3 Tage Trail-Action auf dem Rothaarsteig

Mountainbike-Collection von
komoot

„Willst du immer weiter schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah“. Inspiration für diese Collection lieferte uns kein geringerer als Goethe. Was uns der Meister damit sagen will: Du brauchst nicht stundenlang irgendwo hinzureisen, um mit deinem Bike Spaß zu haben. Manchmal startet ein tolles Abenteuer quasi vor deiner Haustür. Der Rothaarsteig beziehungsweise das Sauerland ist für das Ruhrgebiet sowie Nord- und Mitteldeutschland schnell erreichbar und der optimale Ausgangspunkt für ein unvergessliches „Micro-Abenteuer“ auf dem Mountainbike.

Die Idee
Mit dieser Collection möchten wir dich zu einem langen, actionreichen Bikepacking-Wochenende inspirieren. Optimal sind drei Tage, das Ganze funktioniert aber auch, wenn du Etappen zusammenfasst oder dir die Touren einzeln vornimmst. Plane es so, wie es für dich passt nach dem Motto: maximales Abenteuer mit minimalem Zeitaufwand. Alle Etappenorte sind so gewählt, dass du dort geeignete Übernachtungsmöglichkeiten findest oder aber die Rückreise zum Ausgangspunkt mit öffentlichen Verkehrsmitteln antreten kannst. Das Gute liegt so nah – du brauchst es nur zu nutzen. Mit dieser Collection helfen wir dir, dein perfektes Abenteuer zu planen.

Die Route
Einmal mitten durch den Naturpark Rothaargebirge führt der 154 Kilometer lange „Rothaarsteig“. Der Verlauf dieses Weges diente uns zur groben Orientierung für diese Etappenfahrt. Aber natürlich folgst du nicht einfach einem Wanderweg. Die grobe Richtung haben wir übernommen. Aber wir haben alles in die Route gepackt, was eine richtig schöne Biketour ausmacht. Wir haben keinen Trail ausgelassen und viele schöne Highlights eingebaut, die von atemberaubenden Aussichtspunkten über geeignete Pausenstationen bis hin zu besonderen „Biker-Sehenswürdigkeiten“ reichen.

Unterwegs wirst du ein wunderbares Naturerlebnis auf deinem Bike haben. Das Rothaargebirge erhebt sich auf bis zu 842,2 Meter Höhe und erstreckt sich vom Hochsauerland entlang der Rhein-Weser-Wasserscheide bis südlich in den Lahn-Dill-Kreis. Die Gegend ist nicht sehr dicht besiedelt, perfekt für ein ruhiges Naturerlebnis. So kannst du in Ruhe die abwechslungsreiche Landschaft genießen, die von Hochheide, tollen Aussichten, unzähligen Quellen, Flüsslein und einigen Stauseen geprägt ist. Da die Touren recht viele Höhenmeter haben, kann eine gewisse Grundfitness nicht schaden. Einige Trails sind technisch durchaus anspruchsvoll, mit etwas Erfahrung auf dem Bike wirst du aber alle Passagen easy meistern.

Material
Vom Cross-Country-Bike bis zum Endurorad ist alles geeignet. Hauptsache du fühlst dich wohl auf deinem Bike. Aufgrund des hohen Trail-Anteils und der Möglichkeit eines Abstechers auf die anspruchsvollen Trails der Trailparks Brilon und Winterberg ist ein vollgefedertes Endurobike keinesfalls ein Nachteil. Um Wechselbekleidung und ein paar Ersatzteile zu verstauen, empfehlen wir dir eine leichte Bikepacking-Ausstattung, zum Beispiel eine große Satteltasche. Ein großer Rucksack ist auf so einer Tour nicht optimal, geht aber natürlich auch. Last but not least: Auch wenn es im Sauerland viele Bikeshops gibt, verlasse dich nicht darauf und packe die wichtigsten Ersatzteile und ein Notfalltool sowie Schläuche und eine Pumpe ein. Du fährst überwiegend auf Trails und hast im Fall des Falles ganz sicher keine Lust, zu Fuß erstmal die nächste Stadt mit einem Bikehändler zu suchen. Falls du unterwegs „Nachschub“ brauchst, hast du in der Bikestation im Bikepark Winterberg eine naheliegende Gelegenheit dazu.

Anreise
Das Sauerland ist größtenteils vom Rothaargebirge geprägt und beherbergt die höchste Erhebung von Nordrhein-Westfalen. Seine zentrale Lage lockt Menschen aus Westdeutschland, insbesondere dem Ruhrgebiet aber auch aus weiten Teilen von Nord- und Mitteldeutschland. Und das nicht nur per Auto. Dank guter Anbindung ist auch die Anreise per Bahn kein Problem. Der Tourstart in Brilon ist über die A44 vom Ruhrgebiet aber auch von Münster, Hannover oder Braunschweig aus gut erreichbar. Per Regionalbahn ist Brilon auch übers Schienennetz an die größeren Städte der Umgebung gut angebunden. Vom Zielort Dillenburg kannst du in rund dreieinhalb Stunden per Bahn zurück nach Brilon fahren.

Unterkunft
Jeder Etappenort bietet unterschiedliche Unterkünfte für jeden Geschmack. Vor allem in der Biker-Hochburg Winterberg erwarten dich zahlreiche Angebote, die auf die besonderen Bedürfnisse von Bikern zugeschnitten sind. Wichtig: Vorher buchen, damit du erwartet wirst.

Und nun viel Spaß im Bikeparadies vor deiner Haustür. Wir sind uns sicher, dass auch dein Herz fürs Sauerland schlägt, wenn du zurück bist.

Auf der Karte

Die Touren

  • Schwer
    05:35
    51,2 km
    9,2 km/h
    1 390 m
    1 120 m
    Schwere Mountainbike-Tour. Sehr gute Kondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik notwendig. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad evtl. tragen müssen.

    Wenn du Sauerland hörst und an Rentner und Holländer denkst, kannst du heute jede Menge lernen. Heute Abend assoziierst du folgende Dinge mit diesem schönen Fleck Erde: spaßige Singletrails, knackige Anstiege und eine wahnsinnig schöne Natur mit umwerfenden Ausblicken auf die umliegenden Hügel. Es geht sofort richtig los. Vom Marktplatz in Brilon startend navigieren wir dich direkt zum „Trailground Brilon“, einem neu angelegten Trailnetz extra für Biker, auf dem du es richtig krachen lassen kannst. Die Trails sind gepflegt und ausgeschildert und ein paar davon nimmst du heute zur Einstimmung direkt mal mit.Die Flut der schönen Eindrücke wird für den Rest des Tages nicht abreißen. Du kannst es über flowige Trails entlang plätschernder Bäche richtig laufen lassen, dich auf verschiedenen Anstiegen auspowern und oben dann die atemberaubende Landschaft genießen, die sich vor dir ausbreitet. Besonders beeindruckend sind die Anhöhen rund um Willingen. Hier durchquerst du eine Art Hochheide, ein offenes Gelände mit niedrigen Heidekräutern und anderen seltenen Pflanzen, die sich hier oben wohl fühlen. Diese Überreste der eiszeitlichen Tundra ziehen im Sommer viele Touristen an. Du erlebst die Landschaft quasi im Vorüber-Flowen auf deinem Bike.Ein paar Anstiege heute haben es in sich. Nicht, dass sie zu steil wären. Aber sie sind wirklich technisch und durch Felsen verblockt. Eine tolle Herausforderung, wenn du technisch versiert bist. Ansonsten schiebst du halt mal ein paar Meter. Dem Spaß an dieser Tour wird es keinen Abbruch tun. Kurz vorm Ziel der Tour wartet noch ein Highlight auf dich: die Ruhrquelle. Hier plätschert die Ruhr als Bächlein vor sich hin – 219,3 Kilometer weiter mündet sie als reißender Strom in den Rhein und hat unterwegs eine Metropolregion, das Ruhrgebiet, geprägt. Nach rund 50 Kilometern hast du Etappe 1 unseres kurzen Sauerland-Cross geschafft. Zwei weitere schöne Touren warten auf dich. Alternativ – wenn die Zeit nur für eine Tour reicht – kannst du mit öffentlichen Verkehrsmitteln vom Bahnhof Winterberg aus zurück zum Ausgangsort nach Brilon fahren (die Busverbindung ist in diesem Fall deutlich schneller, als die Fahrt mit der Bahn).

  • Mittelschwer
    04:47
    53,2 km
    11,1 km/h
    850 m
    1 110 m
    Mittelschwere Mountainbike-Tour. Gute Grundkondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik nötig.

    Kaum, dass du auf dem Bike sitzt, geht es auch schon richtig ab. Denn das Hostel Winterberg spuckt dich quasi mitten im Trailpark Winterberg aus. Und da warten – na klar – jede Menge Trails auf dich. Längst nicht alle davon haben wir in diese Tour eingebaut, schließlich willst du ja auch irgendwann ankommen. Grundsätzlich hat der Trailpark aber Potential, hier etwas länger zu verweilen: Rund 40 Kilometer gekennzeichnetes Trailnetz steht dir hier zum Beackern zur Verfügung.Vom Trailpark geht es hoch hinaus. Und zwar auf den Kahlen Asten. Dort oben ist der zweithöchste Punkt von NRW – den nehmen wir auf der Fahrt durchs Sauerland doch gern mit! Hier oben gibt es ein Restaurant, eine wahnsinns Aussicht und die Lenne-Quelle. Jede Menge also zum Entdecken und Genießen. Was auch für die folgenden Trails gilt. Es geht steil runter ins Lennetal, danach ebenso sportlich wieder rauf. Nach den ersten 15 Kilometern dieser Tour bist du definitiv warm. Und du hast den forderndsten Part des Tages bereits geschafft. Ab jetzt kommen keine fiesen Berge mehr. Es folgt ein flowiges Auf und Ab auf rund 700 Meter Höhe. Es ist zum Genießen. Viele kleine Bächlein entspringen hier entlang der Rhein-Weser-Wasserscheide am Rothaarsteig. Besonders viel ist hier übrigens nicht los. Du befindest dich inmitten der ruhigen Natur. Perfekt zum Biken und Abschalten. Trotzdem kommst du immer wieder mal an schönen Cafés oder Hütten vorbei, an denen du dich stärken kannst. Ein paar davon haben wir in die Route integriert, so brauchst du nicht zu suchen. Die dritte Verpflegungsstelle nach rund 40 Kilometern kannst du aber ohnehin nicht übersehen. Denn im 24 Meter hohen Rhein-Weser-Turm befindet sich ein Restaurant samt Hotelbetrieb. Hier könntest du also sogar dein Nachtlager aufschlagen. Im Aussichtsturm selbst befinden sich einige Gästezimmer, die du für wenig Geld buchen kannst.Ein wunderbarer, langer Downhill führt dich kurz vorm Etappenziel runter ins Schwarzbachtal. Entlang des gleichnamigen Bächleins fährst du mitten durch ein sumpfiges Biotop, in dem sich äußerst seltene Tier- und Pflanzenarten angesiedelt haben. Ziel der Tour ist Erndtebrück, eine kleine Gemeinde mit rund 7.000 Einwohnern, einem Bahnhof und mehreren Möglichkeiten zur Einkehr.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

    oder
    Mit E-Mail registrieren
  • Schwer
    06:28
    71,7 km
    11,1 km/h
    1 250 m
    1 500 m
    Schwere Mountainbike-Tour. Sehr gute Kondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik notwendig. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad evtl. tragen müssen.

    Heute wartet ein feucht-fröhlicher Trailspaß auf dich. Wir haben mal rein in­te­r­es­se­hal­ber die Flüsse, Bächlein und Quellen gezählt, die wir unmittelbar auf der Route entdecken konnten: Elf Fließgewässer und fünf Quellen konnten wir finden. Du fährst heute über weite Strecken durch wunderschöne Täler, gesäumt von plätschernden Bächen, saftigen Wiesen und wunderschönen Feuchtgebieten. Damit hat diese Tour durch den Lahn-Dill-Kreis einen ganz anderen Charakter, als die von Hocheide und Weitblick geprägte Route durchs Hochsauerland. Heute ist es ruhig, grün und wunderbar natürlich.Die Highlights der heutigen Tour sind zwar wenig spektakulär, dennoch ein Fest für die Sinne. Du überquerst eine knarzende Holzbrücke über ein Feuchtgebiet rund um die Eder. Du kannst auf einem Naturlehrpfad am Rande der Route jede Menge über die Tierwelt am Rothaarsteig lernen. Eine Stärkung wartet im wunderbar abgelegenen Forsthaus Lahnquelle auf dich. Und ein ganz besonderes Highlight in Sachen Mountainbike-Kultur haben wir in Rittershausen ausfindig gemacht. Dort gibt es eine alte Downhillstrecke, die unter Kennern Kultstatus besitzt. Früher fanden hier wichtige Rennen statt, heute kannst du den Streckenverlauf noch erahnen und ihm locker folgen und ein Stück Mountainbike-Geschichte genießen.Weiter geht’s in Richtung Etappenziel. Auf dem Weg kannst du noch einmal eine tolle Panorama-Aussicht und jede Menge Singletrails genießen, bevor du in die kleine Stadt Dillenburg ausgespuckt wirst, die dich in ihrer schönen Fachwerk-Altstadt in Empfang nimmt. Hier kannst du dich stärken und dann den Heimweg antreten. Dillenburg ist verkehrstechnisch optimal angebunden und bietet ebenfalls eine gute Bahnverbindung, die dich in rund dreieinhalb Stunden zurück zum Ausgangspunkt der Tour nach Brilon bringt.

Dir gefällt diese Collection? Teil sie mit deinen Freunden!

Dir gefällt vielleicht auch