3 Tage Bike-Abenteuer im Arberland

Mountainbike-Collection von
komoot

1.300 Kilometer Biketrails und 18 Tausender-Gipfel. Das sind die bloßen Fakten, die schon vermuten lassen, dass im Arberland in Sachen Mountainbiken richtig was geht. Wir haben dir drei fordernde aber wunderschöne Touren durch diese Perle im Nationalpark Bayerischer Wald zusammengestellt, die du perfekt zu einem dreitägigen Bike-Abenteuer fürs lange Wochenende kombinieren kannst.

Die Region im Südosten der Republik direkt an der Grenze zu Tschechien gilt als einer der deutschen Bike-Hotspots. Hier ergänzen sich traumhafte Wälder, Natur pur, fordernde Trails mit richtig Höhenmetern und eine gute Infrastruktur zu einem anspruchsvollen Trail-Paradies, das vor allem für den Süden und Osten der Republik aus bestens erreichbar ist und somit eine tolle Alternative zur weitaus längeren Anreise in die Alpen darstellt.

Die Idee
Nimm dir drei Tage Zeit und nutze sie für maximalen Spaß auf dem Bike. Das Arberland gilt als perfektes Revier auch für alpenverwöhnte Berg-Biker. Unsere drei Touren starten und enden jeweils in Ortschaften mit guter Infrastruktur. Es ist egal, wo du startest: Du hast immer eine gute Auswahl an bikerfreundlichen Unterkünften. Wenn dir drei Tage zu lang sind, kannst du einfach abkürzen. Die Gegend ist voll mit schönen Trails, die oft sogar offiziell gekennzeichnet sind. Vielleicht möchtest du ja auch nur einen Tag lang eine Tour fahren und den Rest des Wochenendes lieber in einem der beiden Bikeparks verbringen, die wir in die Touren eingebaut haben? Du hast die Wahl – wir liefern das Grundgerüst, das du so übernehmen oder als Basis für dein persönliches, perfektes Bike-Abenteuer nehmen kannst.

Die Route
Du fährst eine schöne Runde mitten durch den Bayerischen Wald – oft über offiziell gekennzeichnete Routen, im Arberland gibt es ein großes Streckennetz für Biker. Es geht hoch hinaus auf bis zu 1.455 Meter Höhe und das fordernde Auf und Ab der Mittelgebirgslandschaft erfordert eine gewisse Grundfitness, damit du die Fahrt voll und ganz genießen kannst. Auf der Route befinden sich zwei Bikeparks. In Bischofsmais und in Špičák hast du die Option, noch ein paar actionreiche Runs in zwei der bekanntesten europäischen Bikeparks dranzuhängen. In beiden Parks kommst du per Lift wieder hoch zum Start und hast eine große Auswahl von Strecken mit unterschiedlichem Anspruch.

Material
Ob Cross-Countrybike oder Enduro-Fully – die Route ist mit jeder Gattung Bike befahrbar. Am Ende entscheidet, worauf du dich wohlfühlst und was du für einen Fahrstil pflegst. Wenn du es vor allem Bergab gern krachen lässt, empfehlen wir dir ein Endurobike, dann kannst du es laufen lassen. Mit einem vollgefederten Bike wirst du auch in den Bikeparks mehr Spaß haben, falls du hier noch ein paar Abfahrten machen möchtest.

Anreise
Mit dem Auto sind alle Etappenorte gut erreichbar. Špičák ist per Bahn über Bayerisch Eisenstein erreichbar. Bischofsmais ist nicht ans Schienennetz angebunden, du kannst aber per Zug in die Kreisstadt Regen fahren, die rund zehn Kilometer entfernt ist.

Unterkunft
Im Arberland gibt es viele Unterkünfte mit dem ADFC-Qualitätssiegel „Bett+Bike“. Diese Unterkünfte sind gut auf Biker eingestellt. Dort kannst du dein Bike ohne Diskussion sicher abstellen, deine Kleidung trocknen oder sogar dein Bike reparieren. Morgens gibt’s ein Powerfrühstück, nach dem du optimal gestärkt auf Tour gehen kannst. Infos zu diesen Unterkünften findest du hier: mountainbiken.arberland-bayerischer-wald.de/unsere-fahrradfreundlichen-gastgeber/150/773/21389

Minimale Anreise, maximale Bikeaction – wir wünschen dir viel Spaß im Arberland!

Auf der Karte

Touren & Highlights

  • Schwer
    07:23
    74,6 km
    10,1 km/h
    1 990 m
    2 110 m
    Schwere Mountainbike-Tour. Sehr gute Kondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik notwendig. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad evtl. tragen müssen.

    Diese Tour durchs Arberland hat es ganz schön in sich: Fast 75 Kilometer und 2.000 Höhenmeter fordern ein gewisses Durchhaltevermögen. Dafür wirst du aber permanent mit kleinen Highlights geködert, die dich motivieren und die Schweißperlen schnell vergessen machen. Es geht direkt los mit einem Schmankerl für alle, die es auf dem Bike gerne mal richtig krachen lassen: Nach rund fünf Kilometer Warmup führt dich die Route schnurstracks zum Bikepark Bischofsmais. Den gibt es schon richtig lange, er ist einer der ersten Bikeparks Europas und unter Mountainbikern eine feste Institution. Mit seinen zwölf Strecken gehört er zu den abwechslungsreichsten Parks in Deutschland. Ein besonderes Highlight ist die neue Flow-Country Strecke, auf der Einsteiger und Fortgeschrittene gleichermaßen Spaß haben können. Für fünf Euro gibt es hier Einzelfahrten mit der Bergbahn. Du könntest dich easy hochfahren lassen, eine (oder mehrere) Abfahrten genießen und danach einfach deine Tour fortsetzen.Weiter geht’s: Das Gelände hier hat es in sich. Es geht mal steil hoch, mal runter. Damit du nicht vom Rad fällst, haben wir immer wieder mal eine bewirtschaftete Berghütte in die Tour eingebaut. Nach einer zünftigen Brotzeit und einer erfrischenden Schorle hast du genug Power, um den Rest der Tour vollends zu genießen. Als nächstes Highlight steht der Viechtacher Kessel auf dem Programm. Dieses Gebiet zwischen Vichtach und Sankt Englmar gilt als eines der schönsten aber auch anspruchsvollsten Tourengebiete des Arberlands. Die Topographie ist fordernd, seine wunderschöne Natur und die teils endlose Weite sorgen aber für höchsten Bike-Genuss. Nach einer schier endlosen Abfahrt wartet noch ein langer Anstieg auf dich, bevor du dann locker in Richtung Etappenziel rollst. Die Tour endet im idyllischen Luftkurort Arnbruck. Hier gibt’s Essen, Unterkunft und wenn du dir die volle Packung Entspannung gönnen willst das Panorama-Bad mit Sauna-Landschaft. Wir wünschen dir gute Erholung.

  • Schwer
    04:26
    38,8 km
    8,8 km/h
    1 440 m
    1 180 m
    Schwere Mountainbike-Tour. Sehr gute Kondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik notwendig. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad evtl. tragen müssen.

    Die zweite Etappe ist bewusst etwas kürzer gehalten, denn sie endet in der kleinen tschechischen Stadt Špičák, unter Bikern hauptsächlich bekannt für ihren beliebten Bikepark. So hast du noch genug Kraft, um den Tag mit ein paar tollen Abfahrten auf einer der zahlreichen präparierten Strecken ausklingen zu lassen.Aber immer schön der Reihe nach. Denn geschenkt gibt es heute trotzdem nicht alles. Zumindest nicht die Auffahrt auf den absoluten Höhepunkt des Arberlandes: den großen Arber auf 1.455 Meter Höhe, der dieser schönen Gegend ihren Namen gab. Auf dem Weg dorthin nimmst du direkt noch seinen kleinen Bruder mit, den kleinen Arber auf 1.384 Metern. Die umwerfende Aussicht liegt hier wohl in der Familie und wir sind uns sicher, dass du geflasht sein wirst. Auf beiden Gipfeln gibt es Schutzhütten mit Gastronomie. Mach doch einfach eine kleine Pause, stärke dich und genieße mal einen Moment das Panorama, dass du dir redlich verdient hast.Apropos verdient: Dazu gehört auch die rund zehn Kilometer lange Abfahrt, die nun folgt und die dich unmittelbar zur deutsch-tschechischen Grenze führt. Hier wartet ein etwas skurriles Highlight auf dich: Der Bahnhof von Bayerisch-Eisenstein ist zweigeteilt und besitzt eine deutsche und eine tschechische Seite. Auf diese Weise verdeutlicht er noch heute die lange Geschichte des Eisernen Vorgangs, der lange Zeit Deutschland vom Ostblock trennte.Heute kannst du die Grenze einfach so überschreiten und den Rest der Tour locker ausklingen lassen, bis du besagtes Špičák erreichst. Hier entscheidest du selbst, ob du noch ein bisschen Extra-Action im Bikepark verträgst oder lieber die Abgeschiedenheit und Ruhe in einem der höchsten tschechischen Skigebiete genießen magst.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

    oder
    Mit E-Mail registrieren
  • Schwer
    07:00
    69,7 km
    10,0 km/h
    1 450 m
    1 640 m
    Schwere Mountainbike-Tour. Sehr gute Kondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik notwendig. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad evtl. tragen müssen.

    „Von Bikepark zu Bikepark“ könnte diese Tour auch heißen. Denn heute fährst du von Špičák nach Bischofsmais, zwei Orte, in deren Nähe sich jeweils zwei echte Urgesteine europäischer Bikepark-Kultur befinden. Kein Wunder: Die Gegend hier ist einfach super zum Biken. Heute wirst du aber keine Park-Strecken heizen, sondern über die herrlichen Trails des Bayerischen Waldes und des Böhmerwaldes fahren. Rein geographisch gesehen macht das übrigens keinen Unterschied. Weil sich aber mittendrin im Gebiet der Tour die deutsch-tschechische Grenze befindet, gibt es diese Unterscheidung. Der westliche Teil wird als Bayerischer Wald bezeichnet, im Osten ist es eben Böhmen. Tatsächlich ist das aber beinahe egal, denn beiden Seiten sind die wunderschöne Natur, die tollen Ausblicke und die flowigen Trails gemein, die du heute 70 Kilometer lang ausführlich kennenlernen wirst.Die ersten 20 Kilometer bist du noch auf der tschechischen Seite. Über den Polomradweg fährst du dich warm und kannst ganz nebenbei eine Hammer-Aussicht rüber auf den großen Arber genießen. Der kleine Mini-Grenzübergang „Gsenget“ mitten im Wald erinnert daran, dass es nicht immer so einfach war, diese schöne Gegend in einem Stück zu genießen. Noch bis 2008 war die Überquerung der Grenze nur mit Visum möglich.Weiter geht’s. Verschiedene Schachten (so nennt man hier das, was in den Alpen die Almen sind) bieten dir immer wieder eine schöne Aussicht aufs Umland, ein paar Seen und Talsperren laden dich zum Rasten ein. Wenn du Lust auf eine längere Pause hast, empfehlen wir dir die Glasstadt Zwiesel, die bekannt ist für ihre traditionellen Glasmanufakturen. Eine Mini-Dosis Industriekultur kannst du dir gönnen, indem du zur höchsten Glaskristall-Pyramide der Welt in der Innenstadt rollst. Willst du mehr, ist das Angebot kultureller Highlights wirklich groß. Besonders spannend finden wir die unterirdischen Gänge, die einst als Fluchtweg, Versteck oder Vorratskammer genutzt wurden und die du im Rahmen einer Führung besichtigen kannst.Ab Zwiesel wartet noch ein rund 20 Kilometer langer „Cooldown“ auf dich. Die langen Anstiege hast du gemeistert, jetzt kannst du den Rest beim lockeren Ausrollen voll und ganz genießen, bis du das Ziel, den bayerischen Luftkurort Bischofsmais, erreicht hast.Drei wunderschöne Tage im Arberland liegen hinter dir und eine ganze Menge Bike-Action. Von Bischofsmais aus kannst du nun die Rückreise antreten oder du hängst noch ein paar Tage dran. Der Bikepark hier bietet jedenfalls genug Stoff für noch mehr Mountainbike-Spaß.

Collection Statistik

  • Touren
    3
  • Distanz
    183 km
  • Zeit
    18:48 Std
  • Höhenmeter
    4 880 m

Dir gefällt diese Collection? Teil sie mit deinen Freunden!

Dir gefällt vielleicht auch

Mini-Alpen-Abenteuer in 3 Tagen
Mountainbike-Collection von
komoot
Auf der Jagd nach Trails in der Bay Area
Mountainbike-Collection von
komoot
15 Etappen auf dem Camino del Norte
Wander-Collection von
komoot