Neusiedler See Radweg – drei Tage, zwei Länder, ein See

Fahrrad-Collection von
Neusiedler See Radweg

Hoher Schilf, rot-weiß geringelte Leuchttürme und eine steife Brise, die über das wellige Wasser fegt. Weiße Segelboote, die darauf tanzen und bunte Kites, die im Wind ihre Bahnen ziehen. Unendlich viele Weinpflanzen, die sich in Reih und Glied wie lange Schnüre bis zum Horizont erstrecken, wechseln sich mit weiter Steppe ab.

Das Ambiente am Neusiedler See ist fast wie am Meer. Der zweitgrößte Steppensee Europas und der größte See Österreichs ist allerdings ein Binnengewässer, das in die flache Landschaft an der Grenze zu Ungarn eingebettet ist. Auf 120 Kilometern führt der Neusiedler See Radweg einmal um die "Lacke", wie ihn die Locals auch nennen. Dabei fährst du bei der Umrundung der Südspitze durch Ungarn.

Wir haben dir die Strecke um den See in drei Etappen aufgeteilt. Auf der dreitägigen Tour, die am Bahnhof in Neusiedl am See beginnt und endet, kannst du den gut ausgebauten Radweg genießen und dich an den vielen Highlights auf der gesamten Strecke erfreuen. Vor allem erwartet dich viel Natur mit einer interessanten Tierwelt, die du von den unzähligen Aussichtstürmen beobachten kannst.

Dank der guten Infrastruktur der Ferienregion stehen dir unterwegs mehrere Campingplätze sowie andere Unterkünfte zur Verfügung und in den Restaurants, die um den See verteilt sind, kannst du dich mit gutem Wein der Region verwöhnen.

Obwohl die gesamte Strecke flach ist und fast keine Steigungen hat, solltest du den Wind am See bedenken, der für ordentlich Gegenwind sorgen kann. Für den Fall, dass du daher lieber abkürzen möchtest, zeigen wir dir am Ende der Collection noch eine alternative Route, die dich mit der Fähre über den See bringt.

Der Neusiedler See Radweg wird in der Broschüre "Deutschland per Rad entdecken" des ADFC empfohlen und wird als Qualitätsradroute mit 5 Sternen bewertet. Mehr Infos: adfc.de/artikel/radurlaub-als-sternstunde

Auf der Karte

Touren & Highlights

  • Mittelschwer
    02:02
    33,6 km
    16,4 km/h
    40 m
    40 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Am Bahnhof Neusiedl am See Bad geht die erste Etappe der dreitägigen Radtour um den Neusiedler See los, damit du unkompliziert mit dem Zug anreisen kannst. Von dort radelst du knapp 37 Kilometer auf flacher Strecke bis nach Apetlon.Der schöne Radweg führt dich immer in der Nähe des Sees entlang. Nach einigen Kilometern kommst du durch den idyllischen Ort Podersdorf am See. Hier lohnt sich ein Besuch der Standpromenade, von der aus du einen schönen Blick auf den Neusiedler See hast.Der weitere Wegverlauf führt dich durch die Hölle. Aber keine Angst, die Hölle ist ein Gebiet des Nationalparks und landschaftlich wunderschön. Dank des Aussichtsturms, kannst du dir die Hölle auch von oben ansehen.Bevor du das Etappenziel erreichst, kommst du durch Illmitz, wo du auf dem Hauptplatz in eines der schönen Cafés einkehren kannst, um dich zu erfrischen und zu stärken. In Apetlon, dem Ziel der heutigen Etappe, stehen dir verschiedene Unterkünfte wie Ferienwohnungen und Pensionen zur Verfügung. Ansonsten kannst du auch auf nahegelegene Hotels und Campingplätze ausweichen.

  • Mittelschwer
    02:52
    48,8 km
    17,0 km/h
    170 m
    170 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Die zweite Etappe führt dich heute in einer großen Schleife um die Südspitze des Neusiedler Sees und durch Ungarn. Auf 48 Kilometern geht es von Apetlon nach Mörbisch am See. Anders als am Vortag kannst du dich heute auch auf die ein oder andere kleine Steigung unterwegs freuen.Die ersten zehn Kilometer radelst du noch auf österreichischer Seite, wo du zum Beispiel an dem riesigen Betonei vorbeikommst, das neben dem Fahrradweg steht und zur Weinproduktion genutzt wird. Dann geht es über die Grenze nach Ungarn. Auf der ungarischen Seite des Sees kannst du dich auf das barocke Schloss Esterházy in Fertöd freuen, welches eines der bedeutendsten Bauwerke Ungarns ist und sogar zum Welterbe gehört.Auf dem Weg um die Spitze des Sees fährst du durch mehrere kleine Dörfer und wunderschöne Landschaft. Kurz hinter der Grenze und wieder in Österreich befindet sich das Etappenziel Mörbisch am See, wo du aus allen möglichen Unterkünften wie Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen und einem Campingplatz wählen kannst.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

    oder
    Mit E-Mail registrieren
  • Mittelschwer
    02:08
    36,8 km
    17,2 km/h
    110 m
    120 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Heute steht die dritte und letzte Etappe der Seeumrundung an. Auf knapp 37 Kilometern geht es von Mörbisch am See zurück nach Neusiedl am See, welches auch der Ausgangspunkt der dreitägigen Tour war.Auf der flachen Strecke Richtung Norden kommst du durch wunderschöne Landschaft, die von weiten Blumenwiesen, idyllischen Weinbaugebieten und dem Neusiedler See mit seinem breiten Schilfgürtel geprägt wird. Aber nicht nur die Natur wartet auf dich, sondern auch charmante kleine Orte wie Oggau oder Winden, in denen du rasten und ein Gläschen Wein der Region probieren kannst.Zurück in Neusiedl am See, welches du von Westen her anfährst, kannst du vom Bahnhof ganz einfach wieder mit dem Zug abreisen oder natürlich übernachten, falls du das Städtchen und den Neusiedler See noch ein bisschen länger genießen möchtest.

  • Leicht
    00:47
    14,6 km
    18,4 km/h
    30 m
    20 m
    Fähre
    Leichte Fahrradtour. Für alle Fitnesslevel. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich. Die Tour enthält Überquerungen mit der Fähre.

    Auf kurzen 14 Kilometern geht es hier mit dem Fahrrad und der Fähre von Apetlon nach Mörbisch am See. Diese Alternative kannst du wählen, wenn du dir das Umfahren der Südspitze des Neusiedler Sees und den damit verbundenen Abstecher durch Ungarn sparen möchtest. Aufgrund der Kürze der Strecke ist es auch möglich, sie mit der dritten Etappe zu kombinieren.Auf dem Weg zur Anlegestelle der Fähre radelst du durch die wunderschöne flache Landschaft, die so charakteristisch für den Neusiedler See ist und kommst am Seebad Neusiedl vorbei. Hier lohnt sich ein Zwischenstopp, um dich im erfrischenden Wasser des Sees abzukühlen und eine Weile am Strand zu liegen.Mit der Fähre, die alle halbe Stunde fährt, geht des dann über den See bis nach Mörbisch am See, wo auch schon das Etappenziel der Tour ist. Hier kannst du entweder übernachten oder den letzten Teil der Tour anhängen und mit dem Rad bis Neusiedl am See weiterfahren.

Collection Statistik

  • Touren
    4
  • Distanz
    134 km
  • Zeit
    07:50 Std
  • Höhenmeter
    350 m

Dir gefällt diese Collection? Teil sie mit deinen Freunden!

Dir gefällt vielleicht auch

Liebliches Taubertal – der Taubertalradweg in 3 Etappen
Fahrrad-Collection von
Liebliches Taubertal - Der Klassiker
8 Wochenendtouren im Bergischen Land
Wander-Collection von
komoot