BahnRadweg Hessen – Schlösser, Burgen & traumhafte Natur

Fahrrad-Collection von
komoot

Schnurgerade Radwege führen dich über weite Felder, durch urige Dörfer, hinein in erfrischend kühle Wälder und entlang an natürlichen Flussläufen. Unterwegs kannst du einige der schönsten Burgen und Schlösser Hessens bewundern und dich von kleinen Städtchen mit charmanten Fachwerkhäusern verzaubern lassen.

Der BahnRadweg Hessen verläuft auf ehemaligen Bahntrassen wie der Röhnbahn oder der Oberwaldbahn und führt dich abseits der Straßen entlang der alten Bahnstrecken durch traumhaft schöne Natur von Hanau nach Bad Hersfeld. Er ist für die schöne Landschaft auf der Route bekannt und beliebt. Kein Wunder also, dass viele Radfahrer ihn hinterher mit diesen Worten beschreiben: „Landschaftlich allererste Sahne.“

Das gesamte Streckennetz des Radwegs verfügt über eine sehr gute Infrastruktur. Von Fahrradrastplätzen über Gaststätten auf der Strecke bis hin zu Übernachtungsmöglichkeiten an den Etappenzielen ist alles dabei. Die Route kannst du flexibel planen und entweder Mehrtagestouren, Rundkurse oder einzelne Streckenabschnitte fahren.

Wir haben dir in dieser Collection zwei Routen zusammengestellt, die dich in fünf oder drei Tagen von Hanau nach Bad Hersfeld bringen. Falls dir eine Strecke nicht genug ist, kannst du beide Strecken miteinander kombiniert als etwa 400 Kilometer langen Rundkurs fahren.

Auf der Karte

Touren & Highlights

  • Schwer
    03:43
    57,5 km
    15,5 km/h
    480 m
    270 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich. Der Startpunkt der Tour ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.

    Die erste Etappe des BahnRadwegs Hessen führt dich von Hanau in den Luftkurort Gedern. Auf der Strecke erwarteten dich viel Natur, historische Fachwerkhäuser, romantische Brücken über die Nidder und eine einzigartig weite Sicht von den höchsten Punkten des Radwegs.

    Los geht es am Hauptbahnhof in Hanau. Von hier aus fährst du erst einmal am Main entlang in den Schlosspark Philippsruhe, wo du dir das eindrucksvolle Schloss ansehen kannst. Danach führt dich die Route raus aus der Stadt rein in die Natur. Über weite Felder geht es Richtung Norden immer leicht bergauf. Unterwegs kommst du hin und wieder durch kleine Orte, in denen es Restaurants und Rastmöglichkeiten gibt. Die alte Bahntrasse der Oberwaldbahn bringt dich schließlich in das etwas höher gelegene Gedern.

    In dem gemütlichen Luftkurort, der das Etappenziel der heutigen Tour ist, gibt es viele Übernachtungsmöglichkeiten sowohl in Ferienwohnungen als auch in Hotels oder Pensionen. Falls deine Tour hier bereits endet, kannst du mit dem Bus abreisen. Zwischen dem ersten Mai und dem letzten Sonntag im Oktober sind die sogenannten Vulkan-Express-Busse mit Fahrradanhänger an den Wochenenden und an Feiertagen im Einsatz. Mehr Infos findest du unter vgo.de.

  • Mittelschwer
    02:47
    45,4 km
    16,3 km/h
    400 m
    410 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Die heutige Strecke ist ein bisschen kürzer als die letzte Etappe. Dennoch darfst du dich auf ein paar Höhenmeter freuen, die es zu bewältigen gilt. Die ersten 14 Kilometer führen dich auf den höchsten Punkt des Vulkanradwegs, der Teil des BahnRadwegs Hessen ist. Oben wartet ein Gasthaus auf dich, das zum Rasten und Einkehren einlädt.

    Danach geht es für den Rest des Tages entspannt bergab vorbei an Sehenswürdigkeiten wie der alten Wassermühle in Illbeshausen und dem Schloss Eisenbach. Das Ziel der Etappe ist die Stadt Lauterbach. Hier kannst du entweder in einer der unzähligen Unterkünfte übernachten und für die nächste Etappe Kräfte tanken oder mit der Bahn vom Bahnhof Lauterbach Nord abreisen.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

    oder
    Mit E-Mail registrieren
  • Mittelschwer
    02:35
    43,4 km
    16,8 km/h
    240 m
    270 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Heute wartet eine besonders schöne Strecke von Lauterbach nach Fulda auf dich, die gleich zu Beginn angenehm bergab geht. Auch auf dem restlichen Streckenverlauf warten keine besonderen Herausforderungen, denn es geht moderat auf und ab. Ideal also, um das hessische Hinterland beim entspannten Fahrradfahren zu genießen.

    Nach den ersten 14 Kilometern kommst du an einer Fahrradraststation vorbei, einer der vielen Rastmöglichkeiten, die die gut durchdachte Infrastruktur des BahnRadwegs Hessen für Radfahrer bietet. Das ist aber nicht das einzige Highlight dieser Strecke. In Schlitz kannst du dich über hübsche Fachwerkhäuser und Burgen freuen. Außerdem hast du die Möglichkeit den Ort vom Hinterturm aus von oben zu betrachten.

    Das Ziel der heutigen Etappe ist Fulda. Hier kannst du dir neben dem Schlosspark mit seiner schönen Orangerie natürlich noch viele weitere Sehenswürdigkeiten ansehen. In der Stadt Fulda hast du Anschluss an Nah- und Fernverkehrszüge, falls deine Tour hier enden sollte und natürlich auch eine sehr große Auswahl an Übernachtungsmöglichkeiten, wenn es für dich auf dem BahnRadweg weitergeht.

  • Mittelschwer
    03:00
    48,9 km
    16,3 km/h
    440 m
    390 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Von dem schönen Fulda geht es heute weiter nach Geisa. Diese Etappe des BahnRadwegs Hessen führt dich zunächst am wunderschönen Schloss Bieberstein vorbei, das du vom Radweg aus hoch oben auf seinem Hügel thronen sehen kannst. Nach etwa der Hälfte der Strecke wartet dann eine beachtliche Steigung auf dich, die kurz vor dem höchsten Punkt durch den 1.173 Meter langen Miseburgtunnel führt. Hinter dem Gipfel kannst du dich auf eine sehr lange Abfahrt auf dem Miseburgtalweg freuen, welcher die ehemalige Bahntrasse der Biebertalbahn ist.

    Das Etappenziel Geisa hat wie fast alle Städtchen in Hessen einige kleine Schlösser als Sehenswürdigkeiten zu bieten. Außerdem ist ein Besuch im Grenzmuseum Point-Alpha, welches ein US-Beobachtungsstützpunk war, der im Kalten Krieg eine wichtige Rolle spielte, empfehlenswert.

    Auch in Geisa gibt Übernachtungsmöglichkeiten in Form von Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen. Falls du lieber abreisen möchtest, kannst du mit dem Bus zum Beispiel Richtung Bad Salzungen fahren und von dort mit dem Zug weiterfahren. Mehr Infos findest du unter vgwak.de.

  • Mittelschwer
    03:16
    53,5 km
    16,4 km/h
    280 m
    380 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Die letzte Etappe des BahnRadwegs Hessen führt dich von Geisa nach Bad Hersfeld. Ähnlich wie gestern hält die Streckenführung eine große Steigung für dich bereit. Vorher fährst du aber erst einmal an der idyllischen Ulster entlang nach Philippsthal wo du das Schloss besuchen und rasten kannst. Danach geht es einige Kilometer an der Werra entlang. Nachdem du sie überquert hast, beginnt der heutige Aufstieg. Einmal oben angekommen, kannst du dich auf eine lange Abfahrt freuen auf der du fast bis ins Etappenziel nach Bad Hersfeld rollen kannst.

    Bad Hersfeld ist nicht nur das Ziel der heutigen Tour, sondern der Endpunkt des BahnRadwegs Hessen. Bevor du zum Beispiel mit der Bahn wieder nach Hause fährst, lohnt sich eine kleine Sightseeingtour in der Kur- und Festspielstadt auf jeden Fall. Und wenn du das Gefühl hast, dir nach fünf Etappen auf dem BahnRadweg Hessen etwas Gutes tun zu wollen, bist du in Bad Hersfeld genau richtig, denn hier gibt es ein großes Wellnessangebot. Viel Spaß beim Entspannen.

  • Mittelschwer
    03:21
    54,1 km
    16,1 km/h
    280 m
    120 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich. Der Startpunkt der Tour ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.

    Bei dieser Variante des BahnRadwegs Hessen geht es von Hanau Richtung Osten über Wächtersbach nach Birstein. Auch hier darfst du dich bei der ersten Etappe auf wunderschöne Natur freuen. Es geht entlang an der Kinzig, vorbei an schönen Seen und weiten Wiesen. Zwischendurch hast du sogar die Möglichkeit echte Wasserbüffel zu sehen – mitten in Hessen.

    Etwa 14 Kilometer vor dem Etappenziel führt dich die Strecke durch die kleine aber feine Stadt Wächtersbach. Der hübsche Ort mit Fachwerkhäusern bietet sich zum Rasten an, schließlich gibt es neben Gaststätten sogar eine kleine Brauerei. Frisch gestärkt kannst du dann den letzten Abschnitt nach Birstein angehen, der zum Abschluss einen knackigen Anstieg für dich bereithält.

    Der Erholungsort Birstein bietet dir eine Menge Übernachtungsmöglichkeiten, damit du deine Fahrt am nächsten Tag erholt fortsetzen kannst. Falls du nur diese eine Etappe fahren möchtest, hast du die Möglichkeit mit dem Bus abzureisen. Im Sommer von Anfang Mai bis Ende Oktober kannst du an den Wochenenden und Feiertagen in den Bussen des Vulkan-Express dein Fahrrad mitnehmen.

  • Mittelschwer
    03:06
    50,7 km
    16,4 km/h
    450 m
    430 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich. Der Startpunkt der Tour ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.

    Von Birstein geht es heute los entlang am Reichenbach vorbei am großen Hohberg. Die Strecke führt immer leicht bergauf, weshalb du unterwegs die beeindruckende Aussicht genießen kannst, die diese Höhenmeter mit sich bringen. Schließlich erreichst die höchste Stelle des Vulkanradwegs. Zum Rasten gibt es hier ein Gasthaus in dem du deine Kräfte auftanken kannst.

    Ab diesem Punkt kannst du dich auf eine angenehme Radtour mit langen Abfahrten durch Hessens schöne Felder und Wiesen freuen. Kurz vor Lauterbach fährst du an Schloss Eisenbach vorbei, das du von außen besichtigen kannst.

    In Lauterbach hast du die Möglichkeit zu übernachten, um die dritte und letzte Etappe nach Bad Hersfeld anzugehen oder vom Bahnhof Lauterbach Nord mit dem Zug abzureisen.

  • Mittelschwer
    02:52
    49,6 km
    17,3 km/h
    170 m
    270 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Die dritte und letzte Etappe dieser Variante des BahnRadwegs Hessen führt dich entlang verschiedener Flüsse bis nach Bad Hersfeld. Zunächst folgst du der Lauter in die Burgenstadt Schlitz. In diesem kleinen Ort gibt es einen Aussichtsturm von dem aus du bei guter Sicht bis in die Rhön blicken kannst.

    Weiter geht es für ein paar Kilometer an der schönen Schlitz bis zu ihrer Mündung in die Fulda. Ab jetzt radelst du immer neben der Fulda bis nach Bad Hersfeld.

    Die heutige Strecke ist ein schöner Abschluss der Radtour, denn sie geht bis auf ein paar winzige Anstiege zwischendurch immer leicht bergab. Außerdem kommst du durch viele kleine Orte und an Gasthöfen vorbei, die dich zum Verweilen einladen und für das leibliche Wohl sorgen.

    Das Etappenziel Bad Hersfeld ist eine Kurstadt mit umfangreichem Wellnessangebot. Falls du also nach der Fahrradtour ein bisschen Entspannung brauchst, bist du hier genau richtig. Ansonsten verzaubert Bad Hersfeld mit über 200 unter Denkmalschutz stehenden Gebäuden, die der Stadt ihren besonderen Charme verleihen.

    Falls du nicht mit dem Fahrrad wieder zurück zum Ausgangspunkt in Hanau fahren möchtest, kannst du von Bad Hersfeld aus auch einfach den Zug nehmen.

Dir gefällt diese Collection? Teil sie mit deinen Freunden!

Dir gefällt vielleicht auch

Der Weser-Radweg
Fahrrad-Collection von
Weserradweg
Ruhrpott Express – knackige Feierabendrunden
Mountainbike-Collection von
komoot
Legendäre Pässe der Tour de France
Rennrad-Collection von
komoot