Der Mosel-Radweg – in 18 Etappen von den Vogesen an den Rhein

Fahrrad-Collection von
komoot

Der Mosel-Radweg ist nicht nur ein Radweg, sondern auch eine schöne Möglichkeit, die Landschaft, Geschichte und Kultur entlang der Mosel zu entdecken. Denn Flüsse sind Bildhauer der Natur sowie Ursprünge von Leben, Ansiedlung und reicher Kultur.

Der Mosel-Radweg beginnt in Frankreich in den Vogesen, wo die Mosel ihren Ursprung hat. Von dort bahnt sie sich ihren schlaufigen Weg durch das Mittelgebirge über Lothringen, Luxemburg, vorbei am Dreiländereck und an den Weinbergen in Deutschland entlang bis nach Koblenz, wo sie in den Rhein mündet. Die kurvigen Wege, wechselnden Landschaften und leicht zu befahrenden Radwege werden dir vor allem eine abwechslungsreiche und harmonische Tour bescheren.

Die 550 Kilometer lange Strecke des Mosel-Radwegs kannst du in 18 Etappen fahren. Acht der Etappen führen dich durch Frankreich und zehn durch Deutschland.

Die offizielle Beschilderung "Moselradweg" beginnt aber erst ab "Thionville" in Frankreich, wo er "Le Chemin de la Moselle" heißt. Über 311 Kilometer folgt die internationale Fahrrad-Tour Moselle dem Flusslauf. Falls du nicht alle Kilometer fahren möchtest, eignet sich Metz als alternativer Startpunkt für deine Radreise. Bei Perl überfließt die Mosel die deutsche Grenze. Von hier aus kannst du den Mosel-Radweg auf 239 weitaus ebenen Kilometern bewältigen. Ab der Mittelmosel wandert die Mosel in ihren Schleifen durch herrliches Weinkulturgebiet und die Untermosel ist charakteristisch von Weinbergen dominiert. Für Wein- und Naturliebhaber wird es kaum einen Ort geben, der die Untermosel an Reizen übertrifft. Trotz der Mittelgebirge "Eifel' und "Hunsrück", welche von der Mosel getrennt werden, verläuft der Radweg recht eben und ist für Familien gut geeignet. Der Radweg als Ganzes ist ein toller Einblick in die Kultur dreier Länder und bietet reichlich an Übernachtungs- und Gastronomiemöglichkeiten an.

Der Mosel-Radweg auf der Karte

Alle Etappen des Mosel-Radwegs

  • Mittelschwer
    01:37
    31,8 km
    19,6 km/h
    40 m
    430 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Für alle Fitnesslevel. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

    Die Mosel entspringt in den Vogesen nahe Bussang, unweit vom Ortszentrum auf einer Ahhöhe von etwa 600 Metern. Nimm dir kurz Zeit, um deine Reise an der Quelle zu beginnen. Sie ist der Ursprung der Kultur entlang der Mosel und erfüllt dich vielleicht mit ein wenig Ehrerbietung für die Lebensader dieser Region und den Wegweiser deiner Reise. Der Mosel-Radweg und seine Beschilderung beginnt am ehemaligen Bahnhof des kleinen Ortes und führt dich auf den ersten Kilometern über eine asphaltierte ehemalige Bahnstrecke, die bequem zu fahren ist. Da du dich in einem Mittelgebirge befindest, wird es auch ein paar Höhenmeter zu bewältigen geben. Aber eben auch nur ein paar. Willkommen auf dem Moselradweg.

  • Schwer
    03:10
    47,9 km
    15,1 km/h
    500 m
    580 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Die Tour kann Passagen mit losem Untergrund enthalten, die schwer zu befahren sind.

    Es geht an einer wenig befahrenen Straße weiter über Éloyes nach Épinal. Auf dieser Etappe gibt es wieder ein paar Höhenmeter zu überwinden, aber ab Épinal ändert sich die Landschaft. Mit den Vogesen im Rücken kannst du dich auf ein weites und offenes Terrain und weniger Höhenmeter freuen.

    Èpinal, die Hauptstadt des französischen Départments Vosges, hat eine schöne Altstadt und eignet sich sehr für einen Besuch und eine Übernachtung. Das örtliche Museum zeigt in einer großen Sammlung die ersten historischen Vorgänger klassischer Comics.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

    oder
    Mit E-Mail registrieren
  • Mittelschwer
    02:25
    41,3 km
    17,1 km/h
    90 m
    140 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Ab Épinal geht es nach Golbey und direkt an der Mosel weiter nach Chavelot. Kurz nach Chavelot erreichst du die Region Lothringen. Auf dem weiteren Weg nach Vincey erblickst du eine alte Fabrikhalle, in der sich einst eine Weberei befand. Fertige Waren wurden damals auf dem Wasserweg weiter transportiert.

    In Bainville-aux-Miroirs beginnt das Naturschutzgebiet La Moselle Sauvage. Hier kann sich die Natur entlang der Mosel frei entfalten. Rechts und links vom Radweg findest du wild wachsende Pflanzen und bunte Blumen. Mit etwas Glück kannst du hier vielleicht Biber oder seltene Vögel erspähen.

  • Mittelschwer
    02:47
    37,8 km
    13,6 km/h
    140 m
    220 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    In wunderschöner Natur geht es über Les Turbines weiter bis nach Nancy. Nancy bietet durch seine 100.000 Einwohner eine breite Auswahl an gemütlichen Bistros, Restaurants und allerlei Sehenswertem. Das Stadtbild mit seinen vielen historischen Bauten ist ein wahres Vergnügen. Der pittoreske Place Stanislas, der Königsplatz mit seinen zwei Brunnen, lädt zum Verweilen ein. Bei einem Spaziergang durch die verwinkelten Gassen der Stadt legen wir dir ans Herz, auch das historische Stadttor mit seinen beiden mächtigen Türmen mit dem Lothringerkreuz zu besuchen.

  • Mittelschwer
    02:02
    33,4 km
    16,5 km/h
    130 m
    160 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Von Nancy führt die fünfte Etappe auf dem Moselradweg nach Pont-à-Mousson. In Custines mündet die Meurthe, der drittgrößte Nebenfluss der Mosel, in den Hauptfluss. Der Radweg führt weiter entlang der Mosel vorbei an kleinen Ortschaften. Weiter geht es nach Pont-à-Mousson, das mit seinem kleinen Markptlatz zu einer Rast einlädt. Während beider Weltkriege wurde der Ort aufgrund der strategischen Lage zwischen Metz und Nancy häufig zum Ziel von Angriffen.

  • Schwer
    02:13
    36,2 km
    16,3 km/h
    90 m
    80 m
    Schwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad evtl. tragen müssen.

    Nach Pagny-sur-Moselle nähert sich Jouy-aux-Arches. Das römische Aquädukt, das sogar über einige Häuser hinausragt, fällt dir dabei sofort ins Auge. Nach nur 14 weiteren Kilometern ist das heutige Etappenziel Metz erreicht. Die beeindruckende Kathedrale Saint-Étienne und zahlreiche weitere kleine und große Bauwerke aus der Römerzeit bis zur Gegenwart können auf einer Tour durch die Stadt entdeckt werden. Metz eignet sich auch hervorragend als alternativer Startpunkt für eine Radreise auf dem Mosel-Radweg.

  • Leicht
    01:58
    34,7 km
    17,6 km/h
    70 m
    100 m
    Leichte Fahrradtour. Für alle Fitnesslevel. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Dies ist die letzte volle Etappe vor der deutschen Grenze und dem Übergang zum besser ausgebauten und ausgeschilderten Mosel-Radweg. Ab Metz führt der Radweg nah am Wasser entlang. Immer wieder gibt es die Gelegenheit, Frankreich nicht nur landschaftlich, sondern auch kulinarisch zu genießen. Wie überall entlang der Mosel kommst du an zahlreichen Kirchen und kleinen Schlössern vorbei. Einige davon, zum Beispiel das Château de Pepinville, und mit Sicherheit auch andere, lohnt es sich zu erkunden. Über Thury, Mondelange und Thionville radelst du geradewegs auf die deutsch-französische Grenze zu.

  • Mittelschwer
    02:03
    33,1 km
    16,1 km/h
    200 m
    210 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Das französische Städtchen Thionville in Lothringen bildet den Ausgangspunkt des deutschen Mosel-Radwegs, der ab hier durchgehend ausgebaut und beschildert ist. Auf ehemaligen Treidelpfaden und Nebenstraßen führt die offizielle Startetappe meist in direkter Flussnähe ins Dreiländereck Deutschland-Frankreich-Luxemburg nach Perl, wo die Mosel die Grenze zu Luxemburg bildet. Eine Brücke führt hinüber in den bekannten Ort Schengen, vor dessen Kulisse das gleichnamige Abkommen zum Wegfall der europäischen Grenzkontrollen unterzeichnet wurde.

  • Mittelschwer
    01:48
    27,9 km
    15,5 km/h
    260 m
    280 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Diese Etappe des Mosel-Radwegs verläuft komplett am rechten, deutschen Moselufer. Da die Mosel stets die Grenze zwischen den Nachbarstaaten bildet, ermöglicht sich allerdings ein Blick auf Luxemburg. Der gut ausgebaute Radweg führt ohne Steigungen durch das breite Tal der Obermosel. Das Landschaftsbild wird zunehmend von Weinbergen und Winzerorten bestimmt. Der Etappen-Zielort Nittel bietet die besten Voraussetzungen für den Abschluss der heutigen Radtour. In einem der zahlreichen Gastronomiebetriebe vor Ort kannst du bei einem Glas Elbling bestens den Tag ausklingen lassen.

  • Leicht
    01:36
    27,0 km
    16,9 km/h
    100 m
    100 m
    Fähre
    Leichte Fahrradtour. Für alle Fitnesslevel. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich. Die Tour enthält Überquerungen mit der Fähre.

    Diese Etappe des Mosel-Radwegs führt am rechten Moselufer entlang in die Moselmetropole Trier und startet im ansehnlichen Weinort Nittel, der am Fuße hoher Dolomit- und Kalksteinfelsen liegt. Ein Stück weiter entlang des Radweges erreichst du die Ortschaft Oberbillig, die über eine Fähre mit dem luxemburgischen Wasserbillig verbunden ist. Weiter geht es auf ebenen Wegen in die Stadt Konz. Mit Sehenswürdigkeiten wie dem Freilichtmuseum Roscheider Hof oder den Überresten einer römischen Kaiservilla lädt die Stadt an der Saar-Mündung zu einem kurzweiligen Zwischenstopp ein. Das Ziel dieser Etappe ist die älteste Stadt Deutschlands, Trier. Trier lockt unter anderem mit ihren imposanten, gut erhaltenen Römerbauten und UNESCO-Welterbestätten sowie den barocken Parkanlagen.

  • Leicht
    01:38
    27,0 km
    16,5 km/h
    140 m
    120 m
    Leichte Fahrradtour. Für alle Fitnesslevel. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Startpunkt der Etappe ist Trier – eine von römischer Baukunst geprägte Schatztruhe der Architektur. Über die Kaiser-Wilhelm-Brücke führt der Radweg am linken Moselufer entlang zunächst in den Stadtteil Pfalzel, der lange Zeit die Sommerresidenz der römischen Kaiser war. Weiter geht es nach Schweich mit seinem barocken Fährturm und ansehnlichen Bootshafen. Hier wechselt der Radweg auf die rechte Moselseite und das Landschaftsbild verändert sich langsam vom offenen zum enger werdenden Tal.

  • Leicht
    01:33
    26,6 km
    17,2 km/h
    130 m
    160 m
    Leichte Fahrradtour. Für alle Fitnesslevel. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Durch weite Moselschleifen und Weinberge führt der Mosel-Radweg auf seiner zwölften Etappe von Mehring in den Weinort Piesport. Eine der schönsten und bekanntesten Schleifen befindet sich zwischen Leiwen und Trittenheim, vor Neumagen-Dhron, dem ältesten Weinort Deutschlands und Fundort des Neumagener Weinschiffs.

    Das Grabmal eines römischen Weinhändlers befindet sich als Duplikat vor der Peterskapelle, während sein schwimmfähiger Nachbau im eigens gebauten Hafen vor Anker liegt. Kurz vor Piesport zeugt die originalgetreu restaurierte und größte Kelteranlage nördlich der Alpen von der zentralen weinbaulichen Bedeutung des Ortes zur Römerzeit. Hier führt natürlich kein Weg am Einzug in einen der Winzerhöfe und einer Verkostung der lokalen Kulturgüter vorbei.

  • Mittelschwer
    01:21
    21,0 km
    15,5 km/h
    230 m
    240 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Diese Etappe führt am rechten Moselufer entlang vom Weinort Piesport ins historische Bernkastel-Kues. Flussabwärts geht es entlang von Weingärten, Obstwiesen und pittoresken Winzerdörfern wie Wintrich, Brauneberg und Mülheim zum kulturellen Höhepunkt der Etappe. Die berühmte Moselstadt Bernkastel-Kues hat einiges für einen längeren Zwischenstopp zu bieten. Die malerische Altstadt ist reich an Geschichte und Zuhause einer der der schönsten Fachwerkkulissen Deutschlands.
    Über der mittelalterlichen Stadt thront majestätisch die Burg Landshut. Weininteressierte erlangen im Moselweinmuseum einen faszinierenden Einblick in die Welt des Moselweins.

  • Mittelschwer
    01:51
    29,7 km
    16,0 km/h
    220 m
    230 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Nach der mittelalterlichen Stadt Bernkastel-Kues führt der Mosel-Radweg auf dieser Etappe - stets am rechten Ufer entlang - zunächst nach Zeltingen-Rachtig. Ein Abstecher durch den Ortskern mit seinen alten Gutshöfen und Fachwerkhäusern lohnt sich immer. Gegenüber von Rachtig liegt das ehemalige Zisterzienserinnenkloster Machern, innerhalb dessen Mauern heute u.a. ein Museum, ein Weincabinet und eine Klosterbrauerei mit Ausschank zu finden sind.

    Der Radweg führt rechts der Mosel weiter durch die Weinorte Erden, Lösnich, Kindel und Wolf, bevor das Etappenziel Traben-Trarbach erreicht wird. Die berühmte Jugendstilstadt war um 1900 nach Bordeaux der größte Weinumschlagplatz Europas. Über der Stadt thront die Burgruine Grevenburg, in der zahlreiche architektonische Meisterwerke des Jugendstils und der Belle Epoque zu bestaunen sind. Lass dir eine Führung und Entdeckungsreise durch das mystische Dunkel der Traben-Trarbacher Unterwelt nicht entgehen. Kulturliebhaber finden hier zudem verschiedene Museen wie zum Beispiel das Mittelmosel-Museum und das Buddha-Museum.

  • Mittelschwer
    01:50
    26,6 km
    14,5 km/h
    230 m
    210 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Es geht weiter zum nächsten Weinort Enkirch. Der Ort wird auch als Schatzkammer des rheinischen Fachwerkbaus bezeichnet und ist mit Sicherheit einen Besuch wert. Anschließend führt die Fahrt über Burg in den Winzerort Pünderich. Der Radweg bringt dich schließlich über den Weinort Breidel weiter nach Zell, der Heimat der "Zeller Schwarze Katz". Hier wechselt der Mosel-Radweg über die Brücke ans linke Moselufer. In Bullay kannst du Deutschlands erste Doppelstockbrücke erblicken. Die Stahlkonstruktion ist oben für die Eisenbahn und unten für den Straßenverkehr befahrbar.

  • Mittelschwer
    02:07
    34,5 km
    16,3 km/h
    170 m
    200 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Die folgende Etappe startet an der historischen Eisenbahnbrücke in Bullay. Stelle dich der Herausforderung und erklimme den steilsten Weinberg Europas auf dem "Calmont-Klettersteig". Dafür wirst du mit einem der schönsten Ausblicke über das Moseltal belohnt. Die Radtour führt weiter entlang der idyllischen Weinorte Ediger-Eller, Nehren und Senhals nach Ellenz-Poltersdorf.

    Am anderen Moselufer, welches du entspannt mit der Fähre erreichen kannst, befindet sich Beilstein mit seinen kleinen Gassen und der berühmten Fachwerkkulisse. Über Ernst erreichst du schließlich das Etappenziel Cochem.

  • Schwer
    03:02
    42,2 km
    13,9 km/h
    630 m
    640 m
    Fähre
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad evtl. tragen müssen. Die Tour enthält Überquerungen mit der Fähre.

    Auf dieser Etappe erwarten dich sehenswerte Burgen und Schlösser. Die Etappe beginnt mit einem Blick auf die majestätische Reichsburg. Über Klotten und Pommern geht es zum historischen Ort Treis-Karden.Von Moselkern kannst du einen Ausflug zum Schloss Eltz, einem der schönsten Schlösser in Deutschland, machen. Die Hauptroute des Mosel-Radwegs führt über die Brücke nach Treis. Wenn du von Burgen und Schlössern noch nicht genug hast, dann solltest du dir noch die Ehrenburg in Brodenbach anschauen. Eine einstündige Wanderung bringt dich zum imposanten Schloss aus dem zwölften Jahrhundert.

  • Leicht
    01:35
    26,4 km
    16,6 km/h
    90 m
    90 m
    Leichte Fahrradtour. Für alle Fitnesslevel. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Deine letzte Etappe führt am linken Moselufer entlang von Löf bis kurz vor Koblenz. Auf den letzten Kilometern durch die Region Terrassenmosel warten noch einige typische moselländische Weinorte darauf, von dir entdeckt zu werden. So gibt es in Kobern-Gondorf den mittelalterlichen Markplatz sowie das vermutlich älteste deutsche Fachwerkgebäude aus dem Jahre 1320 zu bestaunen. Noch mehr hübsche Fachwerkhäuser gibt es im Weinort Winningen, welcher zu den schönsten Orten in Deutschland zählt, zu sehen. Am Deutschen Eck, wo die Mosel in den Rhein mündet, endet der Mosel-Radweg. Du hast dein Ziel erreicht: Die Stadt Koblenz mit ihren verwinkelten Gassen, Plätzen, Museen, gemütlicher Gastronomie sowie den vielseitigen Sehenswürdigkeiten rundet diese außergewöhnliche Radtour perfekt ab.

Dir gefällt diese Collection? Teil sie mit deinen Freunden!

Dir gefällt vielleicht auch