaufenster Fischereihafen. Des Weiteren lohnt sich eine Hafenrundfahrt und ein Abstecher entlang des Weser-Radwegs zu den Überseehäfen. Der Container-Aussichtsturm bietet dabei einen tollen Blick auf das Container-Terminal. Ziel der Etappe ist Dorum-Neufeld mit dem Leuchtturm „Oberfeuer Eversand“.

    Ansehen
    Speichern
    Ans Smartphone senden
  • Leicht
    01:57
    30,9 km
    15,9 km/h
    70 m
    70 m
    Fähre
    Leichte Fahrradtour. Für alle Fitnesslevel. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich. Die Tour enthält Überquerungen mit der Fähre.

    Die letzte Etappe des Weser-Radweges führt durch das Cuxland und einem veränderten Landschaftsbild, denn der Radweg führt ab hier größtenteils entlang der Nordseeküste. Es geht vom Küstenbadeort Dorum-Neufeld mit dem historischen Leuchtturm „Obereversand“ und dem anschaulichen Kutterhafen, über Spieka-Neufeld entlang traumhafter Deichvorlandschaft mit tollen Ausblicken auf das UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer nach Cuxhaven.

    In Cuxhaven lässt sich die maritime Vergangenheit der Nordseeregion authentisch nachvollziehen, zum Beispiel im Erlebnismuseum „Windstärke 10“ mit Themen rund um die Hochseefischerei und den Schiffsuntergang.

    Fahrradstationen - auch „RADHÖFE“ genannt, bieten ein großes Angebot rund um das Thema Rad: Fahrradverleih und Reparaturservice, touristische Tipps sowie Verkauf und Verleih von Radwanderkarten. Ab Cuxhaven bietet sich auch die Möglichkeit, den 860 Kilometer langen Elberadweg oder den Nordseeküstenradweg zu befahren.

    Ansehen
    Speichern
    Ans Smartphone senden

Dir gefällt diese Collection? Teil sie mit deinen Freunden!

Dir gefällt vielleicht auch