Der Regental-Radweg – 4 Tage durch den Bayerischen Wald

Fahrrad-Collection von
komoot
3-4 days
174 km
Mehrtagestour planen
Merken

Der zauberhafte Regental-Radweg führt durch wilde Flusstäler. Üppiger Wald schmückt die einsamen Ufer. Traumhafte Badestellen verführen zum Abkühlen im Wasser und schöne Wiesen laden zum Relaxen am Fluss ein. So einzigartig schön schlängelt sich der Regen durch den Bayerischen Wald, wo er charmante Orte und idyllische Stauseen passiert. Eine einzigartig malerische Landschaft, die nicht nur vom Regental aus beeindruckt, sondern auch von den Hügeln, die das Tal säumen.

Der Regen, an dem der Regental-Radweg entlangführt, ist ein Nebenfluss der Donau und bezieht sein Wasser aus mehreren Quellflüssen, die Großer, Kleiner, Weißer und Schwarzer Regen heißen und ihren Ursprung teilweise in Tschechien haben. Auf dem circa 170 Kilometer langen Regental-Radweg fährst du von Regensburg, wo der Fluss in die Donau mündet, auf vier Etappen mit durchschnittlich 40 Kilometern durch den Bayerischen Wald bis an die tschechische Grenze. Hinter der entspringt dann der Große Regen, der in Tschechien übrigens Řezná heißt. Dabei radelst du meistens im Tal am Fluss entlang, weichst auf einigen Abschnitten des Regental-Radwegs aber auch auf die umliegenden Hügel aus und kannst dich somit auf einige Höhenmeter freuen.

Start der viertägigen Fahrradtour am Regen, die sich super an einem langen Wochenende machen lässt, ist in der schönen Stadt Regensburg am Bahnhof, damit du bequem mit dem Zug anreisen kannst. Unterwegs auf der Strecke stehen dir in allen Etappenzielen verschiedene Möglichkeiten zum Übernachten zur Verfügung, darunter auch Campingplätze. Der Regental-Radweg endet an der tschechischen Grenze in Bayerisch Eisenstein, wo du wieder den Zug nehmen kannst, um nach Hause zu fahren.

Kleiner Tipp: Wenn du tendenziell mehr bergab als bergauf fahren möchtest, kannst du den Regental-Radweg einfach in die andere Richtung, also von Bayerisch Eisenstein nach Regensburg, flussabwärts fahren. Egal wie, eines ist sicher: Viel Regen und viel Wald wird immer dabei sein.

Auf der Karte

Die Etappen des Regental-Radwegs

  • Mittelschwer
    02:40
    42,2 km
    15,8 km/h
    260 m
    250 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    In Regensburg geht der Regental-Radweg los, denn dort mündet der Regen in die Donau. Um eine einfache Anreise mit dem Zug zu ermöglichen, startet die heutige Etappe in Regensburg am Bahnhof. Von dort geht es dann auf 42 Kilometern flussaufwärts bis nach Nittenau.

    Nachdem du die Stadt verlassen hast, fährst du am schönen Fluss Regen entlang. Nach einigen Kilometern kommst du an einem tollen Strand vorbei, der bei Sonnenschein zum Baden im Regen einlädt. Auf dem Weg nach Norden passierst du immer wieder kleine Orte, in denen du rasten und einkehren kannst. Im Mariental wird der Radweg besonders schön, denn dort geht es direkt am Ufer des Flusses entlang und durch ursprüngliche Natur mit viel Wald und grünen Wiesen.

    Im Etappenziel Nittenau stehen dir verschiedenen Übernachtungsmöglichkeiten wie Pensionen, Ferienwohnungen oder ein Campingplatz zur Verfügung. Wenn deine Fahrradtour bereits in Nittenau endet, kannst du zum Beispiel mit dem Bus zurück nach Regensburg fahren.

  • Mittelschwer
    03:21
    49,7 km
    14,9 km/h
    380 m
    350 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Heute geht es auf knapp 50 Kilometern Richtung Osten. Von Nittenau führt dich die Strecke durch das Regental bis nach Chamerau. Dabei kannst du dich nicht nur auf die schöne Landschaft unterwegs freuen, sondern auch auf zwei tolle Anstiege, die auf halber Strecke auf dich warten.

    Nach den ersten paar Kilometern wartet auch auf dieser Etappe wieder eine schöne Badestelle auf dich, die du für eine kleine Erfrischung im Regen nutzen kannst. Danach schlängelt sich der Radweg weiter flussaufwärts durch das Regental. Auf etwa halber Strecke und nach dem ersten Anstieg kommst du an einer Wallfahrtskirche vorbei, die sich dank der zugehörigen Gaststätte toll zum Rasten eignet. Gut gestärkt kannst du dann noch die restlichen Kilometer bis ins Etappenziel nach Chamerau genießen.

    In dem kleinen Ort hast du die Möglichkeit aus verschiedenen Unterkünften zu wählen. Campingplätze gibt es zusätzlich in umliegenden Dörfern. Falls du von Chamerau abreisen möchtest, kannst du zum Beispiel den Bus nach Cham nehmen, wo du auf den Zug umsteigen kannst.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

    oder
    Mit E-Mail registrieren
  • Schwer
    04:09
    53,5 km
    12,9 km/h
    760 m
    610 m
    Schwere Fahrradtour. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Auf der heutigen Etappe des Regental-Radwegs geht es mit einigen Höhenmetern ordentlich zur Sache. 53 Kilometer führen dich über etliche Steigungen von Chamerau nach Regen.

    Zu Beginn der Tour fährst du am Regen entlang, der sich kurz hinter Blaibach in den Weißen Regen und den Schwarzen Regen teilt. An dieser Stelle drehst du, wie der Schwarze Regen, nach Süden ab und folgst auf einigen Kilometern seinem Lauf. Den größten Teil der Strecke fährst du allerdings abseits des Flusslaufs durch die Hügel mit ihrer schönen Natur. Erst kurz vor dem Etappenziel Regen triffst du wieder auf das Ufer des Schwarzen Regens.

    Das Städtchen Regen, welches das heutige Tagesziel ist, bietet dir schöne Möglichkeiten einzukehren und zu übernachten. Falls deine Reise hier endet, kannst du von Regen aus mit dem Zug zurückfahren.

  • Mittelschwer
    02:14
    28,2 km
    12,6 km/h
    390 m
    200 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Die letzte Etappe ist mit ihren 28 Kilometern auch die kürzeste. So kannst du das große Finale von Regen nach Bayerisch Eisenstein so richtig genießen und dich von der vorherigen Etappe ein bisschen erholen. Zu einfach wird es dank des Schlussanstiegs ins Etappenziel aber nicht.

    Los geht es in Regen direkt am Fluss entlang, der den Regener Stausee durchfließt. Du fährst zunächst ein Stück am Ufer des schönen Sees und überquerst ihn dann. Dabei kannst du die traumhaften Ausblicke auf den See und die bewaldeten Ufer genießen. Danach führt dich die Strecke nach Zwiesel. Hier teilt sich der Fluss wieder – in den Großen Regen und den Kleinen Regen. Du radelst ab Zwiesel Richtung Norden am Großen Regen entlang, der auf dem Weg zu seinem Ursprung immer wilder und natürlicher wird.

    An der tschechischen Grenze in Bayerisch Eisenstein hast du das Etappenziel und das Ende des Regental-Radwegs erreicht. Der Bahnhof der Grenzstadt ist ein weiteres Highlight der aufregenden Fahrradtour, das du noch voll auskosten kannst, bevor du mit dem Zug wieder nach Hause fährst.

Collection Statistik

  • Touren
    4
  • Distanz
    174 km
  • Zeit
    12:24 Std
  • Höhenmeter
    1 790 m

Dir gefällt vielleicht auch