Wandern über Wellen im Steinernen Meer

Wander-Collection von
komoot
Merken

Es gibt sie wirklich, die traumhaften Hüttentouren, die ab und zu als vage Idee in deinem Kopf herumgeistern. Wir haben für dich eine Sechs-Tages-Tour vom Königssee durchs Steinerne Meer zusammengestellt. Für Gipfelstürmer, Hütten-Liebhaber und Wasserratten bietet sie ein echtes Abenteuer zwischen Königssee und Schönfeldspitze.

Dich erwartet Abwechslung pur auf deiner Reise durch Wald und Fels, Täler und Hochebenen. Besteige kleine und große Gipfel, kühl deine Füße in Bergseen, übernachte stets in traumhafter Umgebung. Die Welt rund um Königssee, Schönfeldspitze und Watzmann wird dich verzaubern.

Am vierten Tag hast du die Wahl: Lieber eine lange und technisch anspruchsvolle Tour oder doch die Genuss-Route? Für ambitionierte Bergwanderer haben wir mit Etappe 4b eine herausfordernde Tour als Alternativ-Route vom Kärlinger- zum Riemanhaus geplant, die mit der Besteigung der Schönfeldspitze dein Bergsteigerherz höher schlagen lässt. Für die Genuss-Hüttenwanderer, mit weniger Kraxlerfahrung, empfehlen wir den Normalweg (Etappe 4a) über die Wellen des steinernes Meeres, der ebenso abwechslungsreiche Ausblicke beschert.

Aber egal, welche Route du wählst, du wirst über die bizarre Schönheit der Felsen staunen, während du durchs Steinerne Meer wanderst. Denn die karge Hochebene trägt ihren Namen nicht umsonst. Vorsicht solltest du jedoch bei Nebel und Kälteeinbrüchen walten lassen. Schnell wandelt sich die Ebene in ein Nebelmeer, in dem die Orientierung schwierig wird. Doch bei schönem Wetter steht deinem Traum ab jetzt nichts mehr im Wege.

Noch ein Tipp vorab: Plane deine Tour durch das Steinerne Meer frühzeitig, denn die Hütten sind begehrt und schnell ausgebucht. Du solltest auf jeden Fall reservieren, um sicher einen Schlafplatz zu ergattern. An- und Abreise kannst du problemlos mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem PKW planen. Start- und Endpunkt befinden sich direkt an Bushaltestellen und Parkplätzen (gebührenpflichtig). So steht deinem Abenteuer nichts mehr im Weg, du brauchst nur noch zu überlegen, wann es losgeht.

Auf der Karte

Touren & Highlights

  • Schwer
    05:02
    10,4 km
    2,1 km/h
    1 330 m
    210 m
    Schwere Bergtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Schon der erste Tag auf der Tour ins Steinerne Meer liegt im Banne des traumhaften Königssees. Du solltest die Tour auf jeden Fall mit einem Blick über den kristallklaren See beginnen.Doch lass dich nicht zu lange von seinem Anblick fesseln, du hast heute noch einiges vor. Außer du nimmst die Abkürzung per Bahn hinauf zum Jenner.Ansonsten warten nahezu 1400 Höhenmeter und zwei Gipfelziele auf dich. Du kannst dich jedoch immer für eine kürzere Variante zum Carl-von-Stahl-Haus entscheiden und die Gipfel einfach auslassen.Ganz egal wie: es warten gut markierte Wege und grüne Landschaften auf dich. Sauge die Farbenpracht auf, bevor es in den nächsten Tagen karger wird. Auf ins Abenteuer.

  • Schwer
    06:25
    13,3 km
    2,1 km/h
    890 m
    1 190 m
    Schwere Bergtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Heute erwartet dich ein abwechslungsreicher Wandertag durch Berg- und Almlandschaft. Doch unterschätze die Tour nicht: Geh früh los, denn es wird ein langer Tag bis zur Wasseralm.Stiefel schnüren und ab auf den Schneibstein, dein Gipfel des Tages. Ein wunderschönes Panorama wartet auf dich. Wenn der Magen noch nicht knurrt, warte mit der Brotzeit bis zum Seeleinsee.Der herrlichen Bergsee verführt dazu, die Füße abzukühlen. Erfrischt kannst du dann den Weiterweg zur Wasseralm antreten. Noch einmal kurz bergan, bevor es erstmal nach unten geht.Dein Tagesziel, die Wasseralm liegt herrlich ruhig inmitten eines Kessels. Hier kannst du dich so richtig entspannen.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

    oder
    Mit E-Mail registrieren
  • Schwer
    03:54
    8,72 km
    2,2 km/h
    590 m
    380 m
    Schwere Bergtour. Gute Grundkondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Du kannst heute die Ruhe an der Wasseralm ein bisschen länger genießen. Eine kurze Etappe liegt vor dir. Durch ehemaliges Almengebiet bahnt sich dein Weg hoch zum Kärlinger Haus.Nimm das Halsköpfl als kurzes Gipfel-Highlight mit, um den Königssee aus neuer Perspektive zu betrachten. Lass die Seele an den Seen baumeln, die am Wegesrand liegen und atme den Duft der Bäume, die dich umgeben.Ein wunderschöner Wandertag endet am kältesten Ort Deuschlands: dem Funtensee. Keine Angst, im Sommer ist da alles nicht so wild.Du hast noch Energie übrig? Dann kannst du heute noch einen Abstecher auf den Feldkogl machen. Oder doch lieber die Murmeltiere am Funtensee beobachten?

  • Schwer
    04:10
    8,89 km
    2,1 km/h
    780 m
    240 m
    Schwere Bergtour. Gute Grundkondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Endlich: das Steinerne Meer liegt vor dir! Wir haben für dich zwei Varianten zum Riemannhaus gebastelt (4a und 4b). Wenn du mehr der chillige Wandertyp bist und keine Kraxelerfahrung hast, dann ist das hier genau das richtige für dich. Diese Etappe folgt dem kurzen Normalweg durch's Steinerne Meer ohne technische Schwierigkeiten. Perfekt für reinen Wandergenuss.Wenn du Lust auf ein Gipfelerlebnis hast, starte den Tag mit dem Aufstieg zum Feldkogel. Wenn du's lieber ganz genüsslich magst, dann nimm den direkten Weg zum Riemannhaus.Vom Funtensee aus steigst du zunächst noch im Waldgebiet langsam bergan. Und dann wirst du staunen: die Schönfeldspitze taucht auf, Geröll und Stein wohin du blickst - es ist megamäßig.Diese bizarr-schöne Landschaft durchquerst du die nächsten Tage. Da fällt es gar nicht so auf, dass es der Weg nach einem kurzen Abstieg stetig ansteigt.Nimm dir zwischendurch Zeit zum Sehen und Staunen: Du bist im Steinernen Meer. Über welliges Gebiet bewegst du dich sanft auf und ab. Am Ende wartet das Riemannhaus mit seiner spektakulären Lage auf dich. Wirf ruhig mal einen Blick ins Tal.

  • Schwer
    05:33
    9,10 km
    1,6 km/h
    940 m
    400 m
    Schwere Bergtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Es ist soweit: Auf ins Steinerne Meer! Für konditionsstarke Bergkraxler haben wir hier eine anspruchsvolle Alternative zum Normalweg durch die wellige Landschaft gebastelt.Du bist trittsicher, schwindelfrei, hast Klettererfahrung und Orientierungssinn, dann ist die Route 4b über den Gipfel der Schönfeldspitze eine echte Alternative für dich. Falls nicht, dann wähle lieber den Normalweg, den wir in Etappe 4a beschreiben.Du bist der Herausforderung einer spannenden etwa sechs-stündigen Kraxeltour gewachsen? Dann nichts wie los.Du folgst zunächst dem Normalweg zum Reimannhaus. Am Baumgartl zweigst du dann links ab Richtung Schönfeldspitze. Achte hier auf die Markierungen!Zwischen Steinen und Wiese näherst du dich langsam der Buchauer Scharte. Ab hier beginnt das Abenteuer: Der Weg zur Schönfeldspitze hat es in sich, Kraxelfähigkeiten sind gefragt.Das Kreuz ist außergewöhnlich, ebenso wie die Aussicht. Hier oben liegt dir das Steinerne Meer zu Füßen. Welch eine Augenweide.Leg' vor dem Abstieg eine Pause ein, du wirst bergab noch einmal gefordert. Über eine Art Mondlandschaft steigst du hinab zum Riemannhaus, deinem Unterschlupf für heute Nacht. Ein spaktakulärer Tag geht zu Ende.

  • Mittelschwer
    03:13
    8,08 km
    2,5 km/h
    320 m
    370 m
    Mittelschwere Bergtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

    Entspannungs-Tag oder: Ein Tag zum Schauen und Genießen. Diese Etappe ist schön kurz, damit du die Landschaft vollends in dir aufsaugen kannst.Relativ flach verläuft die Streckenführung zum Ingolstädter Haus. Doch langweilig ist der Weg kein bisschen. Bewundere die Vergiss-mein-Nicht, die als Farbtupfer den Weg säumen. Bestaune die Weite der Felsenlandschaft. Du wirst merken, wie klein wir doch sind.Am Ingolstädter Haus kannst du dich ausruhen oder die Umgebung erkunden. Abenteurer können auf den großen oder kleinen Hundstod steigen. Der kleine Hundstod ist ein recht leichtes Gipfelziel mit Blick auf Seehorn und Dießenbachstausee. Dieser Gipfel ist heute schon noch drin, auf geht's!

  • Schwer
    07:25
    20,5 km
    2,8 km/h
    340 m
    1 820 m
    Schwere Bergtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig.

    Dein letzter Tag auf der Tour - wenn du schon nach Hause willst und deine Füße mitspielen. Wer Lust hat, kann diese Etappe kürzen und noch eine Nacht in der Wimbachgries-Hütte übernachten.Egal wie, du läufst Richtung Kärlingerhaus und bald schon steil bergauf zum Hundstodgatterl. Wellig geht's dann weiter zum Trischübelsattel, bevor du ein kurzes steiles Abstiegsstück zu bewältigen hast.Und plötzlich steht du im meterhohen Geröll des Wimbachtals. Ein völlig neues, urwüchsiges Landschaftsbild präsentiert sich dir. Ziemlich lange zieht sich der Marsch durch dieses Tal zwischen Hochkalter und Watzmann. Da können die Gedanken fließen.Zum Glück sorgen zwei Hütten für Abwechslung :-) Am Ausgang des Tals landest du an der Wimbachbrücke. Hier kannst du dann in den Bus steigen, der dich nach Berchtesgaden bringt.

Collection Statistik

  • Touren
    7
  • Distanz
    79,0 km
  • Zeit
    35:43 Std
  • Höhenmeter
    5 210 m

Dir gefällt vielleicht auch