Mitten in Deutschland – Biken im Geo-Naturpark Odenwald

Mountainbike-Collection von
komoot

Die Wälder sind saftig grün und die Bäume spenden dir wohltuenden Schatten, während du ein Stück weiter auf der Wiese von einer farbenfrohen Blütenpracht verzaubert wirst. Die Natur hat sich herausgeputzt und lässt die kleinen Dörfer, Fachwerkstädtchen, Burgen und Schlösser dieser schönen Gegend mitten in Deutschland in vollem Glanz erstrahlen. Wir befinden uns im Odenwald. Der UNESCO Geo-Naturpark ist mit mehr als 1000 Kilometern Mountainbike-Streckennetz bereit für die neue Saison. Wir haben dir sieben wunderschöne Touren zusammengestellt, die dir übers Wochenende oder auch länger Trailvergnügen vom Feinsten bereiten werden.

Der Odenwald liegt zentral in einem Dreieck zwischen Frankfurt, Heidelberg und Würzburg und ist von den großen Ballungsgebieten in Südhessen, Unterfranken und dem nördlichen Baden-Württemberg aus hervorragend erreichbar. Von hier aus ist der Odenwald einen Katzensprung entfernt. Raus aus der Stadt, rein in die Natur und rein in ein abwechslungsreiches Mittelgebirge, das kulturell und vor allem auch landschaftlich jede Menge zu bieten hat und als Top-Revier für Mountainbiker gilt.

Wir stellen dir sieben besonders schöne Touren vor, die sich auf den vorderen Odenwald rund um die Städte und Gemeinden Fürth/Odenwald, Grasellenbach und Wald-Michelbach beschränken. Jede Tour für sich ist relativ kurz gehalten und mit normaler Kondition und durchschnittlicher Fahrtechnik easy machbar. Wenn dir das zu locker ist, kannst du ganz einfach den Anspruch erhöhen, indem du die Touren miteinander kombinierst. Oft kreuzen sie sich direkt, ansonsten sind sie über kurze Transferstrecken hervorragend miteinander kombinierbar. Von einer entspannten Nachmittagsausfahrt mit Pause im Waldcafé oder Biergarten bis zur fordernden Tagestour ist auf diese Weise alles drin.

Jede der sieben Städte und Gemeinden, in denen die Touren starten, sind kleine Perlen des Odenwaldes und eignen sich bestens als Basislager für ein Wochenende oder auch länger. Hier kannst du mal richtig abschalten, die Ruhe und die Natur genießen. Trotzdem bist du nicht völlig weg vom Schuss. Alle Ortschaften sind touristisch gut erschlossen, so dass du eine Reihe von Unterkünften findest, die allerlei Geschmack und Geldbeutel abdecken. Auch das gastronomische Angebot kann sich sehen lassen, die rustikalen und deftigen Leckereien der traditionellen Odenwälder Küche solltest du dir nicht entgehen lassen.

Der Odenwald ist bereit. Du brauchst nur noch dein Bike und deine sieben Sachen einzupacken, um den Sommer auf tollen Trails und in wunderschöner Natur vollends zu genießen.

Auf der Karte

Die Touren

  • Mittelschwer
    02:49
    29,8 km
    10,6 km/h
    600 m
    600 m
    Mittelschwere Mountainbike-Tour. Gute Grundkondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik nötig.

    In Grasellenbach startet diese „Tour der Nibelungen“. Keine Angst es kommen keine Drachen und keine fiesen Krieger. Grasellenbach ist aber sozusagen das Epizentrum des Nibelungenlandes, der Nibelungensteig ist unter Wanderern sehr bekannt. Diese kurze Biketour lässt den Wanderweg zwar links liegen, führt dich aber immerhin zum Siegfriedsbrunnen. Ein bisschen Kultur schadet auch auf dem Bike nicht.

    Zunächst geht es dafür erstmal stetig aber mäßig bergauf. Vorbei am ältesten Verkehrsschild Deutschlands und durch ein idyllisches Moor erreichst du nach rund acht Kilometern den Höhepunkt der Tour, der sich auf dem 547 Meter hohen Spessartkopf befindet. Ganz in der Nähe besagten Brunnens, der sich bestens für eine Pause eignet. Über Trails und Schotterwege geht es überwiegend bergab bis ins malerische Güttersbach. Noch eine Hürde wartet mit dem Kirchberg auf dich, bevor du über einen flowigen Trail zurück nach Grasellenbach fliegst.

  • Schwer
    04:00
    42,5 km
    10,6 km/h
    1 100 m
    1 100 m
    Schwere Mountainbike-Tour. Sehr gute Kondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik notwendig. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad evtl. tragen müssen.

    1100 Höhenmeter auf 42 Kilometern – diese Tour durch den Odenwald bietet dir nicht nur tolle Trails und wunderschöne Aussichten, sondern fordert dich auch ganz schön. Dabei ist der erste Anstieg vorbei am Kreiswald hoch auf die Juhöhe nur das Warmup-Programm. Falls du heute Morgen vor lauter Aufregung das Frühstück vergessen hast: Hier oben kannst du es nachholen, denn hier gibt es mehrere Cafés, die zur Einkehr einladen.

    Weiter geht’s in einem lustigen Auf und Ab entlang der Hügel des Odenwaldes. Hier und da zwingt dich ein kleiner Gegenanstieg aus dem Sattel, ansonsten ist dieser Part der Tour eher flowig und entspannt. Bis Reisen geht es tendenziell bergab. Immer wieder kommst du durch kleine Ortschaften, so dass du dich jederzeit stärken kannst, wenn dir danach ist. Spätestens in Geisenbach wäre das eine gute Idee. Hier hast du in etwa die Hälfte der Tour hinter dir und hier wartet die Herausforderung des Tages auf dich: die Tromm.

    Die Tromm ist der sechsthöchste Berg des Odenwaldes und bietet dir auf 577 Meter Höhe eine grandiose Aussicht auf das gesamte Umland. Allerdings ist der hölzerne Aussichtsturm marode und somit gesperrt. Trotzdem ist hier oben ein schöner Ort für eine Pause, mehrere Gaststätten auf der Tromm versorgen dich bei Bedarf mit Energie.

    Was nun folgt, ist der Hammer: Auf dich wartet eine rund acht Kilometer lange Abfahrt zurück nach Mörlenbach, die es durchaus in sich hat. Technisch anspruchsvolle Trails erfordern eine gewisse Fahrtechnik, einige Stellen sind als Gefahrenstellen markiert, die du dir besser anschaust, bevor du sie fährst. Safety first. Dann wirst du eine Mordsgaudi haben und die letzten Meter zurück zum Ausgangspunkt mit einem dicken Grinsen im Gesicht ausrollen.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

    oder
    Mit E-Mail registrieren
  • Mittelschwer
    02:23
    25,6 km
    10,7 km/h
    560 m
    580 m
    Mittelschwere Mountainbike-Tour. Gute Grundkondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik nötig.

    Diese kurze Biketour lässt sich prima mit etwas Natur- und Heimatkunde verbinden. Sie ist technisch wie konditionell recht einfach, du schaffst sie auch mit normaler Grundfitness problemlos in zwei bis drei Stunden. Da bleibt Zeit, sich ein bisschen über den schönen Odenwald zu informieren, was du direkt am Ausgangspunkt der Tour im „Geopark Informationszentrum“ machen kannst. Dort geht es vor allem um die Geologie des Odenwaldes und um den Abbau von Granit und Sandstein, den beiden wichtigsten mineralischen Rohstoffen der Gegend.

    Es folgt der praktische Teil. Nun schaust du dir mal an, wie es sich auf dem Boden des Odenwaldes fahren lässt. Ein kurzer Anstieg zum Warmfahren, danach schlängelt sich die Strecke erstmal entspannt teils über Asphalt, teils über Schotter durch das schöne Tal des Ulfenbachs bis nach Unter-Schönmattenwag. Ab dort folgt ein längerer Anstieg rauf über den hohen Geiersberg (485 Meter) bis zum 518 Meter hohen kleinen Meisenberg. Unterwegs streifst du die gemütliche Ortschaft Raubach. Für den Fall, dass dir nach einer Stärkung ist, lohnt sich ein kleiner Schwenk nach rechts: Der Landgasthof Raubacher Höhe ist unter Bikern und Wanderern ein beliebtes Pausen-Ziel.

    Gegen Ende der Tour warten nochmal ein paar schöne Trails auf dich. Vorbei am Rossbrunnen geht es ein letztes Mal bergauf, bevor dich ein Trail durch den schönen Wiesengrund wieder in Aschbach ausspuckt. Da du bestimmt Hunger hast, haben wir das Ende der Tour direkt vor die hiesige Pizzeria gelegt. Buon Appetito!

  • Schwer
    02:55
    29,3 km
    10,1 km/h
    780 m
    770 m
    Schwere Mountainbike-Tour. Gute Grundkondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik notwendig. Auf einigen Passagen wirst du dein Rad evtl. tragen müssen.

    Im Gegensatz zur mittelfränkischen Großstadt Fürth ist die gleichnamige Gemeinde im Odenwald mit gerade mal etwas über 10.000 Einwohnern ein beschaulicher Erholungsort, in dem es sich prima wohnen und um den herum es sich prima biken lässt. Diese Gemeinde ist heute Ausgangsort für eine kurze aber knackige Mountainbiketour mit drei ordentlichen Anstiegen. Charakteristisch für diese Runde ist, dass du überwiegend über einfach zu fahrende Forstwege bergauf fährst, während die Abfahrten eher über technisch anspruchsvolle Singletrails führen. Ein richtig schöner Bikespaß erwartet dich also auf den nächsten knapp 30 Kilometern.

    Anstieg Nummer eins führt dich rauf auf den 484 Meter hohen Erzberg, der gleich mit der ersten Belohnung aufwartet: Es folgt ein spaßiger Singletrail zurück an den Waldrand von Fürth, von wo aus du die schöne Aussicht genießen kannst. Und wieder heißt es: klettern. Rauf nach Altlechtern, nicht ganz so lang aber durchaus knackig. Kurz vor dem Ende dieses Anstieges haben wir einen kleinen Schlenker in die Tour eingebaut, der dich zur Waldgaststätte Altlechtern führt und den du natürlich nur nehmen solltest, wenn du Lust auf eine Pause inmitten der schönen Natur des Odenwaldes hast.

    Einen flowigen Trail später kommt der forderndste Anstieg des Tages. Einmal kurz beißen und du hast es geschafft: Der Wagenberg ist mit seinen 535 Metern höchster Punkt der Tour. Hier oben gibt es eine coole Bank aus massivem Stein mit toller Aussicht. Einmal kurz anhalten, auf den kühlenden Fels setzen und den Blick ins Tal genießen gehört dazu – so viel Zeit muss sein. Außerdem schadet es nicht, kurz durchzuatmen, damit du mit voller Power den letzten Teil dieser Tour antreten kannst. Fast fünf Kilometer astreine Abfahrt warten auf dich. Dabei geht es oben technisch los, der Singletrail verspricht jede Menge Spaß. Kurz vor Fürth wartet noch ein klitzekleiner Gegenanstieg auf dich. Der letzte Trail des Tages spuckt dich direkt im malerischen Erholungsort aus.

  • Mittelschwer
    02:01
    22,2 km
    11,0 km/h
    410 m
    410 m
    Mittelschwere Mountainbike-Tour. Gute Grundkondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik nötig.

    Hammelbach hat zwar nur 1340 Einwohner, bietet aber trotzdem alles, was ein ordentlicher Ausgangspunkt für eine schöne Biketour braucht. Es gibt verschiedene Restaurants und Gaststätten für den Hunger danach, eine Bäckerei, einen Supermarkt und sogar ein Freibad – perfekt für eine Abkühlung im Sommer. Vor allem aber gibt es jede Menge astreiner Trails drum herum.

    Die Tour startet direkt am Parkplatz vom Schwimmbad und führt erstmal raus aus Hammelbach, rauf in Richtung Eselsstein. Einsame Trails kombiniert mit toller Aussicht machen selbst den Uphill zum Genuss. Unterwegs warten immer wieder kleine Highlights auf dich, die dir die Kultur und Geschichte dieser schönen Gegend näher bringen. Zum Beispiel den schaurigen Ort am Brandschneiderskreuz, wo der Sage nach einst die Hexen ihr Unwesen trieben oder am alten Sandsteinbruch von Litzelbach, an dem du lernen kannst, wie hier früher der Sandstein abgebaut wurde.

    Natürlich dürfen auch ein paar lohnenswerte Verpflegungs-Empfehlungen nicht fehlen. Wir hätten da einen der höchsten Biergärten der Gegend im Programm, in dem du nicht nur erfrischende Getränke, sondern auch rustikale Speisen zu dir nehmen kannst. Wenn dir eher nach was Süßem ist, dann dürften die Konditormeister des Waldcafés Bauer genau das Richtige für dich haben.

    All das ist verknüpft mit schönen Trails, die allesamt Spaß machen aber dich vor keine technischen Probleme stellen werden. Diese Tour ist mit einer normalen Dosis Grundkondition und durchschnittlicher Fahrtechnik easy machbar. Jeder kann hier in den Genuss eines tollen, intensiven Naturerlebnisses mitten im Odenwald kommen.

    Übrigens: Falls dir die Tour zu kurz ist, kannst du sie ganz einfach verlängern, denn sie kreuzt sowohl die Fürther- als auch die Gras-Ellenbacher-Runde unserer Odenwald-Collection.

  • Mittelschwer
    02:48
    29,1 km
    10,4 km/h
    700 m
    700 m
    Mittelschwere Mountainbike-Tour. Gute Grundkondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik nötig.

    Diese rund 30 Kilometer lange Tour durch den Odenwald rund um Rimbach ist geprägt von den wunderbaren Ausblicken, die du von verschiedenen Anhöhen aus auf das Umland hast. Bei gutem Wetter kannst du vom Fuß des Ireneturms sogar bis in die Vogesen sehen. Es lohnt also, ab und an mal eine Pause einzulegen und den Blick schweifen zu lassen.

    Die Tour startet und endet in der Gemeinde Rimbach, die sich dank einem vielseitigen Angebot von Unterkünften und Gastronomie bestens als Ausgangspunkt für deine Biketouren eignet. Spielplatz der heutigen Runde ist die „Tromm“, ein Höhenzug, der mit der 577 Meter hohen Tromm den sechsthöchsten Berg des Odenwaldes stellt. Und genau da geht es heute hoch.

    Der erste Anstieg führt über den „Schlangenweg“, dessen Name Programm ist: Dieser leicht zu fahrende Wirtschaftsweg schlängelt sich in vielen Serpentinen langsam in Richtung Trommer Höhenweg, oben angekommen lockt schon einer der höchstgelegenen Biergärten mit kalten Erfrischungen. Alternativ kannst du etwas Kunst genießen. Die „Skulpturenwiese“ ermöglicht das ganz unverbindlich und im Vorbeifahren.

    Weiter geht’s. Ein bisschen runter, ein bisschen hoch aber im Großen und Ganzen bleibst du auf der Tromm, nimmst eine kleine Extraschleife mit und erreichst nach rund 15 Kilometern den höchsten Punkt, auf dem der Ireneturm thront. Obwohl der leider nicht mehr bestiegen werden darf, ist die Aussicht von hier oben toll. Naturliebhaber freuen sich über die Milchtankstelle ein Stück weiter, an der man frische Rohmilch zapfen kann. Du weißt ja: Milch macht müde Männer (und müde Frauen) munter.

    Die letzte Abfahrt ist nicht schwer aber keineswegs langweilig, denn was sie vielleicht in Sachen fahrerischen Anspruchs liegen lässt, holt sie über die fantastische Aussicht auf Zotzenbach wieder raus. Nachdem du diesen kleinen Ortsteil von Rimbach passiert hast, dauert es nur noch wenige Minuten bis zum Ausgangspunkt.

  • Mittelschwer
    02:25
    27,4 km
    11,3 km/h
    590 m
    590 m
    Mittelschwere Mountainbike-Tour. Gute Grundkondition erforderlich. Fortgeschrittene Fahrtechnik nötig.

    Diese Tour rund um Wald-Michelbach hat einige fordernde Anstiege und eine Menge schöner Trails im Programm. Los geht es im Zentrum der kleinen Gemeinde direkt vorm „Überwälder Einhaus“, einer der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Gemeinde. Vielleicht hast du nach der Tour noch Zeit, dir dieses typische Odenwälder Bauernhaus aus dem 19ten Jahrhundert anzuschauen.

    Doch vorher wird in die Pedale getreten. Der Hilsberg ist der erste Gipfel der Tour, den du über gut fahrbare, breite Wege erreichst. Es folgt ein Auf und Ab über schöne Trails entlang idyllischer Bachtäler, bis es dann rauf auf die Tromm zum Schardhof, einem Lokal mit Biergarten, geht. Hier hast du dann etwa die Hälfte der Tour erreicht – eine gute Gelegenheit für eine Pause. Hier oben hast du übrigens verschiedene Möglichkeiten, deine Ausfahrt etwas zu verlängern, denn hier kreuzt die Wald-Michelbach-Tour mehrere Touren unserer Odenwald Collection.

    Über einen steilen Pfad erreichst du als Nächstes den Ireneturm und somit den höchsten Punkt der Tour auf 577 Metern. Auf der folgenden Abfahrt runter nach Gadern kannst du dich etwas erholen, bevor der Endspurt auf den Schimmelberg auf dich wartet. Dort oben hast du einen atemberaubenden Ausblick bis in die Rheinebene, ein guter Lohn für jede Pedalumdrehung. Die schöne Abfahrt zurück nach Wald-Michelbach ist die Sahnehaube obendrauf.

Dir gefällt diese Collection? Teil sie mit deinen Freunden!

Dir gefällt vielleicht auch

Bike Parks rund um Baden-Württemberg
Mountainbike-Collection von
komoot
Herbstwanderungen in Bayern
Gesponsert von
DB Regio Bayern