Auf dem Hohenzollern-Radweg in 7 Tagen über die Schwäbische Alb

Fahrrad-Collection von
komoot
Merken

Auf dem Hohenzollern-Radweg erwarten dich malerische Weinberge, die von stillen Wäldern abgelöst werden. Spektakuläre Steigungen, die dich auf dünn besiedelte Hochflächen bringen. Atemberaubende Ausblicke auf kegelförmige Vulkane, den Bodensee, die schneebedeckten Alpen, den Schwarzwald und die Schwäbische Alb. Märchenhafte Burgen, prächtige Schlösser und eines der bedeutendsten Klöster Württembergs.

Von Esslingen bringt dich der Hohenzollern-Radweg durch den Naturpark Schönbuch, vorbei am Kloster Bebenhausen, über die Schwäbische Alb und hinunter zum Bodensee nach Ludwigshafen. Natürlich kommst du auch an der Burg Hohenzollern, dem Stammsitz des preußischen Königshauses und der Fürsten von Hohenzollern vorbei.

Mit 188 Kilometern ist der Radweg zwar nicht besonders lang, durch die vielen Steigungen hinauf auf die Schwäbische Alb aber trotzdem anspruchsvoll. Damit auch Hobbyradfahrer Freude an diesem abwechslungsreichen und landschaftlich einzigartig schönen Radweg haben, präsentieren wir ihn dir in sieben Etappen, die zwischen 14 und 35 Kilometer lang sind.

Die Anreise zum Startpunkt des Hohenzollern-Radwegs in Oberesslingen ist mit der S-Bahn denkbar einfach. Unterwegs hast du in den Etappenzielen immer Übernachtungsmöglichkeiten wie Pensionen, Ferienwohnungen oder Hotels. Einige der Tagesziele sind kleinere Orte. Hier ist es ratsam, vorher eine Unterkunft zu reservieren, da die Auswahl oft bescheiden ist. Am Ziel der Fahrradtour in Ludwigshafen kannst du unkompliziert wieder mit dem Zug nach Hause fahren. Auf der gesamten Strecke hast du übrigens auch immer wieder die Möglichkeit, auf den Zug umzusteigen, falls du die Tour abkürzen möchtest. Egal wie oder welchen Teil des Hohenzollern-Radwegs du fährst – ein schönes Abenteuer auf der Schwäbischen Alb ist dir gewiss.

Auf der Karte

Die Etappen des Hohenzollern-Radwegs

  • Mittelschwer
    02:45
    33,8 km
    12,3 km/h
    390 m
    190 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    In Oberesslingen am Bahnhof geht der abwechslungsreiche Hohenzollern-Radweg los. Zum Startpunkt kommst du ganz bequem mit der S-Bahn. Die erste Etappe des Fernradwegs bringt dich auf knapp 34 Kilometern nach Dettenhausen.

    Vom Ausgangspunkt in Oberesslingen radelst du direkt zum Neckar. Hier geht es kurz am Ufer des Flusses entlang, bis du nach Süden abdrehst und den Aufstieg auf die Fildern beginnst. Dabei geht es abwechselnd durch erfrischenden Wald und weitläufige Felder. Besonders auf den Passagen mit offener Landschaft hast du eine wunderschöne Sicht. Je nach Wetterlage kannst du richtig weit schauen und die Schwäbische Alb sehen.

    Im Anschluss wartet eine angenehme Abfahrt hinunter ins Aichtal auf dich. Hier folgst du der Aich, bis zu ihrem Zusammenfluss mit der Schaich. Durch das Schaichtal radelst du dann wieder bergauf bis zum Etappenziel Dettenhausen. Dabei geht es immer durch schönen Wald, in dem es viele kleine Brunnen gibt, an denen du dich unterwegs erfrischen kannst.

  • Mittelschwer
    02:05
    28,7 km
    13,7 km/h
    310 m
    400 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Auf der zweiten Etappe wartet wieder eine wunderschöne Strecke mit dem ein oder anderen Anstieg und viel Wald auf dich. 28 Kilometer sind es, die dich heute von Dettenhausen nach Rottenburg am Neckar bringen.

    Von Dettenhausen geht es gleich in den Naturpark Schönbuch. Nach einem ersten kurzen Anstieg rollst du auf einer langen Abfahrt durch den idyllischen Laubwald. Am tiefsten Punkt kommst du an eine Weggabelung. Hier kannst du dir überlegen, ob du einen kleinen Abstecher in das schöne Tübingen machen möchtest, das unten am Neckar liegt, oder ob die Tour für dich ohne Umwege weiter durch den Wald nach Bebenhausen geht. Hier kannst du einen Zwischenstopp einlegen und das prachtvolle Kloster und Schloss besuchen.

    Ab Bebenhausen darfst du wieder kräftiger in die Pedale treten und einen weiteren Aufstieg meistern. Oben auf dem höchsten Punkt kannst du die Aussicht auf das Ammertal genießen und bei guter Sicht sogar bis zum Schwarzwald blicken. In einer rasanten Abfahrt geht es wieder hinunter ins Tal und raus aus dem Wald. Auf relativ flacher Strecke radelst du dann durch weite Felder bis ins Etappenziel Rottenburg.

  • Entdecke Orte, die du lieben wirst!

    Hol dir jetzt komoot und erhalte Empfehlungen für die besten Singletrails, Gipfel & viele andere spannende Orte.

    oder
    Mit E-Mail registrieren
  • Mittelschwer
    02:00
    26,4 km
    13,1 km/h
    390 m
    240 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Von Rottenburg am Neckar geht es heute auf 26 Kilometern nach Hechingen. Dort befindet sich auch die Burg Hohenzollern, welche der Stammsitz der Hohenzollern ist.

    Nachdem du die schöne Stadt Rottenburg mit ihrem einladenden Marktplatz ausgiebig genossen hast, geht es zum Auftakt angenehm flach ein Stück auf dem Neckartal-Radweg entlang. In Bad Niedernau verlässt du den Neckar und folgst dafür dem Lauf eines kleinen Zuflusses, dem Katzenbach. An dessen Ufer geht es meistens durch schattigen Wald und leicht bergauf.

    Ab Dettingen beginnt dann der Aufstieg auf die Schwäbische Alb. Wie für die Nordseite der Schwäbischen Alb üblich, ist auch der Kornberg sehr steil. Einmal oben angekommen, kannst du dann eine angenehme Strecke durch den Wald genießen und kommst durch den Ort Bodelshausen, wo du eine kleine Rast einlegen kannst.

    Von Bodelshausen radelst du einen weiten Bogen und triffst auf die Starzel, die ein Nebenfluss des Neckars ist. Sie bringt dich direkt bis nach Hechingen, dem heutigen Etappenziel. In Hechingen kannst du den Tag mit einem Besuch auf der Burg Hohenzollern ausklingen lassen und mehr über die Geschichte der Namensgeber dieser Radtour erfahren.

  • Mittelschwer
    01:52
    27,9 km
    15,0 km/h
    300 m
    150 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Knapp 28 Kilometer ist die heutige Etappe lang und bringt dich von Hechingen nach Schömberg. Beim Verlassen Hechingens kannst du noch den märchenhaften Blick auf die Burg Hohenzollern genießen, die auf ihrem kegelförmigen Berg thront. Dann geht es auf der Hochfläche der Schwäbischen Alb Richtung Südwesten an schönen Feldern vorbei.

    Auf halber Strecke bietet sich eine Rast in Balingen an. Hier gibt es viele Restaurants und Cafés, die zum Einkehren einladen und in denen du gute schwäbische Küche genießen kannst. Frisch gestärkt bist du dann bereit für den langen, relativ flachen Anstieg, der dich bis auf eine Höhe von 670 Metern bringt. Auf dem Hochplateau radelst du dann die restlichen Kilometer bis ins Etappenziel Schömberg, wo du zum Abschluss des Tages in den großen Stausee springen und dich beim Baden erfrischen kannst.

  • Mittelschwer
    01:04
    14,4 km
    13,6 km/h
    260 m
    90 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Auf der heutigen Etappe geht es noch höher hinaus. Von Schömberg radelst du auf der kürzesten Etappe der Tour auf 14 Kilometern nach Gosheim, welches nicht nur das Etappenziel, sondern auch mit 850 Metern der höchste Punkt der Etappe ist.

    Los geht es ganz gemütlich in Schömberg. Am Ufer des Schwarzenbachs entlang radelst du leicht aber kontinuierlich bergauf bis nach Schörzingen. Wenn du möchtest, kannst du hier eine Rast einlegen, um für die kommende Kletterpartie fit zu sein. Ziemlich steil geht es ab Schörzingen nämlich auf eine Höhe von fast 850 Metern. Falls dir 17 % Steigung zu steil sind, darfst du auch gerne absteigen und schieben. Dabei kannst du dann die schöne Aussicht in vollen Zügen genießen und das ein oder andere Foto von der malerischen Landschaft schießen.

    Auf dem Hochplateau angekommen geht es dann sogar wieder ein Stück bergab nach Wehingen, wo du noch eine wohl verdiente Rast einlegen kannst, bevor es auf die letzten paar Kilometer geht, die dich ins Etappenziel nach Gosheim bringen.

  • Mittelschwer
    01:20
    21,7 km
    16,3 km/h
    260 m
    470 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Und es geht noch höher: 990 Meter ist der höchste Punkt der gesamten Tour und heute, auf der 21 Kilometer langen Etappe von Gosheim nach Tuttlingen, erreichst du ihn.

    Gleich zu Beginn der Etappe kommst du in den Genuss für diesen letzten Anstieg noch einmal ordentlich in die Pedale zu treten. Oben angekommen, hast du den höchsten Punkt der Tour erreicht. Ab jetzt geht es fast nur noch bergab. Auf der Hochfläche des Großen Heubergs kannst du dich durch die schöne Wald- und Wiesenlandschaft bis nach Böttingen rollen lassen. Hier kannst du rasten und dich stärken, denn ab jetzt geht es weitab von Dörfern und Städten durch die dünn besiedelte Landschaft des Hochplateaus. Vorbei an saftigen Wiesen, weiten Feldern und durch üppige Wälder radelst du Richtung Süden.

    Kurz vor Tuttlingen endet das Hochplateau und in einer rasanten Abfahrt geht es hinunter ins Donautal, wo das Etappenziel Tuttlingen auf dich wartet.

  • Mittelschwer
    02:11
    35,7 km
    16,4 km/h
    340 m
    590 m
    Mittelschwere Fahrradtour. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend befestigte Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

    Heute steht die letzte und längste Etappe des Hohenzollern-Radwegs an. 35 Kilometer bringen dich von Tuttlingen an den Bodensee, wo die schöne Radtour endet.

    Von Tuttlingen geht es bei der Fahrt auf den Witthoh noch einmal kurz bergauf. Oben auf dem Berg kannst du dir einen Moment Zeit nehmen, um die tolle Aussicht auf die Vulkankegel des Hegaus und Richtung Bodensee zu genießen. Bei guter Sicht kannst du sogar bis zu den Berner Alpen schauen.

    Durch das Wasserburger Tal radelst du dann immer bergab vorbei an grünen Wiesen, grasenden Pferden und durch romantische Wälder. Nachdem du das malerische Schloss Langenstein passiert hast, wird es langsam wieder flacher und die letzten Kilometer der spannenden Fahrradtour brechen an, die dich zum Ziel der Tour an den Bodensee bringen.

    Im idyllischen Ludwigshafen am Bodensee kannst du den Tag beim Baden im See oder Relaxen am Strand ausklingen und die schöne Tour über die Schwäbische Alb noch einmal Revue passieren lassen, bevor du mit dem Zug wieder nach Hause fährst.

Collection Statistik

  • Touren
    7
  • Distanz
    189 km
  • Zeit
    13:17 Std
  • Höhenmeter
    2 260 m

Dir gefällt vielleicht auch

Genussradeln auf dem DonauTäler-Radweg
Fahrrad-Collection von
DonauTäler-Radweg
Der Fränkische Wasserradweg – 8 Tage Bäche, Seen, Flüsse
Fahrrad-Collection von
Fränkischer WasserRadweg
Der Maxweg – einmal quer über die Alpen
Mountainbike-Collection von
komoot
Wanderabenteuer im Hochschwarzwald
Wander-Collection von
Hochschwarzwald